Kann man mit Deutschen zusammenleben ?

Ausnahmsweise erlaubt: Brasilienirrelevante Diskussionen über die Heimat des Grossteils unserer Forums-User.

Kann man mit Deutschen zusammenleben ?

Beitragvon Jacare » Fr 18. Jul 2008, 11:10

Oi,Gente !
In der letzter Zeit häufen sich dermaßen viele Erlebnisse bei mir, daß ich mir diese Frage mittlerweile selbst stelle. Gerade heute schilderte mir ein russischer Kollege den Fall einer ihm befreundeten russischen Familie in Norddeutschland, die dreimal sich ein Haus kauften und dreimal wieder verkauften aufgrund der üblen deutschen Nachbarn. Diese russische Familie ist nun für immer nach Russland zurück. Dieser Russe sagte:"Man kann mit Deutschen nicht zusammenleben". Wir selbst leben in einer 3-Zimmer Wohnung und werden von unseren Nachbarn auf Schritt und Tritt überwacht und auf der Arbeit sieht´s auch nicht besser aus. Da werden "nette" Kollegen liebend gerne zu Hyänen. Meine brasilianische Frau meint, daß Brasilien auch nicht das Paradies ist, aber so eine zum Teil unverschämte Neugierde von Nachbarn und Kollegen über das eigene Privatleben hätte sie in Brasilien nie erlebt. Wie sind da eure Erfahrungen ? Ich habe auch von vielen anderen Brasilianern in Deutschland gehört, daß wir da nicht allein stehen.

Gruss
Jacare
A maioria de erros acontecem entre as orelhas!
Benutzeravatar
Jacare
 
Beiträge: 515
Registriert: Di 24. Jan 2006, 15:13
Wohnort: Planeta terra
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 19 mal in 15 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Kann man mit Deutschen zusammenleben ?

Beitragvon donesteban » Fr 18. Jul 2008, 12:01

Jacare, Deutsche leben ja zusammen. Also muss es wohl gehen. Aber ich verstehe, was Du meinst. Ich hatte an anderer Stelle einmal die These aufgestellt, dass Deutsche sehr neidisch und missgünstig (neidischer als Brasilianer) seinen. Ich habe jedoch damals keinen Zuspruch erhalten.

Leider decken sich meine Beobachtungen mit Deinen. Natürlich hängt es sehr davon ab, wo man wohnt und wer die Nachbarn sind. Zu meiner Studentenzeit in Berlin konnte ich in Kreuzberg jedenfalls kein solches Verhalten feststellen. Bei uns in Süddeutschland ist das von Dir beschriebene Verhalten jedoch ziemlich ausgeprägt. Ich wohne mit Ausländer in einem 3 Familien Haus zusammen und kann machen was ich will. Vorher wohnten jüngere, deutsche Pärchen und einmal zwei Freundinnen unter mir. Auch absolut kein Problem. Ich kenne es aber aus meiner letzten Wohnung auch ganz anders. Der "Blockwart" hat regelmäßig den Müll durchstöbert, wenn meine Frau (Brasilianerin) unseren Hausmüll weggebracht hat. Meine Mutter hat eine Eigentumswohnung in einem Reihenhaus. Spießige Umgebung, spießige Nachbarn. Ach ich könnte da Geschichten erzählen....unglaublich!

Ich bin der Meinung, dass der weit verbreitete Neid und die Missgunst ein solches Verhalten begünstigt oder sogar verursacht. Hinzu kommt Intoleranz. Man akzeptiert keine anderen Meinungen, keine andere Lebensart. Der andere könnte ja mit seiner Lebensart viel glücklicher sein. "Der hat ja ein viel besseres Leben, weil ihn seine dreckigen Fenster nicht stören und er dadurch weniger Arbeit und mehr Freizeit hat". "Die könnte nach ihrer Scheidung mit dem jüngeren Liebhaber nun viel glücklicher sein als wir es sind. Wir, die sich in unserer Ehe langweilen und auf den Keks gehen". So oder so ähnlich stelle ich mir diesen Neid-Mechanismus vor. Und dann will man dem vermeintlich Glücklicheren den Spaß verderben. "Putzen Sie endlich Ihre Fenster. Sonst gehe ich zur Hausverwaltung" oder man tuschelt mit den Nachbarn und versucht die vermeintlich glücklichere Nachbarin aus der Gemeinschaft zu ekeln.

Ja, selbstverständlich kann man mit Deutschen gut zusammen leben. Sehr gut sogar. Man muss sich seine Umgebung und Nachbarn schon ein bisschen anschauen. Ist es eher eine spießige Nachbarschaft oder ein biederes Wohngebiete. Arm, reich, jung, alt, Künstler, Arbeiter, Studenten etc. Will man es ruhig haben oder macht man selber gerne Krach?

Man kann mit fast jedem auskommen, wenn man seine Karten richtig ausspielt. Mir ist es ziemlich egal, wie meine Nachbarn drauf sind. Sollen sie über mich reden. An die Hausordnung muss ich mich eben halten.

Manche Leute - oft Ausländer - projizieren auch die eigene Unzufriedenheit auf die (deutsche) Umgebung, geben anderen die Schuld. Ich kenne viele solche Beispiele. Ich bin mit einer portugiesischen Familie sehr gut befreundet. Sie ist immer missmutig und kommt mit niemand zurecht, zieht sich zurück und "mag die Deutschen" einfach nicht. Er ist offen, lustig, hat viele deutsche Freunde und ist rundum zufrieden. Wir können gemeinsam über deutsche und portugiesische Eigenheiten lachen und haben viel Spaß. Mit ihr geht das kaum. Portugal ist perfekt und Deutschland nur schlecht. Ich bin nachsichtig und toleriere diese ungerechtfertigte Einstellung. Es gibt Menschen, die können einfach nicht anders.
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Kann man mit Deutschen zusammenleben ?

Beitragvon Zambo » Fr 18. Jul 2008, 12:30

Extreme Probleme hatte ich, als ich in verschiedenen reinen Schwabenvierteln wohnte.
Seit 8 Jahren wohnen wir in einem Ausländerviertel. In der weiten Umgebung gibt es zwar ein Haufen Assis, aber die Nachbarn sind alle (bis auf eine primitive kurdische Familie) top.
Hilfsbereit und tolerant. Wenn wir feiern, können wir die Nacht durchmachen, interessiert keinen. So richtig laut wird es immer im Mai, wenn wir im Garten mit Livemusik Geburtstag feiern. Bis auf einen Nachbarn, der gegen 01:00 Uhr morgens die Polizei ruft (immerhin 01:00 Uhr), finden das alle Anderen ok. Ist ja eine Ausnahme. Danach gehen wir dann in die Wohnung, wo es dann bis "in die Puppen" geht.

Die Ausländer ertragen Ausnahmen, da sie selbst oft gerne feiern oder einfach tolerant sind.
Langweilige frustrierte Deutsche (davon gibt es genug) akzeptieren keine Ausnahmen, nichtmal zu Sylvester. Sie erwarten das Führen Ihres Lebensstiles auch von anderen und versuchen diesen notfalls auch aufzuzwingen.
Eben sturköpfige Spassbremsen.
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, daß man sie ignoriert.
Benutzeravatar
Zambo
 
Beiträge: 593
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 08:32
Wohnort: Stuttgart
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Kann man mit Deutschen zusammenleben ?

Beitragvon poersi » Fr 18. Jul 2008, 12:38

Da ich in der Schweiz lebe, frage ich auch: Kann man mit Schweizern leben?

Ein negatives Beispiel:

Wir wohnen in einer Überbauung mit drei Häusern à 6 Wochnung. In unserem Haus ist es friedlich, man grüsst sich und lässt einander in Ruhe. Mit den einen hat man mehr Kontakt, mit den anderen weniger. Aber es ist angenehm.

Im mittleren Haus wohnt ganz oben ein Afgane mit seiner Familie. Hoch anständig und gebildet. Sie war in Afganistan Schuldirektorin, er Lehrer. Immer freundlich, anständig und hilfsbereit. Unter ihnen ein schweizer Ehepaar. Die Drangsalisten in Person. Nach aussen freundlich, aber sehr gekünstelt. Die machen der Familie über ihnen das Leben zur Hölle.

Warum? Neid? Neid, weil es die Afganen offensichtlich ein harmonisches Leben führen? Weil die Kinder keine Kriminelle sind, sondern ihre Berufe lernen und arbeiten gehen? Immer freundlich grüssen? So wie man es sich wünscht? Neid, weill ein Ausländer sich eine Wohnung leisten kann, die grösser ist und wesentlich mehr gekostet hat?

Ich weiss es nicht. Aber ich weiss, wen von den Beiden ich mehr mag.
Benutzeravatar
poersi
 
Beiträge: 406
Registriert: Fr 2. Nov 2007, 20:21
Wohnort: CH, Nähe ZH
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 5 mal in 5 Posts

Re: Kann man mit Deutschen zusammenleben ?

Beitragvon Zambo » Fr 18. Jul 2008, 12:45

Es kommt immer auf das Viertel an.
Es gibt reine Deutschenviertel, wo ich niemals hinziehen würde. Genauso gibt es Ausländerviertel, wo mich keine 10 Pferde hinkriegen würden.
Und ein neu hinzugezogenes A.... als Nachbarn kann man immer bekommen.
Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, daß man sie ignoriert.
Benutzeravatar
Zambo
 
Beiträge: 593
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 08:32
Wohnort: Stuttgart
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Kann man mit Deutschen zusammenleben ?

Beitragvon daniel 78 » Fr 18. Jul 2008, 13:11

Auch hier kommt es, wie immer, auf den einzelnen Menschen oder Nachbarn an, nicht auf die Nationalität.

Unter mir wohnen 2 Studentinnen, die haben ständig Besuch von Freunden und feiern viel, auch oft bis spät in die Nacht.
Mich stört das überhaupt nicht. Im Gegenteil, ich finde es sogar nett, die Leute lachen zu hören. Ist besser, als würden sie sich anschreien!
Ausserdem darf ich dadurch auch laut sein, wie ich will und nehme das gerne in Anspruch.
Auch die Nachbarn der beiden anderen Wohnungen sind Deutsche. Sie verhalten sich ruhig, lassen aber mich und die Studentinnen gewähren. Es gab in 3 Jahren bisher nie Ärger.

Klar kenne ich auch Negativbeispiele, aber das sowohl bei Deutschen, als auch bei Ausländern.
Benutzeravatar
daniel 78
 
Beiträge: 247
Registriert: Mo 6. Nov 2006, 16:20
Wohnort: Augsburg
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 11 mal in 8 Posts

Re: Kann man mit Deutschen zusammenleben ?

Beitragvon Jacare » Fr 18. Jul 2008, 13:33

Nur mal so am Rande was uns letztens passiert ist. Mein Vermieter ruft in meiner Abwesenheit meine Frau zu einer Mieterzusammenkunft, wo sie von anderen Mietern im Haus im tiefsten badischen Dialekt beschimpft und fertig gemacht wird das wir doch so laut im Hause sind (2Kinder) und man hat sie dort als die Unruhestifterin bezeichnet. Meine Frau konnte dem allem überhaupt nicht folgen bzw. sich verbal überhaupt nicht wehren. Wir haben die Konzequenzen gezogen und mehr als Guten Morgen und Guten Tag wird nie mehr mit unseren Nachbarn sein und auch geschäftlich habe ich mich von jeglichen Betriebsfeiern oder privaten Kollegenaktionen zurückgezogen. Einfach null Bock mehr auf dieses falsche Gehabe: vornerum nett und hintenrum das Messer schon im Anschlag. Das alles ist Deutschland, das alles sind wir ?

Gruss
Jacare
A maioria de erros acontecem entre as orelhas!
Benutzeravatar
Jacare
 
Beiträge: 515
Registriert: Di 24. Jan 2006, 15:13
Wohnort: Planeta terra
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 19 mal in 15 Posts

Re: Kann man mit Deutschen zusammenleben ?

Beitragvon Zauberfee » Fr 18. Jul 2008, 13:58

Jacare hat geschrieben: Das alles ist Deutschland, das alles sind wir ?

Gruss
Jacare


...ja auch,aber nicht nur.
Eine bunte Mischung halt in der aber solche Hirnis zum Glück nicht überwiegen.

Grüssle
Benutzeravatar
Zauberfee
 
Beiträge: 494
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 15:38
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Kann man mit Deutschen zusammenleben ?

Beitragvon tinto » Fr 18. Jul 2008, 20:43

1992, als ich in Brasilien über längere Zeit war, als in Deutschland Ausländerhäuser angezündet wurden usw, da hatte ein schlechtes Bild von den Deutschen.

Inzwischen sehe ich das anders. Ganz anders. Z.B. 2006, die WM hier, das war wirklich unter Freunden. Kann mir nicht vorstellen, dass sich sowas in Südafrika wiederholt. So ausgelassen, so sicher, so freundlich.

Meine Frau hat eigentlich keine schlechten Erfahrungen gemacht. Als wir neu eingezogen waren, fiel mal der Strom aus. Der FI-Schalter war raus, aber meine Frau wusste damals noch nicht, wo der Sicherungskasten ist. Sie ging zur Nachbarin und die kam mit und löste das Problem. Als uns mal die Tür zu geschlagen war halfen uns die Nachbahn beim Einbruch in unser eigenes Haus. Seitdem haben sie einen Schlüssel. Und nur Wochen später halfen wir einer anderen Nachbarin beim gleichen Problem mit einer Leiter.

Unsere Nachbarn haben nicht nur auf unser Haus aufgepasst. Sie haben durch ihre Aufmerksamkeit verhindert, dass unser Haus abgebrannt ist, als sich in der Garage etwas entzündet hat. Sie warnten uns gerade noch rechtzeitig, sie kamen mit dem gartenschlauch und halfen beim Löschen und nur mit Mühe und ihrer Hilfe haben wir die fast 2 Meter hohen Flammen überhaupt ohne Feuerwehr in den griff gekriegt. Viele aufmerksame Nachbarn verhindern Einbrüche. Einer unserer Nachbarn läuft immer neugierig auf der Straße rum und guckt überall rein. Mittlerweile sehe ich das unter Sicherheitsaspekten eher positiv. Er ist Rentner und den ganzen Tag da.

Meine Mieter könnten mich auf Mietminderung verklagen, weil Wasser in ihren Kellerraum eingedrungen ist, tun sie aber nicht, sondern organiesierten ein Trocknungsgerät, das wir auch für unseren Keller nutzen konnten.

Kaum jemand kann fremden so gut den Weg erklären, wenn man sich verfahren hat, wie Deutsche. Da gibt es Länder, da sagt niemand, das er den Weg nicht kennt. Aus Freundlichkeit sagt man lieber irgendeinen Quatsch, dann schon lieber die deutsche direkte Art..

Seien wir also mal nicht alzu negativ eingestellt, und wenn dann wär vor allem hier und da etwas Selbstkritik angebracht.....
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: Kann man mit Deutschen zusammenleben ?

Beitragvon Laurita » Fr 18. Jul 2008, 22:29

Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.

Meiner Meinung nach ist die Zwietracht unter Nachbarn ein Phänomen, das besonders in Deutschland ausgeprägt ist. Verbissenheit ist vielleicht ein Volkscharakter der Deutschen: wenn es um eigene vier Wände geht, ist die Klagelust der Deutschen noch höher als sonst. In Brasilien sind die Nachbarschaftsstreit eher eine Sache der Psychologie als der Rechtsprechung.

Gerade Rentner und Pensionäre terrorisieren ihre Nachbarn in Deutschland. Es handele sich dabei häufig um einsame Menschen, die viel Zeit und keinen anderen Lebenssinn haben. Bei Partys stört nicht nur der Lärm. Oft ist es auch der Neid auf das Vergnügen der anderen, der kontaktarme Nachbarn auf die Palme treibt.

Am meisten ärgern mich die Beschwerde gegen Kinder. Eine Freundin von mir war schwanger und hat deswegen viele Schwierigkeiten, hier in Frankfurt eine Mietwohnung zu finden. Kinder können nicht wie junge Hunde an die Kette gelegt werden. Wer Kinderlärm als lästig empfindet, hat selbst eine falsche Einstellung zu Kindern. Ein Mehrfamilienhaus ist kein Friedhof! [-X Noch erstaunlicher ist die Tatsache, dass diese alt und empfindliche Nachbarn selbst Eltern oder sogar Großeltern sind. :shock:
Benutzeravatar
Laurita
 
Beiträge: 205
Registriert: Mo 28. Nov 2005, 22:18
Wohnort: Frankfurt am Main
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 7 mal in 6 Posts

Nächste

Zurück zu Deutschland

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]