Kind in Brasilien bekommen

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Kind in Brasilien bekommen

Beitragvon cabof » Sa 2. Aug 2014, 21:46

Das Thema hatten wir heute. Wenn ein Ausländer die brasil. Staatsbürgerschaft beantragt verliert er seine vorherige... schwammig.

Offtopic: da sieht man doch den Schwachsinn der Behörden.... wieviele BR haben die DE Staatsbürgerschaft und gleichzeitig die BR....
Brasilien umgeht diesen Passus einfach.... BR ist BR und bei der Einreise ist der BR Pass gefragt.... konsularisch kann ein Pass-Deutscher zB mit BR Staatsbürgerschaft nur eingeschränkt Hilfe erwarten (in Brasilien).... steht so im Konsulargesetz.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9844
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1395 mal
Danke erhalten: 1467 mal in 1231 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Kind in Brasilien bekommen

Beitragvon Cheesytom » So 3. Aug 2014, 03:56

"Wenn ein Ausländer die brasil. Staatsbürgerschaft beantragt verliert er seine vorherige... schwammig." Wo steht das? Soweit ich weiss steht sowas nicht in der brasilianischen Verfassung von 1988 und es gibt keine entsprechenden Nachträge/Verfassungsänderungen.
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Re: Kind in Brasilien bekommen

Beitragvon MESSENGER08 » So 3. Aug 2014, 12:05

Alexsander hat geschrieben:Hi,

sebst durch ein bras. Kind ist die Permanecia derzeit von der Dauer limitiert. Es sei denn Ihr seid schon über 60. =D> ....



Da wäre ich mir nicht so 100% sicher. Selbst wenn die PERMA nicht definitiv wäre, würde man solange das Kind nicht volljährig ist die PERMA immer problemlos verlängert bekommen. Also wenigstens 18 Jahre lang, wer weiss ob Sie solange überhaupt in BRA und nicht vorher schon die Schnautze voll haben.

Alexsander hat geschrieben:...Wenn Ihr nach einem jahr die bras. Staatsbürgerschaft beantragt ist die deutsche Staatsbürgerschaft sofort weg.....


Das kann man aber ganz einfach verhindern in dem man VORHER eine so genannte BEIBEHALTUNGSGENEHMIGUNG bei den deutschen Behörden beantragt !!!

WENN man nachweisen kann das ein berechtigtes Interesse an der Beibehaltung der dt. Staatsbürgerschaft besteht und das man in Deutschland verbunden ist, Immobilienbesitz, enge Familienangehörige, etc. dann wir die Genehmigung auch erteilt. Das komplette Verfahren kostet so um die EUR 250,00 !

Sollte man die bras. freiwillig beantragen ohne Beibehaltungsgenehmigung, dann erlischt die deutsche staatsangehörigkeit. Das ist richtig.

:cool:
Benutzeravatar
MESSENGER08
 
Beiträge: 864
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 19:21
Bedankt: 64 mal
Danke erhalten: 173 mal in 153 Posts

Re: Kind in Brasilien bekommen

Beitragvon MESSENGER08 » So 3. Aug 2014, 12:18

Cheesytom hat geschrieben:"Wenn ein Ausländer die brasil. Staatsbürgerschaft beantragt verliert er seine vorherige... schwammig." Wo steht das? Soweit ich weiss steht sowas nicht in der brasilianischen Verfassung von 1988 und es gibt keine entsprechenden Nachträge/Verfassungsänderungen.


Wenn der Ausländer DEUTSCHER ist, dann ist das überhaupt nicht schwammig !!!

Davon abgesehen hat das gar nichts mit der bras. Verfassung oder bras. Gesetzen zu tun. Denn die sind überhaupt nicht zuständig für das DEUTSCHE Staatsangehörigkeitsrecht.

Informier Dich mal über das deutsche Staatsangehörigkeitsrecht, dort steht klipp und klar, das ein deutscher Staatsbürger der FREIWILLIG und auf eigenen Wunsch hin eine andere Staatsangehörigkeit beantragt, die deutsche automatisch verliert. Es sei denn er beantragt VORHER eine s.g. BEIBEHALTUNGSGENEHMIGUNG die es Ihm ermöglicht beide Staatsangehörigkeiten zu führen. Denn das deutsche Recht will nach Möglichkeit Doppelstaatsangehörigkeiten vermeiden.

Es ist natürlich etwas anderes, wenn die zweite Staatsangehörigkeit nicht freiwillig angenommen oder beantragt wird. Wird z.B. die zweite Staatsangehörigkeit vom entsprechenden Staat zwangsweise erteilt, dann kann der deutsche Staatsbürger ja von sich aus in der Regel nichts dagegen tun. Dies ist z.B. der Fall wenn eine Deutsche einen Iraner heiratet, dann wird Sie mit der Hochzeit nach iranischem Recht auch automatisch eigebürgert. Ob Sie das will oder nicht.

Ebenfalls eine andere Sachlage ist es, wenn man von Geburt an zwei oder mehr Staatsangehörigkeiten besitzt. Da diese ja nicht auf eigenen Wunsch angenommen wurden. Dann akzeptiert der deutsche Staat ebenfalls doppel oder mehrfach Staatsangehörigkeiten.

:cool:
Benutzeravatar
MESSENGER08
 
Beiträge: 864
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 19:21
Bedankt: 64 mal
Danke erhalten: 173 mal in 153 Posts

Folgende User haben sich bei MESSENGER08 bedankt:
cabof, moni2510

Re: Kind in Brasilien bekommen

Beitragvon cabof » So 3. Aug 2014, 20:35

Das "schwammig" bezieht sich auf die Halbheiten im Gesprächskreis - alle wissen und keiner was genaues und ich habe null Bock rumzugoogeln weil es mich nie betreffen wird. Ich habe den Namen des Ausweises wieder gefunden: Aufenthaltskarte, unbefristet,
das dürfte wohl in etwa der brasil. Permanencia entsprechen.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9844
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1395 mal
Danke erhalten: 1467 mal in 1231 Posts

Re: Kind in Brasilien bekommen

Beitragvon Cheesytom » So 3. Aug 2014, 22:46

MESSENGER08 hat geschrieben:
Cheesytom hat geschrieben:"Wenn ein Ausländer die brasil. Staatsbürgerschaft beantragt verliert er seine vorherige... schwammig."

Das war vom gemic! Darauf habe ich geantwortet.

Natürlich verliert ein Deutscher, ohne genehmigten Beibehaltungsantrag, seine deutsche.

Gemics Formulierung war mal wieder unglücklich.
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Re: Kind in Brasilien bekommen

Beitragvon Marie77 » Di 9. Sep 2014, 16:04

Mich persönlich würden auch eure Gründe für diese eigenartiges Vorgehen interessieren. Ist doch nicht so schwierig, eine Aufenthaltsgenemigung in Brasilien zu bekommen.
Geduld? Hab keine Zeit für so `nen Scheiß!
Benutzeravatar
Marie77
 
Beiträge: 10
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 08:07
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Kind in Brasilien bekommen

Beitragvon cabof » Sa 13. Sep 2014, 11:47

Hier ging es um 2 versch. Dinge - wenn ein Ausländer die "Permanencia" beantragt und auch bekommt dann verliert er nicht die Staatsbürgerschaft und behält seinen Pass,
auch in DE hat es keine Auswirkung wenn man die brasil. Permanencia besitzt. Anders liegt der Fall, wenn man sich in BR einbürgern lassen möchte - wegen Aufgabe der
DE Staatsbürgerschaft etc. etc. - damit beschäftige ich mich nicht. Sollte der brasil. Staat darauf bestehen, das man sich vom Vaterland verabschiedet - da bringe ich wieder
das Wort schwammig ins Spiel - Bürokratenkrimskrams - Wieviele BR`s haben denn zB den deutschen Pass? - Sei`s drum.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9844
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1395 mal
Danke erhalten: 1467 mal in 1231 Posts

Re: Kind in Brasilien bekommen

Beitragvon amazonasklaus » Sa 13. Sep 2014, 13:20

Das war in der Tat ein merkwürdiger Plan, den der TE vermutlich schon längst aufgegeben und vergessen hat. Sei's drum. Lohnt sich wohl nicht, nachzukarten.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Re: Kind in Brasilien bekommen

Beitragvon pedrinho2405 » Sa 13. Sep 2014, 15:22

Oi Gente,

also eine Auslankskrankenversicherung schließt in der Police gleich mal alle Behandlungen einer Schwangerschaft aus.
So viel ich weiss, wird eine schwangere Frau bis zu einem gewissen Schwangerschaftsdatum akzeptiert, bin mir aber nimmer sicher. Aus alle Fälle wird jegliche Behandlung hinsichtlich der Schwangerschaft ausgeschlossen.

Ich meine das aber absolute Notfälle, bei denen es um Leben oder Tod der Mutter geht versichert sind. Aber da lieber bei der Vericherung nochmal nachhaken, ist bei mir schon 4 Jahre her und bin mir deshalb nimmer sicher.

BrasilJaneiro hat es auch schon ganz richtig geschrieben, das auch die Fluggesellschaft ab einer bestimmten Schwangerschaftswoche keine Frauen mehr mitnimmt. Ich mußte damals vom Arzt die Schwangerschaftswoche bescheinigen lassen, da man bei meiner Frau den Bauch gesehen hat. Wenn er zu verstecken ist ok, viel Glück.

Ich bin damals, als meine Frau schwanger war auch nach Brasilien und wollte das mein Kind dort geboren wird. Habe mich in Recife im Hospital Portuguese darüber informiert was eine Geburt dort privatbezahlt kosten würde. Kostenpunkt pro Tag ca. 1400 RS. Darauf hin hat mich meine Frau in den Senkel gestellt und gesagt sie gehe ins öffentliche KKH. Da sie schon 2 Kinder zur Welt gebracht hatte im selben KKH habe ich zugestimmt ( Guararapes).

Als es dann soweit war, durfte ich net mal dabei sein, weil noch 2 andere Frauen zum gleichen Moment soweit waren, vorher wurde mir gesagt kein Problem ich könne dabei sein. Ich hab dann gesagt verleg meine Frau in ein anderes Zimmer egal was es kostet, aber die blieben stur. Als ich dann nach der Geburt das KKH von innen sah war ich geschockt. 20 Frauen mit Babys im gleichen Raum, blutverschmierte Wände und gefühlte 90 Grad Saunatemeratur. Außerdem durfte ich immer nur 10 Minuten bleiben bis der Sicherheitsfutzi kam und mich wieder hinausgeleitet hat :( .

Möchte aber noch dazu sagen, ich bereue es nicht das mein Kind seine ersten Lebensjahre in Brasilien verbracht hat. Denn wenn ich mir heute die Kinder im Kindi meines Sohnes anschaue, was die für Allergien z.T. haben und wie oft die krank sind unglaublich. Meiner hat bis heute nicht einmal Bauschschmerzen gehabt oder sich übergeben müssen. Klar Fieber und Erkältung hatter auch auch zur genüge. Ich denke das es etwas mit der Bildung des Imunsystems zu tun hat, das ja in Brasilien ein bissl mehr gefordert ist, als bei uns im beinahe schon zu sterilen Deutschland.
Denn meiner hat wie alle Kids dort im Sand, Dreck und was weiss ich was gespielt.
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]