Kindergeld in Brasilien ?

Alles was man wissen muss, um in Brasilien nicht ins Fettnäpfchen zu treten.....

Kindergeld in Brasilien ?

Beitragvon brasifan » Do 20. Okt 2016, 06:38

Gibt es sowas wie Kindergeld in Brasilien, Bahia ?
Wenn ja wie hoch ist dieses, kann mir da jemand was zu sagen
Benutzeravatar
brasifan
 
Beiträge: 289
Registriert: Di 26. Sep 2006, 11:46
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 17 mal in 16 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Kindergeld in Brasilien ?

Beitragvon GatoBahia » Do 20. Okt 2016, 06:55

brasifan hat geschrieben:Gibt es sowas wie Kindergeld in Brasilien, Bahia ?
Wenn ja wie hoch ist dieses, kann mir da jemand was zu sagen


So hoch wie du das zahlst :shock: (Ein Kondom kostet ,50€)

Gato :twisted:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4417
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1040 mal
Danke erhalten: 506 mal in 409 Posts

Re: Kindergeld in Brasilien ?

Beitragvon cabof » Do 20. Okt 2016, 07:08

Ja gibt es - aber nicht in Bahia. Bei den Beihilfen würde in Brasilien keiner mehr arbeiten gehen, nur noch "Heimarbeit" "produzieren"

Kindergeld.jpg



der 2. Schritt in Brasilien wäre.... sich von einem Gringo Kinder machen lassen, das rentiert sich.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9738
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1385 mal
Danke erhalten: 1443 mal in 1212 Posts

Re: Kindergeld in Brasilien ?

Beitragvon amazonasklaus » Do 20. Okt 2016, 09:33

Es gibt die bolsa família, die gerade in Bahia die meisten Familien beziehen. Das ist eine Art Kindergeld mit ein paar Auflagen, die man theoretisch erfüllen muss, deren Überwachung aber, sagen wir mal eher landestypisch ausgeführt wird.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Folgende User haben sich bei amazonasklaus bedankt:
cabof

Re: Kindergeld in Brasilien ?

Beitragvon cabof » Do 20. Okt 2016, 10:36

Klausi und andere, besonders die Younsters im Forum die ihre Brötchen in DE verdienen. Wechsele hier zum Sozialunterhalt. Führte ein paar Telefonate jetzt, habe mal unter der Oberfläche gekratzt.... da ist zB eine Brasileira die in DE Hartz IV bezieht und da ist ein Rentner, der sich 45 Jahre krummgelegt hat, jetzt ratet mal wie hoch der finanzielle Unterschied ist? Spreche hier von einem Kumpel der sein Leben lang im mittleren Gehaltssegment gearbeitet hat. Die BR ist eine gute Freundin von mir, viel Pesch im Leben gehabt, beileibe nicht faul und es besteht ein Lichtblick. Der Kumpel wird wohl einen 400 € Job im hohen Alter annehmen müssen.... Welt verkehrt.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9738
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1385 mal
Danke erhalten: 1443 mal in 1212 Posts

Re: Kindergeld in Brasilien ?

Beitragvon moni2510 » Do 20. Okt 2016, 10:42

Sorry Cabof, wer 40 Jahre mit mittlerem Einkommen gearbeitet hat, liegt heute noch deutlich über der Grundsicherung. Wie das in Zukunft aussieht steht auf einem anderen Blatt.
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2969
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 305 mal
Danke erhalten: 761 mal in 521 Posts

Re: Kindergeld in Brasilien ?

Beitragvon cabof » Do 20. Okt 2016, 12:32

Moni - die Rentner die heute 2015/2016 in Rente gehen und keine Beamte/Politiker oder leitende Angestellte waren sind voll am Arxx gepackt.... die haben um 1970
angefangen zu arbeiten, die Lehre zählt da mit und das waren 100-130 DM brutto im Monat, die Jahre nach der Lehre erreichten kaum 1000 DM brutto im Monat... das
ist Realität , später ein paar Jährchen 1500 oder 1900 Euros verdient lass es auch 2500 € sein - das macht den Kohl auch nicht fett - aus meinen Quellen stammen dann Zahlen die um die 1000 € Rente liegen - davon gehen KK und PV ab.... vom Rest muss man Miete zahlen, den Lebensunterhalt ... da kannste mal den Rotstift auspacken. Altersarmut geistert durch die Presse aber genaues weiss man nicht, leider haben die Betroffenen keine Lobby und sind auch etwas stoisch um den Mund aufzureissen... vielleicht ändert sich was wenn die Generation 50iger Jahre in Rente geht, Wählerpotential - dann wird Nahles aufhören "nach unten zu rechnen" und nach oben die Altersgrenze verschieben.... um noch mal auf den Punkt zu kommen, die BR Hartz IV hat unter dem Strich so viel wie der Kleinrentner - um den Brasilienbezug herzustellen... weiss nicht was das Gros der Rentner dort erhält, die staatlichen Angestellten mal aussen vor... ist traurig, überall. :huh:
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9738
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1385 mal
Danke erhalten: 1443 mal in 1212 Posts

Re: Kindergeld in Brasilien ?

Beitragvon GatoBahia » Do 20. Okt 2016, 13:12

cabof hat geschrieben:Ja gibt es - aber nicht in Bahia. Bei den Beihilfen würde in Brasilien keiner mehr arbeiten gehen, nur noch "Heimarbeit" "produzieren"

Kindergeld.jpg



der 2. Schritt in Brasilien wäre.... sich von einem Gringo Kinder machen lassen, das rentiert sich.


Dann kann mein Mädel mir ja monatlich was mit WU schicken :shock:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4417
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1040 mal
Danke erhalten: 506 mal in 409 Posts

Re: Kindergeld in Brasilien ?

Beitragvon zagaroma » Do 20. Okt 2016, 14:56

Auf das brasilianische Familiengeld (bolsa família) haben nur diejenigen Familien ein Anrecht, die in Armut oder extremer Armut leben. Der Betrag richtet sich nach der Zahl der Familienmitglieder und das Maximum sind 195,00 R$ pro Monat. Die Kinder der Empfängerfamilien werden zum Schulbesuch verpflichtet, ansonsten wird die Zahlung eingestellt.

Für Europäer ist es quasi unmöglich, das Familiengeld zu beziehen. Es sei denn, sie haben die Aufenthaltsgenehmigung durch Heirat mit brasilianischen Staatsbürgern bekommen und leben mit ihrer Familie in Armut in Brasilien.

Gerade hat die Regierung das Familiengeld für alle Staatsangestellten gestrichen, die es widerrechtlich beantragt und bezogen hatten. Da findet natürlich viel Gemauschel statt und damit wird gerade aufgeräumt.
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1944
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 699 mal
Danke erhalten: 1156 mal in 626 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
GatoBahia

Re: Kindergeld in Brasilien ?

Beitragvon koelnerfriese » Do 20. Okt 2016, 16:28

Wenns für Dein eigenes Kind ist:
Da Du deinen Wohnsitz in D. hast kannst Du Kindergeld beantragen. Das schickst Du am besten weiter nach Bahia.
Benutzeravatar
koelnerfriese
 
Beiträge: 76
Registriert: So 26. Jun 2005, 08:39
Wohnort: köln
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 10 mal in 9 Posts

Nächste

Zurück zu Familie: Heirat, Kinder & Scheidung

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]