Kindergeld

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Kindergeld

Beitragvon Viva Floripa » Mi 28. Dez 2005, 18:42

Kindergeld für volljährige Kinder
Betrifft das Jemand hier im Forum?

Bemessungsgrundlagen haben sich geändert:
Einbeziehung von Sozialversicherungsbeiträgen des Kindes in
den Grenzbetrag des § 32 Abs. 4 Satz 2 EStG verfassungswidrig

http://www.bundesverfassungsgericht.de/ ... /bvg05-040

http://www.jugend.igmetall.de/content.m ... ingeld.11/

Ich stelle gerade rückwirkend für 2003 und 2004 Kindergeldanträge aufgrund obigen Urteils.
Die Kindergeldzahlungen wurden seinerzeit abgelehnt wegen zu hoher Einkünfte der Azubis, im Zusammenhang auch Kürzung von Eigenheimzulagen...
Viva Floripa
Benutzeravatar
Viva Floripa
 
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Okt 2005, 13:56
Bedankt: 52 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Kindergeld

Beitragvon tinto » Mi 28. Dez 2005, 20:00

Viva Floripa hat geschrieben:Kindergeld für volljährige Kinder
Betrifft das Jemand hier im Forum?

Bemessungsgrundlagen haben sich geändert:
Einbeziehung von Sozialversicherungsbeiträgen des Kindes in
den Grenzbetrag des § 32 Abs. 4 Satz 2 EStG verfassungswidrig

http://www.bundesverfassungsgericht.de/ ... /bvg05-040

http://www.jugend.igmetall.de/content.m ... ingeld.11/

Ich stelle gerade rückwirkend für 2003 und 2004 Kindergeldanträge aufgrund obigen Urteils.
Die Kindergeldzahlungen wurden seinerzeit abgelehnt wegen zu hoher Einkünfte der Azubis, im Zusammenhang auch Kürzung von Eigenheimzulagen...


1. Dürfen wir aus Deinem Beitrag schließen, dass Du ein volljähriges Kind bist? :lol:

2. Interessanter Beitrag

3. aber leider ohne Brasilienbezug = Vielleicht ewas für den Deutschland-threat?
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: Kindergeld

Beitragvon Viva Floripa » Mi 28. Dez 2005, 21:42

tinto hat geschrieben:1. Dürfen wir aus Deinem Beitrag schließen, dass Du ein volljähriges Kind bist? :lol:

2. Interessanter Beitrag

3. aber leider ohne Brasilienbezug = Vielleicht ewas für den Deutschland-threat?



Hat ein in Brasilien lebendes Elternpaar ein Kind über 18, das in Deutschland eine Ausbildung macht? Oder gibt es BFN-Leser die in Deutschland ansässig sind und mit dem Tipp was anfangen können? Die Familienkassen rechnen damit, dass Anträge nicht gestellt werden, da es überwiegend um höhere Beträge geht.
Viva Floripa
Benutzeravatar
Viva Floripa
 
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Okt 2005, 13:56
Bedankt: 52 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Beitragvon Bigbang » Do 29. Dez 2005, 02:56

Hier noch ein paar Hinweise.

Grundsätzlich kann Kindergeld erhalten,


in Deutschland einen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, oder
im Ausland wohnt, aber in Deutschland entweder unbeschränkt einkommensteuerpflichtig ist oder entsprechend behandelt wird

Als Kinder werden berücksichtigt:


im ersten Grad mit dem Antragsteller verwandte Kinder (eheliche, für ehelich erklärte, nichteheliche und adoptierte Kinder)


Kinder des Ehegatten (Stiefkinder) und Enkelkinder, die der Antragsteller in seinen Haushalt aufgenommen hat
Pflegekinder, mit denen der Antragsteller durch ein familienähnliches, auf längere Dauer berechnetes Band verbunden ist

Normalerweise wird Kindergeld nur für Kinder bis zum 18. Lebensjahr gezahlt, es kann aber bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres Kindergeld weiter gezahlt werden, solange das Kind sich in der Schul-, Berufsausbildung oder dem Studium befindet.

Über das 27. Lebensjahr hinaus wird für Kinder in Schul-, Berufsausbildung oder im Studium Kindergeld gezahlt, wenn sie


den gesetzlichen Grundwehrdienst oder Zivildienst geleistet haben


sich freiwillig für nicht mehr als drei Jahre zum Wehrdienst verpflichtet haben eine vom Grundwehr- bzw. Zivildienst befreiende Tätigkeit als Entwicklungshelfer ausgeübt haben

Die Zahlungen bestehen dann für die Dauer des geleisteten Dienstes, längstens für die Dauer des gesetzlichen Grundwehr- bzw. Zivildienstes über das 27. Lebensjahr hinaus. Für die Zeit der Ableistung der aufgeführten Dienste selbst steht den Eltern kein Kindergeld zu.

Kindergeld wird auch für ein über 18 Jahre Kind bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres gezahlt, wenn es arbeitslos ist und der Arbeitsvermittlung des Arbeitsamtes zur Verfügung steht.

Für ein über 18 Jahre altes Kind steht bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres Kindergeld zu, wenn es eine Berufsausbildung wegen fehlenden Ausbildungsplatzes nicht beginnen oder fortsetzen kann.

Einem über 18 Jahre altes Kind steht bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres Kindergeld zu, wenn es ein "freiwilliges soziales Jahr" oder ein "freiwilliges ökologisches Jahr" nach den jeweiligen Förderungsgesetzen ableistet.

Für ein über 18 Jahre altes Kind wird Kindergeld ohne altersmäßige Begrenzung gezahlt, wenn es wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung nicht in der Lage ist, durch eine eigene Erwerbstätigkeit oder durch andere Einkünfte und Bezüge seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Für ein Kind über 18 Jahre wird kein Kindergeld gezahlt, wenn die Einkünfte und Bezüge des Kindes das gesetzliche Existenzminimum im Kalenderjahr überschreiten. Das Existenzminimum lag im Jahr 2000 bei 6.902 Euro und wird im Jahr 2005 7.674 Euro betragen.
Benutzeravatar
Bigbang
 
Beiträge: 48
Registriert: Mi 24. Aug 2005, 04:41
Wohnort: USA - Rio de Janeiro
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Beitragvon Trem Mineiro » Do 29. Dez 2005, 23:01

Oi Gente,
das hat bei uns geklappt, weil unsee Kinder nix verdient haben. Allerdings mussten wir einen Wohnsitz in D haben. Hattenw wir auch.

Gruß

Manfred
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Beitragvon Viva Floripa » Sa 31. Dez 2005, 10:12

Bigbang hat geschrieben:Hier noch ein paar Hinweise.

Für ein Kind über 18 Jahre wird kein Kindergeld gezahlt, wenn die Einkünfte und Bezüge des Kindes das gesetzliche Existenzminimum im Kalenderjahr überschreiten. Das Existenzminimum lag im Jahr 2000 bei 6.902 Euro und wird im Jahr 2005 7.674 Euro betragen.


Viva Floripa hat geschrieben:Bemessungsgrundlagen haben sich geändert:
Einbeziehung von Sozialversicherungsbeiträgen des Kindes in
den Grenzbetrag des § 32 Abs. 4 Satz 2 EStG verfassungswidrig


Trem Mineiro hat geschrieben:Oi Gente,
das hat bei uns geklappt, weil unsee Kinder nix verdient haben.


Die Änderung besteht darin, dass Sozialversicherungsbeiträge aufgrund des Urteiles am Bruttoeinkommen gekürzt werden dürfen. Um Umkehrfall sieht das so aus:
Existenzminimum (Bemessungsgrundlage für Kindergeld) für 2005 = 7.674 Euro
Zuzüglich Werbungskosten, Pauschbetrag hierfür in 2005 = 920 Euro
Zuzüglich Gesamtbetrag der vom Kind bezahlten Sozialversicherung

Vielen Eltern ist nicht bewusst, dass die Sozialversicherung (Urteil) ebenfalls gekürzt werden kann.
Hier können nochmals rückwirkend Anträge gestellt werden.Ohne neuen Antrag keine rückwirkende Kindergeldzahlung!!
Viva Floripa
Benutzeravatar
Viva Floripa
 
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Okt 2005, 13:56
Bedankt: 52 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts


Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]