Klage gegen VW: Konzern soll Folter von Mitarbeitern in Bras

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Klage gegen VW: Konzern soll Folter von Mitarbeitern in Bras

Beitragvon MESSENGER08 » Mi 23. Sep 2015, 14:55

Wenige Tage nach Bekanntwerden der manipulierten Abgaswerte bei seinen Diesel-Modellen folgt nun der nächste VW-Aufreger: In Brasilien wurde Zivilklage gegen den Konzern eingereicht - wegen seines Verhaltens während der Militärdiktatur. Volkswagen soll die Folter und Festnahme von Mitarbeitern zugelassen haben.

Inmitten des Skandals um manipulierte Abgaswerte bei Volkswagen droht dem Autokonzern in Brasilien weiteres Ungemach: Gegen das deutsche Unternehmen wurde dort am Dienstag (Ortszeit) eine Zivilklage wegen seines Verhaltens während der Militärdiktatur eingereicht.
VW habe damals in Brasilien die Folter und illegale Festnahme von Mitarbeitern hingenommen, begründete das Arbeiterforum für Wahrheit, Gerechtigkeit und Reparation seine Klage in São Paulo.

Zwölf VW-Mitarbeiter wurden während Diktatur gefoltert

Während der Militärdiktatur in den Jahren 1964 bis 1985 habe VW "die Existenz einer Staatspolizei im Inneren des Unternehmens" sowie Festnahmen am Arbeitsplatz zugelassen, sagte Sebastião Neto vom Arbeiterforum der Nachrichtenagentur AFP.
Zwölf ehemalige Mitarbeiter des VW-Werks in São Bernardo do Campo, einem Vorort von São Paulo, waren laut Klageschrift festgenommen und gefoltert worden. Dutzende Mitarbeiter seien auf schwarzen Listen geführt worden. Das Unternehmen soll daher nun eine kollektive Entschädigung zahlen, forderten die Kläger.

http://www.focus.de/finanzen/news/naechster-paukenschlag-nach-abgas-skandal-konzern-soll-folter-von-mitarbeitern-in-brasilien-zugelassen-haben-zivilklage-gegen-vw_id_4966133.html
Benutzeravatar
MESSENGER08
 
Beiträge: 864
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 19:21
Bedankt: 64 mal
Danke erhalten: 173 mal in 153 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Klage gegen VW: Konzern soll Folter von Mitarbeitern in

Beitragvon Itacare » Mi 23. Sep 2015, 15:33

Wer auch nur am Rande mit Gerichtsprozessen zu tun hat weiß, wie lange die Vorbereitung solch einer Klage dauert.

Entweder war es zufällige Zeitgleichheit.

Oder sie lag schon lange ziemlich aussichtslos in der Schublade und wurde jetzt hervor gekramt in der Hoffnung auf bessere Aussichten bei einem Gegner, der derzeit anderweitig in schlechtem Licht steht.

Oder es handelt sich um einen Schnellschuss aus der Hüfte / Trittbrettfahrer.

Wir werden sehen.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5182
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 864 mal
Danke erhalten: 1326 mal in 924 Posts

Folgende User haben sich bei Itacare bedankt:
Cheesytom

Re: Klage gegen VW: Konzern soll Folter von Mitarbeitern in

Beitragvon Brazil53 » Mi 23. Sep 2015, 16:29

Es hat in den letzten Jahren immer mal wieder Pressetexte gegeben wo von einer guten Zusammenarbeit von VW mit der Militärdiktatur berichtet wurde. Aber die Wahrheitskommission bringt tatsächlich vieles an die Öffentlichkeit.

05.09.2014
VW-Aktie: Volkswagen half Brasiliens Militärregime beim Spitzeln

Die Dokumente wurden kürzlich von der Nationalen Wahrheitskommission entdeckt, die im Auftrag von Präsidentin Dilma Rousseff Regierungsarchive durchforstet, um den Machtmissbrauch während der Zeit der Militärdiktatur in den Jahren 1964 bis 1985 zu untersuchen.


Die nun entdeckten Unterlagen weisen darauf hin, dass Volkswagen eigene Sicherheitsleute auf Gewerkschaftsversammlungen ansetzte. Der Dax-Konzern aus Wolfsburg, der seit 1953 in Brasilien aktiv ist, gab ausführliche Mitschriften von mehr als einem Dutzend Gewerkschaftstreffen im Raum Sao Paulo an die Militärs weiter. Dabei wurden auch Pläne für Streiks sowie Forderungen nach Gehaltserhöhungen und besseren Arbeitsbedingungen weitergereicht. In einigen Fällen wurden die Namen von Arbeitern notiert, die an den Versammlungen teilnahmen. Auch die Marken und Nummernschilder ihrer Autos wurden festgehalten. Die Spitzel gaben den Inhalt von Flugblättern weiter und die Namen, die sie vor den Werkstoren verteilten. Selbst die Tatsache, dass einige Mitarbeiter beim Marihuana-Rauchen erwischt wurden, war es wert, sie zu notieren.

1983 dokumentierte Volkswagen eine Kundgebung mit Lula da Silva ausführlich, obwohl dieser gar nicht bei dem Autobauer beschäftigt war.......


http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/VW-Aktie-Volkswagen-half-Brasiliens-Militaerregime-beim-Spitzeln-1000276100/1
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1764 mal in 1024 Posts


Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]