Klaus Hart: Brasiliens erotischer Sex

Hier können BrasilienFreunde nach Herzenslust plaudern! Forum ist öffentlich einsehbar, bitte Nutzungsbedingungen beachten!

Re: Klaus Hart: Brasiliens erotischer Sex

Beitragvon Rio_de_Janeiro » Do 23. Sep 2010, 07:55

Ich möchte auf keinen Fall Pauschalaussagen über deutsche Frauen in den Raum stellen. Aber leider hat fast jeder, den ich im Bekanntenkreis habe, die gleichen Beobachtungen wie ich gemacht.

Und ein Freund von mit, der zum ersten Mal nach Brasilien gereist ist, kam total verwandelt zurück. Er sagte, dass er sowas noch nie erlebt habe: Diese Freundlichkeit, diese Offenheit und diese geniale Mentalität. Nun gut, wir alle wissen, dass zwischen Urlaub und Realität in einem Land oft Welten liegen. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Brasilianer, der zum ersten Mal nach Deutschland reist, nach seiner Rückkunft in Brasilien genauso euphorisch ist - zumindest nicht in Bezug auf Offenheit und Mentalität. Vielleicht schwärmt er von den modernen Städten, der Infrastruktur, den Fußgängerzonen etc. - aber ich glaube kaum, dass er -wenn er nicht gerade mit einer Gruppe von deutschen Bekannten/Freunden unterwegs war- von schnellem Kontaktaufbau in Kneipen oder Discos berichten wird.

Auch ich beobachte gern im Stillen die Leute im alltäglichen Leben. Das hat nichts mit Voyeurismus zu tun, sondern vielmehr mit dem Interesse an einer anderen Kultur und dem Verständnis ebendieser. Es ist schön, wenn man die Brasis werkeln, erzählen, tanzen und feiern sieht. Viele wirken -auch wenn sie natürlich nicht dauerhaft ein Lächeln im Gesicht haben- viel lockerer als wir Deutschen. Sie sehen vieles relaxter und nicht so verkrampft.

Und wie hier schon geschrieben wurde, neigen Deutsche zur Gruppenbildung. Und Klamotten & Co. dienen ebenfalls zur Abgrenzung von anderen oder zum Unterstreichen des Zugehörigkeitsgefühls zu einer bestimmten Gruppe.

Berühmte Beispiele für die deutsche Mentalität sind die Handtücher auf Strandliegen und das Bauen von Burgen um den eigenen Strandkorb an der Nordsee. Hier wird deutlich, wie viele (nicht alle) Deutsche ticken.
Benutzeravatar
Rio_de_Janeiro
 
Beiträge: 329
Registriert: Do 22. Okt 2009, 18:35
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 149 mal in 70 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Klaus Hart: Brasiliens erotischer Sex

Beitragvon dimaew » Do 23. Sep 2010, 15:21

Jetzt möchte ich auch mal eine Lanze für ein paar Deutsche brechen.
Die Manie, mit Handüchern die Liege am Pool oder am Strand zu "reservieren" wurde nicht von den Deutschen, sondern von den Briten erfunden. Die Deutschen machen es nur nach.
Und die herzlichkeit und Freundlichkeit gerade auch Fremden gegenüber ist in Deutschland aus meiner Sicht regional sehr unterschiedlich. Ich kenne nicht viele Regionen gut, einige kenne ich gar nicht. Ich kenne mein Rheinland, in dem ich aufgewachsen bin, ich kenne Baden und die Kurpfalz, wo ich studiert und fast zwanzig Jahre gearbeitet habe. Und ich kenne die Stuttgarter Ecke, weil ich dort arbeitstechnisch oft unterwegs war. Aus dem Urlaub kenne ich ein wenig die Nordseeküste (Ostfriesland) und die Ostseeküste nahe Lübeck, die Dresdener Gegend, den hohen Westerwald (Dreifelder Weiher) und den Schwarzwald am Titisee. Im Rheinland gibt es zwar den berühmten Kölsche Klüngel, der hat aber nichts mit der Freundlichkeit Fremden gegenüber zu tun. Die Sitte, sich an einen freien Tisch zu setzen und ein Lokal lieber zu verlassen, wenn es keinen freien Tisch gibt, statt sich an einen Tisch, der zwar "besetzt" ist, aber an dem noch Stühle frei sind, habe ich erst in Baden kennen gelernt. Aus dem Rheinland bin ich das nicht gewohnt. Dort setzt man sich an einen Tisch und fängt ein Gespräch an (so jedenfalls war es in meiner Jugend vor dreißig Jahren). An den Küsten war ich Tourist, ich hätte genausogut aus Australien oder Feuerland kommen können. Die Menschen sind freundlich, der Tourist bringt ja schließlcih Geld, aber das geht über das Geschäftliche nicht hinaus. Ein Schwätzchen auf der Straße mit einem Fremden ist nicht möglich. Im Westerwald sind wir in ein kleines Geschäft gegangen, dass die dort typischen tönernen Utensilien und Souvenirs anbot. Das "Geschäft" hatte sicher weniger als 30 m² Fläche und entsprechend begrenzt war das Angebot. Nach ungefähr drei Stunden sind wir wieder raus (mit kleinen Kindern) und kannten die Geschichte des kleinen Geschäfts wie der Inhaberin (einer Künstlerin). Im Schwarzwald waren wir viel unterwegs, die Gegend ist traumhaft. Was die Leute machen (außer den Wirten von Restaurants) weiß ich nicht, ich traute mich nicht zu fragen nach einem Blick in die verschlossenen Gesichter. In Dresden und Umgebung ging es uns ähnlich. Die sächsische Schweiz, die "Altstadt" und die "Neustadt" sind wunderschöne Ecken. Uns unterhalten haben wir aber nur mit anderen Touristen.

Ich will damit sagen, dass es in Deutschland für einen Fremden aus meiner Sicht sehr darauf ankommt, wo er hingeht. Je nach Region wird auch der Brasilianer oder die Brasilianerin von den freundlichen Menschen schwärmen.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Klaus Hart: Brasiliens erotischer Sex

Beitragvon Itacare » Do 23. Sep 2010, 15:45

dimaew hat geschrieben:.........
Ich will damit sagen, dass es in Deutschland für einen Fremden aus meiner Sicht sehr darauf ankommt, wo er hingeht. Je nach Region wird auch der Brasilianer oder die Brasilianerin von den freundlichen Menschen schwärmen.....


Ins Oktoberfest natürlich! Nach 5 Maß vereinheitlicht sich auch die Sprache.
Der erotische Sex spielt dann allerdings nur noch eine untergeordnete Rolle :mrgreen:
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5210
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 872 mal
Danke erhalten: 1341 mal in 935 Posts

Re: Klaus Hart: Brasiliens erotischer Sex

Beitragvon Tuxaua » Do 23. Sep 2010, 16:07

Und als besonders herzliche Geste gibt's nen Maßkrug auf den Schädel.
Das ist, garniert mit ein paar nackten Titten, sicher ein Grund, von den gastfreundlichen Deutschen zu schwärmen :nogr:
Einer geht noch, einer geht noch rein...
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Klaus Hart: Brasiliens erotischer Sex

Beitragvon Itacare » Do 23. Sep 2010, 16:15

Tuxaua hat geschrieben:Und als besonders herzliche Geste gibt's nen Maßkrug auf den Schädel.
Das ist, garniert mit ein paar nackten Titten, sicher ein Grund, von den gastfreundlichen Deutschen zu schwärmen :nogr:
Einer geht noch, einer geht noch rein...


Sei doch nicht so empfindlich, das ist ein Volksbrauch!
Einfach nur vorm Bett gehen die größeren Splitter rausziehen, damit das Kopfkissen geschont wird.
Dann noch den Sex, und alles ist vergessen :mrgreen:
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5210
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 872 mal
Danke erhalten: 1341 mal in 935 Posts

Re: Klaus Hart: Brasiliens erotischer Sex

Beitragvon Tuxaua » Do 23. Sep 2010, 16:20

Itacare hat geschrieben:...ein Volksbrauch!...
Nennt sich der dann radikal oder rustikal? :lol:
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Klaus Hart: Brasiliens erotischer Sex

Beitragvon Frarry » Do 23. Sep 2010, 19:36

Ja, ja, wir unfreundlichen schlimmen Deutschen .
Ich besuche jedes Jahr über Pfingsten für eine Woche meinen Cousin in Garmisch P..
Die tägl. Freundlichkeit im Restaurant und aderes ( auch in der Umgebung )habe ich nirgends bekommen.
Erotischer Sex ? auch Weltenbummler werden es bestätigen , das es den warscheinlich in
Bangkok gibt.
Sie haben das Recht zu Schweigen denn alles was
Sie zitieren, kann gegen Sie verwandt werden .
Benutzeravatar
Frarry
 
Beiträge: 205
Registriert: Di 17. Jun 2008, 21:10
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 9 mal in 7 Posts

Re: Klaus Hart: Brasiliens erotischer Sex

Beitragvon Tuxaua » Fr 24. Sep 2010, 02:26

Frarry hat geschrieben:Erotischer Sex ? auch Weltenbummler werden es bestätigen , das es den warscheinlich in Bangkok gibt.
Hängt weniger vom Ort sondern viel mehr von deiner Bereitschaft zum Geldausgeben ab :kiss: :humping: :slapped: ~ö~
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Klaus Hart: Brasiliens erotischer Sex

Beitragvon dimaew » Fr 24. Sep 2010, 02:59

Itacare hat geschrieben:
dimaew hat geschrieben:.........
Ich will damit sagen, dass es in Deutschland für einen Fremden aus meiner Sicht sehr darauf ankommt, wo er hingeht. Je nach Region wird auch der Brasilianer oder die Brasilianerin von den freundlichen Menschen schwärmen.....


Ins Oktoberfest natürlich! Nach 5 Maß vereinheitlicht sich auch die Sprache.
Der erotische Sex spielt dann allerdings nur noch eine untergeordnete Rolle :mrgreen:


Viele sehen ja Heidelberg als ein "Muss" beim Deutschlandbesuch an, vor allem Amis und Japaner. Als ich da studiert habe, war es möglich die Hauptstraße (Fussgängerzone) von der alten Uni bis zum Bismarckplatz zu gehen, ohne ein Wort Deutsch zu hören. Diese Touristen haben dann zuhaus sicher gesagt: "Kam mir vor wie in Japan" bzw. "Kam mir vor wie in den USA". Sogar manche Geschäfte sind in der Hauptstraße so ausgerichtet, nur für Japaner oder für Amis.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Klaus Hart: Brasiliens erotischer Sex

Beitragvon Tuxaua » Fr 24. Sep 2010, 03:07

dimaew hat geschrieben:Sogar manche Geschäfte sind in der Hauptstraße so ausgerichtet, nur für Japaner oder für Amis.
Sushi und Hamburger? :shock:
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Plauderecke

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]