Kontoeröffnung in Brasilien!

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Kontoeröffnung in Brasilien!

Beitragvon iggi » So 13. Mai 2007, 11:05

Da Ich noch immer eine Lösung suche wie Ich Geld von Deutschland nach Brasilien Überweise (Ca. 100000 Reals),frage Ich wie schnell eine Brasilianerin in Brasilien ein Konto eröffnen kann und ob jemand schonmal erfahrung hat wie der Kurs bei der Citibank bei internationalen Überweisungen ist ( man darf 11000 Euro Pro Tag Übrweisen) und was für Steuern fallen dann in Brasilien an?
Vielen Dank Iggi
Falls jemand bessere Idee hat bitte sagen :?:
Benutzeravatar
iggi
 
Beiträge: 55
Registriert: So 15. Apr 2007, 11:20
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Frankfurter » So 13. Mai 2007, 12:26

Lass das Geld lieber in Deutschland, denn Du bekommst es nicht wieder so leicht zurück :cry:

Für was willst Du so viel Geld überweisen.

Steuern: Na klar müssen die bezahlt werden. Mir wurden 30 % Einkommensteuer genannt. Also da sind "andere Wege" sicherlich preiswerter. Und die Frage nach der Höhe der Bankgebühren wirklich Nebensache :morons:

Brasilianerin: Kann ein Sparkonto eröffen: Ein Kontoporrentkonto auch, wenn Sie einen Arbeitsvertrag ( Telefonrechnung, DNA, CPF, Pass, Nachweis der Eltern, 2 Bürgen usw. usw,,,, ) Wir habens gelassen :twisted:

Überweisen kannst Du jeden Betrag. Kommt nur darauf an, ob Du dann, und wie schnell Du darüber in Br. verfügen kannst.

In Brasilien ist nach meinen Erfahrungen alles möglich, und auch nichts. Lass Dich überraschen.

Frankfurter
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Beitragvon iggi » So 13. Mai 2007, 12:53

Wir wollen das Geld für einen Immobilienerwerb überweisen!
Benutzeravatar
iggi
 
Beiträge: 55
Registriert: So 15. Apr 2007, 11:20
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Gregor » So 13. Mai 2007, 15:47

iggi hat geschrieben:Wir wollen das Geld für einen Immobilienerwerb überweisen!


Du kannst auch auf das Konto des Verkäufers überweisen. Wenn er ein Konto bei Banco do Brasil hat, dann geht das mit remessa facil in 1 bis 2 Werktagen. Du gibts dort den Verwendungszweck an, dann gibts auch keine Verzögerungen bei der Überweisung. Musst da auch nichts in Teilen überweisen, es sei denn es ist bzgl des Kaufvertrages sinnvoll, ansonsten geht 100 keur problemlos auf ein mal.

Oder Sparbuch bei Banco do Brasil, und dann auf dieses Sparbuch, von da aus auf das Verkäuferkonto.

Habe beides schon gemacht, ohne Probleme.
Benutzeravatar
Gregor
 
Beiträge: 492
Registriert: Mo 16. Jan 2006, 13:30
Wohnort: Natal RN
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Beitragvon Diter_Rio » So 13. Mai 2007, 16:18

Gregor hat geschrieben:Du kannst auch auf das Konto des Verkäufers überweisen.


ich bin ja fassungslos - aber vielleicht auch nur, weil ich bislang keine ahnung habe, wie ein immobilienkauf in brasil funktioniert.

also, dass man als kaeufer keine eigenes konto in brasil braucht, liegt auf der hand.

aber, dass man, (vom auslaendischen konto aus) direkt auf ein konto des verkaeufers zahlen soll, erstaunt mich.

in deutschland wird ganz grundsaetzlich erst mal auf ein anderkonto des notars gezahlt. und der zahlt erst dann an den verkaeufer, wenn sichergestellt ist, dass der kaeufer auch eigentuemer geworden ist.

was ist denn in brasil, wenn, vorschlag gregor, der verkaeufer das geld kriegt, der immobilienerwerb aber aus irgendwelchen rechtsgruenden scheitert, und sich dann herausstellt, dass der verkaeufer sich mit der kohle aus dem staub gemacht hat?
Benutzeravatar
Diter_Rio
 
Beiträge: 575
Registriert: Mi 7. Mär 2007, 22:46
Wohnort: Rio/Berlin
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon mikelo » So 13. Mai 2007, 16:24

Diter_Rio hat geschrieben:
Gregor hat geschrieben:Du kannst auch auf das Konto des Verkäufers überweisen.


ich bin ja fassungslos - aber vielleicht auch nur, weil ich bislang keine ahnung habe, wie ein immobilienkauf in brasil funktioniert.

also, dass man als kaeufer keine eigenes konto in brasil braucht, liegt auf der hand.

aber, dass man, (vom auslaendischen konto aus) direkt auf ein konto des verkaeufers zahlen soll, erstaunt mich.

in deutschland wird ganz grundsaetzlich erst mal auf ein anderkonto des notars gezahlt. und der zahlt erst dann an den verkaeufer, wenn sichergestellt ist, dass der kaeufer auch eigentuemer geworden ist.

was ist denn in brasil, wenn, vorschlag gregor, der verkaeufer das geld kriegt, der immobilienerwerb aber aus irgendwelchen rechtsgruenden scheitert, und sich dann herausstellt, dass der verkaeufer sich mit der kohle aus dem staub gemacht hat?


diter, er hat ja geschrieben du kannst.
du kannst das geld auch aus dem fenster werfen---denke du weisst was ich meine.
gruss aus forta, michael
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

Beitragvon Gregor » So 13. Mai 2007, 16:32

Diter_Rio hat geschrieben:
was ist denn in brasil, wenn, vorschlag gregor, der verkaeufer das geld kriegt, der immobilienerwerb aber aus irgendwelchen rechtsgruenden scheitert, und sich dann herausstellt, dass der verkaeufer sich mit der kohle aus dem staub gemacht hat?


Ich bezog mich nur auf den reinen Vorgang der Transaktion des Geldes. Auf welches Konto das dann geht, ist ja eins von vielen weiteren Details, die zu klären sind, also ob Treuhandkonto oder Konto Verkäufer, immer ist es ein Konto.

Ich habe es in der Tat auf das Konto des Verkäufers überwiesen, ein bisschen Risiko ist immer, aber das muss man im Einzelfall entscheiden. 8)

Und Scheitern kann der Kauf ja auch bei Fehlern in der Papieren nach Abschluss der Transaktion, wenn ich micht nicht täusche, also zu welchem Zeitpunkt ist der Kaufvertrag als gültig anzusehen?

Oft arbeitet man ja in BR auch mit einer Anzahlung, damit das Geld bei Fehlern nicht komplett weg ist.
Aber, das hat alles nichts mit dem technischen Vorgang der Überweisung zu tun.
Benutzeravatar
Gregor
 
Beiträge: 492
Registriert: Mo 16. Jan 2006, 13:30
Wohnort: Natal RN
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Beitragvon iggi » So 13. Mai 2007, 17:00

Was ist dann mit der Steuer ? Wenn Ich z.b. das Geld auf ein Konto meiner Frau Überweise muss man dann in Brasilien eine Steuererklärung machen ob wohl man in Europa wohnt !Gregor du schreibst von einem Sparbuch bei der Banco Brasil !Kann man wenn man dort ein Sparbuch macht nur über die Banco Brasil in Frankfurt darauf überweisen, und wieviel kann man denn dann im Monat abheben bzw. weiterüberweisen !
Vielen Dank
Benutzeravatar
iggi
 
Beiträge: 55
Registriert: So 15. Apr 2007, 11:20
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Gregor » So 13. Mai 2007, 17:02

mikelo hat geschrieben:
diter, er hat ja geschrieben du kannst.


Genau!

mikelo hat geschrieben:du kannst das geld auch aus dem fenster werfen---denke du weisst was ich meine.


Bei Doppelgaragen hat doch gar keine Fenster, was macht man in so einem Fall?
Benutzeravatar
Gregor
 
Beiträge: 492
Registriert: Mo 16. Jan 2006, 13:30
Wohnort: Natal RN
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Beitragvon Gregor » So 13. Mai 2007, 17:10

iggi hat geschrieben:Was ist dann mit der Steuer ? Wenn Ich z.b. das Geld auf ein Konto meiner Frau Überweise muss man dann in Brasilien eine Steuererklärung machen ob wohl man in Europa wohnt !


Bin nur für Überweisungen zuständig. :-)

(Ja, Du musst, egal wohin Du das Geld überweist, eine Steuererklärung machen, auf jeden Fall bei Immoeigentum über 80 keur.)

iggi hat geschrieben:Gregor du schreibst von einem Sparbuch bei der Banco Brasil !Kann man wenn man dort ein Sparbuch macht nur über die Banco Brasil in Frankfurt darauf überweisen, und wieviel kann man denn dann im Monat abheben bzw. weiterüberweisen !
Vielen Dank


Nein, Du kannst auch von jedem anderen Konto, welches diese Funktion unterstützt, auf das Konto überweisen. Nur mit der BB in Frankfurt gehts es am schnell und einfach.

Du kannst soviel überweisen, wie Du möchtest, musst aber den Zweck der Überweisung angeben.
Das führt bei grossen Beträgen oft zu den angesprochenen Verzögerungen. Auch Abheben kannst Du unbegrenzt.
Zuletzt geändert von Gregor am So 13. Mai 2007, 17:14, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Gregor
 
Beiträge: 492
Registriert: Mo 16. Jan 2006, 13:30
Wohnort: Natal RN
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Nächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]