Korruption in der brasilianischen Politik

Aktuelle Tendenzen und Prognosen der brasilianischen Regierungspolitik und Wirtschaftsentwicklung / Daten und Fakten aus der mehr als 500-jährigen Geschichte Brasiliens

Re: Korruption in der brasilianischen Politik

Beitragvon dimaew » Mi 17. Feb 2010, 15:51

Itacare hat geschrieben:
dimaew hat geschrieben: ......sei es bei der Abfertigung vom einzuführenden Container ("Taxa extra" nannte sich das dann in meinem Fall und mit 50 US$ war's beileibe nicht getan).....


Waren da Deine Papiere hieb- und stichfest oder hast Du in irgendeiner Form einen Deal gemacht?


War alles hieb- und stichfest. Was wohl den Ausschlag gab, war, dass die Idioten von der Umzugsfirma die Vorräte, die meine Frau extra separat gestellt hatte, mit eingepackt haben, darunter angebrochene Packungen Pfeffer, Paprikapulver und Suppentüten. Hätte man ja auch einfach wegschmeißen können. Aber der Beamte meinte, er könne den kompletten Container deshalb nicht freigeben. Nach Zahlung der "Taxa extra" ging's dann doch, inklusiver der angebrochenen Gewürzpackungen :mrgreen:
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Folgende User haben sich bei dimaew bedankt:
Itacare

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Korruption in der brasilianischen Politik

Beitragvon Itacare » Do 18. Feb 2010, 09:16

Hier geht nix weiter, oder?

Ein Kleinkrimineller, der ein paar Touris abzockt, ist offensichtlich wichtiger und interessanter.

XY, du musst in die Politik gehen, da kannst Du ungestraft Kasse machen. [-o<
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5387
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 915 mal
Danke erhalten: 1412 mal in 976 Posts

Re: Korruption in der brasilianischen Politik

Beitragvon dimaew » Fr 19. Feb 2010, 01:05

Korruption ist hier allgegenwärtig, was soll man groß darüber Worte verlieren?
Dass die Korruption so allgegenwärtig ist, hat den Vorteil, dass jeder davon weiß und in der Bar und auf der Straße wird auch immer wieder darüber diskutiert. Auch lokale Presse bemüht sich manchmal. Hat aber den großen Nachteil, dass niemand wirklich etwas dagegen tut. Und bei den Politikern ist es ja tatsächlich so: Will der einfache brasilianische Bürger einen nicht korrupten Politiker wählen, muss er sich den zuerst mal backen. Und wenn er ihn dann gewählt hat, findet irgendjemand garantiert einen Weg, den Lebkuchenmann zu korrumpieren. :mrgreen:

Das größte Problem wurde aber auch schon angesprochen: Die scheinbare Unangreifbarkeit der korrupten Politiker. Die regierende Koalition im Distrito Federal hatte ein Gesetz erlassen, nach dem der Governador nur dann angeklagt werden darf, wenn zwei Drittel der Abgeordneten dem zustimmen. Wahrscheinlich heißt der Schwager vom Arruda Berlusconi :mrgreen:

Nun gibt es ja diese Immunitätsregeln nahezu überall auf der Welt. In dieser Dreistigkeit aber wohl eher selten (Vnezuela, obwohl der Hugo braucht das ja gar nicht, der setzt den Abgeordneten, der gegen ihn stimmt, einfach ab).
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Korruption in der brasilianischen Politik

Beitragvon Itacare » Sa 20. Feb 2010, 22:39

weltweit bekannt: Korruption = Wirtschaftsbremse No. 1

Andererseits, wenn alle das so wollen.... begrüßen... gutheißen.... tolerieren....dann isses ja gut, die wahre Demokratie!
Vielleicht sogar n Beitrag zum Umweltschutz? Am Ende sind korrupte Beamte / Politiker unentbehrlich?
Schlaaafe mein Kindchen schlaaaf ein :mrgreen:
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5387
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 915 mal
Danke erhalten: 1412 mal in 976 Posts

Re: Korruption in der brasilianischen Politik

Beitragvon dimaew » Sa 20. Feb 2010, 22:50

Korruption ist ja nicht nur ein Problem der Politiker und Beamten (bzw. deren Problem ja grade nicht) sondern auch in der Wirtschaft, siehe Siemens und - Brasilienbezug - Volkswagen.
In meiner Referendarzeit (Schwerpunkt Wirtschaft und Steuern) wurde intensiv und sehr ernsthaft darüber diskutiert, ob erhaltene Schmiergelder steuerbar sind (Antwort: Klares ja) und ob gezahlte Schmiergelder als Betriebsausgaben absetzbar sind (strittig).
Wie das wohl hier in BRasilien gehandhabt wird?
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Korruption in der brasilianischen Politik

Beitragvon dimaew » Di 23. Feb 2010, 12:04

Takeo hat geschrieben:... wie wär's, wenn wir direkt mit der korruptesten aller Parteien, nämlich der PT anfangen würden?


Was "links" und "rechts" so alles gemeinsam haben :mrgreen: :mrgreen:
Platinsponsor für 22.000 Euro
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Korruption in der brasilianischen Politik

Beitragvon Itacare » Di 23. Feb 2010, 13:13

dimaew hat geschrieben:
Takeo hat geschrieben:... wie wär's, wenn wir direkt mit der korruptesten aller Parteien, nämlich der PT anfangen würden?


Was "links" und "rechts" so alles gemeinsam haben :mrgreen: :mrgreen:
Platinsponsor für 22.000 Euro


Schön, aber hier kann man sich freiwillig entscheiden ob man dafür Geld ausgibt nicht. Vielleicht spricht da der Neid der Parteien, zu denen niemand kommen will. :mrgreen:
Wenn allerdings der Zollbeamte den Container im Hafen sperrt, ist es mit freiwillig nicht so weit her :cry:
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5387
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 915 mal
Danke erhalten: 1412 mal in 976 Posts

Vorherige

Zurück zu Politik, Wirtschaft & Geschichte Brasiliens

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]