Kosten für die Faxineira in Brasilien

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Kosten für die Faxineira in Brasilien

Beitragvon ana_klaus » Fr 19. Dez 2008, 16:06

ja james,

1.000 netto wieviel brutto, was kostet es dem Arbeitgeber insgesamt? Sicher nicht weit von 2.000.

Wo sind die Arbeitgeber die hier Licht ins Dunkel bringen können.

Klaus
www.pension-brasilien.de
Benutzeravatar
ana_klaus
 
Beiträge: 1317
Registriert: Do 16. Aug 2007, 18:28
Wohnort: Warendorf/Cabo de Santo Agostinho, Praia do Paiva
Bedankt: 332 mal
Danke erhalten: 149 mal in 122 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Kosten für die Faxineira in Brasilien

Beitragvon donesteban » Fr 19. Dez 2008, 16:29

Also Leute, hier im Nordosten wäre das definitiv ein Witz. Mehr als ein Salário ist hier nicht drin für eine Haushaltshilfe. Sao Paulo liegt 30% bzw. maximal 50% über dem Preisniveau hier. Dann noch ordentlich anmelden und Steuern zahlen.

Hier in meinem Flat kosten die Damen knappe 600,00 inkl alles, Steuer usw. Habe die Verwalterin gefragt, weil ich ja auch bald ne "Professionelle" brauche. Also hier 600,00 und Sao Paulo 2.300,00 :?: Klar, die hier arbeiten nur zuverlässig, schnell, lange und sind ehrlich. Haben aber nicht studiert, keinen Doktor gemacht und sind auch nicht sehr hübsch. Also Haushaltshelfer in Sao Paulo...ich überlege es mir gerade. Also ich sehe gnadenlos gut aus und würde mir auch einen Rock anziehen. :lol: ...oder lieber doch nicht, wenn ich so richtig nachdenke.
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Kosten für die Faxineira in Brasilien

Beitragvon esteban38 » Fr 19. Dez 2008, 17:38

Falls das Ganze nicht wieder ein Fake ist (was ich schwer vermute) kann ich Christian B. nur raten, raschestens aus seinem Tiefschlaf aufzuwachen. Macht ja schon fast weh, wie naiv sich der Junge stellt. So unbedarft und ahnungslos kann man doch eigentlich gar nicht sein.
esteban38
 
Beiträge: 565
Registriert: Di 30. Okt 2007, 17:11
Bedankt: 125 mal
Danke erhalten: 90 mal in 65 Posts

Re: Kosten für die Faxineira in Brasilien

Beitragvon cabof » Fr 19. Dez 2008, 21:53

donesteban hat geschrieben:Also Leute, hier im Nordosten wäre das definitiv ein Witz. Mehr als ein Salário ist hier nicht drin für eine Haushaltshilfe. Sao Paulo liegt 30% bzw. maximal 50% über dem Preisniveau hier. Dann noch ordentlich anmelden und Steuern zahlen.

Hier in meinem Flat kosten die Damen knappe 600,00 inkl alles, Steuer usw. Habe die Verwalterin gefragt, weil ich ja auch bald ne "Professionelle" brauche. Also hier 600,00 und Sao Paulo 2.300,00 :?: Klar, die hier arbeiten nur zuverlässig, schnell, lange und sind ehrlich. Haben aber nicht studiert, keinen Doktor gemacht und sind auch nicht sehr hübsch. Also Haushaltshelfer in Sao Paulo...ich überlege es mir gerade. Also ich sehe gnadenlos gut aus und würde mir auch einen Rock anziehen. :lol: ...oder lieber doch nicht, wenn ich so richtig nachdenke.


Also Donesteban, da geb`ich Dir mal einen Tipp. In DE wird zB "nacktputzen" angeboten, vielleicht eine Marktlücke in Brasilien, wenn Du so ein California-Dream-Boy bist, ab in die Haushalte der reichen Damen und staube mit Deinem Feudel nicht nur die Möbel ab.....
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10003
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1413 mal
Danke erhalten: 1499 mal in 1259 Posts

Re: Kosten für die Faxineira in Brasilien

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 19. Dez 2008, 22:22

Oi Gente
also unabhängig von eurer Diskussion über die Höhe des Gehaltes.
Ich habe mal meinen Faxi-Steuerrechner rausgesucht, ist nicht ganz aktuell, aber die Größenordnung stimmt wohl halbwegs

Bei einem Gehalt von 360 Reais, das war das letzt mit bekannte Mindestgehalt sind vom Arbeitgeber monatlich ca. 70 Reais abzuführen (ich glaube das war INSS) dadurch ist sie krankenversichert und bekommt eine minimal Rente.

Der Arbeitgeber hat aber das Recht, den AN-Anteil von Reais 27,50 der Faxi abzuziehen, so dass das Nettogehalt deine Faxi nur 333 Reais ist.

Deine Brutto-Kosten sind also ca. 402,50 Reais (360+70-27,50)
Bei Faxis ist kein Fundo de Garantia fällig, der recht teuer käme.

Zu den 406 Reais kommen noch hinzu:
die Fahrtkosten
Essenszuschuss, wenn sie nicht bei dir Essen kann

dafür darfst du ihr was abziehen, wenn sie in deine (fensterlosen) Faxikammer übernachten muss, aber nicht in Naturalien :oops:

Wir haben für unsere Faxi, die wir aus einer Deutschen Familie übernommen haben am Anfang 2 Mindestgehälter bezahlt (2x260 Reais) Als dann diese kräftigen Erhöhungen kamen, haben wir dann schrittweise ihr Gehalt nach unten angepasst, auch weil es Unruhe im Haus gab und es hieß, die Ausländer machen die Tarife kaputt. Also haben wir sie lieber großzügig mit Sachwerten unterstützt, dadurch ist bei uns auch nie was weggekommen.

Derzeit ist sie leider arbeitslos, also für 2.300 Reais würde sie auch überall arbeiten. :D . Ich kann mich erinnern, dass mir meine Sekretärin am Anfang auch eine Faxi von einer Agentur besorgen wollte, weil ich am Anfang ohne Visa etc. kaum jemand einstellen konnte und dass sowieso die Firma bezahlte. Da kam auch ein horrender Betrag raus.

Gruß
Manfred

Donni: du sollst nicht hinter jedem Beitrag einen Fake vermuten, es gibt solche leute, für die du (oder ich) nicht der Maßstab bist. :D
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Kosten für die Faxineira in Brasilien

Beitragvon donesteban » Sa 20. Dez 2008, 00:15

Cabof, ich habe natürlich verschwiegen, dass ich schon zu alt bin ;-) Aber vielleicht reicht es noch den betuchten Madames ihren Pudel auszuführen...das ist hier gerade der Renner. Und wenn man als Hausboy schon 2,3K bekommt, na dann muss man doch als diplomierter Pudel-Dompteur wesentlich mehr kriegen, oder?
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Kosten für die Faxineira in Brasilien

Beitragvon Frankfurter » Sa 20. Dez 2008, 08:33

Wir haben in Belo Horizote über eine Agentur eine Faxi pro Tag für Reais 40,00 bekommen. Da wir Hilfe nur tageweise in Anspruch nehmen wollen. In dem Preis ist alles ( nein NICHT ALLES [-X ) incl.

Frankfurter

Angebote auf dem "freien Markt" hatten sich als sehr unzuverlässig herausgestellt.
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Re: Kosten für die Faxineira in Brasilien

Beitragvon Christian B. » Sa 20. Dez 2008, 17:37

Die Angestellte wurde von unserer Firma empfohle. Sie arbeitet schon seit fast 30!! Jahren ausschliesslich für die deutschen Kollegen die vor mir temporär in Brasilien waren. Sie hat sehr gute Deutschkenntnisse, was für uns ein sehr großer Vorteil ist, da wir kein portugiesisch sprechen und die Sprache in den 2 Jahren auch eher schlecht lernen werden.
Und nochmals: die 2300R$ sind meine Kosten. Der ausbezahlte Gehalt ist ca. 1600R$.
Dass es auch erheblich billiger geht wurde mir in der Firma ebenfalls bestätigt.

Christian
Benutzeravatar
Christian B.
 
Beiträge: 332
Registriert: Do 8. Mai 2008, 22:37
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 46 mal in 39 Posts

Re: Kosten für die Faxineira in Brasilien

Beitragvon dietmar » Sa 20. Dez 2008, 17:57

Wenns dem eigenen Geldbeutel nicht wehtut, wo liegt das Problem ...
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: Kosten für die Faxineira in Brasilien

Beitragvon esteban38 » Sa 20. Dez 2008, 18:55

Christian B. hat geschrieben:Die Angestellte wurde von unserer Firma empfohle. Sie arbeitet schon seit fast 30!! Jahren ausschliesslich für die deutschen Kollegen die vor mir temporär in Brasilien waren. Sie hat sehr gute Deutschkenntnisse, was für uns ein sehr großer Vorteil ist, da wir kein portugiesisch sprechen und die Sprache in den 2 Jahren auch eher schlecht lernen werden.
Und nochmals: die 2300R$ sind meine Kosten. Der ausbezahlte Gehalt ist ca. 1600R$.
Dass es auch erheblich billiger geht wurde mir in der Firma ebenfalls bestätigt.

Christian


seh das grundsätzlich auch so wie der admin, wenn Du das alles bezahlen kannst und Du Dich dabei wohl fühlst: who cares?

Allerdings seh ich das mal wieder als Musterbeispiel dafür an, wie einer, der von den lokalen Verhältnissen keine Ahnung zu haben scheint einfach abgezockt wird. Brasilien , wies leibt und lebt!
esteban38
 
Beiträge: 565
Registriert: Di 30. Okt 2007, 17:11
Bedankt: 125 mal
Danke erhalten: 90 mal in 65 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]