Krank in Brasilien - und dann?

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Krank in Brasilien - und dann?

Beitragvon Männlein » Mi 19. Aug 2009, 16:54

amarelina hat geschrieben:Männlein, es gibt nicht allergeringsten grund hier irgendwelche frauen ob nun aus D oder sonstwo her wegen ihrem äusseren zu beleidigen.

wenn du findest, dass du so unerhört viel besser aussiehst, kannst du ja ein foto von dir bei den brasilien-freunden-user posten, so dass wir dich alle bewundern können :lol:

amarelina


Hallo

Oh was wie wo wer . Du sprichst von Frauen ich meinte eine Figur deren Gesicht so aus sieht als hätte da der Blitz gerade eingeschlagen . Oder andere Devinition sieht aus wie eine Kuh wenn es donnert .
Ja und meine Qualitäten um die Bewundern zu können da bedarf es doch ein wenig mehr als ein Bildchen im BFN . Ich kann dir nur eines Versprechen besser als rws alle mal . Und das ist doch schon was . Oder :lol: :P :D
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Krank in Brasilien - und dann?

Beitragvon esteban38 » Mi 19. Aug 2009, 17:00

Um mal wieder zum Thema zurückzukommen:

Krank in Brasilien - und dann?

eins gerade vorneweg: wer wirklich krank ist und was ernstes hat, der hats UEBERALL nicht leicht, egal in Deutschland oder in Brasilien oder wo auch immer auf der Welt.

Für Brasilien seh ich den Abschluss einer Krankenversicherung als von Vorteil an. Ich würde sie JEDER/JEDEM unbedingt empfehlen.

Sollte dies aber aus irgendwelchen Gründen nicht möglich sein, gibts wie schon zig Vorredner gesagt haben noch die SUS. Die "lebt" wohl wirklich von der jeweiligen örtlichen Organisation und es scheint so, dass es hier brasilienweit doch ziemliche Unterschiede gibt. Hier vor Ort sind die gut aufgestellt, sind hilfsbereit, engagiert und machen ihre Sache gut.

Soweit ich das so erlebt habe, ist die generelle medizinische Versorgung hier gut organisiert und so wie ich das beurteilen kann, machen die Aerzte/das med. Personal einen guten Job. Wenn ich mir die Auswertungen der Labortests so anschaue, ist das mit Europa imo absolut gleichwertig.
esteban38
 
Beiträge: 565
Registriert: Di 30. Okt 2007, 17:11
Bedankt: 125 mal
Danke erhalten: 90 mal in 65 Posts

Folgende User haben sich bei esteban38 bedankt:
rwschuster

Re: Krank in Brasilien - und dann?

Beitragvon cabof » Mi 19. Aug 2009, 19:29

Frustis die meinen hier (iBs. weibl. Teilnehmerinnen) abwatschen zu können sollte man einen Maulkorb
verpassen.

Ich durchlaufe gerade das deutsche Krankenkassensystem - und habe noch etwas Glück dabei - um
die Sache abkürzen zu können hätte ich 350 Euronen privat hinblättern müssen. Meine 3-monatlichen
Blutwerte sind auf 3 (drei) Resultate gekürzt worden, habe aber zum Glück die Möglichkeit kostenlos
alle relevanten Daten von anderer Seite zu bekommen. Und wenn es in DE mal hart auf hart kommt
können wir Versicherten auf jeden Fall mit guter Hilfe rechnen, Rettungswesen, Notdienste etc. etc.

Bleibt gesund!!
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9820
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1393 mal
Danke erhalten: 1465 mal in 1229 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
rwschuster

Re: Krank in Brasilien - und dann?

Beitragvon O_Periquito » Mi 19. Aug 2009, 21:06

hallo ihr
ich hatte schon irgned wann einmal im forum geschrieben das diejenigen die es sich leisten können in brasilien eine krankenversicherung haben sollten.
aber es stimmt was amarelina sagt, die meisten menschen haben in brasilien keine kv.
die freundin unseres sohnes lebt jetzt schon 1jahr hier mit auf unserem grundstück. als ich sie fragte ob sie eine kv hat, ihre antwort, sie hat noch nie eine gehabt.
nun ja, mein mann und ich haben uns entschlossen für sie eine krankenversicherung abzuschliessen und zu bezahlen.

manchmal geht es über sus recht schnell und manchmal dauert es sehr lange ehe derjenige die jeweilige untersuchung oder behandlung bekommt.
die mutter unserer brasil. nochpartnerin wurde vor ein paar jahren am herzen operiert, ihr die galle rausgenommen, hatte einen komplizierten oberschenkelbruch der operiert werden musste und zu guter letzt einen schlaganfall und kam für einige tage auf die intensivstation, und das alles über sus.
aber wie ich schon einmal im forum schrieb, wir leben in blumenau und da kann alles etwas anders sein. bei der oma ging das immer alles recht fix über sus und es gab auch im staaatlichen krankenhaus keine beanstandungen.

@
ich denke das ist hier ein brasilienforum und keine ausschreibung für einen modelwettbewerb wo man nach gewicht und schminke im gesicht beurteilt wird. ich finde es schon mutig wenn jemand hier sein foto reinstellt und als dank erntet der- oder diejenige schmähungen. man oh man, wo sind wir nur hingeraten auf dieser welt. :oops:
We are here to make friends :-)
Benutzeravatar
O_Periquito
 
Beiträge: 550
Registriert: Do 18. Jan 2007, 22:00
Wohnort: Blumenau
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 108 mal in 74 Posts

Folgende User haben sich bei O_Periquito bedankt:
BeHarry, rwschuster

Re: Krank in Brasilien - und dann?

Beitragvon amarelina » Do 20. Aug 2009, 06:07

ich muss einfach etwas zum thema HIV anfügen: Brasilien ist heute eins der führenden länder was prävention und aufklärung über HIV angeht. wenn ich dann so sachen lese von ignoranten leuten und von diesem papst, dann ist das sabotage an vielen jahren ehrlicher und wichtiger aufklärungsarbeit und ausserdem sind die argumente solcher leute verlogen und völlig an der realität vorbei.

gerade gestern kam auf dem deutschen sender RTL eine kurze erschütternde reportage über die situation der ganz jungen leute in D, wohlgemerkt und was die über diese krankheit wissen, nämlich gar nichts!. es war schockierend!! ich habe gemeint ich hör nicht richtig!

Brasilien war auch eines der ersten länder, das das verkaufs- und vertriebsmonopol der speziellen medikamente für HIV-positive gebrochen hat. die geschichte ging so, dass der damalige gesundheitsminister Brasiliens in eins der besten und gutausgerüstetsten labore des landes in der nähe von Rio marschierte mit einem dieser medikamente und sagte: leute, stellt fest was darin ist und baut es nach!
vereinfacht erzählt, aber die wirkungs bleibt dieselbe. Brasilien hat heute bezahlbare Genericas von allen medikamenten die die ausbreitung der HI-viren im körper verhindern können und ist unabhängig von den grossen pharmakonzernen in Europa und Nordamerika. in jeder grösseren stadt gibt es spezielle anlaufstellen für HIV-infizierte, wo diese betreut und behandelt werden. die medikamente werden gratis abgegeben!

ich denke mal jedes land hat spezifische auf die jeweiligen gegebenheiten eingerichtete ärzte und/oder gesundheitssysteme. wie mir mal ein arzt sagte, der für eine gewisse zeit in SSA arbeitete. brasilianische ärzte sind weltmeister im "flicken" von schusswunden, dafür sind schweizer ärzte einfach besser, wenn es um altersbedingte krankheiten geht....

amarelina
"Wenn man sich mit einem langweiligen, unglücklichen Leben abfindet, weil man auf seine Mutter, seinen Vater, seinen Priester, irgendeinen Burschen im Fernsehen oder irgendeinen anderen Kerl gehört hat, der einem vorschreibt, wie man leben soll, dann hat man es verdient."
Frank Zappa
Benutzeravatar
amarelina
 
Beiträge: 1868
Registriert: Sa 8. Jul 2006, 10:05
Bedankt: 123 mal
Danke erhalten: 143 mal in 84 Posts

Re: Krank in Brasilien - und dann?

Beitragvon amarelina » Do 20. Aug 2009, 06:43

p.s. die brasilianische regierung, resp. die municipien lassen an grossen festen wie den Carnaval tausende von Kondomen gratis verteilen und aus flugzeugen über der menge abwerfen.

vielleicht wäre das ja mal eine ebenso gute idee am Oktoberfest :D
"Wenn man sich mit einem langweiligen, unglücklichen Leben abfindet, weil man auf seine Mutter, seinen Vater, seinen Priester, irgendeinen Burschen im Fernsehen oder irgendeinen anderen Kerl gehört hat, der einem vorschreibt, wie man leben soll, dann hat man es verdient."
Frank Zappa
Benutzeravatar
amarelina
 
Beiträge: 1868
Registriert: Sa 8. Jul 2006, 10:05
Bedankt: 123 mal
Danke erhalten: 143 mal in 84 Posts

Re: Krank in Brasilien - und dann?

Beitragvon BeHarry » Do 20. Aug 2009, 07:12

Viva Floripa hat geschrieben:
@BeHarry, dein kleiner Tipp ist doch recht persönlich beleidigend und auch @Männlein scheint nicht so richtig kapiert zu haben, was tatsächlich gemeint ist.
Vergeßt nicht, dass auch Frauen hier im Forum mitlesen und zumindest ich finde es ekelhaft, wie sich manche Männer verbal über das andere Geschlecht auslassen.
Es war sicher nicht im Sinne mancher Mütter, solche Kotzbrocken großzuziehen.


Ja und?
Sie hat doch ein Problem - und beleidigt hinzu noch meine Religion.
da wird sie das wohl doch einstecken können.

Dein "Kotzbrocken" ist übrigens auch nciht Deiner Mutter würdig.

So, und meine FRAGE konnte immer noch niemand beantworten:
Wie schützt Euch ein Präser vor einer HepatitisC Infektion in einem Krankenhaus oder beim Zahnarzt ????
Benutzeravatar
BeHarry
 
Beiträge: 859
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 18:29
Wohnort: então saiiii satanas, exorzo-te demonio
Bedankt: 77 mal
Danke erhalten: 89 mal in 71 Posts

Re: Krank in Brasilien - und dann?

Beitragvon amarelina » Do 20. Aug 2009, 08:21

BeHarry, du weisst ganz genau, dass diese frage müssig ist und ausserdem dumm. man könnte genauso gut fragen: wie schützt man sich vor einem Auto- oder Flugzeugunfall.

manche dinge passieren einfach und andere kann man verhindern!!!!

Ich bin beispielsweise gegen Hepatitis C geimpft!!!!!!!

amarelina

p.s. das problem hast wohl eher du......
"Wenn man sich mit einem langweiligen, unglücklichen Leben abfindet, weil man auf seine Mutter, seinen Vater, seinen Priester, irgendeinen Burschen im Fernsehen oder irgendeinen anderen Kerl gehört hat, der einem vorschreibt, wie man leben soll, dann hat man es verdient."
Frank Zappa
Benutzeravatar
amarelina
 
Beiträge: 1868
Registriert: Sa 8. Jul 2006, 10:05
Bedankt: 123 mal
Danke erhalten: 143 mal in 84 Posts

Re: Krank in Brasilien - und dann?

Beitragvon hualan » Do 20. Aug 2009, 12:14

amarelina hat geschrieben:[...]
Ich bin beispielsweise gegen Hepatitis C geimpft!!!!!!!

[...]

Das wird das allgemeine Gesundheitswesen aber stark interessieren, wo du diese Impfung hast machen lassen.

Bis dato glauben diese Ignoraten nämlich noch, es gäbe gar keine Impfung gegen den C-Virus.

Die Hepatitis C ist eine durch das Hepatitis-C-Virus verursachte Infektionskrankheit beim Menschen. [...] Eine Impfung steht derzeit nicht zur Verfügung.
[...]
Quelle
Gruß, Hualan
Benutzeravatar
hualan
 
Beiträge: 147
Registriert: Mi 31. Okt 2007, 22:34
Wohnort: Municipal Mangaratiba
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 8 mal in 7 Posts

Re: Krank in Brasilien - und dann?

Beitragvon amarelina » Do 20. Aug 2009, 14:55

hualan hat geschrieben:Bis dato glauben diese Ignoraten nämlich noch, es gäbe gar keine Impfung gegen den C-Virus.



...........hast recht hualan, es ist Hepatitis A+B, entschuldige, ich war so wütend, ab diesem OberBeHarry :twisted: :twisted: :twisted: :twisted:

amarelina
"Wenn man sich mit einem langweiligen, unglücklichen Leben abfindet, weil man auf seine Mutter, seinen Vater, seinen Priester, irgendeinen Burschen im Fernsehen oder irgendeinen anderen Kerl gehört hat, der einem vorschreibt, wie man leben soll, dann hat man es verdient."
Frank Zappa
Benutzeravatar
amarelina
 
Beiträge: 1868
Registriert: Sa 8. Jul 2006, 10:05
Bedankt: 123 mal
Danke erhalten: 143 mal in 84 Posts

Folgende User haben sich bei amarelina bedankt:
BeHarry

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]