Kriminalität in Brasilien!? - Wertgegenstände, Geld etc.

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: Kriminalität in Brasilien!? - Wertgegenstände, Geld etc.

Beitragvon dimaew » Mi 4. Feb 2009, 11:44

Ich will nicht das kleine Dorf in Baden (rund 11.000 Einwohner) mit Rio vergleichen. Aber ich kann es durchaus mit der kleinen Stadt (rund 20.000 Einwohner) vergleichen, in der ich jetzt wohne. Und da sehe ich keinen grossen Unterschied. Hier wie da gibt es Mauern, hohe Zäune und "frei zugängliche" Grundstücke.

Du hast absolut Recht: Die eigene Umgebung dem ganzen Land gleichzusetzen ist nicht richtig. Das gilt für das kleine Deutschland ebenso wie für das riesige Brasilien.

Meine Chacarra hat keine Mauer. An der Strasse habe ich einen Zaun (1 Meter hoch), der von den Kindern der Nachbarschaft als Gelegenheit sich anzulehnen angesehen wird - und genau so aussieht. Ich habe keinen Hund. Und in den anderthalb Jahren, in denen ich dort lebe, wurde noch nichts geklaut, obwohl zum Beispiel immer Baumaterial rum liegt.
Mein Nachbar hat drei Hunde, einen hohen Zaun, die ganze Nacht Licht. Ihm wurden schon zum vierten Mal die kleinen Schweine aus dem Stall geklaut.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Kriminalität in Brasilien!? - Wertgegenstände, Geld etc.

Beitragvon Severino » Do 5. Feb 2009, 14:32

Auf dem Land in Brasilien ist die Kriminalität deutlich geringer. Eine Mauer um die chacara ist dort ein deutliches Zeichen: Hier gibt es was zu holen. Die Täter sind dann aber meist Vorbeifahrende und nicht aus der Nachbarschaft.
Anápolis hat etwa 320.000 Einwohner. In meinem Bairro wohnen um die 3.000 und die Mehrheit ist ehrlich und anständig. Häuser mit cerca eletrica sieht man selten. Der Normalfall ist die Mauer und ein Hund. Es gibt aber auch Häuser ohne Mauer. Vor vier Jahren hatte unser Haus noch keine Mauer. Da konnte man draussen nichts liegen lassen. Heute ist ein grosser Teil mit Dachziegeln bedeckt (Haus, area, garagem) und im quintal hat es eine Mauer zur Strasse mit einer Höhe von knapp zwei Metern. Die zu überspringen ist gar kein Problem, zumal man den Strommast der Celg wie eine Leiter benutzen kann. Aber das könnte natürlich einem Nachbarn auffallen und deshalb macht die Mauer ihren Sinn. Ein Elektrozaun darauf würde nur mehr Aufmerksamkeit erzeugen - und wer irgendwo rein will, der kommt eben auch hinein. Und wenn es sein muss mit Gewalt. Und ab und zu muss/will man ja auch Mal raus - und wenn dann da einer nur drauf wartet, dass Du die Nase zum Tor rausstreckst, dann hast Du auch verloren.
Alles in allem halte ich mein kleines Stück Brasilien nicht für gefährlicher als Zürich oder Mannheim. Kriminalität gibt es überall. Und früher war es auch in Europa noch "ruhiger" und "ehrlicher". Da konnte man sein Fahrrad nachts draussen stehen lassen. Auf dem Land waren die Autos unverschlossen und sogar der Zündschlüssel steckte. Das gibt es heute auch schon nicht mehr...
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Re: Kriminalität in Brasilien!? - Wertgegenstände, Geld etc.

Beitragvon Antiaging » Do 5. Feb 2009, 22:33

Ana Klaus,
objektiv gesehen, muss ich sagen, das ich in diesem Punkt ausnahmsweise mit Dir vollkommen einverstanden bin.
Die Kriminalität ist ein weltweites Phaenomen, und kein brasilianisches.
Und ich finde es schlimmer, wenn ein Konzernchef 5 Milliarden in den Sand setzt, als wenn ein Strassendieb vielleicht 20 reias stiehlt.
Ich bin aber überhaupt nicht bei anderen Beiträgen einverstanden, die versuchen Kriminalität mit Armut gleichzusetzten. Das ist doch eine Unverschämtheit und eine soziale Diskriminierung. Ich kenne Tausende Arme, die nie etwas stehlen würden, und viele Wohlhabende, die wiederrum nur das in Kopf haben, wie sie den anderen übers Tisch ziehen.
Favellas? ist dort die Armut der Grund für Kriminalität... teilweise... aber meistens überhaupt nicht, der Grund ist das sehr viele Geld der Drogenbosse, die Drogenkriege, die selten von Brasilianern geleitet werden.
Ich weiss , dass ich hier wieder bei anderen Teilnehmer anecke, aber leider kann ich es nicht lassen den einfachen Brasilianer in Schutz zu nehmen.
Benutzeravatar
Antiaging
 
Beiträge: 202
Registriert: Do 22. Jan 2009, 22:49
Bedankt: 24 mal
Danke erhalten: 30 mal in 17 Posts

Re: Kriminalität in Brasilien!? - Wertgegenstände, Geld etc.

Beitragvon Männlein » Do 5. Feb 2009, 23:19

ana_klaus hat geschrieben:ganz einfach die Hemmschwelle sinkt. Wenn die Grossen rauben, dann machen wir es halt mit unseren Mitteln.

klaus
http://www.pension-brasilien.de


Hallo

Wenn meinst du mit wir ??????

Bis denne und neulich
Männlein
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Kriminalität in Brasilien!? - Wertgegenstände, Geld etc.

Beitragvon donesteban » Fr 6. Feb 2009, 00:10

Antiaging, du kommst mit Deinen Beiträgen ziemlich ambivalent bei mir rüber. Aber damit Du nicht immer nur Contra bekommst.

Ich teile Deine Meinung, dass Armut und Ehrlichkeit bzw. Unehrlichkeit nichts miteinander zu tun haben. Mir geht es hier auch ähnlich wie Dir, dass ich mit den "einfachen" Menschen sehr gut zurecht komme.
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Kriminalität in Brasilien!? - Wertgegenstände, Geld etc.

Beitragvon dimaew » Fr 6. Feb 2009, 10:49

Antiaging hat geschrieben:Ana Klaus,
objektiv gesehen, muss ich sagen, das ich in diesem Punkt ausnahmsweise mit Dir vollkommen einverstanden bin.
Die Kriminalität ist ein weltweites Phaenomen, und kein brasilianisches.
Und ich finde es schlimmer, wenn ein Konzernchef 5 Milliarden in den Sand setzt, als wenn ein Strassendieb vielleicht 20 reias stiehlt.
Ich bin aber überhaupt nicht bei anderen Beiträgen einverstanden, die versuchen Kriminalität mit Armut gleichzusetzten. Das ist doch eine Unverschämtheit und eine soziale Diskriminierung. Ich kenne Tausende Arme, die nie etwas stehlen würden, und viele Wohlhabende, die wiederrum nur das in Kopf haben, wie sie den anderen übers Tisch ziehen.
Favellas? ist dort die Armut der Grund für Kriminalität... teilweise... aber meistens überhaupt nicht, der Grund ist das sehr viele Geld der Drogenbosse, die Drogenkriege, die selten von Brasilianern geleitet werden.
Ich weiss , dass ich hier wieder bei anderen Teilnehmer anecke, aber leider kann ich es nicht lassen den einfachen Brasilianer in Schutz zu nehmen.


Jetzt hab ich extra nochmal alle meine Posts hier durchgelesen, weil ich ja das Wort "Armut" ins Spiel gebracht habe. Allerdings habe ich nirgend die Gleichung "Armut = kriminiell" gefunden. Also bin ich offensichtlich nicht mit "den anderen Beiträgen" gemeint.
Es ist ja auch tatsächlich nicht möglich diese Gleichung aufzumachen. Es gibt ihn, den Diebstahl aufgrund Armut, das wird wohl keiner bezweifeln. Aber nicht jeder Arme ist ein Dieb, ebensowenig wie jeder Bänker ein Wirtschaftskrimineller ist oder jeder Politiker korrupt ist. Und auch nicht jeder, der gegen das Altern ist, ist jung.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Kriminalität in Brasilien!? - Wertgegenstände, Geld etc.

Beitragvon ana_klaus » Fr 6. Feb 2009, 11:07

Männlein hat geschrieben:
ana_klaus hat geschrieben:ganz einfach die Hemmschwelle sinkt. Wenn die Grossen rauben, dann machen wir es halt mit unseren Mitteln.



Hallo

Wenn meinst du mit wir ??????




jeder Mensch, beginnend z.B. bei der Steuererklärung, Anwesende natürlich ausgeschlossen ist doch klar.

klaus
http://www.pension-brasilien.de
Benutzeravatar
ana_klaus
 
Beiträge: 1317
Registriert: Do 16. Aug 2007, 18:28
Wohnort: Warendorf/Cabo de Santo Agostinho, Praia do Paiva
Bedankt: 332 mal
Danke erhalten: 149 mal in 122 Posts

Re: Kriminalität in Brasilien!? - Wertgegenstände, Geld etc.

Beitragvon Fredi » Fr 6. Feb 2009, 12:41

Können wir diese endloses Palaver nicht langsam abschliessen.

* Ja, es gibt Kriminalität: in Grossstädten mehr als in der Provinz; in ärmeren Ländern gibt es eine andere Form (mehr aus der Notwendigkeit etc.)
* Ja, es gibt gute und schlechte Menschen überall auf der Welt
* Ja, es gibt arme und reiche Menschen, die sowohl gut als auch schlecht sein können

Fazit: das Leben ist halt kein Buch mit schönen Bildern (nur für Kinder); das Leben hat viele positive und negative Facetten, was letztlich auch das Leben lebenswert macht.
Benutzeravatar
Fredi
 
Beiträge: 101
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 07:34
Wohnort: Basel
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Kriminalität in Brasilien!? - Wertgegenstände, Geld etc.

Beitragvon Boris » Fr 6. Feb 2009, 15:30

Fredi hat geschrieben:Können wir diese endloses Palaver nicht langsam abschliessen.

* Ja, es gibt Kriminalität: in Grossstädten mehr als in der Provinz; in ärmeren Ländern gibt es eine andere Form (mehr aus der Notwendigkeit etc.)
* Ja, es gibt gute und schlechte Menschen überall auf der Welt
* Ja, es gibt arme und reiche Menschen, die sowohl gut als auch schlecht sein können

Fazit: das Leben ist halt kein Buch mit schönen Bildern (nur für Kinder); das Leben hat viele positive und negative Facetten, was letztlich auch das Leben lebenswert macht.


Was geht dich das eigentlich an.
Auf deine Binsenweisheiten können wir sehr gut verzichten.
In diesem Sinne: Klappe zu und Schnauze tief!
Benutzeravatar
Boris
 
Beiträge: 65
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 09:25
Wohnort: Köln / Rio
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Kriminalität in Brasilien!? - Wertgegenstände, Geld etc.

Beitragvon Phaninho » Fr 6. Feb 2009, 15:46

Boris hat geschrieben:Was geht dich das eigentlich an.
Auf deine Binsenweisheiten können wir sehr gut verzichten.
In diesem Sinne: Klappe zu und Schnauze tief!


Sind Minderjährige hier im Forum auch zugelassen?
Benutzeravatar
Phaninho
 
Beiträge: 72
Registriert: Mo 14. Mai 2007, 22:18
Wohnort: Münster - João Pessoa - Fort Lauderdale
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal in 3 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]