Kulturschock Brasilien (Toledo-PR)

Fragen & Tipps von/für Brasilienneulinge in Sachen Ein- und Ausreise, Visa, Geld, Sicherheit, Gesundheit, Essen & Kontaktaufnahme

Re: Kulturschock Brasilien (Toledo-PR)

Beitragvon Männlein » Fr 2. Apr 2010, 17:47

mikelo hat geschrieben:
supergringo hat geschrieben:
Die erste Überraschung war noch harmlos.


sag ich doch immer-abseits der touristentrampelpfade ist das wirkliche brasilien. dort gibt es keine 24 stunden mord-und totschlag usw.usw. usw. [-X [-X


Hallo Michel

Und wie sieht es da mit dem Rauchen aus ??????????????? :D :D :D
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Kulturschock Brasilien (Toledo-PR)

Beitragvon supergringo » Sa 3. Apr 2010, 14:35

Wenn die Schachtel Zigaretten nur 70 Centavos kosten, kann man sich das Rauchen nicht abgewöhnen. Ich habe noch drei Stangen.

Bin gerade in der Warteschleife um mich bei Sauerkraut für seine (Geduld und) Gastfreundschaft bedanken zu können und Adieu zu sagen. Erst muss sich er sich aber aus dem Bett geschafft haben. Ich bin mir nicht sicher, ob die offensichtliche Erschöpfung (es ist immerhin bereits 10:30 Uhr) an gestriger Uhrzeit, dem (kontrollierten) Alkoholkonsum oder der Traumatisierung wegen meines seltsamen Ausgehverhaltens hier in Itajaí begründet liegt.

Nachher geht es mit dem Omnibus nach Florianopolis. Ich bin ein bisschen Hibbelig. Nicht wegen der angeblich so schnuckeligen Mädels, sondern wegen den miesen Verkehrsopfer-Quoten von Santa Catarina.

Hier in Itajaí könnte ich (eine zeitlang) leben. Hübsche Mädchen gibt es zuhauf und einige hübsche Schlampen ebenfalls. Ich finde nicht, dass hier eine Eroberung schwieriger ist, als in Bahia. Kommt natürlich immer darauf an, welche Vorstellungen man bei der Zusammenstellung seines persönlichen Portfolios hat.

Die Stadt erschien mir - erst recht für eine Hafenstadt - relativ sicher, trotz des Überfalls auf die von mir kurz zuvor verlassene Boate. Strände, Hafen und Uni, die Nachbarstadt Balneário Camboriú, die Möglichkeiten des Nachtlebens, Hinterland, die Potentiale aus Favelas bzw. vergleichbarer Siedlungen, der freundlichen Menschenschlag (kein Vergleich zu den Stoffeln aus z.B. Ceará), das alles hatte was. Allerdings hatte ich - ausgenommen ausgerechnet ein Wochenende - erneut Glück mit dem Wetter.

So, wie meine theoretischen Vorstellungen in Bezug auf "Ordnung und Fortschritt" Südbrasiliens in Toledo getoppt wurden, so wurden hier in Itajaí Vorurteile wie Spießigkeit, Langeweile oder schlechtes Klima deutlich widerlegt. Mein Gastgeber meinte, er verstünde nicht, was ich hier in Santa Catarina überhaupt suchen würde, und warum ich nicht ausschließlich in der Vila Mimosa, in Itapuã oder meinetwegen in Boa Viagem meine "Freizeit" verbrächte. Da eilt mir immer noch mein Ruf voraus, ich habe hier kaum "Aktionen" gebracht, dafür aber recht gute Eindrücke über die Menschen und die Gegend, in der sie leben, gewonnen.
Benutzeravatar
supergringo
 
Beiträge: 2172
Registriert: So 28. Nov 2004, 18:40
Bedankt: 106 mal
Danke erhalten: 89 mal in 67 Posts

Re: Kulturschock Brasilien (Toledo-PR)

Beitragvon mikelo » Sa 3. Apr 2010, 14:52

Männlein hat geschrieben:
Hallo Michel

Und wie sieht es da mit dem Rauchen aus ??????????????? :D :D :D


gerade da sind die kippen ja am billigsten--keuch [-X
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

Re: Kulturschock Brasilien (Toledo-PR)

Beitragvon Sauerkraut » So 4. Apr 2010, 14:39

Nach einem emotionalem Abschied, weg isser.
Supergringo, wie gefaellt dir die Insel?
War/ist was los am See?
Schreib was.
Benutzeravatar
Sauerkraut
 
Beiträge: 144
Registriert: Fr 24. Mär 2006, 16:10
Wohnort: Santa Catarina, Brasil
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 21 mal in 16 Posts

Re: Kulturschock Brasilien (Toledo-PR)

Beitragvon supergringo » So 4. Apr 2010, 15:12

Hatte schon an anderer Stelle berichtet ->
supergringo hat geschrieben:Ich bin um 14 Uhr Ortszeit in Floripa angekommen. Meinen ursprünglich geplanten Abstecher nach São José habe ich verworfen, weil ich erst meine Koffer an der Rodoviária hätte abstellen müssen. Alles viel zu umständlich. So bin ich in ein Taxi gestiegen und habe mich mit Hilfe des Fahrers zu einer günstigen Pousada an der Lagoa da Conceição durchgefragt. Die Taxikosten hielten sich mit BRL 35 im Rahmen, meine Unterkunft ist für den Preis von BRL 50 pro Nacht top. Hier ist nicht nur alles sauber, sondern rein. Großer Kühlschrank, tolles Bett, Internetanschluss, alles tipp topp (aber ohne Frühstück). Am Busbahnhof hatte ich mir eine Tageszeitung gekauft, den Diário Catarinense. Zunächst ein Fehlkauf, denn Classificados gab es nicht. Ich hätte doch gerne gewusst, ob in der Nähe nicht ein Mädchen auf meinen Anruf wartet. Dafür fand ich eine andere Annonce. P12, heute ab 13 Uhr "Champagne, Morango & Chocolate". Wegen Lei seca und einer den finanziellen Umständen erzwungenen Sparbrötchenmentalität wählte ich die zeitaufwendigere Variante und nahm den Bus (und keinen Mietwagen geschweige denn erneut ein Taxi). Es war schon fast zu spät, doch unglaublich, was da abging. Kennt Ihr Tatiana Fontes, Isabelle Angeloni oder Jane Koerich?

Mittlerweile glaube ich, der Nordosten ist nicht das "wirkliche" Brasilien.

Ach so, was ich gerade mache? Die Zeit tot schlagen, bis hier an der Lagoa der Bär abgeht. Hier ist es wesentlich "gemütlicher", als in Jurerê. Aber vielleicht lege ich mich auch gleich ins Bett und flenne, weil so viele Brasilianer reicher (und manchmal auch leider schlauer oder schöner und sehr oft viel jünger) sind als ich.
Benutzeravatar
supergringo
 
Beiträge: 2172
Registriert: So 28. Nov 2004, 18:40
Bedankt: 106 mal
Danke erhalten: 89 mal in 67 Posts

Re: Kulturschock Brasilien (Toledo-PR)

Beitragvon Sauerkraut » So 4. Apr 2010, 15:22

Schreibe doch hier. Aber nicht in der Plauderecke. Das hat der Sueden nicht verdient.
Oder eroeffne einen neuen Thread. Zum Beispiel:
Der Sueden. Das bessere Brasilien.
Der Sueden. Das angenehmere Brasilien.
Der Sueden. Bringe deinen BMW mit und mache dir keine Sorgen.
Der Sueden. Nix Langeweile. Auch hier gibt es Luder, Strand und Sonne.
Der Sueden. Nordosten war gestern.
Der Sueden. Waere ich nur frueher dort hin.
Der Sueden. Weil ich bin kein Sextourist. (Dafuer bekomme ich bestimmt mein Fett ab)
Der Sueden. Dieser Mix ist einfach gut. Stecke Europa und Brasilien in einen Mixer. Raus kommt Suedbrasilien. Mit (fast) allen vorteilen von Europa und Brasilien.
Der Sueden. Hier gibt es die schoensten Frauen von Brasilien.
Benutzeravatar
Sauerkraut
 
Beiträge: 144
Registriert: Fr 24. Mär 2006, 16:10
Wohnort: Santa Catarina, Brasil
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 21 mal in 16 Posts

Re: Kulturschock Brasilien (Toledo-PR)

Beitragvon dietmar » So 4. Apr 2010, 15:39

Ich steh' auf den Süden! =D>
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: Kulturschock Brasilien (Toledo-PR)

Beitragvon mikelo » So 4. Apr 2010, 15:43

dietmar hat geschrieben:Ich steh' auf den Süden! =D>


jupp--und auf regen und kaelte :wink:
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

Re: Kulturschock Brasilien (Toledo-PR)

Beitragvon supergringo » So 4. Apr 2010, 18:46

dietmar hat geschrieben:Ich steh' auf den Süden! =D>

mikelo hat geschrieben:jupp--und auf regen und kaelte :wink:

Tz. Der eine kennt den Nordosten nicht, der andere nicht den Süden. Am Parador 12 musste ich an Dich denken, Dietmar. Champanhe e Morango.

Sauerkraut hat geschrieben:Schreibe doch hier. Aber nicht in der Plauderecke. Das hat der Sueden nicht verdient.
Stimmt. Und die Plauderecke auch nicht meine Beiträge.

Sauerkraut hat geschrieben:Oder eroeffne einen neuen Thread. Der Sueden. Das bessere Brasilien.
Ach, nee, ich schreibe lieber weiter hier. Es bleibt ja beim Thema „Kulturschock“. Doch Deine Ansätze sind gut, unterhaltsam und regen zu Kommentaren an.

Über Florianopolis kann ich nach rund 24 Stunden Aufenthalt noch nicht viel sagen. Meine heutigen Optionen sind aufgrund des regnerischen Wetters allesamt ins Wasser gefallen. Ohne Auto ist man hier sowieso aufgeschmissen, aber eine Anmietung rentiert sich heute wegen dem schlechten Wetter nicht. Es sei denn, ich würde gewisse Blind Dates wahrnehmen wollen. Die Telefonnummern habe ich bereits vor meiner Abreise von Itajaí „ergooglet“. Ich müsste dann zurück aufs Festland nach São José.

Meine Pousada an der Lagoa liegt sozusagen hinter den sieben Bergen, weit ab vom Zentrum der Stadt. Die „Points of view“ liegen sehr verstreut. Die Wege sind weit. Manchmal wäre ein Schnellboot nicht schlecht. Aufgrund von Ostern ticken die Uhren zusätzlich anders.

Die kulinarischen Spezialitäten habe ich noch nicht ausprobiert: Sequência de Camarão, Ostra oder Tainha. Bis auf die Austern ist für diese Köstlichkeiten derzeit leider keine Saison. Mich wundert trotzdem, dass es hier in Florianopolis, wie überhaupt in Santa Catarina, keine Spitzenlokale zu finden sind. Die Ausnahme ist ausgerechnet das „Abendbrothaus“ in bzw. bei Blumenau. Aus meiner Sicht wäre das eine Marktlücke, die vor allem in Florianopolis dringend geschlossen werden müsste. Geld und Leute, die horrende Rechnungen mit Links bezahlen, gibt es hier zu Hauf.

Gestern nacht war das Publikum an der Lagoa weit weniger schick, als in Jurerê. Arme, bis auf ein paar Hippies, sah man aber nicht. Die brasilianischen Gäste waren in der Überzahl, allerdings auch die Touristen. Meistens aus Santa Catarina selbst oder aus Paraná. Im Gegensatz zu meinem kurzen (aber durchaus tiefen) Einblick in das Nachtleben Curitibas – und das unter der Woche -, hat die Party-Athmosphäre hier an der Lagoa Florianopolois´ nicht ganz meinen Geschmack getroffen. Das Treiben der Schicki Mickis in Jurerê schon eher, auch wenn ich dabei eine ernüchternde Schlussfolgerung ziehen muss: Ich komme mir nicht vor, wie ein armer Schlucker, sondern ich bin einer!
Benutzeravatar
supergringo
 
Beiträge: 2172
Registriert: So 28. Nov 2004, 18:40
Bedankt: 106 mal
Danke erhalten: 89 mal in 67 Posts

Re: Kulturschock Brasilien (Toledo-PR)

Beitragvon Sauerkraut » So 4. Apr 2010, 19:36

mikelo hat geschrieben:
dietmar hat geschrieben:Ich steh' auf den Süden! =D>


jupp--und auf regen und kaelte :wink:



jupp--und wer im Norden lebt auf Analphabeten und Armut?

Kaelte? Meinst du im ernst hier schneit es?

Heute 4. April 26 Grad.
Benutzeravatar
Sauerkraut
 
Beiträge: 144
Registriert: Fr 24. Mär 2006, 16:10
Wohnort: Santa Catarina, Brasil
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 21 mal in 16 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Was man über Brasilien wissen sollte

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]