Lauro do Freitas bis Praia do Forte

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Beitragvon Hardy » Mo 22. Jan 2007, 09:45

Hallo Alessandra,
herzlichen Dank für Deine Hinweise. Die Regenzeit ist also erträglich, auch dadurch, dass es nicht gleich so kalt wird wie hier in Deutschland. So Regen bringt ja auch Abwechslung und wenn man Gartenliebhaber ist, freut man sich an dem frischen Grün der Pflanzen. Vielleicht kannst Du dazu auch eine Frage beantworten: was machen die Leute, die einen eventuell großen Garten haben, während der langen Periode, in der es nicht regnet? Ich gehe davon aus, dass viel bewässert werden muss, um zB das Gras grün und andere Pflanzen am Leben zu halten? Ist Wasser dann ein Kostenfaktor?
Alles Gute und freundliche Grüße
Hardy
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 10. Jan 2007, 09:11
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Trem Mineiro » Mo 22. Jan 2007, 22:47

Oi Hardy
Ich komme grade aus Lauro de Freitas und Umgebung zurueck und habe dort einen Freund (Italiener mit mineirischer Freundin) besucht, der von BH nach LdF gezogen ist, um seinen Lebensabend (ueber 50) zu verbringen. Hat sich dort erst mal in ein Condominio eingemietet, 1200 Reais + 200 R$ Condominio, Haus mit 3 Zimmer, einfach gehalten mit Pforte, Bewachung und Club. 5 Minuten bis zum Strand, andere Condominios sind preiswerter, strandnaeher, dann wieder teuerer und je weiter nach Norden immer preiswerter. Kaufen kann man da fuer 100.000 bis 150.000 wenns was Anstaendiges sein soll.
Mein Tipp, keine Hast, erst mal als Langzeitgast 4 Monate sich dort in eine Pousada einmieten und sich mit den Verhaeltnissen dort vertraut machen. Die Gegend und die Leute dort haben auch einige Seiten, die nerven, dass muss man ausprobieren. Und immer nur Strand ist keine Altersbeschaeftigung.

Ich werde es wahrscheinlich so machen, das ich nur Miete, und dann von Imbassai etc, auch mal nach (Sued-) Minas oder in den Norden wechsele. Umzuege sind in Brasilien recht billig.

Viele Gruesse

Manfred
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Garten-Wasser

Beitragvon Bahiasol » Di 23. Jan 2007, 01:59

Hallo Hardy
Nun ich hab es so geloest. Von Lupinen, Liebstoeckel und Dill....alles wird mit Grundwasser gegossen, achte beim Grundstueckkauf darauf, dass Du Suesswasser als Grundwasser hast, kein Salzwasser. So ein Grundstueck ist ehrlich gesagt, reine Geldverschwendung. Ich giesse, wasche Auto, Toilettenspuelung...alles mit Grundwasser, dank des Flusses in meiner Naehe. Mit den Regentonnen 2x 1000l betreibe ich meine Waschmaschine...

Gruss, Bahia_Sol
Salvador. Kostruiere Häuser und betreue den Bau, auf Wunsch incl. Areal. Biete Reisenden einen Flughafentransfer, Kurztrips, Tagesausflüge, Führungen an. Bin auch in anderen Dingen behilflich, einfach mal anfragen
Benutzeravatar
Bahiasol
 
Beiträge: 135
Registriert: Fr 19. Jan 2007, 00:34
Wohnort: Salvador
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Beitragvon Hardy » Di 23. Jan 2007, 16:18

Hallo Manfred und Alessandra,
herzlichen Dank für die wertvollen Infos. Jetzt würde mich aber doch noch interessieren, was speziell dort nerven kann.
Für mich ist Strand nur eine nette Beigabe, die auch in einiger Entfernung liegen kann. Das dürfte dem Hinweis zu Süßwasser - Grundwasser im Grundstück entgegenkommen.
Mir kommt es hauptsächlich auf die angenehmen Temperaturen an. Ich kann auf die Kälte hier in Deutschland, den Schnee und Schneematsch, kalter Regen usw. gerne verzichten. Entsprechend aktuelle Grüße von hier zu Euch. Die Skiperiode habe ich auch ohne Knochenbrüche überstanden.
Ich stelle mir in Br vielfältige Aktivitäten vor zB Lesen, Schreiben, Ölmalen, Guitarre spielen, Gartenpflege, soziale Unterstützung, Arbeiten an einer technischen Entwicklung, Kontaktpflege, Kulturveranstaltungen, Ausstellungen, Sport, Baden usw. Ich fürchte, der Tag wird nicht lang genug sein.
Gibt es in Salvador neben Karneval auch Konzerte und Opern?
Freundliche Grüße
Hardy
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 10. Jan 2007, 09:11
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Severino » Di 23. Jan 2007, 16:40

Mit den Regentonnen 2x 1000l
aber bitte immer schön abdecken, wegen dem Dengue-Fieber.....
paz e amor
Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Regentonnen

Beitragvon Bahiasol » Di 23. Jan 2007, 17:14

Severino hat geschrieben:
Mit den Regentonnen 2x 1000l
aber bitte immer schön abdecken, wegen dem Dengue-Fieber....

Meine Tonnen sind unter der Erde, haette es vielleicht vorher erwaehnen sollen. Sind wohl auch eher Tanks als Tonnen.
Danke Dir trotzdem sehr das Du um mich so besorgt bist :D
Gruss, Alessandra.
Zuletzt geändert von Bahiasol am Do 25. Jan 2007, 11:23, insgesamt 3-mal geändert.
Salvador. Kostruiere Häuser und betreue den Bau, auf Wunsch incl. Areal. Biete Reisenden einen Flughafentransfer, Kurztrips, Tagesausflüge, Führungen an. Bin auch in anderen Dingen behilflich, einfach mal anfragen
Benutzeravatar
Bahiasol
 
Beiträge: 135
Registriert: Fr 19. Jan 2007, 00:34
Wohnort: Salvador
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Unternehmungen

Beitragvon Bahiasol » Di 23. Jan 2007, 17:31

Hallo Hardy.

Nun Motive zu Deiner Leidenschaft als Maler findest Du hier endlos. Bunte Fischerbote die bei Ebbe im Hafenbecken liegen, Palmenwaelder am Strand, dass Flussdelta, die Reiher im Wasser oder Angler am Strand.
Zum lesen findest Du hier auch die Ruhe in der Natur, ohne das Du staendig ueber die Schulter schauen musst wie an manchen Ecken Salvadors. Hier gibt es einige Dorfplaetze mit Baenken wo du in Ruhe lesen kannst. In der Ortsmitte von Arembepe findest du immer wieder jemanden der ungezwungen Guitarre spielt und schliesse Dich ihr, oder ihm einfach an. Gehe mal zu den Fischern, ein Paar nehmen dich fuer ein paar Reais gerne mit auf Fischfang, denke dann hast Du wieder Stoff zum schreiben. Deine Gartenpflege musst Du dir selber gestalten, je nachdem was Du anpflanzt. Von Arembepe Richtung Lauro de Freitas gibt es einige Gartencenter mit Cocospalmen, Mango, Papaya, Cashew...oder auch nur Samen von Blumen und Gemuese. Soziale Unterstützen kannst Du nahezu alles, da wirst Du ganz bestimmt was finden. Ob fuer Kinder oder Alte, oder Kranke. Arbeiten an einer technischen Entwicklung, nun dazu weiss ich zu wenig was Du kannst und was gebraucht wird. Es gibt aber genug Firmen denen Du deine Hilfe anbieten kannst. Freizeitbaeder sind ums Eck und Sporteln vom Radfahren bis Fittnescenter, alles ist moeglich. Die Theater hat es in Salvador zu grosser Auswahl.

Gruss, Alessandra
Salvador. Kostruiere Häuser und betreue den Bau, auf Wunsch incl. Areal. Biete Reisenden einen Flughafentransfer, Kurztrips, Tagesausflüge, Führungen an. Bin auch in anderen Dingen behilflich, einfach mal anfragen
Benutzeravatar
Bahiasol
 
Beiträge: 135
Registriert: Fr 19. Jan 2007, 00:34
Wohnort: Salvador
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Beitragvon Hardy » Do 25. Jan 2007, 17:20

Hallo Alessandra,
Deine Hinweise klingen so gut, dass ich mich am liebsten sofort auf den Weg begeben würde. Leider kann ich erst ab der zweiten Jahreshälfte konkret planen. Wie gesagt, ich komme gerne auf Dich zu, wenn es soweit ist.
Bis dahin noch eine Frage: Wenn man eine Woche Zeit hat, ist es sinnvoll von Salvador mit dem Bus nach Rio zu fahren, um das Land und die Landschaft zu sehen, oder lohnt sich das nicht und man sollte besser fliegen?
Herzlichen Dank für Deine Hinweise und Anregungen und freundliche Grüße
Hardy
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 10. Jan 2007, 09:11
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Salvador-Rio de Janeiro mir Bus oder Flugzeug

Beitragvon Bahiasol » Do 25. Jan 2007, 20:23

Hallo Hardy,

ich habe vor 2 Jahren die Strecke mit dem Bus in umgekehrter Richtung gemacht und es war ein Erlebnis an das ich heute noch sehr gerne zurueck denke. Mein erster Trip ging nach Linhares in Espirito Santo, dort umgestiegen in einen Bus nach Pontal do Ipiranga. Die Fahrt durch die Natur, traumhaft schoen. Dort ein nahezu menschenleerer roetlicher Strand der etwas wild, aber in der Sonnenaufgang und Untergangszeit wunderschoen ist. 2 Tage spaeter weiter nach Porto Seguro und weiteren 2 Tagen nach Itacare. Porto Seguro gefiel mir durch seine schoenen Straende und Strandleben und in Itacare hab ich mich mehr am Ort aufgehalten. Lernte dort eine jinge Paulista kennen die ganz neu ein Lokal eroeffnete und das alles gut im Griff hatte. Sie hat mich immer mit tollen Gerichten verwoehnt. Wenn Dir an den Busbahnhoefen Jungs anbieten dein Gepaeck zu transportieren, nehme es an. Es sind zum teil groessere Entfernungen um mit Gepaeck durch den Ort zu gehen. Keine Bange, die wollen nur 3-4 Reais verdienen und Dich nicht berauben Mach aber den Preis bitte vorher aus. Zimmer brauchst Du keine vorher buchen, die Gepaecktraeger wissen im vorraus wo was frei ist und fuehren Dich gezielt nach Deinen Wuenschen hin.
Natuerlich ist es auf diese Art anstrengender zu reisen, aber die Reise ist die Muehe wert. Zum Teil sind es Busse mit nur 3 Sitzen pro Reihe. Die Linien arbeiten sehr professionell und die Fahrzeuge machten auf mich einen sehr ordentlichen Eindruck. Regelmaessige Stops an Businternen Imbissen werden in ausreichenden Abstaenden eingehalten und man kann die Snacks bedenkenlos essen. (Kibe...) Wenn Du in Rio am Busbahnhof ankommst, womoeglich auch noch in der Dunkelheit, dann nimm ein Taxi zu Deiner Unterkunft und keinen oeffentlichen Bus. Die Gegend vom Busbahnhof Richtung egal wohin in Rio ist uebel. 20 Reais sollten nicht der Grund sein das Du eventuell Deines Gepaecks erleichtert wirst.
Schreibfehler sind beabsichtigt und dienen der allgemeinen Belustigung. :P

Gruss, Alessandra
Salvador. Kostruiere Häuser und betreue den Bau, auf Wunsch incl. Areal. Biete Reisenden einen Flughafentransfer, Kurztrips, Tagesausflüge, Führungen an. Bin auch in anderen Dingen behilflich, einfach mal anfragen
Benutzeravatar
Bahiasol
 
Beiträge: 135
Registriert: Fr 19. Jan 2007, 00:34
Wohnort: Salvador
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Beitragvon Lemi » Sa 27. Jan 2007, 22:00

Hallo Hardy,

falls es noch etwas weiter nördlich sein darf (denn dort gehen erst die wahren Paradiese los ...). empfehle ich dir Massarandupio. Ist noch völlig unentdeckt und hat herrliche Strände. Um vieles schöner als alles, was du zwischen Salvador und PdF findest. Die Grunstückpreise liegen noch im normalen Bereich, ca. 8 R$ pro qm. Der Tourismus ist dort noch vollkommen in den Kinderschuhen. Mit bisschen Unternehmergeist und Geld kann man dort einiges aufbauen. Allerdings sind die meist faulen und raubfängerischen Baianos nicht sehr hilfreich bei solchen Aktionen.

In unmittelbarer Nachbarschaft liegt übrigens die Goldgrube Costa de Sauipe, wo die Amis und Europäer in einer riesigen Resortanlage ihre Geldbeutel ausschütten. In Massarandupio merkt man aber glücklicherweise nichts davon.
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]