Leben in Brasil & arbeiten in Deutschland ?

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Leben in Brasil & arbeiten in Deutschland ?

Beitragvon Freedie » Mo 20. Feb 2017, 11:50

Die Sache ist natürlich nicht ganz so einfach, dass man einfach sagen könnte :
"Vergessen und Thema durch"

Zunächst wurde mit dem Käufer meines Hauses ein Vorvertrag geschlossen, welcher
auch eine nicht unerhebliche Vertragsstrafe beinhaltet falls eine Vertragspartei
zurücktritt. Mit dem Haus in BRA hingegen bestehen nur mündliche Absprachen, wobei
hier der Eigentümer ebenfalls bis Mitte des Jahres den Abschluss eines Vorvertrags
wünscht.

Ich habe mich dann dazu entschlossen, das Ding alleine durchzuziehen. Nur da
gibts ein neues Problem: Wenn ich allein nach BRA gehe, will meine Frau die Scheidung.
Dann siehts natürlich mau aus mit der Permanencia. Dazu habe ich mir noch mal eben die
Visa-Bestimmungen durchgelesen : Der pure Wunsch "sich in Ceará die Sonne auf den
Wanst scheinen zu lassen" reicht da nicht wirklich für eine Permanencia aus...

Blöde Situation... :(
Benutzeravatar
Freedie
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 10:02
Wohnort: Norddeutschland
Bedankt: 9 mal
Danke erhalten: 17 mal in 8 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Leben in Brasil & arbeiten in Deutschland ?

Beitragvon AntRibo » Mi 22. Mär 2017, 21:28

Danke für die Details, es ist besser als ein Roman :)
Benutzeravatar
AntRibo
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 12:12
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Leben in Brasil & arbeiten in Deutschland ?

Beitragvon Freedie » So 6. Aug 2017, 18:16

Moin, Moin !

Es gibt mal wieder ein Update:

Ich konnte meine Frau nun doch davon überzeugen, dass wir unsere Auswanderungspläne
durchziehen (um Missverständnissen aus dem Weg zu gehen : Die Überzeugungsarbeit
verlief argumentativ - nicht "manuell" :wink: )

Mein Haus ist zwischenzeitlich verkauft und für das Haus in BRA steht im Oktober die
Unterzeichnung des Kaufvertrags an. Das Problem mit der Familie löst sich dadurch, dass
wir uns für einen Wohnort 30km. südlich von Fortaleza entschieden haben und zusätzlich
werde ich mir noch eine Extra-Rolle Stacheldraht auf der Grundstücksmauer gönnen.

Ich werde mal von der weiteren Entwicklung berichten.

Zumindest kann ich aktuell sagen, dass ich wieder einigermassen im Rennen bin.

Grüsse
Freedie
Benutzeravatar
Freedie
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 10:02
Wohnort: Norddeutschland
Bedankt: 9 mal
Danke erhalten: 17 mal in 8 Posts

Re: Leben in Brasil & arbeiten in Deutschland ?

Beitragvon José Datrino » So 6. Aug 2017, 20:19

Die aktuelle wirtschaftliche und politische Situation gepaart mit einer gehörigen Portion Abschottung durch Stacheldrahtzaun gegen das Eindringen der angeheirateten Familie sind ein hervorragendes Fundament für eine erfolgreiche Auswanderung! Boa sorte, mané! :lol:
Zuletzt geändert von José Datrino am So 6. Aug 2017, 20:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
José Datrino
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 20:24
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 50 mal in 35 Posts

Re: Leben in Brasil & arbeiten in Deutschland ?

Beitragvon cabof » So 6. Aug 2017, 20:20

Moin Freedie,

ich bin im Moment alleine im Forum, halte die Stellung sozusagen... danke für Dein Feedback und alles Gute für die Zukunft, ja mach das - berichte uns mal.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10048
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1421 mal
Danke erhalten: 1514 mal in 1271 Posts

Re: Leben in Brasil & arbeiten in Deutschland ?

Beitragvon José Datrino » So 6. Aug 2017, 20:25

cabof hat geschrieben:Moin Freedie,

ich bin im Moment alleine im Forum, halte die Stellung sozusagen... danke für Dein Feedback und alles Gute für die Zukunft, ja mach das - berichte uns mal.


Wie? Alle geflogen oder was? :roll:
Benutzeravatar
José Datrino
 
Beiträge: 159
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 20:24
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 50 mal in 35 Posts

Re: Leben in Brasil & arbeiten in Deutschland ?

Beitragvon Freedie » Sa 12. Aug 2017, 16:02

José Datrino hat geschrieben:Die aktuelle wirtschaftliche und politische Situation gepaart mit einer gehörigen Portion Abschottung durch Stacheldrahtzaun gegen das Eindringen der angeheirateten Familie sind ein hervorragendes Fundament für eine erfolgreiche Auswanderung! Boa sorte, mané! :lol:


Nee, is klar... Ich sollte noch ein bischen abwarten, bis sich da alles stabilisiert hat und ich dann
für einen Euro 1,50 R$ statt aktuell 3,77 R$ bekomme. Bei einer Investionssumme von 400.000,00 R$ in
eine Immobilie fällt das ja kaum ins Gewicht.

Und sich gegen eine Familie abzuschotten, die einem die Kohle aus der Tasche ziehen will, halte ich
schlichtweg für legitim. Alles Andere wäre eher grob fahrlässig...

Also, einen Pokal für den Bereich "Logik" gewinnst du mit deinen Kommentar eher nicht #-o
Benutzeravatar
Freedie
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 10:02
Wohnort: Norddeutschland
Bedankt: 9 mal
Danke erhalten: 17 mal in 8 Posts

Folgende User haben sich bei Freedie bedankt:
GatoBahia, Itacare

Vorherige

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]