Leben in Curitiba?

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Leben in Curitiba?

Beitragvon GatoBahia » Fr 11. Aug 2017, 13:29

leo24 hat geschrieben:
Itacare hat geschrieben:
leo24 hat geschrieben:
GatoBahia hat geschrieben:3300 R$ sind doch völlig in Ordnung, für einen Prakrikanten :idea: Redet ihr aneinander vorbei :shock:


Nein, das ist ja das "Problem". Die Stelle ist ausgeschrieben als Marketing Manager/Spezialisten für Deutschland...mit Berufserfahrung.


Also 3.300 brutto, 1.500 - 2.000 netto Ausgabe für eine Mietwohnung. Von was willst Du leben?
Wenn Du kein Fake bist: absagen.



Nein, ich bin kein Fake. Du hast wahrscheinlich den Thread nicht komplett gelesen. Ich bin von einem höheren Gehalt ausgegangen und dementsprechend am Anfang nach einer Wohnung nahe dem Arbeitsplatz gegangen.

Gesten Abend gab es halt diesen ersten Gehaltsvorschlag. Mal schauen ob die noch erhöhen. 3.300 sind natürlich zu wenig um auszuwandern.


Ersten Vorschlag nimmt man nie an [-X Und du hast andere Optionen :idea: Frag mal 9.000 an :cool:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Online
Beiträge: 4814
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1161 mal
Danke erhalten: 553 mal in 445 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Leben in Curitiba?

Beitragvon Itacare » Fr 11. Aug 2017, 19:59

GatoBahia hat geschrieben:
leo24 hat geschrieben:
Itacare hat geschrieben:
leo24 hat geschrieben:
GatoBahia hat geschrieben:3300 R$ sind doch völlig in Ordnung, für einen Prakrikanten :idea: Redet ihr aneinander vorbei :shock:


Nein, das ist ja das "Problem". Die Stelle ist ausgeschrieben als Marketing Manager/Spezialisten für Deutschland...mit Berufserfahrung.


Also 3.300 brutto, 1.500 - 2.000 netto Ausgabe für eine Mietwohnung. Von was willst Du leben?
Wenn Du kein Fake bist: absagen.



Nein, ich bin kein Fake. Du hast wahrscheinlich den Thread nicht komplett gelesen. Ich bin von einem höheren Gehalt ausgegangen und dementsprechend am Anfang nach einer Wohnung nahe dem Arbeitsplatz gegangen.

Gesten Abend gab es halt diesen ersten Gehaltsvorschlag. Mal schauen ob die noch erhöhen. 3.300 sind natürlich zu wenig um auszuwandern.


Ersten Vorschlag nimmt man nie an [-X Und du hast andere Optionen :idea: Frag mal 9.000 an :cool:


Aber bitte in richtiger Währung.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5350
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 912 mal
Danke erhalten: 1403 mal in 968 Posts

Re: Leben in Curitiba?

Beitragvon cabof » Sa 12. Aug 2017, 02:08

Zieh die Sache durch. Wenn Deine Arbeit direkt Kunden wirbt und anzieht und somit der Umsatz/Gewinn der Firma steigt, dann hast Du ein Argument für eine Gehaltserhöhung. Nicht vergessen: die Kunden warmhalten und bei einem Wechsel in der Branche abwerben!

Beispiel aus dem Bekanntenkreis: IT Spezialist - hat das System auf Vordermann gebracht - für kleines Geld natürlich - und dann wurde die Person geschasst.
Doof - sagte ich ihm. Hätte er doch nur einen Virus installiert der am Tage X das System zerstört hätte - kleine Rache oder erneute Anforderung und neues
Vertragspoker. In Brasilien (und nur nicht dort) musst Du ein Schwein sein.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9915
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1404 mal
Danke erhalten: 1483 mal in 1245 Posts

Re: Leben in Curitiba?

Beitragvon BrasilJaneiro » Sa 12. Aug 2017, 11:33

leo24 hat geschrieben:Hallo an alle,

wie ist das Leben in Curitiba? Wie ist die Stadt und fühlt man sich dort wohl? Wie viel Real sollte man haben um dort normal Leben zu können? Wie ist das Wetter dort über das Jahr verteilt?

Eine andere Frage: Wie viel vom bras. Brutto Gehalt bleibt ca. Netto übrig?

Ich bin 33 Jahre alt, doppelte Staatsbürgerschaft und bin schon sehr oft in Rio, Recife und Belem bei Familie und Freunden gewesen. Nur den Süden kenne ich noch nicht.


Ist zu kalt. Vergiss es!
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4593
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Re: Leben in Curitiba?

Beitragvon Itacare » Sa 12. Aug 2017, 17:15

cabof hat geschrieben:.......
Nicht vergessen: die Kunden warmhalten und bei einem Wechsel in der Branche abwerben!....
.

So einfach läuft das nicht. Kunden binden sich an eine Firma, nicht an einen Verkäufer oder Spezialisten etc., und erwarten im Falle eines Personalwechsels den gleichen Service wie immer.
Wer sich bewirbt und damit prahlt, er könne Kunden mitziehen, gilt als Verräter. Den stellt man nicht ein, man müsste ja über kurz oder lang ein ähnliches Verhalten befürchten. Man hat spezielle, gefragte Fachkenntnisse oder man hat sie nicht.
Wenn mir jemand 3.300.- Reais als VB anbieten würde, müsste ich davon ausgehen, dass ich sie auf diesem Gebiet nicht habe.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5350
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 912 mal
Danke erhalten: 1403 mal in 968 Posts

Re: Leben in Curitiba?

Beitragvon cabof » Sa 12. Aug 2017, 20:11

Ich kann nur aus pers. Erfahrung ( 6 Jahre dort gearbeitet ) schreiben, ist aber bereits abgehakt, in den 80igern. Sehe nur im Moment die Sache mit meinem Bekannten, Neuling mit IT Uni-Abschluß - muss nehmen was kommt - und die besagte Firma lässt sich für kleines Geld die EDV richten und betreiben und wenn die
Probezeit um ist, kein Vertrag - dann kommt der nächste usw. usw. - das mag es auch in anderen Branchen geben - nicht nur in Brasilien, auch bei uns wird getrickst. Bin froh, nicht mehr im Arbeitsleben zu stehen.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9915
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1404 mal
Danke erhalten: 1483 mal in 1245 Posts

Re: Leben in Curitiba?

Beitragvon José Datrino » Sa 12. Aug 2017, 22:06

leo24 hat geschrieben:
cabof hat geschrieben:Hier kriegste Bafög und wenn die Abi-Noten stimmen gibt es auch einen Studienplatz. Bei der staatlichen Uni in Brasilien? Roulette und Vabanque-Spiel, hat der Alte Knete ohne Ende dann ab zur privaten Uni - schlecht sieht es in DE mit bezahlbaren Studenten-Buden aus, in BR stellt sich die Frage nicht. Bis zur Hochzeit ist Hotel Mama angesagt.


Genau, du hast es auf den Punkt gebracht. Bei nicht so guten Noten greift auch noch die Wartesemesterregel.


Tja, gestern praktisch eine Zusage bekommen wobei wir uns beim Gehalt bisher nicht einig geworden sind. Für die Position habe ich bei lovelymondays.com (Salarios no Brasil) etwa 6000 - 12000 Real gesehen.

Die haben 3300 Real angesetzt. Finde ich merkwürdig wobei Marketingstellen in Brasilien generell schlechter bezahlt werden.

Verblieben sind wir das die Sehen was sie am Gehalt machen können und sich nächste Woche melden. Tja, ab welchem Gehalt könnte man Zuschlagen? Ich bin 33 und verdiene ganz ok hier in Deutshcland.


Mehr wie 4000 R$ wirste als Gringo im Marketing nicht bekommen! Eventuell noch den Plano de Saude für die Familie als incentive! Davon Leben wird schwer! :idea:
Benutzeravatar
José Datrino
 
Beiträge: 121
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 20:24
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 36 mal in 27 Posts

Re: Leben in Curitiba?

Beitragvon leo24 » Sa 12. Aug 2017, 22:47

José Datrino hat geschrieben:
leo24 hat geschrieben:
cabof hat geschrieben:Hier kriegste Bafög und wenn die Abi-Noten stimmen gibt es auch einen Studienplatz. Bei der staatlichen Uni in Brasilien? Roulette und Vabanque-Spiel, hat der Alte Knete ohne Ende dann ab zur privaten Uni - schlecht sieht es in DE mit bezahlbaren Studenten-Buden aus, in BR stellt sich die Frage nicht. Bis zur Hochzeit ist Hotel Mama angesagt.


Genau, du hast es auf den Punkt gebracht. Bei nicht so guten Noten greift auch noch die Wartesemesterregel.


Tja, gestern praktisch eine Zusage bekommen wobei wir uns beim Gehalt bisher nicht einig geworden sind. Für die Position habe ich bei lovelymondays.com (Salarios no Brasil) etwa 6000 - 12000 Real gesehen.

Die haben 3300 Real angesetzt. Finde ich merkwürdig wobei Marketingstellen in Brasilien generell schlechter bezahlt werden.

Verblieben sind wir das die Sehen was sie am Gehalt machen können und sich nächste Woche melden. Tja, ab welchem Gehalt könnte man Zuschlagen? Ich bin 33 und verdiene ganz ok hier in Deutshcland.


Mehr wie 4000 R$ wirste als Gringo im Marketing nicht bekommen! Eventuell noch den Plano de Saude für die Familie als incentive! Davon Leben wird schwer! :idea:



Kleines Update: Ich schreibe mit meinem eventuellen Marketingkollegen ein wenig über skype. Er hat es folgendermaßen beschrieben: Die Firma sucht nach erfahrenen oder unerfahrenen Marketingleuten, deshalb diese "niedrige" Summe. Sie waren sich der allgemeinen höheren Löhne für Marketing in Deutschland nicht bewusst, dazu die Abwertung des Real. Dieses wurde an den Vorstand herangetragen und Sie arbeiten eine Lösung aus die für beide Seiten zufriedenstellend ist. Sie sind sich im klaren das ich bei einem Zuzug viel Geld verlieren würde.

Jetzt heißt es abwarten ob die mich wirklich wollen und mir eine ernsthafte Summe oder Zusatzleistungen anbieten. Ich bin sehr aufgeregt aber in der glücklichen Lage nicht annehmen zu müssen.
Benutzeravatar
leo24
 
Beiträge: 36
Registriert: So 22. Feb 2009, 14:19
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 16 mal in 5 Posts

Re: Leben in Curitiba?

Beitragvon GatoBahia » Sa 12. Aug 2017, 22:59

Tschuldigung wenn ich es jetzt etwas krass formuliere :roll: Es erscheint mir das du an einem Punkt angelangt bist wo du dich entscheiden musst ob Brasilien ein Hobby oder eine berufliche Chance ist. Wenn der Job nicht ausreicht um die Miete zu bezahlen ist es ein Hobby [-X :shock: #-o
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Online
Beiträge: 4814
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1161 mal
Danke erhalten: 553 mal in 445 Posts

Re: Leben in Curitiba?

Beitragvon leo24 » Sa 12. Aug 2017, 23:14

GatoBahia hat geschrieben:Tschuldigung wenn ich es jetzt etwas krass formuliere :roll: Es erscheint mir das du an einem Punkt angelangt bist wo du dich entscheiden musst ob Brasilien ein Hobby oder eine berufliche Chance ist. Wenn der Job nicht ausreicht um die Miete zu bezahlen ist es ein Hobby [-X :shock: #-o


Kein Problem. Deiner Aussage kann ich nicht ganz folgen. Ich habe die Chance auf einen Job in Brasilien (möchte ich unbedingt) aber ich muss es nicht um jeden Preis annehmen. Mein Job hier ist gut und ich mache es gerne, über mein Gehalt kann ich nicht meckern. Das Verlassen von Familie und Freunde ist noch mal etwas anderes. Mit anderen Worten, ich kann viel verlieren und gehe die Sache mit bedacht an. Lieber abwarten und umziehen wenn es Sinn macht anstatt blind der Sonne hinterher zu jagen....Meine Sichtweise
Benutzeravatar
leo24
 
Beiträge: 36
Registriert: So 22. Feb 2009, 14:19
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 16 mal in 5 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]