Lebenhaltungskosten: Brasilien immer teurer....?!

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Lebenhaltungskosten: Brasilien immer teurer....?!

Beitragvon Tuxaua » Sa 18. Dez 2010, 23:54

tinto hat geschrieben: :idea:
Klasse Beitrag!
Umfassend recherchiert, sprachlich korrekt und inhaltlich unübertroffen :roll:
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Lebenhaltungskosten: Brasilien immer teurer....?!

Beitragvon piterpea » Mo 20. Dez 2010, 14:14

Brasilien ist nur billig, wenn Du genauso leben willst wie die ärmsten Brasilianer.
Sonst ist ein mit EU (nicht mal Deutschland) vergleichbarer Lebensstandard mit ca. doppelt so hohen kosten verbunden. Ich rede da aus Erfahrung...

Lebensmittel sind das geringste Problem... aber schau mal auf die Preise von sonstigen Sachen... Auto, Elektronik, Anwalt (wirst Du sicher brauchen wenn Du ein Geschäft hast), Services, etc etc etc.

Beispiel: Werbung für Ford Fiesta (BR Modell) im BR TV: Preis 36.000 R$.
Das gleiche Ding gibt es in D für ca. 9000 Euros... wobei die Ausstattung viel besser ist (BR Fiesta hat nur 1 Airbag und Motor von 2004, keine Gurtspanner etc etc)...

Beispiel: Sony Vaio Laptop (weiß jetzt nicht mehr welches Modell mir angesehen habe aber ich weiß noch die Preise): BR-Geschäft in Porto Alegre 10.000 R$, Media Markt in D 1999 Eur...

Die Liste ist unendlich lang........ und endet mit Mietwohnung in einer Favella für 400 R$... dafür kriege ich im Odenwald eine 3 Zimmer Wohnung die für brasilianische Verhältnisse nur mit Luxus zu beschreiben ist...
Benutzeravatar
piterpea
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 08:50
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 12 mal in 10 Posts

Re: Lebenhaltungskosten: Brasilien immer teurer....?!

Beitragvon piterpea » Mo 20. Dez 2010, 15:56

Beweis:

http://img710.imageshack.us/img710/397/ford1r.jpg

ok ok es ist NICHT gleich dem D-Fiesta... trotzdem ist das sicherlich kein F-Focus, ich vermute es ist eine Fiesta-Basis mit etwas vergrößerter Karosserie... wie auch immer, ein Auto der Fiesta-Klasse...... und dafür ca. 23.000 Euro blechen?
Selbst wenn es ein Focus wäre, wäre es Bodenlos überteuert (in D ca. 15.000 Eur).

Tja
Benutzeravatar
piterpea
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 08:50
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 12 mal in 10 Posts

Re: Lebenhaltungskosten: Brasilien immer teurer....?!

Beitragvon carioca73 » Mo 20. Dez 2010, 17:43

Insbesondere Importprodukte sind in der Regel recht teuer aufgrund hoher Importzölle.

Bin kein Autoexperte, aber meine dass VW lokal produziert und der Gol scheint das deutlich besser Preis-Leistungsverhältnis zu haben.
Einen neuen Gol 1.6 gibt es bereits ab 32.780 RS - also unter 15.000 Euro.
Da der Fiesta 1.6. so deutlich teurer ist, vermute ich, dass Ford nicht lokal produziert.

Meine Erfahrung ist ebenfalls, dass man in Brasilien nicht günstiger lebt als in DE, wenn man den gleichen Lebensstandard haben möchte. Ich habe die Option für meinen Arbeitgeber nach Sao Paulo zu gehen durchgerechnet und fand es finanziell nicht attraktiv.

Entscheidend ist aber, wie man seinen Lebensstandard definiert. Man kann in Brasilien günstiger leben als in DE. Dafür muss man dann auf manches verzichten - bekommt dafür aber anderes dazu. Die Frage ist, ob die brasilianischen Vorzüge wichtiger für einen sind, als die Dinge die man aufgibt. Und das schaut schlicht für jeden anders aus.
Benutzeravatar
carioca73
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 22. Jun 2010, 10:16
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Lebenhaltungskosten: Brasilien immer teurer....?!

Beitragvon Itacare » Mo 20. Dez 2010, 17:45

Gunni hat geschrieben:........
Was ich damit sagen will ist, daß ich gerade eher den Eindruck habe, daß man als Reicher noch schneller reich werden kann in Brasilien und als Armer noch schneller arm..... - den geringen Mittelstand kann man ja mal vernachlässigen bei dieser Theorie.... nur ...ich hab' echt keine Vorstellung, welche Seite nun besser ist und auf welcher Seite ich stehe - oder doch beide Seiten...oder stehen wir in Brasilien nicht alle auf beiden Seiten ?? :-(


Sehr sozial, was der Ignazio hier angezettelt hat. Vermutlich kapiert er nicht mal was er tut.
Als ich 1985 von einer Mexikoreise zurück kam, fragten mich einige, ob bei mit der Reichtum ausgebrochen sei, dort würde doch eine Tasse Kaffee 5 DM kosten etc.
Also ich hatte umgerechnet 20 Pfennige für die Tasse bezahlt. Dazwischen lag eine kleine Inflation des Peso. Wann ist der Real dran?
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5283
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 896 mal
Danke erhalten: 1376 mal in 953 Posts

Re: Lebenhaltungskosten: Brasilien immer teurer....?!

Beitragvon piterpea » Mo 20. Dez 2010, 17:52

carioca73 hat geschrieben:Entscheidend ist aber, wie man seinen Lebensstandard definiert. Man kann in Brasilien günstiger leben als in DE. Dafür muss man dann auf manches verzichten - bekommt dafür aber anderes dazu. Die Frage ist, ob die brasilianischen Vorzüge wichtiger für einen sind, als die Dinge die man aufgibt. Und das schaut schlicht für jeden anders aus.


so ist das eine sinnfreie Aussage............

Entscheidend ist eher, wie teuer ist ein vergleichbarer Lebensstandard in A und in B, sprich vergleichbare Umgebung (Grün, Müllkippe?, Strassenzustand? Nachbarn? etc), Dienstleistungen (Schule? Uni? Kita?), Strom, Wasser, Auto, Versicherungen, etc etc...

Ich kann doch auch in D auf vieles verzichten.... für 200E mietest Du in Ostdeutschland in einem Rentnerstädchen eine 3 Zimmer Wohnung, hast Aldi vor der Nase und auch noch die H4 Suppenküche :] Niemand zwingt dich ein Auto zu haben etc. Nur vergleichen wir dann Äpfel & Birnen.

Mein Eindruck war immer (so wie schnell das Geld immer weg war!), Brasilien ist doppelt so teuer wie Deutschland - bei nicht vorhandenen Verdienstmöglichkeiten... wohin das führt kann man sich wohl denken.
Benutzeravatar
piterpea
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa 17. Apr 2010, 08:50
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 12 mal in 10 Posts

Re: Lebenhaltungskosten: Brasilien immer teurer....?!

Beitragvon cabof » Mo 20. Dez 2010, 18:08

ausufernde Kriminalität, die Armen holen sich das von anderen was fehlt - die Glitzerwelt der Novelas tut ihr übriges um Begehrlichkeit zu wecken.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9838
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Re: Lebenhaltungskosten: Brasilien immer teurer....?!

Beitragvon Takeo » Mo 20. Dez 2010, 23:38

cabof... das ist doch Blödsinn! Kriminalität hat was mit Drogen, Waffen und vielleicht mit fehlender Erziehung zu tun, nicht aber mit Novelas und der brasilianischen Teuerungsrate.
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Lebenhaltungskosten: Brasilien immer teurer....?!

Beitragvon cabof » Di 21. Dez 2010, 08:17

ja Takeo, wenn das so einfach wäre, dann gäbe es auch eine Lösung. In einem Land wie Brasilien wird eine Begehrlichkeit erzeugt und auch geschürt und der Großteil der Bevölkerung kann
nicht daran teilhaben, da käme der Punkt der Drogen, man versetzt sich in eine Scheinwelt und träumt.... die Empregadas laufen auch nicht blind durch die Gegend, erzählen von dem
(vermutlichen) Reichtum der Patroas. Auch ich kenne die Novelas, dieses Leben existiert in der High Society, zweifelsohne - nur habe ich Grips genug um zu differenzieren - mir gehen die
Problemchen der Reichen am A.... vorbei, habe genug mit meinem eigenen Leben zu tun. Das können die sozial Benachteiligten nicht, sei es in BR oder DE, die sich an den Scheinwelten
berauschen. Auch eine Frage der Bildung.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9838
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
Gunni, tinto

Vorherige

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]