Lebenshaltungskosten in Brasilien

Fragen & Tipps von/für Brasilienneulinge in Sachen Ein- und Ausreise, Visa, Geld, Sicherheit, Gesundheit, Essen & Kontaktaufnahme

Re: Lebenshaltungskosten in Brasilien

Beitragvon GatoBahia » Mi 11. Nov 2015, 07:30

angrense hat geschrieben:
Ralfou hat geschrieben:......

Also: Macht's wie Ihr wollt, und ich mache das auch.

Ralfou


ich finde das wurst "zuzln" genauso eklig wie japaner die ihre nudelsuppen im restaurant lauthals schlürfen. :cool:


Suppe mit Stäbchen zu essen fetzt doch, ich hab in Cancun mal Essstäbchen zur Soba verlangt. Denen sind fast die Augen rausgefallen :shock:

Gato :lol:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 3800
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 888 mal
Danke erhalten: 449 mal in 363 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Lebenshaltungskosten in Brasilien

Beitragvon angrense » Mi 11. Nov 2015, 08:59

GatoBahia hat geschrieben:
angrense hat geschrieben:
Ralfou hat geschrieben:......

Also: Macht's wie Ihr wollt, und ich mache das auch.

Ralfou


ich finde das wurst "zuzln" genauso eklig wie japaner die ihre nudelsuppen im restaurant lauthals schlürfen. :cool:


Suppe mit Stäbchen zu essen fetzt doch, ich hab in Cancun mal Essstäbchen zur Soba verlangt. Denen sind fast die Augen rausgefallen :shock:

Gato :lol:


ich habe mal in tokyo löffel und gabel verlangt, die haben erstmal geguckt! :mrgreen:
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Re: Lebenshaltungskosten in Brasilien

Beitragvon cabof » Mi 11. Nov 2015, 09:53

Suppen werden in Asien auch mit dem Löffel geschlürft:
zie_4101.jpg
zie_4101.jpg (7.85 KiB) 720-mal betrachtet


Ansonsten bleibt noch Mäkes, den Pappurger würgt man auch ohne Besteck runter.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9487
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1350 mal
Danke erhalten: 1387 mal in 1164 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
angrense

Re: Lebenshaltungskosten in Brasilien

Beitragvon Colono » Mi 11. Nov 2015, 10:01

moni2510 hat geschrieben:Weizen, so man das in meiner Heimat nennt :) dann gibts auch kein Problem mit ß und B.

Paulaner Weizen gabs bis 2014 ja hin und wieder für 8R$ im Mundial (normal waren 12 bis 15), was kostet das heute?


Fraziskaner kostet so um die 16 Reais. Paulaner knapp 20. Muss nicht unbedingt sein. Dafūr kauf ich lieber ne Flasche Wein.

http://www.angeloni.com.br/super/produto?grupo=4012&idProduto=2288966

http://www.angeloni.com.br/super/produto?grupo=4012&idProduto=3102523
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2055
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 564 mal
Danke erhalten: 629 mal in 460 Posts

Re: Lebenshaltungskosten in Brasilien

Beitragvon cabof » Mi 11. Nov 2015, 10:08

Weizen in einer DE Kneipe, willkürlich rausgegoogelt x 4,03 R§, kostet auch.... im Suppenmarkt erheblich billiger.

weizen.JPG



Weizenbier braucht kein Mensch - Kölsch schon eher.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9487
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1350 mal
Danke erhalten: 1387 mal in 1164 Posts

Re: Lebenshaltungskosten in Brasilien

Beitragvon Colono » Mi 11. Nov 2015, 10:20

Ralfou hat geschrieben:
Tststs, immer diese Sekundärquellen...

Nicht das ich Argumente bräuchte, hab mir aber trotzdem mal die Mühe gemacht zu googeln:

Also die Münchner Abendzeitung bezieht da eindeutig Stellung:

Nun wenn es nach der geht sollten wir unsere Wurst der Gesundheit halber vermeiden. :shock: http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.darm-krebs-risiko-who-agentur-wurst-und-schinken-sind-krebserregend.0360fb69-53d2-4e1f-b404-a5e4ca99686c.html

Aber selbst wenn man es nicht ganz lassen kann, sollte man bedenken, dass die Weißwursthaut aus Rinderdärmen hergestellt ist und wegen entsprchender Verdaungsresistenz unbekömmlich ist. Im Normalfall wird die Haut wieder unverdaut ausgeschieden. Aber bei exzessiven Verzehr kann das schon mal zur Verstopfung bis zum Darmverschluss fūhren.
Wohl bekomms.
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2055
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 564 mal
Danke erhalten: 629 mal in 460 Posts

Re: Lebenshaltungskosten in Brasilien

Beitragvon cabof » Mi 11. Nov 2015, 10:47

Colono - das Internet schwappt über von irrsinnigen Berichten.... sollte es nach dem Verzehr von Weißwürsten zu Darmproblemen kommen, siehe hier:


http://www.msn.com/pt-br/noticias/curiosidades/cheirar-pum-reduz-riscos-de-c%C3%A2ncer-e-dem%C3%AAncia-revela-estudo/ar-CC4aAK?li=AAaDxqs

:oops: :oops: :oops:
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9487
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1350 mal
Danke erhalten: 1387 mal in 1164 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
Ralfou

Re: Lebenshaltungskosten in Brasilien

Beitragvon angrense » Mi 11. Nov 2015, 11:08

cabof hat geschrieben:Suppen werden in Asien auch mit dem Löffel geschlürft:
jpg


Ansonsten bleibt noch Mäkes, den Pappurger würgt man auch ohne Besteck runter.


aber mit den soba nudeln wird es dann schwer! die müssen mit chop sticks geschlürft werden. bei meinem letzten tokio besuch war das ein riesen lärm in der nudelbar. :lol:
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Re: Lebenshaltungskosten in Brasilien

Beitragvon frankieb66 » Mi 11. Nov 2015, 12:03

moni2510 hat geschrieben:Paulaner Weizen gabs bis 2014 ja hin und wieder für 8R$ im Mundial (normal waren 12 bis 15), was kostet das heute?

bei mir hier 20-25 R$ im Supermarkt. In der Kneipe uebrigens auch nicht unbedingt teurer ...
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 2911
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 937 mal
Danke erhalten: 783 mal in 580 Posts

Re: Lebenshaltungskosten in Brasilien

Beitragvon Colono » Mi 11. Nov 2015, 12:08

frankieb66 hat geschrieben:
moni2510 hat geschrieben:Paulaner Weizen gabs bis 2014 ja hin und wieder für 8R$ im Mundial (normal waren 12 bis 15), was kostet das heute?

bei mir hier 20-25 R$ im Supermarkt. In der Kneipe uebrigens auch nicht unbedingt teurer ...

Ta podendo kkk
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2055
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 564 mal
Danke erhalten: 629 mal in 460 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Was man über Brasilien wissen sollte

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]