Lei do Dimenor, Lula/Ursache der Gewalt...

Infos über soziale Probleme, Armut, Korruption und Rassismus in Brasilien sowie Infos & Kontakte zu Hilfsprojekten

Re: Lei do Dimenor, Lula/Ursache der Gewalt...

Beitragvon aron » Mo 1. Dez 2014, 14:24

Bom dia Urs! Como esta??
Bom, entendi a sua pergunta. De fato, e é verdade a menoridade do adolescente não gera antecedentes criminais. Exemplo: uma adolescente de 16 ou 17 anos que trafica drogas é preso pela policia e julgado pela justiça. Ele será julgado pelo crime gravissimo que cometeu, porem a pena MÁXIMA será de 3 (tres) anos em casa de custódia, tipo a antiga Febem (aqui no brasil).
Após os 3 anos ele sera liberado e não terá antecedentes criminais em seu nome, ou seja, ficha limpa.
Um abraço!!
Dra. Carolina
Benutzeravatar
aron
 
Beiträge: 102
Registriert: Do 1. Mai 2014, 03:34
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 23 mal in 16 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Lei do Dimenor, Lula/Ursache der Gewalt...

Beitragvon Itacare » Mo 1. Dez 2014, 21:32

Ein Gesetz muss für alle gleich gelten. Und mit diesen Jugendstrafgesetzen wird eben berücksichtigt, dass diese Bevölkerungsgruppe zwar auch Verbrechen begeht, sich aber der Schwere der Schuld noch nicht so bewusst ist wie ein Erwachsener. Dieser Gruppe soll der Weg nicht für alle Zeit verbaut werden, sie sollen die Chance haben, dass noch was ordentliches aus ihnen wird.

Dass ist in vielen Ländern so. Klar kann man sich über die genaue Altersgrenze streiten, aber hier haben die Richter über die Spanne des Strafmasses durchaus Möglichkeiten der Gestaltung.
Soll man hier nach der Art der Straftat differenzieren? Der jugendliche Ladendieb erhält eine vergleichsweise geringere Strafe als ein Erwachsener für die gleiche Tat, der jugendliche Dealer oder Mörder aber soll die gleiche Strafe erhalten wie ein Erwachsener?

Die ganz üblen Burschen müssen ohnehin erst mal das eigene Milieu überleben. Und als nächstes ihre Festnahme, denn nicht alle Polizisten sind gewillt, Gefangene zu machen, vor allem bei Mehrfachtätern. Dann das Gefängnis. Und wenn sie rauskommen, die Rache der Betroffenen, denen die Strafe zu milde erschien.

Also wenn schon Mörder etc., dann lieber in Deutschland, da ist die Überlebenschance erheblich höher.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5657
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 990 mal
Danke erhalten: 1547 mal in 1060 Posts

Folgende User haben sich bei Itacare bedankt:
Brazil53, ptrludwig, zagaroma

Re: Lei do Dimenor, Lula/Ursache der Gewalt...

Beitragvon aron » Mi 3. Dez 2014, 02:38

Der jugendliche Ladendieb erhält eine vergleichsweise geringere Strafe als ein Erwachsener für die gleiche Tat, der jugendliche Dealer oder Mörder aber soll die gleiche Strafe erhalten wie ein Erwachsener?


Klar nein Itacare. Das Problem was ich sehe, ist die Tasache, das mit 18 dem jugentlichen sämtliche Einträge gelöscht werden. Soweit mir eben bekannt ist hat auch die Staatsanwaltschaft im Nachinhein keine Möglichkeit mehr diese alten Einträge zu sehen.
Dass überall normalerweise die Taten sprich deren Einträge verjähren und entsprechend geslöscht werden müssen ist ok, jeder hat eine zweite Change zu verdienen...

Nur eben, so züchtet man richtiggehend eine wenn auch kleine Schicht Krimineller welche im Anschluss kaum aufhört...
Dies ist der Punkt welcher ich anspreche und inakzeptabel finde...
Benutzeravatar
aron
 
Beiträge: 102
Registriert: Do 1. Mai 2014, 03:34
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 23 mal in 16 Posts

Re: Lei do Dimenor, Lula/Ursache der Gewalt...

Beitragvon Itacare » Mi 3. Dez 2014, 22:29

Bravo aron, kurz, präzise, verständlich.

Streiten könnte man sich vor allem über die Altersgrenze, aber die ist ja durchaus in Diskussion.

Die Richter haben auch außerhalb des Strafmaßes ihre Ermessensspielräume. Beispielsweise einen vor Gericht stehenden 18-jährigen, dem eine Straftat nachgewiesen wird, die er als 17-jähriger begangen hat, nach Erwachsenenstrafrecht zu verurteilen.
Welcher andere Richter würde das revidieren, welcher Anwalt dagegen protestieren, es sei denn der Angeklagte hätte genügend Mittel, dies zu initiieren. Also mal kurz vor dem 18. schnell noch jemand umlegen ist keine gute Idee.

Anzuprangern wären jedenfalls die Erwachsenen, die Straftaten von Jugendlichen begehen lassen wegen des geringeren Strafmaßes.

Hat jemand eine Statistik parat, von welcher Altersgruppe die meisten schweren Straftaten begangen werden?
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5657
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 990 mal
Danke erhalten: 1547 mal in 1060 Posts

Re: Lei do Dimenor, Lula/Ursache der Gewalt...

Beitragvon Brazil53 » Do 4. Dez 2014, 09:49

Eine Statistik zu finden ist schwer, je nach Interessenslage werden willkürlich irgendwelche Zahlen betrachtet.
Das einzige was ich gefunden habe ist eine Tabelle aus Minas.

20140321070808620635e.jpg
20140321070808620635e.jpg (18.14 KiB) 1392-mal betrachtet
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 3068
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1077 mal
Danke erhalten: 1892 mal in 1091 Posts

Folgende User haben sich bei Brazil53 bedankt:
Itacare, Urs

Re: Lei do Dimenor, Lula/Ursache der Gewalt...

Beitragvon Itacare » Do 4. Dez 2014, 23:16

Brazil53 hat geschrieben:Eine Statistik zu finden ist schwer, je nach Interessenslage werden willkürlich irgendwelche Zahlen betrachtet.
Das einzige was ich gefunden habe ist eine Tabelle aus Minas.

20140321070808620635e.jpg


Danke, wenigstens etwas, auch wenn nur in unter und über 18 unterschieden wird.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5657
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 990 mal
Danke erhalten: 1547 mal in 1060 Posts

Re: Lei do Dimenor, Lula/Ursache der Gewalt...

Beitragvon Admin » Do 4. Dez 2014, 23:26

Vielleicht mal die Daten aus Deutschland - Kriminalstatistik 2013. Demnach waren nur 12,4 Prozent aller Tatverdächtigen (darunter natürlich auch alle Kleindelikte) unter 18 Jahren. Ein Drittel Kinder und Jugendliche nur bei Raub und Mord in Brasilien stimmt mich sehr bedenklich und zeigt meiner Meinung nach einmal mehr, wie das Bildungssystem und die Erziehung massiv versagt.

Image2.jpg
Benutzeravatar
Admin
Administrator
 
Beiträge: 861
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 16:15
Bedankt: 64 mal
Danke erhalten: 183 mal in 115 Posts

Folgende User haben sich bei Admin bedankt:
Cheesytom, Itacare, Urs

Re: Lei do Dimenor, Lula/Ursache der Gewalt...

Beitragvon Brazil53 » Fr 5. Dez 2014, 10:15

Bei dem Thema der Jugendkriminalität ist es nicht einfach idiologisch ungefärbte Quellen zu finden.

In dieser Quelle wird bei den 5 Punkten etwas erläutert.

Unter Punkt 1 kann man lesen, dass 70% der Insassen der Gefängnisse in der Altersgruppe zwischen 18 und 28 Jahren sind.

Man sieht die Ursache der hohen Kriminalität auch bei der zu langsamen Justiz und der mangelhaften Aufkärungsrate von Straftaten von der Polizei.

Essa certeza de punição é que não existe no país, mas isso não se deve ao Estatuto da Criança e do Adolescente e sim ao funcionamento do sistema de Justiça como um todo, desde a atividade policial até os processos que tramitam lentamente no Judiciário.


Ich halte den Hinweis auf den alten Grundsatz für plausibel:
„É um antigo princípio do Direito Penal "o que inibe o criminoso não é o tamanho da pena, mas sim a certeza de punição" (Marquês de Beccaria).“


Sehr frei übersetzt: Nicht die Höhe der Strafe verhindert eine Tat, sondern die Wahrscheinlichkeit einer Strafe.

Unter Punkt 2 wird die „Folha de São Paulo“ zitiert wonach Jugendliche nur für 1% der Morde verantwortlich sind und nur für 4% aller Straftaten.

Unter Punkt 3 gibt es andere Zahlen aus einer Studie, wonach der Anteil von Jugendlichen bei schweren Verbrechen bei 10% liegt und 70% Eigentumsdelikte sind.

Ich hoffe ich habe das einigermaßen richtig interpretiert. :oops:

http://www.crianca.mppr.mp.br/modules/conteudo/conteudo.php?conteudo=271
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 3068
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1077 mal
Danke erhalten: 1892 mal in 1091 Posts

Re: Lei do Dimenor, Lula/Ursache der Gewalt...

Beitragvon zagaroma » Fr 5. Dez 2014, 13:36

Wir haben hier gerade einen Fall, wo ein junger Mann aus der Nachbarschaft bei einer Drogenrazzia verhaftet wurde. Der war nur zur falschen Zeit am falschen Ort und hatte gerade mal 10 R$ in der Tasche, war also nix mit Drogen kaufen. Der arbeitet für mich seit Jahren und ich weiss er ist ehrlich und tinkt nicht mal Bier.

Der arme Junge sitzt seit Anfang Mai im Gefängnis und hat Ende November zum ersten Mal einen Haftrichter gesehen. Sieben Monate, das Gesetz erlaubt max. 30 Tage. Jetzt dauert es nochmal 3 Monate, bis der Richter sich entscheidet. Jetzt ist ja Weihnachten und im Januar sind Ferien und dann kommt der Karneval.... wahrscheinlich erst nach Ostern. Wie die Familie mit dem neugeborenen Baby in der Zwischenzeit zurechtkommt, interessiert keinen.

Es liegt auch nicht an der mangelnden Rechts-Assistenz, der Junge hat 2 Brüder, die Anwälte sind.

Es ist wirklich wahr, man muss einer Verhaftung mit allen Mitteln aus dem Weg gehen, die lassen Dich im Knast verrotten für Jahre. #-o
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 2049
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 742 mal
Danke erhalten: 1282 mal in 687 Posts

Re: Lei do Dimenor, Lula/Ursache der Gewalt...

Beitragvon Spaform » Fr 5. Dez 2014, 14:47

Der 14 jg. sohn eines bekannten musste für 3 monate in die kiste. Wohnte auf der strasse und hatte natürlich drogen auf sich als er erwischt wurde.
Knapp eine woche nach seiner entlassung wurde er gekillt.

Mein bekannter sagte mir, er vermute das die polizei ihn getötet hat. Ich fragte ihn warum die polizei dies tuen sollte. Er meinte das die wahrscheinlichkeiz sehr gross sei, dass er wieder mit drogen dealen würde und er sicher wieder in die kiste wandert. Das kostet die gemeinde geld und arbeitaufwand.
Daher sei es einfacher und billiger ihn zu killen als mehr geld auszugeben. Mir schien das unglaublich und fragte daher andere bekannte ob das gang und gäbe ist das die bullen einfach so menschen killen..

"Ja...die machen das" war die antwort. Für mich immer noch kaum zu glauben.
Benutzeravatar
Spaform
 
Beiträge: 64
Registriert: Do 11. Sep 2014, 15:02
Wohnort: Gurupi, TO
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 28 mal in 15 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Soziales Engagement

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]