Licht und Schatten

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Licht und Schatten

Beitragvon hualan » Do 26. Feb 2009, 16:34

Ich habe mir sagen lassen, dass es in weiteren Bundesländer Brasiliens anders gehandhabt wird, aber hier in und um Rio herum verblüfft mich doch immer wieder eine Tatsache:
Die Cariocas scheinen das Autofahren mit Beleuchtung ebenso zu scheuen, wie der vielzitierte Teufel das Weihwasser.

So wird oft bis zur völligen Dunkeheit abgewartet, bis auch nur ein paar Funzelchen am Auto entflammt werden.
Fahrlicht (ugs. Abblendlicht), wozu? Ich habe doch vorne meine 2 x 3 Watt Blaulicht-Parkleuchten installiert, und von der Heckbeleutung geht doch immerhin der Rückfahrscheinwerfer und die Nebelschlussleuchte, die dann auch dauernd.So stelle ich mir oft die Gedankengänge dieser Fahrer vor – wenn sie denn denken.

Selbst in der absoluten Finsternis passiert es mir immer noch, dass mindestens ein Fahrzeug mir vollkommen unbeleuchtet entgegen kommt.
Gut, auf der anderen Seite gesehen, ist dieses Extrem langzeitlich gesehen zwar wesentlich gefährlicher, aber für den Moment aber angenehmer zu ertragen, als diese Deppen, die mit permanent aufgeblendeten Scheinwerfern durch die Gegend eiern.

Bricht dann die Morgendämmerung herein, oder nähert man sich einer beleuchteten Strassenzone, wird augenblicklich jede Lampe, inkl. der Handschuhfachbeleuchtung, ausgeschaltet.

Leider konnte ich bis dato noch nicht in Erfahrung bringen, was der Grund dieses Verhaltens ist. Spreche ich meine Arbeitskollegen darauf an, bekomme ich ausser einem schiefen Grinsen höchstens irgendwas von „Stromsparen“ zu hören.

Wer kann mich erleuchten?
Gruß, Hualan
Benutzeravatar
hualan
 
Beiträge: 147
Registriert: Mi 31. Okt 2007, 22:34
Wohnort: Municipal Mangaratiba
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 8 mal in 7 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Licht und Schatten

Beitragvon cabof » Do 26. Feb 2009, 18:16

Hallo - ja, das leidige Thema Straßenverkehr in Brasilien, da gibt es viele Threads ohne auch annähernd zur einer Antwort zu kommen. Zum einen sind die Autofahrer absolut nicht sicherheitsbewußt, mangelnde Aufklärung, ignorieren der Infos,
nach dem Motto "ich kann fahren" pode deixar....

Neben den Ignoranten die vorsätzlich ohne Licht fahren (Mehrverbrauch, Lichtmaschine), so die Annahme gibt es wohl
einen großen Teil die mit kaputten Birnen fahren und das Geld nicht dafür ausgeben wollen oder können, der Wagen fährt
ja noch.

Positiv gegenüber alten Zeiten: es fahren nicht mehr so viele Schrottautos rum, die Kontrollen (Alkohol) scheinen zu
greifen und vielleicht in einigen Jahren gibt es einen Fortschritt.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9973
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1405 mal
Danke erhalten: 1495 mal in 1255 Posts

Re: Licht und Schatten

Beitragvon hualan » Do 26. Feb 2009, 22:59

Meine Intention zu diesem Thread ist nicht, einen weiteren Beschwerde-Feldzug gegen den brasilianischen Straßenverkehr zu starten.

Ich bin schon in so einigen Ländern Auto gefahren und kann versichern, dass dieses idotische Verhalten der hiesigen Autofahrer nicht ein Alleinstellungsmerkmal von Brasilien ist.
Obwohl, um ehrlich zu sein, unter den persönlichen ersten 3 liegt BR schon :wink: .

cabof hat geschrieben:[...]
Neben den Ignoranten die vorsätzlich ohne Licht fahren (Mehrverbrauch, Lichtmaschine), so die Annahme [...]

Sollte die Erklärung wirklich so banal sein, bin ich ehrlich enttäuscht.
Einfaches Spritsparen... ich hatte zumindest einige moral-mystisch-religiöse Hintergründe erwartet. :roll:
Gruß, Hualan
Benutzeravatar
hualan
 
Beiträge: 147
Registriert: Mi 31. Okt 2007, 22:34
Wohnort: Municipal Mangaratiba
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 8 mal in 7 Posts

Re: Licht und Schatten

Beitragvon dimaew » Do 26. Feb 2009, 23:39

Bei den Autofahrern, die ich bisher gefragt habe, ging es mir ähnlich, die Antwort war meist ein Grinsen.

Aber als ich mal eine Fahrradfahrer gefragt habe, warum er ohne Licht in stockdunkler Nacht unterwegs ist, bekam ich die völlig ernstgemeinte Antwort> Das ist verboten, damit kann man ja die Autofahrer blenden. #-o
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Licht und Schatten

Beitragvon donesteban » Fr 27. Feb 2009, 01:02

dimaew hat geschrieben:Bei den Autofahrern, die ich bisher gefragt habe, ging es mir ähnlich, die Antwort war meist ein Grinsen.

Aber als ich mal eine Fahrradfahrer gefragt habe, warum er ohne Licht in stockdunkler Nacht unterwegs ist, bekam ich die völlig ernstgemeinte Antwort> Das ist verboten, damit kann man ja die Autofahrer blenden. #-o
Du, da hatte er doch vollkommen Recht, wenn man wie üblich auf der Gegenfahrbahn fährt! :lol:
Benutzeravatar
donesteban
 
Beiträge: 1852
Registriert: Do 15. Nov 2007, 19:39
Wohnort: Stuttgart 7/12 Recife 5/12
Bedankt: 7 mal
Danke erhalten: 86 mal in 67 Posts

Re: Licht und Schatten

Beitragvon cabof » Fr 27. Feb 2009, 22:25

[ ich hatte zumindest einige moral-mystisch-religiöse Hintergründe erwartet. :roll:[/quote]

Nee, das sind Ignoranten, Dumme, Vollidioten, Leichtsinnige und was es sonst noch so gibt,
das einzig religiöse an der Sache könnte sein: Gottvertrauen.. sei`s drum. Fahre nach Möglichkeit
nie nachts durch Brasilien...
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9973
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1405 mal
Danke erhalten: 1495 mal in 1255 Posts

Re: Licht und Schatten

Beitragvon dimaew » Fr 27. Feb 2009, 23:57

cabof hat geschrieben:[ ich hatte zumindest einige moral-mystisch-religiöse Hintergründe erwartet. :roll:

... Fahre nach Möglichkeit
nie nachts durch Brasilien...[/quote]

Ganz so schlimm ist es zum einen auch nicht (ein bißchen Verlust ist halt immer) und zum anderen lässt sich eine Nachtfahrt hier oft kaum vermeiden, wenn es um halb sieben abends schon stockdunkel ist. Wenn man wie ich in einer ziemlich kleinen Stadt wohnt (kein Kino, kein Tanzsportclub für meine tanzbegeisterte Tochter usw.) muss man manchmal ein paar Kilometer fahren, in meinem Fall rund 50. Und das eben entsprechend vorsichtig, dann geht's.

Ob man das aber jedem Touristen empfehlen kann, ist eine ganz andere Frage!
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Licht und Schatten

Beitragvon rwschuster » Sa 28. Feb 2009, 00:58

cabof hat geschrieben:[...]
Neben den Ignoranten die vorsätzlich ohne Licht fahren (Mehrverbrauch, Lichtmaschine),

2 Gründe. wir fuhren 1977 über die neugebaute 364, war eine herrliche Strasse Um Pimenta Bueno und Vilhena zu vermessen, diese Städte wurden grad gewaltsam Von der Militärregierung gegründet.
Ich schaltete dauernd das Fernlicht ein, logisch, mein Vater drehte es dauernd ab.
Warum.:
1)Damit wir nicht von weit weg gesehen werden können und die Banditen Zeit haben eine Sperre anzulegen.
2)Und 2. um ja keinen Entgegenkommenden zu blenden, die Löcher in Brasilien sind metertief.
Das hat sich halt so als Tradition gehalten bis heute in Brasilien.
PS der Rudolf Hess wollte die deutschen Autobahnen beleuchten damit die Lichtmaschine weniger Benzin verbraucht, echt, steht im Buch vom Albert Speer #-o
Prost Mahlzeit, Sachen gibts dies garnicht gibt
Skype''' robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
rwschuster
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 29. Jun 2006, 21:30
Wohnort: Manaus, Goiania, Aracaju ... hussa, ich geb die Stiefel ab
Bedankt: 255 mal
Danke erhalten: 133 mal in 117 Posts

Re: Licht und Schatten

Beitragvon rwschuster » Sa 28. Feb 2009, 01:11

3. und wichtigster Grund, auf grund der hohen Luftfeuchtigkein im grössten Teil Brasiliens herscht dauernd Nebel, na schalt da mal das Fernlicht ein. und das mit dem Blenden ist ja auch zu verstehen, man kann doch hier nicht nen Scheinwerfer wie auf dt Autobahnen korrekt einstellen, nach dem dritten Schlagloch blendet er den guten alten Mond
Prost Mahlzeit, Sachen gibts dies garnicht gibt
Skype''' robertwolfgangschuster
Benutzeravatar
rwschuster
 
Beiträge: 2233
Registriert: Do 29. Jun 2006, 21:30
Wohnort: Manaus, Goiania, Aracaju ... hussa, ich geb die Stiefel ab
Bedankt: 255 mal
Danke erhalten: 133 mal in 117 Posts

Re: Licht und Schatten

Beitragvon starglider » So 19. Apr 2009, 21:25

Strassenverkehr ist sowieso so eine sache in Brazil.
In Pecém, Ceara wurde ein kreisel entfernt und wieder ein lichtsignal installiert.
(Ein politiker wollte gewählt werden und hat sich beim lokalen gewerbe beliebt machen wollen...)
Benutzeravatar
starglider
 
Beiträge: 12
Registriert: So 19. Apr 2009, 20:57
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Nächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]