Literaturtipp: Agro-Gentechnik: Die Saat des Bösen

Infos zu Internet, Telefon, Handy, TV und Literatur in Brasilien

Re: Literaturtipp: Agro-Gentechnik: Die Saat des Bösen

Beitragvon tinto » Fr 2. Nov 2007, 22:52

Oh, hab ich gar nicht gesehen, ich wollte mit meiner Frage nach seinem Beruf daruf anspielen, dass er Insider und möglicherweise (weiß ich nicht, aber wollte es ihm entlocken) Lobbiiist ist. Mein Beruf steht in meinem Profil und hat nichts mit Agrar zu tun.... :wink: .
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Literaturtipp: Agro-Gentechnik: Die Saat des Bösen

Beitragvon Africa » Fr 2. Nov 2007, 22:54

Frag ihn doch einfach direkt, ob er Lobbyist ist. Welchen Beruf er hat, hat er ja schon gesagt.
Africa
 
Beiträge: 485
Registriert: Fr 20. Jul 2007, 21:44
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Literaturtipp: Agro-Gentechnik: Die Saat des Bösen

Beitragvon tinto » Fr 2. Nov 2007, 23:41

Ich denke, dass er das jetzt hier offenbaren kann, wenn er will.
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: Literaturtipp: Agro-Gentechnik: Die Saat des Bösen

Beitragvon Africa » Fr 2. Nov 2007, 23:44

tinto hat geschrieben:Ich denke, dass er das jetzt hier offenbaren kann, wenn er will.


Er schreibt doch schon. Allerdings fand ich deine Frage sehr provokativ und deswegen unchristlich. Unchristlich, weil du etwas unterstellst, was du persoenlich wuenschst oder vermutest.
Africa
 
Beiträge: 485
Registriert: Fr 20. Jul 2007, 21:44
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Literaturtipp: Agro-Gentechnik: Die Saat des Bösen

Beitragvon Takeo » Sa 3. Nov 2007, 00:01

Lobbyist hin oder Lobbyist her... zugegeben, ich arbeite für eine schweizer Agrarfirma mit Hauptsitz in Basel/CH. Ich bin aber kein Expat, ich bin ganz normal über eine brasilianische 'Seleção de Talentos' in meine Arbeitsvertrag geraten. Eins kann ich Euch aber versichern: wir haben uns nicht in einem dunklen verrauchten Hinterzimmer getroffen, und mit elegant gekleideten Herren im Nadelstreifen darüber beraten, wie man die Kleinbauer Lateinamerikas am besten mit dunklen Machenschaften über'n Tisch zieht. Im Gegenteil - der Kunde ist König...

Ich mache Euch ein faires Angebot:

Gentechnologie: Ihr fragt - ich antworte.

Ich beantworte alle Eure Fragen die Ihr zu Gentochnologie (bes. im Zusammenhang mit Südamerika) habt, aus meiner täglichen Praxiserfahrung sowie meines Wissens aus dem Studium; das mit bestem Wissem und Gewissen.
Ich dulde aber keine Fragen, wo es wieder nur um eine hypothetische Aufdeckung irgendwelcher dunkler Verschwörungen irgendwelcher 'Agrarmultis' geht, weil das einfach zu Nichts führt, und diese Verschwörungstheorien einfach jeglicher Grundlagen entbehren.
Anständige Fragen, anständige Antworten - ohne geschäftliches Interesse, nur zur Aufklärung der (wirklich) Interessierten.
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Literaturtipp: Agro-Gentechnik: Die Saat des Bösen

Beitragvon Africa » Sa 3. Nov 2007, 00:04

Takeo hat geschrieben: nur zur Aufklärung der (wirklich) Interessierten.


Hallo Takeo, ich finde, dass das ein mutiger Vorschlag von dir ist. Vielleicht sollte man einen eigenen Thread dafuer eroeffnen. Bin auch stark dafuer, Klarheit in das Agrarthema zu bringen.
Africa
 
Beiträge: 485
Registriert: Fr 20. Jul 2007, 21:44
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Literaturtipp: Agro-Gentechnik: Die Saat des Bösen

Beitragvon Takeo » Sa 3. Nov 2007, 00:27

aber ehrlich!

Was mich nervt ist nämlich, dass:

1.) Jeder Laie glaubt zum Experten zu werden, wenn es um Landwirtschaft geht -> siehe Thema "Aussteigen".
2.) Jeder gleich die schrecklichsten Verschwörungstheorien hinter jeder landwirtschaftlichen Technologie vermutet.
3.) Die 'Gesellschaft' immer nur auf vollkommen unwesentlichen Aspekten 'rumhackt - wobei es hier und dort tatsächlich viel kritischere 'Issues' gibt, die kaum/nie in der Gesellschaft zur Sprache kommen, von uns aber stark diskutiert werden.

Ich bin nicht mutig, nur ehrlich mit reinem Gewissen. Vorraussetzung ist aber echtes Interesse. Ich habe nämlich keine Lust, und dann auch keine Zeit, vor gehirngewaschenen Laien irgendwelche Technologien zu 'verteidigen' - erklären ja, 'verteidigen' nein!
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: Literaturtipp: Agro-Gentechnik: Die Saat des Bösen

Beitragvon Africa » Sa 3. Nov 2007, 00:40

Hallo Takeo,

wir hatten ja noch nicht so viel miteinander zu tun. Die Idee find ich nach wie vor gut, aber wahrscheinlich ist das hier im Forum vergebene Liebesmuehe. Das Thema finde ich allerdings hoechst spannend und nachdem, was man von dir an Beitraegen liesst, scheinst du der einzige zu sein, der Ahnung von der Materie hat.

Wird dementsprechend wohl an Gespraechspartnern mangeln. Leider. (Der einzige, der mir einfallen wuerde, waere wohl RobertWolfgangSchuster, aber den zu interpretieren ist schon eine Kunst fuer sich)

LG, Mitleser
Africa
 
Beiträge: 485
Registriert: Fr 20. Jul 2007, 21:44
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Literaturtipp: Agro-Gentechnik: Die Saat des Bösen

Beitragvon bruzundanga » Sa 3. Nov 2007, 02:53

takeo schrieb
aber ehrlich!

Was mich nervt ist nämlich, dass:

1.) Jeder Laie glaubt zum Experten zu werden, wenn es um Landwirtschaft geht -> siehe Thema "Aussteigen".
2.) Jeder gleich die schrecklichsten Verschwörungstheorien hinter jeder landwirtschaftlichen Technologie vermutet.
3.) Die 'Gesellschaft' immer nur auf vollkommen unwesentlichen Aspekten 'rumhackt - wobei es hier und dort tatsächlich viel kritischere 'Issues' gibt, die kaum/nie in der Gesellschaft zur Sprache kommen, von uns aber stark diskutiert werden.

Ich bin nicht mutig, nur ehrlich mit reinem Gewissen. Vorraussetzung ist aber echtes Interesse. Ich habe nämlich keine Lust, und dann auch keine Zeit, vor gehirngewaschenen Laien irgendwelche Technologien zu 'verteidigen' - erklären ja, 'verteidigen' nein!


siehste so gehts einemnur dass es hier die Reicheitsrealisten sind und andernorts die Armutsromantiker.
O sistema caiu

C'est la vie

P.S. Das Layout ist vollkommen willkürlich, Rückschlüsse jeglicher Art desgleichen.
In einen hohlen Kopf geht viel Wissen (Karl Kraus)
Benutzeravatar
bruzundanga
Moderator
 
Beiträge: 1916
Registriert: Di 22. Aug 2006, 14:59
Wohnort: Ceará
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 96 mal in 80 Posts

Re: Literaturtipp: Agro-Gentechnik: Die Saat des Bösen

Beitragvon Africa » Sa 3. Nov 2007, 03:00

bruzundanga hat geschrieben:takeo schrieb
aber ehrlich!

Was mich nervt ist nämlich, dass:

1.) Jeder Laie glaubt zum Experten zu werden, wenn es um Landwirtschaft geht -> siehe Thema "Aussteigen".
2.) Jeder gleich die schrecklichsten Verschwörungstheorien hinter jeder landwirtschaftlichen Technologie vermutet.
3.) Die 'Gesellschaft' immer nur auf vollkommen unwesentlichen Aspekten 'rumhackt - wobei es hier und dort tatsächlich viel kritischere 'Issues' gibt, die kaum/nie in der Gesellschaft zur Sprache kommen, von uns aber stark diskutiert werden.

Ich bin nicht mutig, nur ehrlich mit reinem Gewissen. Vorraussetzung ist aber echtes Interesse. Ich habe nämlich keine Lust, und dann auch keine Zeit, vor gehirngewaschenen Laien irgendwelche Technologien zu 'verteidigen' - erklären ja, 'verteidigen' nein!

siehste so gehts einem, nur dass es hier die Reicheitsrealisten sind und andernorts die Armutsromantiker.

O sistema caiu
C'est la vie

P.S. Das Layout ist vollkommen willkürlich, Rückschlüsse jeglicher Art desgleichen.


Hallo Brunzi,

endlich mal ein sinnvoller Beitrag zum Thema. Das ist genau der richtige Weg. Sehr farbig beschrieben, uebrigens.

Im Ernst: So wie es aussieht scheint Takeo der einzige Experte zu sein. Im Forum habe ich bisher noch keinen anderen ueberzeugenden Beitrag von anderen lesen koennen.
Africa
 
Beiträge: 485
Registriert: Fr 20. Jul 2007, 21:44
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

VorherigeNächste

Zurück zu Telekommunikation & Media & Literatur

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]