Lula weiterhin Präsident

Aktuelle Tendenzen und Prognosen der brasilianischen Regierungspolitik und Wirtschaftsentwicklung / Daten und Fakten aus der mehr als 500-jährigen Geschichte Brasiliens

Beitragvon Lemi » Mo 30. Okt 2006, 17:19

Gregor hat geschrieben:
Im Nordosten und Norden gibt es halt mehr burros als im Süden ..... was ja nicht nur durch die Wahl, sondern auch durch die Fauna bestätigt wird.


Und erst das ungebildete Pack in Rio und Minas Gerais:


Das sind die größtenteils aus dem Nordosten eingewanderten Favelabewohner.

Gregor hat geschrieben:
Bei aller Kritik an der Regierung Lulas sollte diese „Option für die Armen" und deren Urteil darüber ernst genommen werden. Dem elitären Alckmin, einem Anhänger von Opus Dei, nehmen die meisten Armen seine Versprechungen nicht ab. Lula verkörpert durch seine persönliche Geschichte und seine Regierungzeit sicher kein konsistentes „linkes Projekt", aber immerhin doch eine glaubwürdige Option für mehr Gerechtigkeit.

Thomas Fatheuer
Büro Brasilien der Heinrich-Böll-Stiftung



Schön formuliert.


Lula und Glaubwürdigkeit ..... das sind 2 Wörter, die seit 2005 nicht mehr zusammen in den Mund genommen werden dürfen.

Ein Armutszeugnis für die HB-Stiftung ...
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon sefant » Mo 30. Okt 2006, 17:20

Ich seh es eigentlich genau so.

Wer oben vorsteht ist eigentlich !&@*$#!, langfristig wird sich nichts ändern. Da wird ab der untersten Ebene die Hand aufgehalten, egal von wem...

Wenn ich mir schon alleine die 2373 Bauprojekte in BH ansehe, die kurz vor den Wahlen noch angefangen wurde...ein Schelm wer böses denkt.
Beleeeza
Benutzeravatar
sefant
 
Beiträge: 1094
Registriert: Mi 4. Mai 2005, 02:13
Wohnort: Münster/Belo Horizonte
Bedankt: 6 mal
Danke erhalten: 127 mal in 88 Posts

Beitragvon Gregor » Mo 30. Okt 2006, 17:34

Lemi hat geschrieben:
Ein Armutszeugnis für die HB-Stiftung ...


Ja, deswegen sind sie vermutlich pro Lula, wegen dem Armutszeugnis, macht Sinn!
Benutzeravatar
Gregor
 
Beiträge: 492
Registriert: Mo 16. Jan 2006, 13:30
Wohnort: Natal RN
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Beitragvon Takeo » Mo 30. Okt 2006, 23:32

gatinho hat geschrieben:Brasilien ist das Land der Korruption und Jeitinhos, als ob es unter Alckmin anders geworden wäre :roll:


Da wird einfach irgendwas - das Korruptionsklischee bspw. - in den Raum gestellt, und davon ausgegangen, dass wir das einfach so hinnehmen...

Leute: es ist hinlänglich (ausser im Nordosten natürlich) bekannt, frühestens seit Roberto Jefferson (wer ist das jetzt wieder???), dass keine einzige Regierung so korrupt war wie die von Lula, nicht einmal Collor de Melo hat so viel Dreck (und Geld) am stecken wie Lula und seine Konsorten... ... Ihr seit mit Eurem ewigen "jeitinho brasileiro" und "Korruption in Lateinamerika" die ewig gestrigen... und beweist, dass ihr den Kandidaten Geraldo Alckmin beiweitem nicht einschätzen konntet!

Aber was soll's, bei den nächsten Wahlen tritt 'Aecio Neves' gegen 'Jacques Wagner' an... ma kucken, was dann so passiert?
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Beitragvon Brummelbärchen » Di 31. Okt 2006, 00:04

Da die Wahlen in den letzten Tagen hier an jeder Party Gesprächsstoff Nummer 1 waren konnte ich (zu meiner Überraschung) feststellen, dass Lula auch in schickeren Häusern in Pampulha gewählt wurde. Die Gründe dafür:

    Zweifel, dass Alckmin ernsthaft und engagiert etwas für die Armen tun will/wird. Lulas Familien-Bolsa sei zwar auch nur sehr rudimentär, aber immerhin mal ein Schritt zur Stabilisierung.

    Die Annahme, dass Alckmins Parteigänger nicht besser als die Petisten sind. In Sachen Korruption käme es also auf das Gleiche heraus.

    Fehlendes Charisma


Nachvollziehbare Gründe, denke ich. Ich denke auch, dass es keine wirkliche Schwarz-Weiss-Wahl war. Was das Land an der ökonomischen Front am dringendsten bräuchte (radikale Vereinfachung des Steuersystems, radikale Sanierung und Umbau des Rentensystems, Deutliche Reduzierung der Importzölle) wurde auch von Alckmin nicht wirklich gefordert.

BB'
Benutzeravatar
Brummelbärchen
 
Beiträge: 966
Registriert: Mo 24. Apr 2006, 17:31
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal in 2 Posts

Beitragvon Lemi » Di 31. Okt 2006, 10:17

Oi gente,

im Fernsehen kamen gestern Umfragen unter der Bevölkerung, warum sie Lula gewählt haben. Fast einheitliche Antwort:

"Wir haben Angst, dass Alckim uns nicht die "Bolsa Familia" weiterbezahlt."

Das ist also alles, was Lula in 4 Jahren geschafft hat. Dazu kommt noch, dass er mit Bolsa Familia (es handelt sich hier um 90 R$) nur ältere, schon existierende Programme von FHC gebündelt und umbenannt hat. Traurige Bilanz.

FHC hat sich gestern auch zur Wiederwahl seines Nachfolgers im TV geäussert. Er machte sich u.a. darüber lustig, dass Lula sich selber zu Pedro Cabral, dem Entdecker Brasiliens, deklariert. So als würde dank Lula Brasilien neu auferstehen.

Bei Lulas "freier" Rede am Sonntagabend musste ich mittendrin auf Kinderkanal umschalten. Da gab es wenigstens einen echten Grund zu lachen.
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Beitragvon Jeitinho » Di 31. Okt 2006, 10:48

Lemi hat geschrieben:Übrigens wiedersprichst du dir in deiner Aussage:

"Alckmin steht erstmal für eine mögliche Unterbrechung dieses Weges, auch wenn man dies nicht wirklich wissen kann, denn einige Wirtschaftsexperten haben schon dargelegt, dass Alckmin die Wirtschaftspolitik nicht wirklich ändern möchte......."

Unterbrechung des Weges oder Nichts-ändern-wollen??? Was nun???


WAS ist los Lemi, willst du mich nicht verstehen, ICH habe nicht meine Meinung geschrieben, sondern nur Vermutungen, warum die Brasilianer den Lula wieder gewählt haben. VERSTANDEN? Ich hatte es eigentlich in klaren Deutsch geschrieben!! Oder hast du einfach keine Zeit, um genau zu lesen?

Ich wohne nicht in Brasilien und kenne diesen Alckmin gar nicht und schon gar nicht sein Programm und werde bestimmt nicht darüber urteilen können, wie er denn sein würde, falls er Präsident wäre.....

Ich kann die Aussagen von Brasilianern nur versuchen zu kommentieren und Vermutungen über die Beweggründe geben und so glaube ich, obwohl du dort lebst, verstehe ich manche Beweggründe wohl besser, denn du wischst einfach alles mit der Dummheit der Brasilianer vom Tisch!!!

Meine Vermutung ist natürlich, dass Alckmin keine Unterbrechung des eingeschlagenen Wirtschaftsweg bringen wird (was in meinem zweiten Halbsatz über die Wirtschaftsexperten ja zum Ausdruck gebracht habe), aber du mußt auch mit der ANGST über das Ungewisse der einfachen, leider nicht sehr gebildeten (was nicht immer deren Schuld ist!!) rechnen......aber du stellst die Dinge so dar, als müßten alle deine Bildung und Verständnis von Wirtschaft und Politik haben, die DU aber im Ausland erworben hast und jetzt in Brasilien anwendest..... tut mir leid, ich finde das etwas überheblich, sich so über ein ganzes Volk verallgemeinernd zu ereifern .....

Kenne jetzt schon deine Antwort:......du wirst mich jetzt wieder lächerlich machen wollen, weil du einer bist, der nur sich sieht und seine Meinung für maßgeblich hält..............anstatt auch andere zu verstehen, warum etwas ist.......MOMENT, sage jetzt nicht, ich wäre für Lula, nur weil ich die Beweggründe, die dir ja anscheinend absolut schleierhaft sind, verstehen kann.......was in der wirklichen Welt nicht richtig ist......ABER wir sind Menschen und da ist es nicht immer logisch, wie du es gerne hättest........
Zuletzt geändert von Jeitinho am Di 31. Okt 2006, 10:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Jeitinho
 
Beiträge: 55
Registriert: Mi 28. Dez 2005, 11:07
Wohnort: Welt
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 5 mal in 2 Posts

Beitragvon Moranguinho » Di 31. Okt 2006, 10:52

Boli hat geschrieben:Wurde nicht auch den "son of a Bush" :bomb: wieder gewählt? Warum nicht unser Lulinha? :herz2: Er ist viel, aber viel weniger gefährlich!!!:bazooka:
Welches Volk :ola: ist dummer?


Ich denke, dass es für Außenstehende eher arrogant und anmaßend ist, sich über Wahlergebnisse von Ländern zu äußern, zu denen man keinen direkten Bezug hat und daraus dann zu schließen, das ein Volk "dumm" ist. US-Amerikaner haben eine andere Mentalität, und deswegen wählen sie so jemanden wie Bush. Dafür gibt es in Deutschland Leute wie Merkel, Lafontaine, Münte, usw. Die würden in den USA nicht gewählt werden. Wer ist das dümmer? Kann ich nicht beurteilen, ist mir auch extrem egal, wer in den USA gewählt wird. Ist Bush gefährlich? Vielleicht. Würde es ohne Bush weniger Kriege geben? Wahrscheinlich. Würde es ohne Bush weniger Terrorismus geben? Sorry, wer das glaubt, hat noch nicht viel von dieser Welt gesehen. Es geht hier um knallharte Interessen von einigen selbsternannten Führern, die versuchen, die miserable Situation ihrer Völker und Landsleute auszunutzen; gäbe es keinen George Bush, würde sich schon ein anderes Feindbild finden lassen (z.B. der Kapitalismus, Imperalismus, sexuelle Freizügigkeit, die Ostküste, …)
Benutzeravatar
Moranguinho
 
Beiträge: 1073
Registriert: Di 30. Nov 2004, 09:16
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Kuddel » Di 31. Okt 2006, 11:08

Lemi hat geschrieben:"Wir haben Angst, dass Alckim uns nicht die "Bolsa Familia" weiterbezahlt."

Moin,
Ich weiß nicht ob es Zufall ist oder der Statt versucht das Geld das er aussiebt wieder reinzuholen:
In einigen Stadtteilen, in denen bisher aufgrund der dortigen Situation, auf Zwangsmaßnahmen verzichtet wurden, werden Gerichtlichen Mahnbescheide zum Bezahlen der Grundsteuer verschickt. Zahlungsfrist 2 Wochen.
In denen Fällen die mir bekannt sind wurden diese Steuern seid 16 Jahre nicht bezahlt und nicht angemahnt. Jetzt auf einmal sollen diese Steuern zwangseingetrieben werden.

Laut Abrechnung sind incl. Zinsen über 6000R$ fällig. Nach Gesprächen wird auf die Zinsen verzichtet, es bleiben 1200 R$ von denen 580 R$ innerhalb von 14 Tagen bezahlt werden sollen. Der Rest in Raten von 49R$.
Da bleibt vom „Bolsa Familia“ nichts mehr übrig.
Benutzeravatar
Kuddel
 
Beiträge: 432
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 21:27
Wohnort: Sylt
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 4 mal in 4 Posts

Beitragvon Lemi » Di 31. Okt 2006, 14:47

Jeitinho hat geschrieben:
Lemi hat geschrieben:Übrigens wiedersprichst du dir in deiner Aussage:

"Alckmin steht erstmal für eine mögliche Unterbrechung dieses Weges, auch wenn man dies nicht wirklich wissen kann, denn einige Wirtschaftsexperten haben schon dargelegt, dass Alckmin die Wirtschaftspolitik nicht wirklich ändern möchte......."

Unterbrechung des Weges oder Nichts-ändern-wollen??? Was nun???


WAS ist los Lemi, willst du mich nicht verstehen, ICH habe nicht meine Meinung geschrieben, sondern nur Vermutungen, warum die Brasilianer den Lula wieder gewählt haben. VERSTANDEN? Ich hatte es eigentlich in klaren Deutsch geschrieben!! Oder hast du einfach keine Zeit, um genau zu lesen?


Vermutung oder Meinung .... ist doch egal. Ich schrieb lediglich, dass sich ein Widerspruch in deinem Satz befindet. Wenn ich nicht genau gelesen hätte, würde ich nicht antworten. Ich bin selbst nach zweimaligen Lesen noch der Meinung, dass die Aussagen widersprüchlich sind.

Jeitinho hat geschrieben:Ich wohne nicht in Brasilien und kenne diesen Alckmin gar nicht und schon gar nicht sein Programm und werde bestimmt nicht darüber urteilen können, wie er denn sein würde, falls er Präsident wäre.....


Willst du, dass ich dir das zugute halte !?

Jeitinho hat geschrieben:Ich kann die Aussagen von Brasilianern nur versuchen zu kommentieren und Vermutungen über die Beweggründe geben und so glaube ich, obwohl du dort lebst, verstehe ich manche Beweggründe wohl besser, denn du wischst einfach alles mit der Dummheit der Brasilianer vom Tisch!!!


Wenn Dummheit auf fehlender Bildung beruht, hast du Recht. Die fehlende Bildung beruht wiederum auf der Inaktivität der jeweiligen Regierung. Das ist natürlich nicht erst seit Lula so. Lula war aber der Hoffnungsschimmer der Armen. Dabei ist es geblieben.

Jeitinho hat geschrieben:Meine Vermutung ist natürlich, dass Alckmin keine Unterbrechung des eingeschlagenen Wirtschaftsweg bringen wird (was in meinem zweiten Halbsatz über die Wirtschaftsexperten ja zum Ausdruck gebracht habe) ...


Warum auch? Lulas Wirtschaftspolitik ist die Fortsetzung der von FHC. Er hat sicher auf Anraten seiner Wirtschaftscrew alles belassen wie es war. Warum sollte Alckmin diese also ändern?

Jeitinho hat geschrieben:[
aber du mußt auch mit der ANGST über das Ungewisse der einfachen, leider nicht sehr gebildeten (was nicht immer deren Schuld ist!!) rechnen......aber du stellst die Dinge so dar, als müßten alle deine Bildung und Verständnis von Wirtschaft und Politik haben...


Lula hat genau mit dieser Angst in seinem Wahlkampf die Leute beeinflusst. Immer wieder diese Phrase "Ihr kennt Alckmin nicht und wisst nicht, was er euch bringt" aus Lulas Mund. Ist natürlich taktisch sehr geschickt.

Jeitinho hat geschrieben: die DU aber im Ausland erworben hast und jetzt in Brasilien anwendest..... tut mir leid, ich finde das etwas überheblich, sich so über ein ganzes Volk verallgemeinernd zu ereifern .....


Es ist die pure Wahrheit, auch wenn sie nicht schön klingt. Brasilien besteht aus einem Heer von überwiegend ungebildeten, armen Schluckern, die leicht beeinflussbar und bestechlich sind.

Jeitinho hat geschrieben:Kenne jetzt schon deine Antwort:......du wirst mich jetzt wieder lächerlich machen wollen, weil du einer bist, der nur sich sieht und seine Meinung für maßgeblich hält..............


So ein Quatsch. Ich schrieb meine Meinung über den Wahlausgang. Und da ich mir gewünscht habe, dass sich in diesem Land etwas ändert, war Alckmin mein Favorit. Ich habe keine Angst vor Veränderungen. Es gehört nur etwas Mut und Optimismus dazu für Veränderung zu stimmen. Immerhin haben das nicht unerhebliche 40% getan.

Jeitinho hat geschrieben:anstatt auch andere zu verstehen, warum etwas ist.......MOMENT, sage jetzt nicht, ich wäre für Lula, nur weil ich die Beweggründe, die dir ja anscheinend absolut schleierhaft sind, verstehen kann.......was in der wirklichen Welt nicht richtig ist......ABER wir sind Menschen und da ist es nicht immer logisch, wie du es gerne hättest........


Du hättest Pastor werden sollen .... :roll:
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Politik, Wirtschaft & Geschichte Brasiliens

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]