Machtkampf der Schurken in Brasilia

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Machtkampf der Schurken in Brasilia

Beitragvon Brazil53 » Do 22. Okt 2015, 06:14

Unter dem Titel "Die Stunde der Schurken" schreibt Tjerk Brühwiller einen Kommentar in der "Neue Züricher Zeitung" über die politische Situation in Brasilien. Das meiste ist ja den Brasilienfreunden hier bekannt, aber der Kommentar fast die ganze Verlogenheit der politischen Elite verständlich zusammen.

Es ist bemerkenswert, wie in dieser Situation plötzlich alle – ob Regierung, Opposition oder die Opportunisten dazwischen – mit dem Finger auf die anderen zeigen und sich gegenseitig Unmoral vorwerfen. Dabei bemerken sie nicht, dass eigentlich sie selbst der Kern der Krise sind, von der Brasilien die ganze Zeit spricht. Wirtschaftsprobleme lassen sich lösen, dafür gibt es Mittel.


Ob Recht oder Wahrheit, ob Sieg oder Niederlage – das alles ist verhandelbar in der brasilianischen Politik.... ....Die jetzige Krise entblösst die politische Klasse Brasiliens als Schurken, unter denen Rousseff selbst eine kleine Nummer ist – wenn überhaupt.


.....Damit wäre die demokratische Stabilität Brasiliens gefährdet. Doch vielen Brasilianern scheint das egal zu sein. Besonnenheit und Weitsicht haben einen kleinen Platz – nicht nur in Brasilia, sondern auch in weiten Teilen der brasilianischen Gesellschaft......


http://www.nzz.ch/meinung/kommentare/die-stunde-der-schurken-1.18633618
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2947
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1004 mal
Danke erhalten: 1759 mal in 1022 Posts

Folgende User haben sich bei Brazil53 bedankt:
Cheesytom, Karmapa, moni2510, Regina15

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Machtkampf der Schurken in Brasilia

Beitragvon Colono » Do 22. Okt 2015, 11:50

Druckfrisch :shock:

http://g1.globo.com/politica/noticia/2015/10/cpi-da-petrobras-aprova-relatorio-que-isentou-dilma-lula-foster-e-gabrielli.html

Dilma und Lula von der Petrobras CPI entlastet!

Prinzipielle Erkenntnis: Petrobras war Opfer eines Kartells der Zulieferer in Komplizenschaft verschiedener schlechter Angestellter.

Segundo Luiz Sérgio, a principal conclusão do seu parecer é a constatação de que a Petrobras "foi vítima de um cartel de fornecedores com a cumplicidade de alguns maus funcionários".


Ich moechte das mal nicht selber negativ kommentieren.
Als jemand mit Demokratie-Verstaendnis, sollte man diese Entscheidung respektieren. Allerdings fehlt eben die namentliche Aufarbeitung dieser Angestellen und Komplizen. Manche von ihnen befinden sich derzeit immer noch in strategischen politischen Schluesselpositionen welches ihnen ermoeglicht aus Rache fuer die Aufdekung ihrer kriminellen Machenschften durch die Bundesstaatsanwaltschaft, die gesamte brasilianische Nation zu sabotieren, sozusagen feige und hinterruecks in den Abgrund zu stossen. Fuer einen Selbsterhalt dieser teilweise durch die NZZ.ch genannten Personen und der brasilianischen Politik fehlt es an positiven Impulsen.

Nun ist die Staaspraesidentin dran zu liefern, ansonsten bleibt nur noch der Ausweg durch das Millitaer. Vergleichbar mit einer UPP in der politischen Comunidade :oops:
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2185
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 595 mal
Danke erhalten: 659 mal in 484 Posts

Re: Machtkampf der Schurken in Brasilia

Beitragvon moni2510 » Do 22. Okt 2015, 15:00

UPP? Ich glaub, da bräuchte es schon die BOPE :mrgreen:
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2943
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 297 mal
Danke erhalten: 749 mal in 513 Posts

Folgende User haben sich bei moni2510 bedankt:
Colono

Re: Machtkampf der Schurken in Brasilia

Beitragvon BrasilJaneiro » Do 22. Okt 2015, 18:09

Brazil53 hat geschrieben:Unter dem Titel "Die Stunde der Schurken" schreibt Tjerk Brühwiller einen Kommentar in der "Neue Züricher Zeitung" über die politische Situation in Brasilien. Das meiste ist ja den Brasilienfreunden hier bekannt, aber der Kommentar fast die ganze Verlogenheit der politischen Elite verständlich zusammen.

Es ist bemerkenswert, wie in dieser Situation plötzlich alle – ob Regierung, Opposition oder die Opportunisten dazwischen – mit dem Finger auf die anderen zeigen und sich gegenseitig Unmoral vorwerfen. Dabei bemerken sie nicht, dass eigentlich sie selbst der Kern der Krise sind, von der Brasilien die ganze Zeit spricht. Wirtschaftsprobleme lassen sich lösen, dafür gibt es Mittel.


Ob Recht oder Wahrheit, ob Sieg oder Niederlage – das alles ist verhandelbar in der brasilianischen Politik.... ....Die jetzige Krise entblösst die politische Klasse Brasiliens als Schurken, unter denen Rousseff selbst eine kleine Nummer ist – wenn überhaupt.


.....Damit wäre die demokratische Stabilität Brasiliens gefährdet. Doch vielen Brasilianern scheint das egal zu sein. Besonnenheit und Weitsicht haben einen kleinen Platz – nicht nur in Brasilia, sondern auch in weiten Teilen der brasilianischen Gesellschaft......


http://www.nzz.ch/meinung/kommentare/die-stunde-der-schurken-1.18633618


Erinnert mich an Deutschland. #-o
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4572
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 668 mal in 532 Posts

Re: Machtkampf der Schurken in Brasilia

Beitragvon Trem Mineiro » Do 22. Okt 2015, 19:03

Oi BrasilJaneiro
Wenn du das gleichsetzt hast du keine Ahnung wie Politik in Brasilien und Deutschland läuft. Das ist dann wohl Stammtisch-Geschwätz. Das kann schon nicht das gleiche sein, weil die Verfassung beider Länder sehr unterschiedlich ist.

Aber sowas kann man mir dir nicht diskutieren. Warst du schon auf eine Merkel-Weg Demo in Wiesbaden?

Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Machtkampf der Schurken in Brasilia

Beitragvon BrasilJaneiro » Fr 23. Okt 2015, 07:14

Trem Mineiro hat geschrieben:Oi BrasilJaneiro
Wenn du das gleichsetzt hast du keine Ahnung wie Politik in Brasilien und Deutschland läuft. Das ist dann wohl Stammtisch-Geschwätz. Das kann schon nicht das gleiche sein, weil die Verfassung beider Länder sehr unterschiedlich ist.

Aber sowas kann man mir dir nicht diskutieren. Warst du schon auf eine Merkel-Weg Demo in Wiesbaden?

Trem Mineiro


Es gibt drei Orte, wo nur gelogen wird. Im Internet, in den Medien und in der Politik. Das gilt weltweit. Auch wenn die Verfassungen anders sind, sind die Mittel der Politik gleich. Politische Gegner mundtot zu machen. Mir geht es nicht um Merkelmussweg oder Dilmamussweg, sondern um die fehlenden Ideen, Visionen und Taten der Oppositionen. Auch wenn ich Sympathien für PEGIDA und AfD hege, sehe ich aber keine nützlichen Veränderungen für mein oder meiner Mitbürgers Leben. So auch in Brasilien. Wenn Dilma weg ist, dann wird sich auch nichts ändern, selbst wenn die revolutionären Kräfte an die Macht kämen. Das Volk kann immer die Zeche zahlen.
Mir wäre lieber gewesen, die deutsche Politik würde nun mit Unternehmer, Milliardären, Gewerkschaften eine konzertierte Aktion betrieben und 5 Millionen Wohnungen bauen, Arbeitsplätze schaffen und alle Deutschlandliebenden Flüchtlingen eine Zukunft geben. Stattdessen wird jetzt aussortiert und abgeschoben. Dilma hätte auch Brasilien weiterbringen können, wenn sie alle Flüchtlingen ein neues Zuhause gegeben hätte. Zwei, drei, fünf oder sogar 10 Millionen mehr Fresser und Konsumenten im Land dürfen die Wirtschaft schon ankurbeln.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4572
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 668 mal in 532 Posts

Re: Machtkampf der Schurken in Brasilia

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 23. Okt 2015, 11:34

BrasilJaneiro hat geschrieben:[. Mir geht es nicht um Merkelmussweg oder Dilmamussweg, sondern um die fehlenden Ideen, Visionen und Taten der Oppositionen. Auch wenn ich Sympathien für PEGIDA und AfD hege, sehe ich aber keine nützlichen Veränderungen für mein oder meiner Mitbürgers Leben.


Und da liegt unser Problem.........uns geht's gefühlt so gut, dass sich niemand aufrafft, was aus eigenem Antrieb zu ändern. Jetzt werden wir von den Problemen getrieben.

Für mich ist diese ganze Protestbewegung eine Farce, in der extrem rechte Kräfte auf ihre Come-back hoffen. Pegida macht sich die Angst der Dummen zu Nutze. Wenn man sich mal den einzelnen Demonstranten nähert und zuhört, was sie so erzählen, zumindest wenn mal einer 3 zusammenhängende Sätze formulieren kann, erkennt man, wer da mitläuft.

Und bei der AfD sieht man auch worum es einem Herrn...(Name schon vergessen) ging. Macht und Rampenlicht....wenn's zur Sache geht, bricht so was schnell auseinander.

Man sollte Deutschland nicht in Dunkeldeutschland und den Rest aufteilen, das ist viel zu regional und trifft nicht die Verhältnisse. Hier sollte man zwischen Dumm-Deutschland und dem Rest unterscheiden, das trifft den Kern. Ich hatte nicht gewusst , dass die Bildung in D in gewissen Schichten so rudimentär ist.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Folgende User haben sich bei Trem Mineiro bedankt:
Brazil53, Regina15

Re: Machtkampf der Schurken in Brasilia

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 23. Okt 2015, 12:18

Ich poste hier noch diesen Link, weil er sich mit meiner Meinung beschäftigt:

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/rechtsextremismus-der-umgang-mit-dummen-rechten-kolumne-a-1059077.html#ref=meinunghp

Ich teile allerdings die Rückschlüsse nicht. Mit den "Trotteln" (Mitläufern) kann man nicht reden und die Organisatoren haben nichts, was sie verhandeln können. Die wollen die Macht und brauchen das Chaos.

Jetzt wollen wir uns mal wieder den Schurken in Brasilien widmen, die haben ja eine ganz andere Position, vor allem haben sie die "Macht"

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Machtkampf der Schurken in Brasilia

Beitragvon Colono » Fr 23. Okt 2015, 17:12

Trem Mineiro hat geschrieben:Jetzt wollen wir uns mal wieder den Schurken in Brasilien widmen, die haben ja eine ganz andere Position, vor allem haben sie die "Macht"



Du solltest endlich mal von deinem "wir sind die Guten" Trip runterkommen. Die juengste Vergangenheit duerfte dir doch gezeigt haben dass wir nahezu ueberall von solchen Ehrenleuten umgeben sind. Ich will da nicht gegen Deutschland aufrechnen. Aber man sollte sich mal Gedanken machen woher die Villen am Tegernsee oder die vielen Wohnzimmer-Luxuskarrossen kommen.
An der Politik fuehrt kein weg vorbei um ungestraft Millionen scheffeln zu duerfen. Die besten Beispiele sitzen daher mittlerweile im Knast. Es macht fuer mich keinen Unterschied ob man sich in brasilianischen evangelikalen Tempeln, woanders zur Weisswurst oder zum in who is who in den Alpen verabredet um die Allgemeinheit zu verarschen. Letztendlich geht es der Kapitalaristokratie nur um das Eine. Den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen und sie fuer sich arbeiten zu lassen. Da fallt mir unsere Mutti ein (welch niedlicher Kosename) deren Vorbild Kaiserin Katharina ist. Man sollte mal in den Geschichtsbuechern nachschauen was dieses Idol so alles geleistet hat. Vielleicht klickts dann.
Jetzt wirst du dich vielleicht aufregen was mir einfaellt unsere netten und lieben Repraesentanten zu verunglimpfen. - Und genau da liegt das Problem unserer Gesellschaft. Die Brasilianer machen keinen Hehl daraus dass ihre Anfuehrer Kanalien sind.

Jedoch in letzter Zeit sieht man in Deutschland so was aehnliches wie Laternenmasten. Ein Markenzeichen der franzoesischen Revolution. Bin kein Pedigist, moechte das in der Praxis nicht gutheissen. Aber symboltraechtig ist das schon.

http://home.arcor.de/wdomes/1848/laterne.jpg
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2185
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 595 mal
Danke erhalten: 659 mal in 484 Posts

Re: Machtkampf der Schurken in Brasilia

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 23. Okt 2015, 17:33

Colono hat geschrieben:
Trem Mineiro hat geschrieben:Jetzt wollen wir uns mal wieder den Schurken in Brasilien widmen, die haben ja eine ganz andere Position, vor allem haben sie die "Macht"


Du solltest endlich mal von deinem "wir sind die Guten" Trip runterkommen.


Geht nicht, weil ich gar nicht auf dem Trip bin.
Mein Satz war kein Politisches Statement oder Wertung sondern nur die Erinnerung daran, worum es in diesem Thread einmal ging. Und da steht nun mal "Schurken in Brasilia"

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Nächste

Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]