Mal wieder eine Paket-nach-Brasilien-senden-Frage

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Mal wieder eine Paket-nach-Brasilien-senden-Frage

Beitragvon Celeb » Do 6. Jun 2013, 11:46

Hallo zusammen,

ich möchte gern ein Paket mit Geschenken nach Brasilien (Niterói, RJ) schicken.
Es beinhaltet: 2 T-Shirts, 2 Bücher, einen Brief und einige Süßigkeiten.
Gesamtwert ca. 65 € / 85 $ / 185 BRL; Gesamtgewicht ca. 4 kg. Ich kann bei dem Warenwert nicht schummeln, da das Paket wirklich randvoll ist, und wahrscheinlich niemand glauben würde, dass es nur 45 € Wert hat.

Ich habe das auf den Formularen CN22 und CN23 alles korrekt angegeben (auf englisch und portugiesisch). Nun versuche ich seit Stunden im Internet zu recherchieren, was denn für Steuern bzw- Gebühren anfallen. Ich bin verwirrt... :oops:

Welcher Freibetrag gilt denn nun: 50 $ oder 500 $?
Fallen nun für Bücher auch Gebühren an oder nein?
Wenn Einfuhrabgabesätze/Zoll anfallen, in welcher Höhe?
15 %, 17,5 % oder 60 %?
Kann ich es IRGENDWIE vermeiden, dass der Empfänger die Gebühren bezahlen muss?

Ich verschicke das Paket über DHL als Paket (da über 2 kg) mit Premium-Service (insgesamt 66 €). Hat vielleicht auch jemand Erfahrungswerte über tatsächliche Lieferdauer? (Im Internet wird hier 6-8 Tage angegeben - scheint mir irgendwie zu schnell)
Kommt da oft "was weg"? Sind die Zusteller zuverlässig?

Vielen Dank schonmal für alle Erfahrungswerte und Infos, ich steig wirklich nicht mehr durch. :?

Liebste Grüße,
Celeb

PS: Ich habe gesehen, dass ähnliche Themen auch hier schon öfters diskutiert wurden, bitte entschuldigt deshalb meinen Post. Aber vielleicht kann mir ja jemand zu dem konkreten Fall etwas sagen?
Benutzeravatar
Celeb
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 6. Jun 2013, 11:15
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Mal wieder eine Paket-nach-Brasilien-senden-Frage

Beitragvon cabof » Fr 7. Jun 2013, 06:18

Paketgebühren.JPG
Paketgebühren.JPG (31.87 KiB) 2859-mal betrachtet
Hallo - was Du da verschickst kannst Du ruhig mit 50 Dollar (Freigrenze) ansetzen, nicht zu viel Detail. Bücher sind übrigens zollfrei.

Grundsätzlich sind Postsendungen nach Brasilien ein va-banque Spiel, hinsichtlich Gebühren, abhandenkommen, stehlen etc. Meist geht es aber problemlos. Achte auf eine stabile Verpackung, reize das Gewichtslimit aus.

Die Laufzeiten der Post mögen stimmen, aber dann liegen die Sendungen unendlich lange beim Zoll - unsere Erfahrungswerte liegen bei etwa 3 Wochen, eher etwas länger.

Viel Glück, wird schon klappen - berichte uns mal. Danke.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10047
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1421 mal
Danke erhalten: 1514 mal in 1271 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
Celeb

Re: Mal wieder eine Paket-nach-Brasilien-senden-Frage

Beitragvon BrasilJaneiro » Fr 7. Jun 2013, 06:50

Celeb hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich möchte gern ein Paket mit Geschenken nach Brasilien (Niterói, RJ) schicken.
Es beinhaltet: 2 T-Shirts, 2 Bücher, einen Brief und einige Süßigkeiten.
Gesamtwert ca. 65 € / 85 $ / 185 BRL; Gesamtgewicht ca. 4 kg. Ich kann bei dem Warenwert nicht schummeln, da das Paket wirklich randvoll ist, und wahrscheinlich niemand glauben würde, dass es nur 45 € Wert hat.

Ich habe das auf den Formularen CN22 und CN23 alles korrekt angegeben (auf englisch und portugiesisch). Nun versuche ich seit Stunden im Internet zu recherchieren, was denn für Steuern bzw- Gebühren anfallen. Ich bin verwirrt... :oops:

Welcher Freibetrag gilt denn nun: 50 $ oder 500 $?
Fallen nun für Bücher auch Gebühren an oder nein?
Wenn Einfuhrabgabesätze/Zoll anfallen, in welcher Höhe?
15 %, 17,5 % oder 60 %?
Kann ich es IRGENDWIE vermeiden, dass der Empfänger die Gebühren bezahlen muss?

Ich verschicke das Paket über DHL als Paket (da über 2 kg) mit Premium-Service (insgesamt 66 €). Hat vielleicht auch jemand Erfahrungswerte über tatsächliche Lieferdauer? (Im Internet wird hier 6-8 Tage angegeben - scheint mir irgendwie zu schnell)
Kommt da oft "was weg"? Sind die Zusteller zuverlässig?

Vielen Dank schonmal für alle Erfahrungswerte und Infos, ich steig wirklich nicht mehr durch. :?

Liebste Grüße,
Celeb

PS: Ich habe gesehen, dass ähnliche Themen auch hier schon öfters diskutiert wurden, bitte entschuldigt deshalb meinen Post. Aber vielleicht kann mir ja jemand zu dem konkreten Fall etwas sagen?


Dieses Paket wird wahrscheinlich kein Interesse finden. Das wird so durch gehen. Du kannst es wie es ist deklarieren. Im Normalfall kann man sagen, dass alle Länder einen Warenwert von 30-50 US$ als zollfreier Paketversand vorschreiben. Bei HI-Tech Geräten kann es teuer werden. So habe ich vor kurzem ein Tablet versendet für einen Warenwert von 50 €uro (war im Real im Angebot) und in Brasilien musste dafür noch 170 R$ nachgezahlt werden. Das war zwar ein Neugerät mit veralteter Leistung aber kostet in Brasilien immer noch R$ 900,00. Hat sich gelohnt.
Eigene Erfahrungen:
Briefe von 4 Tagen bis 4 Wochen
Pakete: von 2 Wochen bis 4 Monaten
Päckchen: Eins versendet und nie angekommen.
Zoll: von Deutschland nie Probleme, nur von SP nach Paraiba!
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4606
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 688 mal in 544 Posts

Folgende User haben sich bei BrasilJaneiro bedankt:
Celeb

Re: Mal wieder eine Paket-nach-Brasilien-senden-Frage

Beitragvon Celeb » Fr 7. Jun 2013, 07:34

Hallo ihr beiden,

herzlichen Dank schonmal für eure Beiträge.
Ich werde die Deklarierung auf 65 € wohl so lassen, ich hab einfach Angst, dass durch die Unterbewertung vielleicht größere Probleme entstehen.
Heute gebe ich das Paket auf und berichte dann in hoffentlich bald kurzer Zeit über das Ergebnis :D

Ich habe schon mehrmals was direkt von Amazon.de nach Brasilien schicken lassen, da übernahm dann bisher immer ich alle Zoll- und sonstigen Gebühren (die pauschalisieren das im Vorfeld irgendwie :? ). Und da lag die Versandzeit bei durchschnittliche 2 Wochen (Bestelltag bis Ankunft beim Empfänger - I-PARCEL heißt das Versandunternehmen).

Das ist nun eben mein erstes "eigenes" Paket und deshalb bin ich etwas aufgeregt. Ich bin wirklich sehr gespannt wie das funktioniert :cool:

Vielen Dank und liebe Grüße
Celeb
Benutzeravatar
Celeb
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 6. Jun 2013, 11:15
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Mal wieder eine Paket-nach-Brasilien-senden-Frage

Beitragvon weilerlbb » Mi 12. Jun 2013, 01:51

Also das was ich jetzt Berichte muss nicht für ganz Brasilin gelten.
Wir haben von 1998 bis 2005 Regelmässig 20 kg nach Brasilien geschickt. Manacore-AM
Seit 2005 werden unsere Pakete regelrecht geplündert, Von 20 Kg kommen oft keine 5 kg an. Mn machtt sich nichteinmal die Mühe die Pakete zu verschliessen.
Jede Beschwerde ob in Manicore oder Manau wird damit angewickelt, was sollen wir tun.
Es ist so das wir keine Pakete mehr schicken. Genauso ist es mit Briefen, alle Briefe die wir nach Brasilien schicken werden geöffnet weil man Geld in den Briefen vermutet.
MfG
hw
Benutzeravatar
weilerlbb
 
Beiträge: 59
Registriert: So 5. Dez 2010, 22:28
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 8 mal in 7 Posts

Re: Mal wieder eine Paket-nach-Brasilien-senden-Frage

Beitragvon Limao » Mi 12. Jun 2013, 02:33

@weiler: wieviel hast Du heute schon getrunken ? Ich verstehe die Fragen und die Sätze als ganzes nicht.
Benutzeravatar
Limao
 
Beiträge: 313
Registriert: Di 30. Apr 2013, 17:53
Wohnort: BH
Bedankt: 70 mal
Danke erhalten: 91 mal in 69 Posts

Folgende User haben sich bei Limao bedankt:
frankieb66

Re: Mal wieder eine Paket-nach-Brasilien-senden-Frage

Beitragvon Cheesytom » Mi 12. Jun 2013, 18:08

Hier ein Artikel, der sich mit den Kosten bei Importen von Elektronikartikeln beschäftigt, allerdings auf Portugiesisch:

http://www.tribunahoje.com/noticia/66505/tecnologia/2013/06/12/como-funciona-a-cota-de-importaco-de-eletronicos-aprenda-agora.html

Immer bedenken, dass für die Zollberechnung (und evtl. ICMS) der Warenwert zuzügl. den Versandkosten anzusetzen ist. Von US$ 50,00 bis 500,00 fallen 60% Zoll an. Bis US$ 50,00 fallen keine Gebühren an, wenn Versender und Empfänger natürliche Personen sind.
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Re: Mal wieder eine Paket-nach-Brasilien-senden-Frage

Beitragvon Celeb » Do 13. Jun 2013, 09:03

Hallo zusammen,

also das Paket liegt jetzt seit Sonntag beim brasilianischen Zoll, ich bin mehr als gespannt wie lange das jetzt dauert :D

Vielen Dank auch für die weiteren Tips. Ich hoffe es klappt alles und es fällt kein Zoll an trotz Überschreiten der Freigrenze von 85 $ :wink:

LG
Celeb
Benutzeravatar
Celeb
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 6. Jun 2013, 11:15
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Mal wieder eine Paket-nach-Brasilien-senden-Frage

Beitragvon frankieb66 » Do 13. Jun 2013, 09:55

Celeb hat geschrieben:also das Paket liegt jetzt seit Sonntag beim brasilianischen Zoll, ich bin mehr als gespannt wie lange das jetzt dauert :D

Vielen Dank auch für die weiteren Tips. Ich hoffe es klappt alles und es fällt kein Zoll an trotz Überschreiten der Freigrenze von 85 $ :wink:

Wie kommst Du denn darauf? Natürlich fällt Zoll an wenn Du den Wert wirklich mit 85$ angegeben hast, da der Freibetrag lediglich 50$ inkl. Porto ist. Da du ja den Warenwert entgegen unseren Rat nicht entsprechend angepasst hast, kann ich nur sagen: Selbst schuld!

Frankie
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3048
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 976 mal
Danke erhalten: 869 mal in 632 Posts

Re: Mal wieder eine Paket-nach-Brasilien-senden-Frage

Beitragvon Celeb » Do 13. Jun 2013, 12:30

Wie kommst Du denn darauf? Natürlich fällt Zoll an wenn Du den Wert wirklich mit 85$ angegeben hast, da der Freibetrag lediglich 50$ inkl. Porto ist.


Gut dann wäre ich, da das Porto alleine schon über 60 € sind ja so oder so darüber und den Warenwert für fast 4 kg Geschenke mit 5 € angeben funktioniert wohl nicht :wink:
Und auch hier im Forum berichten ja einige User von Erfahrungen, dass es ohne Gebühr "durch den Zoll rutschen" kann. Wie auch immer, ob das nun Glück ist oder Zufall oder ob das vom Aussehen des Kartons abhängt, vermag ich ja nicht zu beurteilen.

Und entgegen euren Rat habe ich nichts gemacht. BrasilJaneiro meinte es könne auch so durchgehen. Und wie gesagt, da allein das Porto bereits über dem Zollfreibetrag liegt, ist es sowieso egal, welchen Wert ich für die Waren angebe.
Benutzeravatar
Celeb
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 6. Jun 2013, 11:15
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Nächste

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]