Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon Colono » Di 26. Mai 2015, 17:11

Recht hat er.

Wenn das Auto deines alten Herrn entsprechend viele Jahre auf dem Buckel (mehr als 30 Jahre) hat darf er das ebenfalls mit nach Brasilien nehmen, Oldimerregelung. Eventuell kannst du ja auch nachkommen, normalerweise bekommst die Permanencia ueber ihn :D
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2281
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 632 mal
Danke erhalten: 686 mal in 504 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon Lemi » Di 26. Mai 2015, 17:31

GatoBahia hat geschrieben:Frag mal einen Bahiano oder Nordestino wo die Kriminellen sitzen #-o

GatoBahia :mrgreen:


In Grossstädten wie Salvador .... vor allem in Salvador hat jeder Bairro seine Favela. Manche Bairros sind pure Favelas. Aber es wird ja nicht nur in Favelas gemordet. Wehrlose, ältere Leute passen da perfekt ins Beuteschema.
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon GatoBahia » Di 26. Mai 2015, 17:51

Lemi hat geschrieben:
GatoBahia hat geschrieben:Frag mal einen Bahiano oder Nordestino wo die Kriminellen sitzen #-o

GatoBahia :mrgreen:


In Grossstädten wie Salvador .... vor allem in Salvador hat jeder Bairro seine Favela. Manche Bairros sind pure Favelas. Aber es wird ja nicht nur in Favelas gemordet. Wehrlose, ältere Leute passen da perfekt ins Beuteschema.


Du hast jetzt einer Straßenkatze aus Bahia echt einen Stich versetzt, ob sie ihr Bairro als Favela titulieren oder nicht überlass ich jetzt nach elf Jahren den Bewohnern selber. Da wo es Wasser, Strom und Straßen gibt und die Reste von staatlicher Ordnung die man da unten so kennt ist für mich keine Favela. Die richtigen Kriminellen sitzen doch eh in Belo Horizonte, Brasilia und Sao Paulo. Eventuell noch im Bankenviertel von Rio #-o

GatoBahia :mrgreen:

PS: Gut die Schustergasse ist bei Nacht schon schlimm :lol:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4627
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1125 mal
Danke erhalten: 535 mal in 428 Posts

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon Lemi » Di 26. Mai 2015, 18:05

GatoBahia hat geschrieben: Du hast jetzt einer Straßenkatze aus Bahia echt einen Stich versetzt, ob sie ihr Bairro als Favela titulieren oder nicht überlass ich jetzt nach elf Jahren den Bewohnern selber. Da wo es Wasser, Strom und Straßen gibt und die Reste von staatlicher Ordnung die man da unten so kennt ist für mich keine Favela.


Das geht nicht mit der allgemeinen Definition einer Favela einher. Wasser, Strom und Strassen gibts in jeder Favela. Staatliche Ordnung eher nicht. In den Favela herrschen aufgrund der fehlenden Präsenz von Staatsorganen meist eigene Gesetze. Öffentliche Einrichtungen wie Krankenhäuser, Kindergärten, Bildungseinrichtugen und sämtliche Ämter gibts in Favelas auch nicht oder nur selten. Fakt ist, dass die Kriminalität in Favela-Nähe sehr hoch ist.

Ach ja ... eine Favela erkennt man recht leicht an seinen unverputzten Backsteinbauten und Asbestdächern. Noch ärmlichere Favela-Hüttenbesitzer verwenden auch gerne noch billigere Leichtbaustoffe.
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon GatoBahia » Di 26. Mai 2015, 18:25

Lemi hat geschrieben:
GatoBahia hat geschrieben: Du hast jetzt einer Straßenkatze aus Bahia echt einen Stich versetzt, ob sie ihr Bairro als Favela titulieren oder nicht überlass ich jetzt nach elf Jahren den Bewohnern selber. Da wo es Wasser, Strom und Straßen gibt und die Reste von staatlicher Ordnung die man da unten so kennt ist für mich keine Favela.


Das geht nicht mit der allgemeinen Definition einer Favela einher. Wasser, Strom und Strassen gibts in jeder Favela. Staatliche Ordnung eher nicht. In den Favela herrschen aufgrund der fehlenden Präsenz von Staatsorganen meist eigene Gesetze. Öffentliche Einrichtungen wie Krankenhäuser, Kindergärten, Bildungseinrichtugen und sämtliche Ämter gibts in Favelas auch nicht oder nur selten. Fakt ist, dass die Kriminalität in Favela-Nähe sehr hoch ist.

Ach ja ... eine Favela erkennt man recht leicht an seinen unverputzten Backsteinbauten und Asbestdächern. Noch ärmlichere Favela-Hüttenbesitzer verwenden auch gerne noch billigere Leichtbaustoffe.


Ich weiss das meine Definition nicht allgemeingültig ist, ich kenne aber auch in Rio so einige Gehenden wo die Anwohner mir gesagt haben das sieht hier zwar aus wie Favela ist es aber nicht. Und ich weiß wie die unverputzten Backsteinbaute zum Teil von innen aussehen. Eventuell hatte ich aber auch nur Glück, ich bin nur wegen meiner eigener Dummheit einmal beklaut aber niemals ausgeraubt wurden. Und das nicht weil ich es nicht drauf angelegt hätte #-o

GatoBahia :mrgreen:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4627
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1125 mal
Danke erhalten: 535 mal in 428 Posts

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon amazonasklaus » Di 26. Mai 2015, 19:55

RedHat hat geschrieben:mein Vater (77, Rentner, Berlin) will nach Salvador da Bahia auswandern

Na, dann kann er sich ja mit der Oma von Pedrinho zusammentun. Was soll's, ein klassischer Fake-User. Langweilig.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Folgende User haben sich bei amazonasklaus bedankt:
Cheesytom, Regina15

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon aktiviteiten352 » Di 26. Mai 2015, 20:20

RedHat hat geschrieben:mein Vater (77, Rentner, Berlin) will nach Salvador da Bahia auswandern.


77 Jahre in Berlin? Bahia wird kein Problem sein.
Für den Rest schliesse ich mich Gato ausnahmsweise voll und ganz an.

Gruss,

akti
Benutzeravatar
aktiviteiten352
 
Beiträge: 81
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 22:39
Wohnort: sehr nah bei Trier
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 30 mal in 15 Posts

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon ktmexc » Di 26. Mai 2015, 20:43

liebe User

Ich lese hier mehr als ich schreibe, aber.....

Grad vor ein paar Tagen war ein Thread aktuell, da gings genau darum.
Jemand stellt eine Frage, weil er oder sie denkt, da sind Brasilienkenner am Werk.
Aber schon nach ein, zwei Antwortern driftet es ab. Redhat wird als Fake beschimpft ( möglich, aber reine Spekulation)
und die weiteren Posts drehen sich um die Definition von Favellas (da gehen die Meinungen auch unter BrasilianerInnen weit auseinander)
Gebt Ihr doch lieber Tipps, welche ihr mit dem Wunsch Ihres Vaters weiterhelfen. (Oder auch, wie sie es ihm ausreden kann ;-) )

Grüsse luk
Benutzeravatar
ktmexc
 
Beiträge: 65
Registriert: So 29. Nov 2009, 13:28
Bedankt: 6 mal
Danke erhalten: 21 mal in 15 Posts

Folgende User haben sich bei ktmexc bedankt:
aktiviteiten352, jorchinho

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon paoamerelo » Di 26. Mai 2015, 20:48

amazonasklaus hat geschrieben:
RedHat hat geschrieben:mein Vater (77, Rentner, Berlin) will nach Salvador da Bahia auswandern

Na, dann kann er sich ja mit der Oma von Pedrinho zusammentun. Was soll's, ein klassischer Fake-User. Langweilig.


was denkst du wer diesen thread eingestellt hat,na wer,? das mit der Oma und liebe grüße paßt schon.
Benutzeravatar
paoamerelo
 
Beiträge: 287
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 12:52
Wohnort: Frankfurt am Main
Bedankt: 45 mal
Danke erhalten: 52 mal in 43 Posts

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon cabof » Di 26. Mai 2015, 21:19

lese mit und mache mir meine Gedanken. Auswandern würde ich die Aktion nicht betiteln, mit 77 Jahren möchte der Herr seinen Lebensabend dort verbringen wo es ihm anscheinend gefallen hat. Was hat man in diesem Alter denn noch zu verlieren? Wenn der Super-Gau eintritt, in Berlin (?) dann siecht er monatelang im Spital, angeschlossene Schläuche dahin, Leben? - Dann lieber noch was Fun auf die letzten Tage.
allerdings würde ich mir die Sache mit dem Auto abschminken... den verkloppen und den Transport sparen... viel Glück Opi, und berichte mal.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9815
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1393 mal
Danke erhalten: 1465 mal in 1229 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]