Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon Lemi » Mi 27. Mai 2015, 14:51

Zagaroma, das sind Einzelfälle. Der Ruf von SUS ist unter aller Sau. Jeder Brasilianer weiss das. Selbst die Politiker wissen es. Und natürlich auch die Ärzte, weil die die eigentlichen Leidtragenden an der notorischen finanziellen Unterversorgung aus dem Staatssäckel sind.

Es macht keinen Sinn, ein marodes Gesundheitssystem anhand von Einzelfällen schönreden zu wollen.

Ich habe selbst auch schon mal in einem Krankenhaus in Bahia vor einem SUS-Arzt gesessen. Ausser seinem Tisch, einem Stuhl, einem Blatt Papier und seinem Stift hatte der NICHTS!
Man sieht sich,
In der Unterschicht
Benutzeravatar
Lemi
 
Beiträge: 2255
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 44 mal
Danke erhalten: 116 mal in 65 Posts

Folgende User haben sich bei Lemi bedankt:
Cheesytom

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon Colono » Mi 27. Mai 2015, 15:18

Nein SUS ist keine Versicherung. Jeder hat beitragsfrei Anrecht darauf. Bei einer Versicherung bezahlst du dein Leben lang. Wenn du dann Hilfe brauchst, kriegst du nichts.
Man sieht das bei der Pflegeversicherung. Bis die zahlen bist du schon tot. Bei der Rentenversicherung wird das Rentenalter schneller erhöht als man alt werden kann. Bei allem was einem Versicherer teuer kommt muß zugezahlt werden oder wird explizit ausgeschlossen. Wie z.B. Protesen.
SUS ist eine freie staatliche Gesundheitsleistung aus Steuergeldern finanziert. Leider immer noch mit regionalen Unterschieden. Aber ūberall gilt wenn du einen Unfall hast, bringt dich ein Rettungswagen der Samu ins Krankenhaus ohne nach der Rechnungsadresse zu fragen. Auch zum Zahnarzt kann man gehen. Meine Familie nimmt das in Anspruch obwohl wir eine PKV wegen der besseren Leistungen haben. Natūrlich, teure Jacketkronen werden nicht bezahlt aber die gibts auch nicht bei der AOK.
Aber Implantate und extrem teure Aids- Krebsmedikamente werden durchaus vom Staat ūbernommen. Klar gibt es da oft Unregelmäßigkeiten. Oft sind es die jenigen Ärzte welche besonders ūber fehlende finanzielle Mittel des SUS jammern, die dem System schaden. Das wird vorgeschoben um privat vom Patienten zu verlangen und dann heimlich noch ūber SUS abzurechnen.
Probleme die es unstrittig gibt, haben oft den Ursprung bei kriminellen Ärzten und mafiösen Pharmaherstellern. Auch Politiker sind oft im Vorstand bei Gesundheitsorganisationen. Da wird global betrogen. Meine Tante hat mal in Das-Geht-Gar-Nicht-Land ein minderwertiges Teil von einem Hersteller aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten eingeschraubt bekommen.
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2282
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 632 mal
Danke erhalten: 686 mal in 504 Posts

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon GatoBahia » Mi 27. Mai 2015, 16:37

ktmexc hat geschrieben:liebe User

Ich lese hier mehr als ich schreibe, aber.....

Grad vor ein paar Tagen war ein Thread aktuell, da gings genau darum.
Jemand stellt eine Frage, weil er oder sie denkt, da sind Brasilienkenner am Werk.
Aber schon nach ein, zwei Antwortern driftet es ab. Redhat wird als Fake beschimpft ( möglich, aber reine Spekulation)
und die weiteren Posts drehen sich um die Definition von Favellas (da gehen die Meinungen auch unter BrasilianerInnen weit auseinander)
Gebt Ihr doch lieber Tipps, welche ihr mit dem Wunsch Ihres Vaters weiterhelfen. (Oder auch, wie sie es ihm ausreden kann ;-) )

Grüsse luk


Selbst der Ansatz des Freds ist 'ne Provokation, tschuldigung das ich ihn aufgegabelt hab, ich fühl mich in Favelas wohl würde es aber meinem Vater nicht empfehlen. Und es gibt keine beleuchteten Parkplätze vor dem Haus #-o

Gato :mrgreen:

PS: Ihr, warum denksd de das sie ein Mädchen ist :?:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4641
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1126 mal
Danke erhalten: 535 mal in 428 Posts

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon Cheesytom » Mi 27. Mai 2015, 16:44

paoamerelo hat geschrieben:

ab 70 Jahre bekommst du in Brasilien keine Krankenversicherung,da winken die alle ab.


Sie mögen abwinken wollen, aber nach meinem Wissensstand müssen sie diese idosos aufnehmen. "Discriminação por idade" ist eine Straftat.

Segundo a ANS, não é permitido qualquer tipo de discriminação, por idade ou doença. Caso a operadora descumpra as novas regras para troca de plano será punida com multa de R$ 30 mil a R$ 50 mil.

http://www.tudosobreseguros.org.br/sws/portal/pagina.php?l=404#topo
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Folgende User haben sich bei Cheesytom bedankt:
Colono, frankieb66

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon Cheesytom » Mi 27. Mai 2015, 16:48

sefant hat geschrieben:Lemi hat schon alles gesagt...alles absolut nicht durchdacht.

FALLS er das Visa überhaupt bekommt wird die Krankenversicherung gigantisch teuer. Wer soll die ganzen Behördengänge erledigen wenn er kein Wort Portugiesisch spricht? Wie soll er anständig mit Fachärzten kommunizieren? Oder überhaupt Arzttermine ausmachen?

Was passiert wenn er pflegebedürftig wird? Wer kontrolliert dann seine Pflege, seine Finanzen (vertrauensvoll) etc? Das wird einfach nur im Desaster enden.


Das kann doch gato übernehmen.
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon GatoBahia » Mi 27. Mai 2015, 16:53

zagaroma hat geschrieben:
Lemi hat geschrieben:SUS = Sistema Unico de Saúde. Ja, die ist völlig kosten- und nutzlos. Es sei denn, du brauchst mal ein Pflaster oder eine Tablette gegen Husten und Heiserkeit ...


Nein, das kann man so nicht sagen.
Meine Mutter hatte eine komplette Krebsbehandlung: Operation (3 Wochen nach der ersten Visite), Chemotherapie, Strahlentherapie, Medikament für die nächsten 5 Jahre. Alles, was wir dafür bezahlt haben, waren die 3 R$ für den Parkplatz des Krankenhauses. Exzellente Behandlung, kompetente Ärzte, Einzelzimmer mit privatem Bad. Eine Computerthomografie hatte nur 2 Wochen Wartezeit.
Dann hatten wir eine Bekannte mit Gallenoperation in der Uniklinik von Recife. 3-Bett-Zimmer, exzellente Behandlung.
Und der Franz hatte sich beinahe zu Tode gesoffen, er wurde im letzten Stadium von Delirium Tremens in das neue Krankenhaus von Paulista eingeliefert. Vier Monate haben sie ihn dort behalten und wieder auf die Beine gestellt, er wurde gesund und trocken entlassen.

Hier im Nordosten sind wir vielleicht hinterm Mond, aber die SUS funktioniert.


Also obwohl ich den Nordosten im besonderen und auch Bahia nicht so wirklich mag (ich denk immer noch es ist ein Abenteuerspielplatz) möchte ich mich bei allen Ärzten und Schwestern für ihre Arbeit bedanken. Meiner Tochter geht es trotz kleinerer gesundheitlicher Probleme blendend und mir ist auch geholfen wurden als ich irgendwelche Fische in den Augen hatte. Und nein, das war nicht lustig :!:

Gato :mrgreen:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4641
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1126 mal
Danke erhalten: 535 mal in 428 Posts

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon frankieb66 » Mi 27. Mai 2015, 17:40

Lemi hat geschrieben:SUS = Sistema Unico de Saúde. Ja, die ist völlig kosten- und nutzlos. Es sei denn, du brauchst mal ein Pflaster oder eine Tablette gegen Husten und Heiserkeit ...

Das stimmt nicht, Lemi. Zumindest nicht generell. Ich wurde vor gut 2 Monaten in einem Krankenhaus der SUS operiert und war, was die medizinische Seite angeht, sehr zufrieden. Deutscher Standard im OP. Was natürlich prekär war, war die Unterbringung im Massenschlafsaal mit ca. 100 "Kollegen" und das Krankenbett, das auch schon bessere Zeiten gesehen hatte ...

:?
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 3007
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 965 mal
Danke erhalten: 848 mal in 618 Posts

Folgende User haben sich bei frankieb66 bedankt:
Colono, Urs

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon amazonasklaus » Mi 27. Mai 2015, 18:03

moni2510 hat geschrieben:Virose, egal was du hast, es ist eine Virose :mrgreen:

Genau, so ist das im Amazonas auch. Alternativ Malaria.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon GatoBahia » Mi 27. Mai 2015, 18:04

frankieb66 hat geschrieben:
Lemi hat geschrieben:SUS = Sistema Unico de Saúde. Ja, die ist völlig kosten- und nutzlos. Es sei denn, du brauchst mal ein Pflaster oder eine Tablette gegen Husten und Heiserkeit ...

Das stimmt nicht, Lemi. Zumindest nicht generell. Ich wurde vor gut 2 Monaten in einem Krankenhaus der SUS operiert und war, was die medizinische Seite angeht, sehr zufrieden. Deutscher Standard im OP. Was natürlich prekär war, war die Unterbringung im Massenschlafsaal mit ca. 100 "Kollegen" und das Krankenbett, das auch schon bessere Zeiten gesehen hatte ...

:?


Der Mann der das Messer in der Hand hatte könnte ein Kubaner sein. Meine Augenkrankheit hat ein Kardiologe behandelt, er hat mir die Anwendung von Antibiotika in englisch absolut korrekt erläutert. Das man auch Salzwasser nehmen kann haben mir brasilianische Freunde gesagt, auf die eine Sorte hab ich verzichtet und die andere hat wirklich geholfen...

Gato :mrgreen:

PS: Selbst wenn das hier nicht zu Geltung kommt, ich mag Brasilien :roll:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4641
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1126 mal
Danke erhalten: 535 mal in 428 Posts

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon amazonasklaus » Mi 27. Mai 2015, 18:07

Lemi hat geschrieben:Zagaroma, das sind Einzelfälle. Der Ruf von SUS ist unter aller Sau. Jeder Brasilianer weiss das. Selbst die Politiker wissen es.

Die Mitarbeiter im Gesundheitsministerium bekommen vom Steuerzahler alle einen Plano de Saúde finanziert. Warum ist das so?
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Folgende User haben sich bei amazonasklaus bedankt:
Lemi, moni2510

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]