Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon Colono » Do 28. Mai 2015, 16:59

sefant hat geschrieben:Ich sage es immer wieder, SUS ist wie Lotto spielen, allerdings mit dem eigenen Leben. Kann ab und zu gut gehen, ist aber meistens nicht der Fall. Gewisser Glücksfaktor bzgl. des Standorts ist da auch dabei.

Aktuelles Beispiel gefällig? Die Sogra unterstützt hier eine Frau vom Land, die mit ihrer unheilbar kranken Tochter im Rollstuhl vor einigen Monaten wegen den Behandlungen nach BH gezogen ist. Arzt meinte bei gewissen Schmerzsympthomen SOFORT wegen Lebensgefahr in die Notaufnahme. Vorletzten Sonntagabend war es dann soweit, die Tochter hatte diese Sympthome. Samu angerufen doch bitte einen Krankenwagen zu schicken (Tochter bewegungsunfähig im Rollstuhl und krankheitsbedingt mit über 80kg. Das Haus zur Miete am Hang mit einer steilen 30m Rampe bis zur Straße).

Samu sagt "Nö, Sonntagabend, bedienen nur absolute Notfälle" - hieß wohl die Leutchen die blutend auf der Straße liegen und hängt einfach auf....Taxifahrer lassen sie auch eigentlich durchweg abblitzen, weil die keinen Bock haben den Rollstuhl hochzuschieben und das Mädchen ins Taxi zu hieven.

Also hat sie die Sogra heulend angerufen und ich stand dann um 22 Uhr mit unserem Auto vor der Tür und haben sie ins Krankenhaus gebracht, wo sie dann auf die Intensivstation kam.

Jaja, SUS/Samu ist toll...wenn man denn das nötige Glück oder zufällig das passende Timing hat...


Sicher kein Einzelfall. Aber das kann dir auch in Deutschland passieren. Schau dich mal um in google.de. Stichwort unterlassene Hilfeleistung Rettungsdienst. Wie in Deutschland auch kannst du den Fall natūrlich der Staatsanwaltschaft melden. Bei uns Ministerio Público. Normalerweise wird dann der Atendete und nicht das SUS zur Rechenschaft gezogen. Der Notruf wurde bestimmt aufgezeichnet.
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2282
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 632 mal
Danke erhalten: 686 mal in 504 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon Cheesytom » Do 28. Mai 2015, 17:24

moni2510 hat geschrieben:Schmerzmittel sind sauteuer,...


Ich nehme seit ein paar Monaten Miorelax. 10 Pillen = R$ 2,00.

Nach (nur) 2 Wochen Wartezeit (!) bin ich nächsten Montag beim Orthopäden. Mmal schauen ob ich eine OP an der Bandscheibe brauche.
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon sefant » Do 28. Mai 2015, 18:54

Colono hat geschrieben:
sefant hat geschrieben:Ich sage es immer wieder, SUS ist wie Lotto spielen, allerdings mit dem eigenen Leben. Kann ab und zu gut gehen, ist aber meistens nicht der Fall. Gewisser Glücksfaktor bzgl. des Standorts ist da auch dabei.

Aktuelles Beispiel gefällig? Die Sogra unterstützt hier eine Frau vom Land, die mit ihrer unheilbar kranken Tochter im Rollstuhl vor einigen Monaten wegen den Behandlungen nach BH gezogen ist. Arzt meinte bei gewissen Schmerzsympthomen SOFORT wegen Lebensgefahr in die Notaufnahme. Vorletzten Sonntagabend war es dann soweit, die Tochter hatte diese Sympthome. Samu angerufen doch bitte einen Krankenwagen zu schicken (Tochter bewegungsunfähig im Rollstuhl und krankheitsbedingt mit über 80kg. Das Haus zur Miete am Hang mit einer steilen 30m Rampe bis zur Straße).

Samu sagt "Nö, Sonntagabend, bedienen nur absolute Notfälle" - hieß wohl die Leutchen die blutend auf der Straße liegen und hängt einfach auf....Taxifahrer lassen sie auch eigentlich durchweg abblitzen, weil die keinen Bock haben den Rollstuhl hochzuschieben und das Mädchen ins Taxi zu hieven.

Also hat sie die Sogra heulend angerufen und ich stand dann um 22 Uhr mit unserem Auto vor der Tür und haben sie ins Krankenhaus gebracht, wo sie dann auf die Intensivstation kam.

Jaja, SUS/Samu ist toll...wenn man denn das nötige Glück oder zufällig das passende Timing hat...


Sicher kein Einzelfall. Aber das kann dir auch in Deutschland passieren. Schau dich mal um in google.de. Stichwort unterlassene Hilfeleistung Rettungsdienst. Wie in Deutschland auch kannst du den Fall natūrlich der Staatsanwaltschaft melden. Bei uns Ministerio Público. Normalerweise wird dann der Atendete und nicht das SUS zur Rechenschaft gezogen. Der Notruf wurde bestimmt aufgezeichnet.


Hilfe, bitte nicht Vergleiche mit Deutschland ziehen. In Deutschland ist sowas ein EXTREMER Einzelfall, der dann oft auch nochverfolgt wird. In Brasilien ist das tausendfacher täglicher Alltag. Und dann soll sie auch noch Zeit und Geld (welches sie nicht hat) aufwenden um sowas zu melden?

Schöne heile Papiergesetze...wie so viele in Brasilien. Und nichtmal diese kennt das Povo...
Beleeeza
Benutzeravatar
sefant
 
Beiträge: 1094
Registriert: Mi 4. Mai 2005, 02:13
Wohnort: Münster/Belo Horizonte
Bedankt: 6 mal
Danke erhalten: 127 mal in 88 Posts

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon Colono » Do 28. Mai 2015, 19:32

sefant hat geschrieben:In Brasilien ist das tausendfacher täglicher Alltag. Und dann soll sie auch noch Zeit und Geld (welches sie nicht hat) aufwenden um sowas zu melden?

???????

Das ist leider das Problem das dieses Land hat. Niemand kennt sich aus. Niemand wehrt sich wenn er ungerecht behandelt wurde. Die Mehrheit wird erst aktiv wenn es was zu verdienen gibt. Eine Anzeige bei MP ist kostenfrei. Dessen Aufgabe ist es unter anderen Misstände im öffenlichen Dienst zu beseitigen. Ich war da selber schon mal dort. Die Leute wirkten sehr interessiert an meiner Anschuldigung. Allerdings muß man auch Argumente haben. Und da scheitert es meistens.
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2282
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 632 mal
Danke erhalten: 686 mal in 504 Posts

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon Ararenser » Do 28. Mai 2015, 21:26

Hallo zusammen

Wir haben plano Unimed über meine Frau. Arbeitet bei diesem "verein".... ;-)
hatte mir mal mit heissem Öl den Knöchel verbrannt. Auch hier Wartezeit relativ lang trotz Drainagem System. Dann Von Doktor Empfangen. Der ist nichtmal vom Schreibtisch aufgestanden. Nur ein Papier geschrieben und mich weiter zu einer Krankenschwester geschickt, welche mir dann die Wunde gereinigt, desinfiziert und gesalbt hat. auch noch eingebunden. Dann erhielt ich den Namen einer Creme welche ich auftragen sollte. Ab zur Farmacia. dort die Antwort. Dafür brauch ich ein Rezept.... Affff.... Wut im Bauch gehabt. Andere rezeptfreie Creme gekauft und ca 4 Wochen gesalbt.
Also auch ein Plano ist hier nicht das gelbe vom Ei....
Benutzeravatar
Ararenser
 
Beiträge: 232
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 23:34
Bedankt: 65 mal
Danke erhalten: 81 mal in 53 Posts

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon moni2510 » Do 28. Mai 2015, 21:36

MESSENGER08 hat geschrieben:
moni2510 hat geschrieben:... Cash und dann braucht man einen Plano, der auch ein Reembolso hat. ....


Gibt´s solche Planos Überhaupt ?

Selbst wenn, wäre ein solcher Plan enorm riskant, Du weisst ja nie vorher ob, was und wieviel nachher zurück erstattet wird. Das kann man sich nur leisten wenn man selber Anwalt ist, bzw. einen in der Familie hat der dann jedesmal mit der Versicherung bzgl. Ersattung herumstreitet, bzw. vor Gericht zieht.

Aber wie schon gesagt, nur CASH ermöglicht heutzutage noch eine rasche Behandlung. Selbst bei den besten privaten KV gibt´s je nach Fachrichtung enorme Wartezeiten, bzw. sogar gar keine Ärzte. Gerade Kinderärzte sind auch bei den Privaten Mangelware.

Meiner Schwägerin wurde von UNIMED (BH) bzgl. eines Lungenspezialisten für Kinder mitgeteilt Sie soll einen privat zahlen und dann die Kosten zur Erstattung einreichen, da die wenigen die im UNIMED Katalog sind, KEINE Neupatienten mehr annehmen !!! Ist ja wohl eine Unverschämtheit der UNIMED das die sich sowas von den Ärzten bieten lassen. #-o

:cool:


Natürlich gibt es solche Planos, von Bradesco, von Amil. Hatte ich. Es gibt dort je nach Tarif eine prozentuale Rückerstattung und dann darauf einen Deckel. Ich hatte mit meiner Bandscheibe damals ein paar Bradescoärzte angerufen, Wartezeit bis zu drei Monaten mit akutem Bandscheibenvorfall und dem Tipp, doch ins Hospital zu gehen. Da war ich aber schon in Polen. Also guten Privatarzt gesucht und mir halt den Teil erstatten lassen. Den Rest kann man dann auch noch bei der Steuererklärung geltend machen
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 2983
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 774 mal in 527 Posts

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon Trem Mineiro » Do 28. Mai 2015, 22:08

Colono hat geschrieben:Ūber 711 Euro Monatsbeitrag als selbstständiger Familienvater bei der gesetzlichen zahlen zu mūssen. Fūr einen solchen Beitrag wūrden sie uns in Brasilien wenn es notwendig wäre zu einem Arzt nach Kalifornien fliegen. Dagegen steht in AOK-Land im Krankheitsfall wenn es schlecht läuft als Ottonormal Kassenpatient mit 5 Obdachlosen in ein Krankenzimmer zusammen gelegt zu werden. So ein Alptraum kann auch einem Rentner oder einem Werktätigen durchaus mal in einem Mūnchner Krankenhaus passieren. Man kann sich das wie beim SUS ebenfalls nicht aussuchen. Meckern kann man sich dabei getrost sparen. Von der Kasse bekommt man nur das Nötigste. .


Oi Colono
Jetzt näherst du dich wirklich dem "Bericht aus Berlin" unseres dortigen Kollegen. Du bist wohl soweit vom Schuss, dass du nix mitbekommst und irgendwelche Informationen aus dritter Hand nachplapperst.

Wenn ein Selbstständiger Familien-Vater 711 Euro zahlt, dann ist er genau in die Kostenfalle gelaufen, die Private KV in D vor Jahren aufgebaut haben. Damals (Jung, noch ohne Kinder hat er nämlich für sich und seine Frau nur 2x 80 DM gezahlt und gedacht das bleibt immer so. Heute ist er in den A§&%$ gekniffen und zahlt sich tot, auch als Rentner. In Brasilien würde ihn so eine KV wahrscheinlich (alt, keine Kinder) um die 2.000 Reais kosten.
Ich halte das System der Privaten Krankenversicherung für "alle" für nahezu einen Betrug, genauso wie die "Private Rentenvorsorge a la Riester. Die Leute sind heute die Beschissenen%%.

Ich bin (obwohl Gutverdiener)immer in der gesetzlichen KV geblieben (auch später freiwillig) Ich hab in teuersten Zeiten ca. 300 Euro (und die Firma nochmal das gleiche) einschl. Frau und 3 Kinder bezahlt. Und da bei uns immer was los war, Frau chronisch krank, Kinder sehr oft verunglückt, haben wir uns immer sehr gut versorgt gefühlt, zur Not auch mal im 3-Bett-Zimmer.
Heute als Rentner zahle ich (weil ich halt in der "Gesetzlichen" geblieben bin, einschl. Frau ganze 175 Euro KV Beitrag und von meiner Firmen-Rente nochmal 100 Euro. Zusätzlich leiste ich mir für 25 Euro eine private Zusatzversicherung, die mir erweiterte Gesundheitsleistung (Brille, Zahnarzt, Untersuchungen etc.) bringt. Dazu sind hier die Medikamente nahezu kostenlos, was ein nicht unerheblicher Kostenvorteil ist.

Dafür bekomme ich einen hervorragenden Service, was meine Frau hier schon ausprobiert hat. Was du da schreibst ist nicht Standard sondern die Ausnahme, die man immer wieder mal in der Bild-Zeitung findet. Liest du die regelmäßig? Ich war nach dem Umzug ein wenig besorgt ob solcher Berichte, davon hat sich nichts bestätigt (s. Rückwanderer Thread)Wenn, dann halt Klagen auf höchsten Niveau.

Aber vielleicht finden sich ja Forumsmitglieder die deine Horrormeldungen als Regelfälle bestätigen.

Wer immer noch die beiden Systeme vergleicht, kennt zumindest eins der beiden nicht richtig.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon cabof » Do 28. Mai 2015, 22:26

Colono, so sehe ich das auch. Das Volk ist nicht informiert, stoisch, abgestumpft gegenüber Behörden etc. Zucken nur mit der Schulter und gut ist`s - besonders in den nicht so hohen Schichten, kenne das aus der Familie - mein Schwiegervater hätte nach seinen Knieop`s
eine REHA benötigt, nee - ging an Krücken. Facharzt-Termine sind auch bei uns auch eine Schwachstelle im System. Gebe zu, mit Glück und Vitamin B habe ich auch eine Bandscheibe kuriert, hat trotzdem einige Wochen gedauert, andere warten Monate. Auch in DE gilt, entweder Promi oder Selbstzahler - dann ist man in guten Händen. Trotz allem: bleibt gesund Leute.

offtopic an die Gesundheitsapostel: auch ein eingefleischter Vegetarier beißt ungern ins Gras. :D
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9829
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon Trem Mineiro » Fr 29. Mai 2015, 00:41

Oi Gemic
Ich hab's ja im Rückwanderer-Thread ausführlich beschrieben. Meine Frau hat einen Hausarzt-Termin und 3 Facharzt-Termine innerhalb von 14 tagen bekommen. Und ich hab im Allgäu weder Beziehungen (nix Vitamin) und bin sicher kein Promi.
Und bei Notfällen (hab ich gleich mit abgecheckt) geht's noch schneller bis sofort.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Mein Dad (Rentner) wandert aus nach Salvador da Bahia

Beitragvon cabof » Fr 29. Mai 2015, 00:48

Oi Trem, klar bist Du ein Promi - zumindest hier im Forum... hehehe.

Scherz beiseite, irgendwie stimmt es in DE, sei es Merkeline oder sonstwer - Perfektionismus gibt es wohl kaum auf der Welt - lehnen wir uns zurück und geniessen die Tage, im Allgäu mehr als in Köln oder den Ballungsgbieten.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9829
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]