Mein großes Brasilienabenteuer - Alles richtig gemacht?

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Mein großes Brasilienabenteuer - Alles richtig gemacht?

Beitragvon n0nez » Mo 25. Apr 2011, 00:19

Hallo an alle Abenteurer, Auswanderer und Brasilien-Liebhaber!

Ich starte im August mein erstes Brasilien Abenteuer und brauche dafür eure Hilfe.
Ich habe mir alle möglichen Infos zusammengesucht und hoffe ich habe in meiner Planung keine Fehler. Vielleicht könnt ihr eure Meinung dazu abgeben. Außerdem habe ich noch ein paar Fragen offen (rot).

Die Vorgeschichte & Das Vorhaben:

Ich studieren in München eine Mischung aus BWL und Maschinenbau und träume schon lange von einer Brasilien-Reise. Außerdem interessiere ich mich langfristig für eine Gründung im Bereich Clean-Tech oder Elektromobilität in Brasilien und D. Als krönenden Abschluss für mein Studium habe ich mich deshalb um ein Austauschsemester an unserer Partneruni der der UFSC in Floripa beworben, es wurden nur 2 von 10 Bewerbern genommen und Puxa! Ich wurde genommen!
Ab August 2011 werde ich nun im traumhaften Floripa studieren und in meiner Freizeit Kitesurfen, Photographieren und in einem Waisenhaus arbeiten. Im Anschluss von Dez. 2011 - Mai 2012 werde ich Brasilien von Süden nach Norden bereisen (mit Option auf weitere Länder Südamerikas).

Das ganze wird allerdings eine besondere Reise, ein Roadtrip von dem ich schon lange träume. Dafür werde ich aus D ein MINI Cabrio nach Südamerika verschiffen. Das klingt erstmal bekloppt ("Miete doch einen Gol!"), aber so hat sich das bei mir nunmal eingebrannt und sonst wärs auch nix besonderes. Die meisten Träume lassen sich ohnehin nicht rationalisieren. Bei meiner Reise begleitet mich aller Planung nach ein Filmteam. Wir werden besondere Orte und Menschen besuchen, ein anderes Land zeigen als das Klischee-Brasilien, dass sich in vielen Köpfen hält. Auch über Sozialprojekte werden wir berichten.

Dazu nun meine Planung und meine Fragen:

Verschiffung:
Ich habe vor einem Monat bereits beruflich zwei Fahrzeuge für ein Fotoshooting nach Brasilien verschifft, und was ich bisher gehört habe hat sich bestätigt: Die Bürokratie ist der blanke Wahnsinn! Daher ist es aus meiner Sicht das beste das Fahrzeug über den Landweg einzuführen. Buenos Aires ist mein Favorit, Valparaiso wäre noch eine Alternative.
Hat hier jemand Erfahrungen gemacht?
Könnt ihr eine Spedition empfehlen?


Versicherung:

Bevor die Karre aus dem Zoll geholt werden kann, eine Haftpflicht für Argentinien abschließen, nach Grenzübertritt eine weitere Haftpflicht für Brasilien abschließen.
Muss das sofort passieren? D.h. gleich nach Grenzübertritt? Brauche ich für den Transit in Argentinien zwingend eine Haftpflicht? Habt ihr Empfehlungen für die Haftpflicht (oder gar Kasko) in Brasilien?
Und natürlich bleibt der MINI in Deutschland zugelassen und die deutschen Nummernschilder sind mit Nieten gesichert.

Einfuhr:

Carnet wird nicht anerkannt in BR, aber wegen der Option auf weitere Länder habe ich eins dabei. Internationaler Zulassungsschein wird in Brasilien m.e. nicht benötigt.
Das Studentenvisum = Zeitvisum und damit kann ich in Brasilien mein Auto bewegen.
Einen Internationalen Führerschein habe ich dabei mit Übersetzung die ich von der DETRAN "stempeln" lasse. Bei der Einfuhr achte ich drauf, dass mir der Zoll die Einfuhr des Fahrzeugs für ein Jahr erlaubt. Allerdings habe ich auch von Fällen gelesen, die alle 3 Monate über ein Grenze und wieder zurück fahren mussten damit sie ihr Auto legal fahren konnten (?).
Ich melde mich innerhalb von 30 Tagen bei der Polizei und bekomme dort auch meinen RNE.

Internet:

Um Fotos der Tour zeitnah bereitzustellen und alles für die Uni zu organisieren brauche ich schnellstmöglich Internet in Form von UMTS. Will ich das beantragen brauche ich den RNE und eine CPF-Steuernummer (Woher bekomme ich die?). Da das aber vermutlich zu lange dauert, versuche ich ob ein Bekannter in Brasilien mir dein SIM Karte besorgt und schon vorher nach D schickt.

Auto:
Ich nehme 1x Warnweste, 2x Warndreieck und 1x Feuerlöscher mit (Habe ich was vergessen?). 10% Ethanol schluckt der MINI, in wie weit er 20% Ethanol verträgt kläre ich gerade ab (angegriffene Dichtungen, Korrosion Kraftstoffpumpe). Hat jemand Erfahrungen mit einem eingeführten Benziner? Welche Tankstellen sind zu meiden wegen >20% Ethanol oder schlechter Spritqualität?
Ich verwende Run-Flat-Reifen, die Nummernschilder sind mit Nieten befestigt und ich habe ein Nummerschild-Doppel dabei.

Sicherheit:

Ein GPS-Sender überträgt ständig meine Position ins Netz, meine Verwandten Zuhause checken die Postion ich kläre vorher die Korridore ab, welche ich abfahre. Wenn ich den Korridor verlasse versuchen sie mich zu erreichen und verständigen sie die Botschaft. Verlasse ich das Auto kurz, lasse ich ein Walkie-Talkie auf Babyphone Modus im Auto und nehme den zweiten mit, damit ich gleich höre wenn jemand das Verdeck aufschlitzt. Über Couchsurfing/Facebook/Orkut nehme ich Kontakt zu Locals auf um mich über die Sicherheit in der entsprechenden Region zu informieren und ggf. eine Unterkunft zu bekommen. Im Zweifelsfall schlafe ich aber im Auto (in Walkie-Talkie Reichweite eines Kontaktes) um Einbrüchen vorzubeugen. Ich gehe davon aus, dass der Wagen selbst uninteressant ist (Viel zu exotisch & auffällig, deutsche Kennzeichen) der Inhalt aber sehr wohl. Ich decke das Fahrzeug nachts mit einer völlig verdreckten und schäbigen Abdeckplane ab. Bei Dreharbeiten in problematischen Städten trage ich eine Schuss- oder Stichweste unterhalb der normalen Kleidung und einen Schnittschutz am Hals. Ich habe immer einen Fake-Geldbeutel mit 100R$ und einer Prepaid-Kreditkarte bei mir. Die echten Kreditkarten bewahre ich woanders auf. Alle Dokumente verwahre ich im Original an einem sicheren Ort und trage beglaubigte Kopien bei mir. In Städten fahre ich Nachts mit offenem Verdeck, da bei einem Überfall Fahrzeuge bevorzugt werden, bei denen man schlecht in den Innenraum sehen kann. Die Kamerausrüstung verstaue ich in einer mit der Fahrzeugkarosserie verbundenen Metallbox unter der Rücksitzbank oder in der Ersatzradmulde. Ich verbaue eine Möglichkeit um das Fahrzeug über Fernbedienung stromlos und damit betriebsunfähig zu setzen bzw. um die Kraftstoffpumpe außer Kraft zu setzen und so bei einem Überfall zu simulieren, die Karre würde nicht richtig anspringen.
Wenn die Reise zu 100% sicher wäre, wäre es kein Abenteuer. Ich denke aber so habe ich zumindest vorgebeugt.

Einkauf:
Alles Technik-Equipment (Kameras, Notebook, Smartphone) sowie Sportgerät (Kitesurfen, Neopren-Anzug) sowie Alltägliches (Kleidung) bringe ich aus D mit, da in Brasilien keine besseren Preise zu erwarten sind (?).

Geld:

Ich versuche sobald ich CPF und RNE habe ein Konto zu eröffnen und dann aus D einen Batzen zu überweisen um die Kosten bei Benutzung einer deutschen Kreditkarte zu verringern. Welche Bank empfehlt ihr? Evtl. gibt es ja auch Kreditkarten von deutschen Banken, welche man kostenlos im Ausland verwenden kann (Geldabheben).

Habe ich an alles gedacht? Ich freue mich über eure Tipps und Erfahrungen, damit alles rund geht bei meiner Tour!
Und natürlich auch über Kontakte entlang meiner Route und in Floripa!

Vejo vcs no Brasil!
Benutzeravatar
n0nez
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 25. Apr 2011, 00:08
Wohnort: München
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Mein großes Brasilienabenteuer - Alles richtig gemacht?

Beitragvon moni2510 » Mo 25. Apr 2011, 01:11

Da du offensichtlich ueber genug Kleingeld verfuegst, steht der Reise ja nix im Wege... ausser dass du ohne Einkommensnachweis in Brasilien kein Konto eroeffnen kannst...
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 3005
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 307 mal
Danke erhalten: 784 mal in 535 Posts

Re: Mein großes Brasilienabenteuer - Alles richtig gemacht?

Beitragvon Spalto » Mo 25. Apr 2011, 03:12

Oi!
Interessanter Plan! Hört sich echt super an. Ich bin seit Feb. hier in Sao Paulo und bleibe auch nur bis mitte August.
Ich kann dir daher leider nicht so viele Tips geben, werd dein Vorhaben aber die Tage mal mit meiner Freundin beschnacken bzw. für sie übersetzen. Sie hat einen Freund in Florianopolis der auch an der UFSC studiert hat, vielleicht kann er dir ja irgendwie helfen. Er spricht allerdings kein englisch. Sprichts du Portugiesisch? Das ist aufjedenfall unabdingbar für so nen Trip.

Was ich von mir aus sagen kann:
- hier ist grad ein Kumpel aus D zu Besuch, er meinte das er mit seiner MasterCard hier in B kostenlos abheben kann. Er ist sich aber nicht sicher und die Karte wird nicht bei jeden Schalter akzeptiert! Das kannst du mal checken.
- meine Freundin und ich sind auch der Meinung das der Mini nicht wirklich interessant sei das Ihn jemand klaut, wenn dann nur für die Einzellteile. (ist aber nur unsere Meinung!) Sie frägt Ihren Onkel, der mit Versicherungen zu tun hat, ob es hier eine Statistik gibt.
- ich fahre selber nen Mini in D hier in SP sieht man nur selten einen fahren, es gibt aber grössere Handler. Die Strassenverhältnisse sind hier zT nicht so super, ich würde mir von daher Gedanken machen wo und auch wie schnell du Ersatzteile beschaffen kannst und auch im Zusammenhang mit den Verschleißteilen das Händlernetz, Werkstätten usw...prüfen.

Wär klasse wenn alles läuft!
Bis denne tschö
Benutzeravatar
Spalto
 
Beiträge: 13
Registriert: So 17. Okt 2010, 13:02
Bedankt: 4 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Mein großes Brasilienabenteuer - Alles richtig gemacht?

Beitragvon Frankfurter » Mo 25. Apr 2011, 06:50

n0nez hat geschrieben:
Bei meiner Reise begleitet mich aller Planung nach ein Filmteam.


]


Für welchen Sender soll das ganze sein ?

Grundsätzlich meine Meinung zu Planungen Brasilien: Bleib "logger", und es findet sich für alle Probleme immer eine Lösung. Alles so genau 100% vorher planen hört sich gut an. Dann kommst Du in Br. an einen Offiziellen, der das aber ganz anders sieht. In Brasilien geht vieles / alles, nur eben "brasilianisch".

Hab Spass
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Re: Mein großes Brasilienabenteuer - Alles richtig gemacht?

Beitragvon cabof » Mo 25. Apr 2011, 07:51

Mal wieder so ein Fake-Bericht? Oder wollte er sich ins orietalische Krisengebiet einloggen? Schußfester Neoprenanzug - 007 läßt
grüßen....
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9976
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1407 mal
Danke erhalten: 1496 mal in 1256 Posts

Re: Mein großes Brasilienabenteuer - Alles richtig gemacht?

Beitragvon n0nez » Mo 25. Apr 2011, 09:53

cabof hat geschrieben:Schußfester Neoprenanzug - 007 läßt grüßen....


Vielen Dank für eure Tipps.
Wenn ich so Dinge wie die Weste (die zudem nicht mehr kostet als ein mittelklassiges Handy) nicht brauche - dann umso besser. Wenn sich das zu krass anhört, ich bin einfach vom schlimmsten Fall ausgegangen. Ich denke im Süden z.B. ist es relativ unproblematisch.
@cabof Den Neopren-Anzug (der natürlich nicht schusshemmend ist, da bringst du was durcheinander) brauche ich zum Kitesurfen, da im Frühjahr der Atlantik recht kalt ist.

Die Wahl des Fahrzeugs hat auch damit zu tun, Aufmerksamkeit für das Projekt in der Öffentlichkeit in D zu erzeugen, für einen Spendenmarathon beispielsweise. Außerdem ist es erst so möglich Sponsoren für die Reise zu finden, denn (selbst mit einem Mietwagen in BR) kann ich als Student die Kosten nicht tragen.
Benutzeravatar
n0nez
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 25. Apr 2011, 00:08
Wohnort: München
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Mein großes Brasilienabenteuer - Alles richtig gemacht?

Beitragvon brasifan » Mo 25. Apr 2011, 13:11

also für mich hört sich das etwas blauäugig an. Es wird nie so funktionieren wie du es gedacht hats. Aber grundsätzlich ist in Brasilien alles möglich,falls du das nötige Kleingeld hast.
ier ein paar Tipps :

um ein Konto zu eröffnen benötigst du ein Dauervisum und eine Arbeitserlaubniss,möglich ist es aber du eröffnest ein Konto auf mit hilfe eines brasilianischen Freundes, und mit einer Bankkarte kannst du überall Geld abheben.Allerdings ist die Überweisung eines grösseren Betrages aus D auch nict so einfach. Für dich, du musst die Herkunft des Geldes beglaubigt nachweisen und dein Freund auf dessen Namen das Konto läuft muss eine Steuererklärung für dieses Geld erstellen.

mit einem Mini wirst du in Nordbrs. viele Probleme mit den Strassenzuständen haben.Ebenso wird in das Benzin an den Tankstellen mehr oder weniger Ethanol oder auch Wasser zugemischt.Die Bras.Motoren sind als sogenannte Flexmotoren hergestellt und haben damit kein Problem.

UMTS Netze gibt es zwar, aber praktisch keine SIM Karte, die du überall benutzen kannst.Dui must dir in jeder Region eine neue besorgen. Im Norden wirst du aber viele Gebiete ohne Netzabdeckung durchfahren. Allerdings gibt es mittlerweile überall öffentliche Netpunkte (Caffees usw...)

Ein letzeres , ich hoffe du sprichst gut portugisisch, nur mit Englisch bist du verloren
Benutzeravatar
brasifan
 
Beiträge: 289
Registriert: Di 26. Sep 2006, 11:46
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 17 mal in 16 Posts

Re: Mein großes Brasilienabenteuer - Alles richtig gemacht?

Beitragvon cabof » Mo 25. Apr 2011, 14:36

Hallo, wir sind mit einem brasil. Privat-PKW nach Uruguay und Argentinien gereist, an der Grenze mußte (vor der
Einreise) eine grüne Versicherungskarte besorgt werden, die kann tageweise oder für länger ausgestellt werden, die
war schon vor 5 Jahren sauteuer, will nicht wissen was die heute kostet. Frag mal beim deutschen Versicherer nach
ob es eine Police für Übersee gibt oder beim ADAC nachhören. Viel Glück.
Bedenke, in Brasilien nimmt man es nicht so genau mit den KfZ Versicherungen, die staatliche Pflichtversicherung
deckt kaum was ab, und private Versicherungen haben die wenigsten. Gute Fahrt.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9976
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1407 mal
Danke erhalten: 1496 mal in 1256 Posts

Re: Mein großes Brasilienabenteuer - Alles richtig gemacht?

Beitragvon Palooka » Do 28. Apr 2011, 00:57

Hallo, ich bin neu im Forum und wollte eigentlich meinen Platz für ein allgemeines "Hallo" finden, der wohl im Briefkasten wäre. Aber durch benutzen der SuFu und nach 3h Schmökern bin ich jetzt einmal hier und muss aus meinem "unendlichen" Erfahrungsschatz einen Kommentar niederschreiben. Auch wenn sich das vielleicht jeder selbst zusammenreimen kann, es soll doch konstruktiv ausfallen.

nOnez, das ist ja mal der peniiiibelste Plan aller Zeiten, der mir je unter die Augen gekommen ist!!! Bist du sicher dass du nicht doch nur Maschinenbau studierst?! Ich habe 4 Dinge dazu zu sagen.

1) Vorsicht. Ich hoffe ihr/du nehmt einen fähigen Einheimischen mit. Mal von Schusswesten abgesehen und Funkunterbrechung für die Zündung... ich habe von mit MG's bewaffneten Gruppen gehört, die in SP Juweliere in Einkaufszentren mitten in der Stadt überfallen, von Leuten, die einfach so an der Kreuzung erschossen werden und von Menschendiebstählen und Erpressung aller im Handy befindlicher Kontakte. Die Leute, die dort nichts haben (Hemschwellen, Geld, Ideale) die kannst du vielleicht nicht einplanen. Dann wäre ein guter Brasilianer, einen den deine Freunde dort empfehlen / suchen können. Ich weiß leider nichts vom Umland, da ich mich mit BR sowieso ncoh anfreunden muss - dass schon seit 5 Jahren. Aber dazu später.

2) Konto. Ich bin immer super mit der DKB gefahren. Die haben hier in D ein ganz unkompliziertes Konto, kostet nix. Kreditkarte umsonst. Bargeldabhebung weltweit kostenlos. Karteneinsatz im Ausland 1,75% vom Wert. Ich habe auch noch eine Miles and More Karte, die käme nur 1,25% aber die anderen Konditionen hat sie nicht. DKB solltest du kennen - gehört zur Bayern LB.

3) Handy. Ich bin da sehr gut gefahren mit einer Partnerkarte mit meiner Freundin. Wenn du einen Kumpel hast, dann kann der das sicher auch für dich machen. Solche Verträge laufen, glaube ich - anders als in D ein Jahr. Ich habe zuletzt erst einen Aprachkurs in SP gemacht und viele der Mitstudenten haben sich eine Prepaid-SIM mit Handy geholt, ich glaub das kam grad mal um die 60BRL bei Vivo. Mein Partnerdingens bei TIM kam 70BRL pro Monat.

4) Verschiffen. Schon mal Hamburg Süd probiert? In SP sind die ganz groß. In dem hafen in Santos wickeln die galube ich 25% von irgendwas um. Ja, schlag mich mit meinem Halbwissen. Aber ich will nur sagen, ich habe im Kurs einen Kumpel der für Hamburg Süd nach SP gezogen ist. Den kann ich kontaktieren bzw. den Kontakt herstellen, wenn da Interesse besteht. Vielleicht hilft das ja und du kannst dir eine Versicherung für Argentinien sparen. Auch wenn ich glaube, hier wird ordentlich Geld ausgegeben.

Viel Erfolg!

Zu mir, ich suche eigentlich ne Ecke in dem Forum, wo es Seelsorge gibt bzw. Amphetamine oder Leidensgenossen, die schon seit 5 (3)Jahren, wie ich rumgurken um nach Brasilien zu ziehen. ich will nicht sagen auswandern, das klingt so definitiv. Halt vernünftige Menschen, keine Helden die alles richtig machen. Langsam geht mir die Puste aus und Das Leben ist ja hart genug. Was man nicht alles machen kann mit der richtigen Freundin, wenn sie denn nicht 10000k, weit weg wohnt in SP und ich hier im Kaff.

Also, ich habe schon ein paar gute Beiträge gelesen (besonders @cabof) und werde sicher noch ein paar Fragen zur União Estavél stellen. Falls es irgendwelche allgemeinen Tips für einen unstrukturierten Auswanderer auf Zeit gibt freue ich mich über Hinweise.

In diesem Sinne, gute Nacht!
CK
Benutzeravatar
Palooka
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 27. Apr 2011, 22:15
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Mein großes Brasilienabenteuer - Alles richtig gemacht?

Beitragvon n0nez » Di 2. Aug 2011, 15:02

Noch ein paar km bis zur Grenze...

Vielen Dank für eure Hilfe!

Bild
Benutzeravatar
n0nez
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 25. Apr 2011, 00:08
Wohnort: München
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Nächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]