Meine Freundin (Brasilianerin) ist immer in Facebook

Alles was man wissen muss, um in Brasilien nicht ins Fettnäpfchen zu treten.....

Re: Meine Freundin (Brasilianerin) ist immer in Facebook

Beitragvon Frankfurter » Mi 24. Jul 2013, 11:43

Fassen wir doch mal zusammen: Es gibt in allen Ländern, sozialen Schichten dieser Welt böse und geldgeile Menschen. ABER es gibt auch Menschen die wert sind mit anderen glücklich und zufrieden zusammen zu leben.

Ich bin mit meiner Frau auf den Tag genau 20 Jahre zusammen. Und anfangs hat es da schon "gescheppert". Grund : Sprache, Eifersucht ( von ihrer Seite wegen EX und meinem Sohn der bei uns lebte ), lange Telefonate ( daher der Börsengang von Telekom :) ,Subventionen für die Familie, Neffen und Tanten. Frau wollte halt zeigen, wie gut sie es wirtschaftlich getroffen hat. Heute: Denen ( Familie ) gebe ich doch nichts mehr. Diese Schmarotzer ! Das Geld für die hätten wir anders gebrauchen können. #-o

Ja so ändern sich die Ansichten und Blickwinkel.

(Vorher hatte deutsche EX dann bei der Scheidung richtig zugelangt :cry: )

Ich habe manchmal zu Freunden gesagt: " Jeder Bums kostet DM/EUR " Entweder bei temporären Service oder bei Dauerservice. Zahlen müssen wir Männer leider immer "
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Folgende User haben sich bei Frankfurter bedankt:
determinado

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Meine Freundin (Brasilianerin) ist immer in Facebook

Beitragvon cabof » Mi 24. Jul 2013, 19:51

Frankfurter - Du schreibst von einer Schmarotzer-Familie... okay, ich persönlich habe nicht so viel Geld versenkt, aber über die Jahre läppert sich das zusammen. Jetzt einmal wertfrei geschrieben.... Hilfe zur Selbsthilfe, Nachhaltigkeit - das habe ich nicht erkennen können, meist wurden die Zahlungen dafür verwendet laufende Rechnungen (aufgelaufene Rechnungen mit Juros) zu begleichen, erinnere mich
an einen Besuch vor vielen Jahren, bei meiner Ankunft lagen gut sichtbar unbezahlte Rechnungen rum... Wink mit dem Zaunpfahl - muß aber fairerweise auch sagen, am Anfang ging es der Familie noch gut und Geld war kein Thema, dann gingen die Geschäfte schlechter,
Krankheiten kamen hinzu, eben ein Abstieg. Störend, in Brasilien gibt es kein soziales Netz was einen auffängt, wie zB Rente wegen
Berufsunfähigkeit - die Familie hatte Glück, da Lula die Rente für alle eingeführt hat, die hatten nämlich nie in die Kasse eingezahlt.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10349
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1513 mal
Danke erhalten: 1615 mal in 1348 Posts

Re: Meine Freundin (Brasilianerin) ist immer in Facebook

Beitragvon BrasilJaneiro » Mi 24. Jul 2013, 23:53

Es gibt überall Schmarotzer. Aber in brasilianischen Familien ärmerer Herkunft eben mehr. Wenn durch das Schicksal und fehlender Bildung, fehlender beruflicher Qualifikation und fehlender erfolgsorientierter Arbeitseinstellung kein Geld zu verdienen ist, dann ist es für jeden Familienmitglied einfacher über den Schwiegersohn, Schwager etc aus dem Gringoland Geld und Waren abzustauben.
Jeder sollte wissen, dass ein Einheirat diese Probleme mitbringen kann. Das erleben Deutsche auch in Thailand und in vielen anderen armen Ländern. Es gibt hier im Rhein-Main-Gebiet viele BrasilianerInnen, die durch ihr Leben in Deutschland die deutsche Mentalität besser verstehen und schätzen und über einige ihrer Familienmitgliedern nur den Kopf schütteln. Ob jemand vor solchen Erlebnissen beschützt werden kann möchte ich bezweifeln. Eine Ehe mit einer brasileira aus den "favelas" bei einem Bildungsstand ensino pré-escolar kann mit einer deutschen 1. Welt Bildung nicht gut gehen. Da gehört schon mehr dazu.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4678
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 59 mal
Danke erhalten: 726 mal in 566 Posts

Re: Meine Freundin (Brasilianerin) ist immer in Facebook

Beitragvon Cheesytom » Do 25. Jul 2013, 18:04

cabof hat geschrieben:...die Familie hatte Glück, da Lula die Rente für alle eingeführt hat, die hatten nämlich nie in die Kasse eingezahlt.


Ups... Sollte ich da was verpasst haben? Ich bitte um einen Link.
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Re: Meine Freundin (Brasilianerin) ist immer in Facebook

Beitragvon cabof » Do 25. Jul 2013, 19:32

Keine Ahnung Käsetom, das wurde mir so gesagt - habe es auch nicht weiter hinterfragt, kann aber mal nachhören.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10349
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1513 mal
Danke erhalten: 1615 mal in 1348 Posts

Re: Meine Freundin (Brasilianerin) ist immer in Facebook

Beitragvon MarcoA » Fr 26. Jul 2013, 16:29

Hmm... das "soziale Prekariat" unterscheidet sich in kaum einem Land wesentlich. Kommt da jemand mit etwas mehr Geld in die Familie, beginnt die "Umverteilungsmaschinerie" - nur eben je nach kulturellem Hintergrund auf eine andere Weise und in einer unterschiedlichen Intensität.
Wenn ich manche der Geschichten hier so lese, darf ich ja froh darüber sein, dass meu bem aus einer gebildeten Mittelschichtsfamilie kommt. :)
Benutzeravatar
MarcoA
 
Beiträge: 51
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 15:25
Bedankt: 31 mal
Danke erhalten: 7 mal in 7 Posts

Re: Meine Freundin (Brasilianerin) ist immer in Facebook

Beitragvon Berlincopa » Fr 26. Jul 2013, 17:00

Stelle hier in den letzten Beitraegen eine Tendenz fest, Frauen aus der Favela als ungebildet, faul, hintertrieben und geldgierig zu beschreiben. Dagegen möchte ich anführen, dass Bildung an sich noch keine moralische Kategorie ist und wahrscheinlich die Geldgier in etwa gleich verteilt ist in den Bildungsschichten. Auch ist es so, dass die meisten weiblichen Favelabewohner einer geregelten, wenngleich relativ schlecht bezahlten Arbeit nachgehen und nicht von Vater Staat alimentiert werden. Auch kenne ich genuegend strohdumme Mittelstandsdamen, die zwar einen formalen Bildungsabschluss vorweisen, aber sich für viele Arbeiten zu schade sind und lieber die Berufsmutter für den gutverdienenden (gringo)-Ehemann geben...
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Folgende User haben sich bei Berlincopa bedankt:
Trem Mineiro

Re: Meine Freundin (Brasilianerin) ist immer in Facebook

Beitragvon Berlincopa » Fr 26. Jul 2013, 17:10

cabof hat geschrieben:Keine Ahnung Käsetom, das wurde mir so gesagt - habe es auch nicht weiter hinterfragt, kann aber mal nachhören.


Meines Wissens nach gibt es tatsaechlich eine Altersrente, unabhängig davon, ob man gearbeitet hat oder nicht. Als die Verrentung meiner Schwiegermutter anstand wollte ein Anwalt dazu raten, weil es weniger Papierkrieg wäre. Letztendlich wäre diese "Rente aufgrund Alter" aber wohl um einiges geringer gewesen als die Rente, die sie nun aufgrund Arbeitsbuch bekommt.
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Re: Meine Freundin (Brasilianerin) ist immer in Facebook

Beitragvon MarcoA » Fr 26. Jul 2013, 18:55

Berlincopa, ich kenne keine Favela-Frauen, und kann das nicht beurteilen. Aber das was du da beschrieben hast, klingt ein wenig nach der Halbschwester meiner Holden. :D
Ich hab schon gesagt, die braucht einen Millionär mit Butler und Hausmädchen...
Benutzeravatar
MarcoA
 
Beiträge: 51
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 15:25
Bedankt: 31 mal
Danke erhalten: 7 mal in 7 Posts

Re: Meine Freundin (Brasilianerin) ist immer in Facebook

Beitragvon cabof » Fr 26. Jul 2013, 19:30

MarcoA hat geschrieben:Berlincopa, ich kenne keine Favela-Frauen, und kann das nicht beurteilen. Aber das was du da beschrieben hast, klingt ein wenig nach der Halbschwester meiner Holden. :D
Ich hab schon gesagt, die braucht einen Millionär mit Butler und Hausmädchen...


Es ist leider so, die schauen Tele-Novelas oder kennen das bessere Leben von Bekannten, die für begüterte Familien tätig sind und
verfallen dann in Träume - ich gehöre auch dazu, wenn ich die Geissens im TV sehe. Der kleine Unterschied bleibt, in BR können sich
mehr Familien eine Zugehfrau leisten als in DE - der letzte Stand in Köln: putzen für 12,50 - 15,oo Euros die Stunde, das sind dann
aber auch Familien die in besseren Stadtteilen wohnen. In BR brökelt es sicher durch das neue Angestellten-Gesetz.. Ausbeutung war
gestern...
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10349
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1513 mal
Danke erhalten: 1615 mal in 1348 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
MarcoA

VorherigeNächste

Zurück zu Familie: Heirat, Kinder & Scheidung

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]