Mentalitätsunterschied kann das überhaupt gut gehen ?

Alles was man wissen muss, um in Brasilien nicht ins Fettnäpfchen zu treten.....

Mentalitätsunterschied kann das überhaupt gut gehen ?

Beitragvon yello8247 » Sa 7. Jun 2014, 17:10

Hallo Zusammen

Ich bin neu hier im Forum und habe mich zum Thema Brasilianische Frauen usw. ein bisschen im Forum durchgelesen.

Einige Erfahrungen Eurerseits passen nun ziehmlich genau mit meiner Situation !
Ich lebe in der Schweiz und habe seit kurzem eine Brasilianische Freundin.
Was ich mit Ihr erlebe schwankt zwischen Himmel und Hölle.
Etwas dazwischen scheint es nicht zu geben ?
Ich habe nun grosse bedenken ob man diesen grossen Mentalitätsunterschied auf dauer
aushalten kann ? Klar wenn Sie gut drauf ist, neigt man schnell dazu die Hölle zu vergessen.

Hier noch in Stichworten was ich von Himmel und Hölle verstehe:

Hölle:
1. Ein falsches Wort und Sie wird zur Furie (Bringt Sie mich jetzt um ?)
2. Sehr Eifersüchtig
3. sehr wiedersprüchlich (Was vor einer Stunde gesagt wurde gilt nicht mehr)

Himmel:
1. Sehr Zährtlich und liebevoll (Der Sex ist der absolute Wahnsinn !!!!)
2. Ehrlichkeit Sie sagt und gibt offen zu ! (Alles Normal Sie sei brasilera)
3. Sie sagt mir jeden Tag wie sehr Sie mich Liebt

Nun es gäbe noch viele Punkte

Was sind denn nun Eure Erfahrungen ?
Benutzeravatar
yello8247
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 7. Jun 2014, 08:22
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Mentalitätsunterschied kann das überhaupt gut gehen ?

Beitragvon Brazil53 » Sa 7. Jun 2014, 20:26

Die brasilianische Frau gibt es ja nicht.

Ich kenne deine Freundin ja nicht und muss das glauben was du schreibst.
Ich hoffe ihr könnt euch sprachlich gut verständigen.

Den Typ Frau welchen du beschreibst, kommt in Brasilien öfters vor, aber die normalen sind weit in der Überzahl.

Alles was nach einer eifersüchtigen Furie aussieht, die bei jedem Wort glaubt, dass die ganze Welt gegen sie ist, sortiere ich schnell in meinem Bekanntenkreis aus. Da muss man nicht einmal selber liiert mit sein.
Diese Frauen haben einen Nagel im Kopf und können durchaus allen im Umfeld sehr gefährlich werden.
Da wird durchaus versucht einen in Ungnade gefallenen Bekannten mit allen Mittel zu schädigen.

Also sei vorsichtig und beobachte die Dinge gut. Vor allen erzähle ihr nichts, was sie später einmal gegen dich in der Hand haben könnte.

Das ist meine Meinung und leidvolle Erfahrung mit einer solchen "Person"
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 3067
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1077 mal
Danke erhalten: 1892 mal in 1091 Posts

Folgende User haben sich bei Brazil53 bedankt:
Albino, cabof, Frankfurter, Regina15, swisstraveller

Re: Mentalitätsunterschied kann das überhaupt gut gehen ?

Beitragvon cabof » Sa 7. Jun 2014, 21:14

Meine Erfahrung (zusätzlich zu Deinen) - BR können kein "nein" ertragen, hiermit meine ich ein klares "nein" was in unserem Kulturkreis
Gewichtung hat. Das können die nicht ab. Das geht dann hin bis zu Weinexzessen und tagelangem Schmollen. Anm. wenn BR in unserem Land
aufschlagen, dann müssen die sich wohl oder übel auch den Gepflogenheiten anpassen, müssen wir Gringos in BR auch - wobei jetzt dahingestellt sei, wer sich einfacher anpassen kann..... mittlerweile betrifft mich das alles nicht mehr, bin Turi in Brasilien und das
einzige was ich nicht abkann: der gedehnte Zeitbegriff (unpünktlich) oder nicht zu Treffen erscheinen und später Lügengeschichten er-
zählen... auch das habe ich eineschränkt, mit solchen Leuten habe ich keine Verbindung mehr - im Urlaub ist das auch alles easy und bin nicht längerfristig abhängig von solchen Personen.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10347
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1513 mal
Danke erhalten: 1615 mal in 1348 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
buzios11

Re: Mentalitätsunterschied kann das überhaupt gut gehen ?

Beitragvon Itacare » Sa 7. Jun 2014, 22:03

Ein Urteil, ein Rat, eine Tendenz? Anhand der dürftigen bisher dargelegten Informationen - ausgeschlossen, aussichtslos.
Zu einer langfristigen funktionierenden Beziehung braucht es mehr als glückliche Momente in der Kiste. Abwägen, abwarten, gegenseitiges hineinfühlen in die unzweifelhaft vorhandenen unterschiedlichen Mentalitäten. Du - und auch Deine potentiell künftige Partnerin - habt nicht die Wahl zwischen Himmel und Hölle, sondern je nach Einstellung, einer Kombination hieraus. Das macht es so kribbelig. Zieh durch und berichte. :mrgreen:
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5656
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 989 mal
Danke erhalten: 1544 mal in 1059 Posts

Re: Mentalitätsunterschied kann das überhaupt gut gehen ?

Beitragvon cabof » Sa 7. Jun 2014, 22:18

Bei jeder Partnerschaft (Ehe) sei es national oder Bi-national muß man sich zusammenraufen, gibt immer Reibungspunkte - die können natürlich von Kultur zu Kultur unterschiedlich sein, was ein deutscher Partner nicht mehr wahrnimmt ist zB für BR der Weltuntergang.
Da fällt mir noch ein: die BR neigen zu Grüppchenbildung - wenn man als Partner kein port.spricht ist man aussen vor, die schnattern
ohne Ende und es gibt auch kein Zeitgefühl. Diese Treffen können unendlich sein, - habe das gerade mal wieder erlebt. Zu fortgeschrittener Stunde geht es erst richtig los, dann wummert die Musikanlage... abtanzen bis zum geht-nicht-mehr.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10347
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1513 mal
Danke erhalten: 1615 mal in 1348 Posts

Re: Mentalitätsunterschied kann das überhaupt gut gehen ?

Beitragvon Brazil53 » So 8. Jun 2014, 05:53

Natürlich muss Mann sich immer zusammenraufen, keine Frage. Eine Beziehung ist nie dauerhaft stabil.

Ich möchte auch nur vor dem Typ Brasilianerin mit ernsthaften krankhaften "sozialen" Störungen warnen. Die ändert man nicht mit zusammenraufen. Jeder Versuch wird in blinder Zerstörungswut oder hinterhältigen Denunziationen enden.

Nicht dass es so endet, dass die Hölle bleibt und der Himmel immer kleiner wird.

Ich kann nur raten, trotz der spärlichen Informationen:

Überprüfe dein Wissen über die brasilianischen Kultur und Mentalität.
Dann überlege ob du selber Fehler gemacht hast.

Beobachte ob ihr Bekanntenkreis auch in "Gut" und "Böse" eingeteilt ist.
Wie redet sie über andere Menschen.

Was ist wenn sie bei Feiern oder Besuchen nicht ständig im Mittelpunkt steht.

Schenkst du ihr genug Beachtung und Bestätigung. Krankhafte grundlos Eifersüchtige brauchen das wie ein verdurstender das Wasser.

Und ziehe irgendwann ein Fazit
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 3067
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1077 mal
Danke erhalten: 1892 mal in 1091 Posts

Re: Mentalitätsunterschied kann das überhaupt gut gehen ?

Beitragvon Frankfurter » So 8. Jun 2014, 07:57

@ yello8247

ja ja so sind ( auch ) die br. Frauen. =D>

Wie alt seid Ihr denn ? Welche Erfahrungen oder welches Vorleben hast Du mit anderen (schweizer) Frauen ? Was kannst Du vergleichen ? Ist SIE die erste Br. mit der Du zusammen bist ? Und Du darfst nicht vergessen, Frauen haben auch mal "Ihre Tage" :oops:

Ich kann aus eigener ( z.T. leidvoller ) Erfahrung nach 21 Jahren Ehe mit einer Br. nur berichten: Es war / ist nicht immer alles Honiglecken. Aber das war es in den beiden vorangegangenen Ehe mit deutschen Frauen ja auch nicht :( ( Trotz einem wunderbaren Sohn der bei mir zurückgelassen wurde )

Wo wollt Ihr leben ? Schweiz oder Brasilien . Ich finde , dass es enorm wichtig ist, die Sprache des anderen zu erlernen, um überhaupt den anderen sprachlich verstehen zu könen.

Eifersucht: Klar, wenn eine andere Frau von Dir "Besitz" ergreift, dann fällt der Versorger aus. So ist das nun mal in Br. Im Alter kann das existenzbedrohend für sie werden. Stichwort: Existenzstand sichern !

Ich hatte von Anfang an Gütertrennung vereinbart, um klar zu machen: Finanzen ist eine Sache. Zusammensein eine andere. Denn ich mag keine finz. Abzocke nach zwei Scheidungen .

... genieße doch erst mal die angenehmen Stunden ohne Stress und Druck. Andere Mütter haben auch schöne Töchter.
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Folgende User haben sich bei Frankfurter bedankt:
yello8247

Re: Mentalitätsunterschied kann das überhaupt gut gehen ?

Beitragvon cabof » So 8. Jun 2014, 08:14

Andere Mütter haben auch schöne Töchter.

Jau Frankfurter, in unserem Alter dürfte der Spruch etwas anders lauten: Die Omis hatten auch mal schöne Töchter... viele Ü 50 sind
aber noch toll in Schuß - mit Disco-Mäusgen kann ich nichts mehr anfangen. Frohe Pfingsttage!
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10347
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1513 mal
Danke erhalten: 1615 mal in 1348 Posts

Re: Mentalitätsunterschied kann das überhaupt gut gehen ?

Beitragvon yello8247 » Mo 9. Jun 2014, 16:42

Vielen Dank für Eure Antworten :D

Zu den Fragen von Frankfurter kann ich folgendes Ergänzen:
Meine Situation ist sehr schwierig !
Ich bin zur Zeit noch verheiratet :oops:
Aber diese Situation wollte ich schon längst ändern habs halt nur noch nich fertiggebracht.
(2 Kinder die aber so langsam erwachsen werden :wink: )
Ich bin 49 Jahre alt
Sie (Brasil) ist 35 Jahre alt (autsch) :oops: wie konnte dies nur passiern.
Wir wollen definitiv in der Schweiz bleiben !! (Kann mir nicht vorstellen in Brasilien
einen gleichwertigen Job zu finden).
Später (im Ruhestand) könnte ich es mir dann schon vorstellen in Brasilien zu leben.
Ich denke da kann man dann besser für die kohle die man bekommt leben :wink:
Sie spricht Deutsch (das heisst so gut dass wir eigentlich alles miteinander besprechen können).
Portugisisch oder Spanisch müsste ich zuerst noch lernen.

Ich weiss eine unmögliche Situation !!! :cry:
Aber was soll man machen wenn man total verliebt ist #-o

Nochmals Vielen Dank für Eure Antworten
Gruss aus der Schweiz
Benutzeravatar
yello8247
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 7. Jun 2014, 08:22
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Re: Mentalitätsunterschied kann das überhaupt gut gehen ?

Beitragvon Trem Mineiro » Mo 9. Jun 2014, 17:24

Als ich vor dem gleichen Problem stand, deutscher Witwer mit einer jüngeren Brasilianerin noch nicht sehr lange befreundet, aber schon tausend Beiträge im Forum hier, hab ich mich nicht getraut, hier um Lebensberatung in Liebesdingen nachzufragen.

Hätte auch nichts genützt, weil niemand die neuen Verhältnisse (Frau) kannte und da auch keiner einen Ratschlag geben kann, außer dem, das eine Ehe immer schwierig ist und eine mit einer Brasilianerin sicherlich noch komplizierter sein kann.

Wo du schon mal gefragt hast auch mein Rat:
Nimm sie in die Schweiz mit, besorge ihr ein Visum (in D war das ein Sprach-. und Studentenvisum) und lebt 2 Jahre in einer Wohnung zusammen und schaut wie das läuft. Aber bis dahin nicht heiraten.
Bei uns ging es gut und wir haben dann nach 2 Jahren Deutschlanderfahrung zum Jahresende geheiratet. Unser Lebensplanung war dann wie deine. Wir wollten bis zu meiner Frührente (Altsteinzeit)in D bleiben (meine Freundin/Frau hatte schon einen Studienplatz in D)und dann später mal nach Brasilien zu gehen und dort den Lebensabend genießen.

Das Schicksal hat es aber besser mit uns gemeint und meine Firma hat mich erneut nach Brasilien geschickt (meine Frau hat da ihr Studium zu Ende gebracht) Diese Phase hat uns gezeigt, dass Brasilien nix für uns ist, laut, schmutzig, unsicher, verstopft und vor allem teuer ohne Gegenwert mit einem Gesundheitssystem, dem ich mich im Alter nicht anvertrauen möchte (obwohl oder grade weil meine Frau Pharmazeutin ist und das System kennt) Die Entscheidung nach D zu gehen wird von meiner Frau voll mitgetragen.

Urlaub in Brasilien bei der Familie, vor allem im Winter, ist ja trotzdem drin.

Dazu hat ein Wohnsitz in D für einen deutschen Rentner (meiner Generation) erhebliche steuerliche und KV Vorteile. Auch die Berufschancen für meine Frau sind in D besser. Dazu interessiert sich meine Frau heute mehr für den Rest von Europa bzw. der Welt als für Brasilien.

Also hol sie rüber, nach 2 Jahren weist du Bescheid. Der Schritt war auch für meine Frau ein Sprung ins kalte Wasser, sie musste ihren Studienplatz an der UFMG aufgeben, deutsch lernen, das schlechtere Wetter ertragen, meine Abwesenheit während der Bürozeit in Kauf nehmen und sich ein eigenes Leben aufbauen. das steht man nur durch, wenn man liebt.

Im nachhinein gibt sie zu, dass es manchmal sehr schwer war aber sie hat es zusammen mit mir durchgestanden. So stehen wir nun heute, nach 7 Jahren Ehe vor der nächsten Deutschland-Phase. Wird schon gut gehen.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Folgende User haben sich bei Trem Mineiro bedankt:
yello8247

Nächste

Zurück zu Familie: Heirat, Kinder & Scheidung

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]