Mexikanischer Literaturpreis für Paulo Coelho

Infos zu Internet, Telefon, Handy, TV und Literatur in Brasilien

Mexikanischer Literaturpreis für Paulo Coelho

Beitragvon Theo » Di 28. Nov 2006, 22:31

Quelle: Netzeitung

Mexikanischer Literaturpreis für Paulo Coelho

«Las Pergolas» heißt ein neuer mexikanischer Literaturpreis. Und er geht zur Premiere an einen Brasilianer.

Der brasilianische Schriftsteller Paulo Coelho erhält den neu geschaffenen mexikanischen Literaturpreis «Las Pergolas». Wie bei der 20. Internationalen Buchmesse (FIL) in Guadalajara am Montag weiter mitgeteilt wurde, wird Coelho den Preis im März 2007 in der mexikanischen Stadt Zacatecas entgegennehmen.
Coelho ist der erste Autor, dem die Auszeichnung des Verbandes der mexikanischen Buchhändler verliehen wird. In nur drei Wochen wurden allein in Mexiko 50.000 Exemplare seines Buches «La Bruja de Portobello» (Die Hexe von Portobello) verkauft. Die Werke des Brasilianers wurden in 62 Sprachen übersetzt. (nz)


Gruß Theo
Benutzeravatar
Theo
 
Beiträge: 84
Registriert: Di 30. Nov 2004, 21:23
Wohnort: Hamburg
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal in 2 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Brummelbärchen » Mi 29. Nov 2006, 10:15

Witzig daran ist dass viele Brasilianer Coelho für Schundliteratur halten... So ein Art Konsalik für den Export in die erste Welt... 8)

BB'
Benutzeravatar
Brummelbärchen
 
Beiträge: 966
Registriert: Mo 24. Apr 2006, 17:31
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal in 2 Posts

Beitragvon Pimenta Bueno » Mi 29. Nov 2006, 11:01

Brummelbärchen hat geschrieben:Witzig daran ist dass viele Brasilianer Coelho für Schundliteratur halten... So ein Art Konsalik für den Export in die erste Welt... 8)

BB'


Na ja, das stimmt so aber nicht. Tatsache ist zwar, daß der Knallkopf Schund schreibt, aber:

1. Was verstehen Brasilianer von Literatur? Was sich dort verkauft sind in erster Linie Bibeln, Selbsthilfequatsch, Bibeln, esotherischer Dreck und Bibeln. Ach ja, und Bibeln natürlich. :wink:

2. Auch in Brasilien verkaufen sich die esotherischen Ergüsse des Karnickels wie warme Semmeln (siehe Punkt 1). Das neue Buch "A Bruxa de Portobello" ist auf Platz 6 in die Bestseller-Liste eingestiegen.

Umstritten war Coelhos Aufnahme in die Academia Brasileira de Letras lediglich bei den intelligenteren brasilianischen Literaturkritikern. Die Mehrheit der Brasilianer kennt Coelho sicher nur vom Hörensagen und ist stolz auf ihn, weil er seinen literarischen Sondermüll in der ganzen Welt so gut verkauft.
Benutzeravatar
Pimenta Bueno
 
Beiträge: 187
Registriert: So 28. Nov 2004, 13:07
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Beitragvon Brummelbärchen » Mi 29. Nov 2006, 11:09

hehe, Konsalik und Simmel verkaufen sich auch sehr gut... aber Verkaufszahlen haben ja nun wirklich nichts mit Qualität zu tun.

Aber ich geb's ja zu, ich sollte wohl nicht immer von meinem Bekanntenkreis hier auf Brasilien schliessen.

BB'
Benutzeravatar
Brummelbärchen
 
Beiträge: 966
Registriert: Mo 24. Apr 2006, 17:31
Wohnort: Belo Horizonte
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal in 2 Posts

Nicht mal im Caderno 3

Beitragvon bruzundanga » Mi 29. Nov 2006, 16:13

Brasilien hat durchaus eine ausgeprägte literarische Kultur. Nur man muss die Bücher lesen können und / oder wollen.

Paulo Coelho ist bei mir "barrado no baile". Jeden Sontag lese ich João Ubaldos Kolumne im Diário do Nordeste. Direkt darunter schreibt Paulo Coelho. Anfangs habe ich noch 1-2 Absätze gelesen, dann aber ganz gestrichen, esoterischer Schund. Soviel zu Coelho.


Einen Rubens Fonseca z.B. lese ich mit demselben Vergnügen wie einen Milan Kundera auf europ. Seite.

Luis Fernando Verissimo gehört ebenfalls zu den Empfehlenswerten.

José Roberto Torero gemeinsam mit Marcus Aurelius Pimenta sind ein Autorenduo dass, für sich für meinen Teil, mit den Werken:

Terra Papagalli und Os Vermes (da kann man sehen was gebildete Brasilianer über ihre Politiker denken)

in die Bestenliste eingetragen hat.

O "Gordo" hat já auch einige Beiträge geleistet.

Die Liste könnte man noch beträchtlich erweitern. Und die Portuguiesen schreiben ja auch in portugisiesch.

Die Klassiker der br. Literatur voerst noch aussen vor.

Unter den 186 Millionen Brasilianern sind Literaturliebhaber wahrscheinlich noch seltener als Grossverdiener, aber es gibt sie durchaus.
In einen hohlen Kopf geht viel Wissen (Karl Kraus)
Benutzeravatar
bruzundanga
Moderator
 
Beiträge: 1916
Registriert: Di 22. Aug 2006, 14:59
Wohnort: Ceará
Bedankt: 28 mal
Danke erhalten: 96 mal in 80 Posts


Zurück zu Telekommunikation & Media & Literatur

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]