Milchpreis

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Milchpreis

Beitragvon BrasilJaneiro » Do 14. Mai 2009, 23:08

dietmar hat geschrieben:Es ist mal wieder Mai und die Milchpreise steigen wieder. Derzeit liegt das Tetrapak mal wieder über 2 R$.
Zucker ist mit 6.50 - 7.50 R$ / 5 KG derzeit auch nicht gerade günstig.


Stimmt! Hab mal auf den Kassenzettel von heute geschaut. R$ 2,29! Hat doch dieser Gauner vom Supermarkt doch 30 centavos draufgeschlagen. Socorro! Aldi! Socorro!
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4585
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 683 mal in 540 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Milchpreis

Beitragvon dimaew » Do 14. Mai 2009, 23:53

Beim letzten Mal hat die von der Familie bevorzugte Parmalat semi desnatado noch R$ 1,69 gekostet (hier im örtlichen Supermarkt). Mal schauen was kommt.

Wegen der "entressafra" im Süden und Südwesten rechnen die Spezialisten übrigens noch mit weiteren Steigerungen.
http://www.milknet.com.br/?pg=materia&id=94&local=3

Die Bauern scheinen aber noch nicht soviel davon zu haben.
Letzter Stand für den Liter (März)
Sao Paulo R$ 0,64
Goias R$ 0,59
Bahia R$ 059
(immer kaufmännisch gerundet)
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Milchpreis

Beitragvon BeHarry » Fr 15. Mai 2009, 17:58

Klasse, ichg habe gestern 16,95 fuer so'n 12er pack bier bezahlt (Brahma) das Kristal haette auch nur 9,98 gekostet, aber schmeckt nicht gut.
Benutzeravatar
BeHarry
 
Beiträge: 859
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 18:29
Wohnort: então saiiii satanas, exorzo-te demonio
Bedankt: 77 mal
Danke erhalten: 89 mal in 71 Posts

Re: Milchpreis

Beitragvon tinto » Fr 15. Mai 2009, 18:15

dimaew hat geschrieben:Beim letzten Mal hat die von der Familie bevorzugte Parmalat semi desnatado noch R$ 1,69 gekostet (hier im örtlichen Supermarkt). Mal schauen was kommt.

Wegen der "entressafra" im Süden und Südwesten rechnen die Spezialisten übrigens noch mit weiteren Steigerungen.
http://www.milknet.com.br/?pg=materia&id=94&local=3

Die Bauern scheinen aber noch nicht soviel davon zu haben.
Letzter Stand für den Liter (März)
Sao Paulo R$ 0,64
Goias R$ 0,59
Bahia R$ 059
(immer kaufmännisch gerundet)


Uuups, die Preise in Deutschland un Brsilien sind ja kaum auseinander....
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: Milchpreis

Beitragvon cabof » Fr 15. Mai 2009, 20:14

bin da nicht so informiert: sind die brasil. Kühe sog. Freilandtiere oder werden die dort auch in
riesigen Ställen gehalten? Ich nehme an, das unsere hiesigen Bauern wahnsinnige Investitionen
getätigt haben und auch die laufenden Kosten immens sind und dann will der Handel nichts
zahlen. Und dann noch eine Anekdote aus meinem Ort. Die Landwirte sind reich, fahren alle
PKW der gehobenen Mittelklasse usw. - ja das stimmt! Der Reichtum allerdings stammt aus dem
Verkauf des Ackerlandes zu Bauland.... soviel Knollen und Kartoffeln können die ein Leben lang
nicht anbauen um solche Gewinne zu erzielen...
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9820
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1393 mal
Danke erhalten: 1465 mal in 1229 Posts

Re: Milchpreis

Beitragvon BrasilJaneiro » Fr 15. Mai 2009, 20:40

cabof hat geschrieben:bin da nicht so informiert: sind die brasil. Kühe sog. Freilandtiere oder werden die dort auch in
riesigen Ställen gehalten? Ich nehme an, das unsere hiesigen Bauern wahnsinnige Investitionen
getätigt haben und auch die laufenden Kosten immens sind und dann will der Handel nichts
zahlen. Und dann noch eine Anekdote aus meinem Ort. Die Landwirte sind reich, fahren alle
PKW der gehobenen Mittelklasse usw. - ja das stimmt! Der Reichtum allerdings stammt aus dem
Verkauf des Ackerlandes zu Bauland.... soviel Knollen und Kartoffeln können die ein Leben lang
nicht anbauen um solche Gewinne zu erzielen...



und nicht zu vergessen die Nachkriegszeit, wo viele Bauern ihre alten Kartoffeln gegen Gold und Schmuck eingetauscht hatten.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4585
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 683 mal in 540 Posts

Re: Milchpreis

Beitragvon dimaew » Fr 15. Mai 2009, 23:23

Tatsächlich gibt es die echte Stallhaltung soviel ich weiß hier so gut wie nicht, die Viecher laufen frei rum. Allerdings sind die Investitionen, die ein Bauer hat, trotzdem recht beträchtlich. Muttervieh kaufen, Kraftfutter, Impfungen, dann Kühlgerät für die Milch. Wenn ich meinen Schwager in Deutschland richtig verstanden habe, war der Stall noch die geringste Investition. Allerdings sind in Europe die Melkmaschinen ja längst Standard, geht hin bis zum Roboter, wo sich die Kuh "selbst" melkt, während hier gerade mal die Einfachmaschinen (Pumpe, Melkzeug und Eimer) eingeführt sind und viele noch ganz "händisch" arbeiten.

(Branca zu Estrela: Olha, o cara com as mãos frias chegou)
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Milchpreis

Beitragvon Hebinho » Sa 16. Mai 2009, 00:16

dimaew hat geschrieben:Tatsächlich gibt es die echte Stallhaltung soviel ich weiß hier so gut wie nicht, die Viecher laufen frei rum. Allerdings sind die Investitionen, die ein Bauer hat, trotzdem recht beträchtlich. Muttervieh kaufen, Kraftfutter, Impfungen, dann Kühlgerät für die Milch. Wenn ich meinen Schwager in Deutschland richtig verstanden habe, war der Stall noch die geringste Investition. Allerdings sind in Europe die Melkmaschinen ja längst Standard, geht hin bis zum Roboter, wo sich die Kuh "selbst" melkt, während hier gerade mal die Einfachmaschinen (Pumpe, Melkzeug und Eimer) eingeführt sind und viele noch ganz "händisch" arbeiten.

(Branca zu Estrela: Olha, o cara com as mãos frias chegou)


Soviel ich weiss, hat einer meiner Uebersetzungskunden (DeLaval) in Brasilien jede Menge hochmoderne Anlagen (Melkautomaten) laufen.
Hauptfaktoren, warum das in Europa anders ist:
- Klima (kalte Winter), also mehr Stallhaltung
- begrenzte Landwirtschaftsflaechen
Wenn ich mir vorstelle, was allein fuer ein komplexes Antennensystem wohl noetig waere, um bei einer Freiland-Milchviehhaltung, wie sie in Brasilien in der Regel ueblich ist, die Transponder in den Kuhhalsbaendern fuer so eine Robotanlage auf 5 oder 10 ha Flaeche zu erfassen, ist das schon von der Technik her nicht mehr wirtschaftlich!
Also hat man seine "Cowboys" und treibt dann die Kuehe zur Melkanlage, wo dann das ganze relativ konventionell ablaeuft.
DSC08448kl.jpg

Hat aber nichts damit zu tun, dass letzte Woche der Milchpreis hier bei uns um ziemlich genau 30% hochhuepfte.
Benutzeravatar
Hebinho
 
Beiträge: 1046
Registriert: Di 24. Feb 2009, 02:36
Bedankt: 9 mal
Danke erhalten: 128 mal in 97 Posts

Re: Milchpreis

Beitragvon dimaew » Sa 16. Mai 2009, 01:15

Kommt darauf an, was man unter "jede Menge" versteht. Delaval hat sicher momentan die modernsten Anlagen auf dem Markt, Marktführer was Verkaufspreis und Menge verkaufter Anlagen angeht sind sie aber nicht. Dafür sind die Anlagen schlicht zu teuer. Sulinox aus Santa Catarina (oder RS?) ist da bedeutend preiswerter bei ebenfalls guter Qualität.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Milchpreis

Beitragvon cabof » Sa 16. Mai 2009, 06:08

verstehe, auch in BR sind die Kosten hoch - und dann sicherlich in Santa Maria gemolken und in Belem
getrunken.... vor Jahren (DM Zeiten) gab es haltbare Milch im Supermarkt aus Barcelona, war billiger
als einheimische Milch... EU Subventionen??? Da stimmt es vorne und hinten nicht.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9820
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1393 mal
Danke erhalten: 1465 mal in 1229 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern


Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]