mit brasilianischen Jura Studium nach Europa / Österreich

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

mit brasilianischen Jura Studium nach Europa / Österreich

Beitragvon corinna* » Di 23. Feb 2010, 13:53

Hallo!

Sorry falls ich in der falschen Forenkategorie poste, bitte ggf. verschieben.

Also, mein Freund studiert momentan Jura in Brasilien. (Brasilianer)
Ich weiß dass er später, nach seinem Studium, nach Europa ziehen möchte - höchstwahrscheinlich eben Österreich.
Naja, gestern kam uns eben in den Sinn das die Gesetze ja völlig unterschiedlich sind und jetzt hab ich irgendwie bedenken dass er im Grunde nur Zeit vergeudet sofern er später wirklich nach Österreich will. Bzw nach Europa zieht er später mal ganz sicher.

Kann mir mal jemand seine Möglichkeiten aufzählen die er später mal mit seinem Studium hier machen könnte?
Oder was für extra Kurse oder so er machen müsste...

Er lernt momentan auch deutsch (spricht schon sehr gut) und ungarisch (ist hier auch recht gefragt).
Englisch kann er auch perfekt.


Liebe Grüße,
Corinna
Benutzeravatar
corinna*
 
Beiträge: 20
Registriert: Di 23. Feb 2010, 13:41
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: mit brasilianischen Jura Studium nach Europa / Österreich

Beitragvon dimaew » Di 23. Feb 2010, 17:03

corinna* hat geschrieben:Hallo!

Sorry falls ich in der falschen Forenkategorie poste, bitte ggf. verschieben.

Also, mein Freund studiert momentan Jura in Brasilien. (Brasilianer)
Ich weiß dass er später, nach seinem Studium, nach Europa ziehen möchte - höchstwahrscheinlich eben Österreich.
Naja, gestern kam uns eben in den Sinn das die Gesetze ja völlig unterschiedlich sind und jetzt hab ich irgendwie bedenken dass er im Grunde nur Zeit vergeudet sofern er später wirklich nach Österreich will. Bzw nach Europa zieht er später mal ganz sicher.

Kann mir mal jemand seine Möglichkeiten aufzählen die er später mal mit seinem Studium hier machen könnte?
Oder was für extra Kurse oder so er machen müsste...

Er lernt momentan auch deutsch (spricht schon sehr gut) und ungarisch (ist hier auch recht gefragt).
Englisch kann er auch perfekt.


Liebe Grüße,
Corinna


Wenn er so ein Sprachgenie ist, sollte er es vielleicht in diesem Bereich versuchen.

Bezüglich Jura kann ich nur für Deutschland sprechen, weiß nicht, ob das in Österreich genau so ist. In Deutschland kann er z.B. als Anwalt arbeiten, wenn er eine Zusatzprüfung bei der Rechtsanwaltskammer ablegt. Wie schwer die ist, kann ich allerdings nicht sagen. Als Jurist in einem Unternehmen könnte er natürlich auch arbeiten, jedenfalls in größeren Unternehmen sind da neben juristischen Kenntnissen auch Sprachkenntnisse unerlässlich. Und so schwer ist das mit den verschiedenen Gesetzen gar nicht. Wer einmal gelernt hat, mit einem Gesetzestext umzugehen, der kann sich auch rasch auf jedes andere Land einstellen, das ähnlich organisiert ist. Zur Not kann er sich ja als Gasthörer in eine Uni setzen und ein paar Basis-Vorlesungen anhören.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: mit brasilianischen Jura Studium nach Europa / Österreich

Beitragvon morgenrot » Di 23. Feb 2010, 20:30

corinna* hat geschrieben:Hallo!

Sorry falls ich in der falschen Forenkategorie poste, bitte ggf. verschieben.

Also, mein Freund studiert momentan Jura in Brasilien. (Brasilianer)
Ich weiß dass er später, nach seinem Studium, nach Europa ziehen möchte - höchstwahrscheinlich eben Österreich.
Naja, gestern kam uns eben in den Sinn das die Gesetze ja völlig unterschiedlich sind und jetzt hab ich irgendwie bedenken dass er im Grunde nur Zeit vergeudet sofern er später wirklich nach Österreich will. Bzw nach Europa zieht er später mal ganz sicher.

Kann mir mal jemand seine Möglichkeiten aufzählen die er später mal mit seinem Studium hier machen könnte?
Oder was für extra Kurse oder so er machen müsste...

Er lernt momentan auch deutsch (spricht schon sehr gut) und ungarisch (ist hier auch recht gefragt).
Englisch kann er auch perfekt.


Liebe Grüße,
Corinna


Hallo Corinna,

willkommen im Forum :P
ob das die richtige Kategorie ist muss der Mod entscheiden,
im richtigen Forum bist du allemal.

Grüßle morgenrot :wave:
Benutzeravatar
morgenrot
 
Beiträge: 943
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 09:13
Bedankt: 210 mal
Danke erhalten: 73 mal in 60 Posts

Re: mit brasilianischen Jura Studium nach Europa / Österreich

Beitragvon MESSENGER08 » Di 23. Feb 2010, 21:39

Hallo Corinna,

ich würde Dir mal empfehlen bei der Rechtsanwaltskamm (oder wie die Berufsvereinigung der Rechtsanwälte in Österreich heisst), nachfragen.

Z.B. ob er überhaupt in der Anwaltskammer registriert sein muss um in A arbeiten zu können. Wie überhaupt die Voraussetzungen sind um in A eine Arbeitserlaubnis zu bekommen, etc...

Eins sollte aber klar sein das wenn er als frisch gebackener Juraabgänger in Europa Arbeit suchet, er sicher nicht viel Chancen hat ohne ein minimum an Berufserfahrung.
Evtl. wäre es sinnvoler erstmal ein bisschen Berufserfahrung in BRA zu sameln oder evtl. Auslandspraktika zu machen.

:cool:
Benutzeravatar
MESSENGER08
 
Beiträge: 864
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 19:21
Bedankt: 64 mal
Danke erhalten: 173 mal in 153 Posts

Re: mit brasilianischen Jura Studium nach Europa / Österreich

Beitragvon dimaew » Di 23. Feb 2010, 21:43

Jungen Leuten werden von Unternehmen vielfach Trainee-Programme angeboten, da braucht es keine Berufserfahrung. Im Gegenteil, die ist eher hinderlich. Allerdings ist die Bezahlung natürlich entsprechend. Das wäre eine Alternative zum Anwaltsberuf, der ja ohnehin in Europa überlaufen ist.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: mit brasilianischen Jura Studium nach Europa / Österreich

Beitragvon corinna* » Di 23. Feb 2010, 22:57

Heya,

danke für die Antworten.

@morgenrot: Danke =)

@dimaew: Er will keine Sprachen studieren, das habe ich ihm auch schon vorgeschlagen.

@Messenger: bei der Rechtsanwaltskammer nachfragen, haha geniale Idee. Hätte mir selber einfallen können.
Wie war das nochmal mit dem Wald und den vielen Bäumen .. :mrgreen:

Auslandssemester werd ich auch nochmal ansprechen und dass hier genug Anwälte rumlaufen hab ich auch schon wo gelesen (kenn mich aber eben in dieser Branche auch nicht aus ...).
Und dass wenn er frischgebacken von der Uni kommt ihn nicht jeder gleich Geld in den Hintern steckt ist mir auch klar. hehe

Ich werd jetzt mal bei der Rechtsanwaltskammer nachfragen.

Danke euch allen!
Obrigada! =]
Benutzeravatar
corinna*
 
Beiträge: 20
Registriert: Di 23. Feb 2010, 13:41
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: mit brasilianischen Jura Studium nach Europa / Österreich

Beitragvon morgenrot » Fr 26. Feb 2010, 02:10

corinna* hat geschrieben:Heya,

danke für die Antworten.

@morgenrot: Danke =)





Aber immer wieder gerne,....macht doch Spass mit " neuen " Läutchen ein Pläuschen zu halten,
hoffe dir gefällt das Forum,
hier werden sie geholfen.
Benutzeravatar
morgenrot
 
Beiträge: 943
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 09:13
Bedankt: 210 mal
Danke erhalten: 73 mal in 60 Posts

Re: mit brasilianischen Jura Studium nach Europa / Österreich

Beitragvon BrasilJaneiro » Sa 27. Feb 2010, 08:59

corinna* hat geschrieben:Hallo!

Sorry falls ich in der falschen Forenkategorie poste, bitte ggf. verschieben.

Also, mein Freund studiert momentan Jura in Brasilien. (Brasilianer)
Ich weiß dass er später, nach seinem Studium, nach Europa ziehen möchte - höchstwahrscheinlich eben Österreich.
Naja, gestern kam uns eben in den Sinn das die Gesetze ja völlig unterschiedlich sind und jetzt hab ich irgendwie bedenken dass er im Grunde nur Zeit vergeudet sofern er später wirklich nach Österreich will. Bzw nach Europa zieht er später mal ganz sicher.

Kann mir mal jemand seine Möglichkeiten aufzählen die er später mal mit seinem Studium hier machen könnte?
Oder was für extra Kurse oder so er machen müsste...

Er lernt momentan auch deutsch (spricht schon sehr gut) und ungarisch (ist hier auch recht gefragt).
Englisch kann er auch perfekt.


Liebe Grüße,
Corinna


Hallo Corinna, es gibt die http://www.dbjv.de/dbjv-high/links/index.htm bzw. die Schwesterorganisation http://www.sejubra.org.br/ wo sich dein Freund erkundigen kann.
Wenn sein Ziel Leben und Arbeiten in Österreich ist, dann sollte er sich nicht von evtl. Hindernissen beeinflussen lassen. Schließlich zählt immer der Wille und das Glück im Leben.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4601
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 687 mal in 543 Posts

Re: mit brasilianischen Jura Studium nach Europa / Österreich

Beitragvon Aga » Di 2. Mär 2010, 14:47

Dann schreibe ich noch was dazu, weil ich eine ähnliche Erfahrung auch hinter mir habe. Bin allerdings mit einem Juraabschluss aus dem EU-Ausland nach De gekommen (Familienzusammenführung in der Beamtensprache, mich in einen Deutschen, heute meinen Mann, verliebt - normalmenschlich...). Was ich dringend raten würde, wäre die Anwaltskarriere schnell zu vergessen. Es sei denn, dein Freund hat eine Finanzierung von zu Hause und kann noch dazu super viel Zeit investieren. Sonst begegnet er sehr, sehr einer Hürde namens Staatsexamina :roll:
Das erste ist umzugehen, bzw. nachholbar, aber viel Respekt von denjenigen, die es tatsächlich schaffen und sich dann noch auf dem Arbeitsmarkt zurecht finden.
Ich kenne persönlich keinen anderen Beruf, der mehr ausländerfeindlich wäre, was ich nicht nur auf De, sondern auf alle Länder beziehe. Und es hat nichts mit einer Ausländerfeindlichkeit per se zu tun, es sind folgende Umstände
1) Jura ist praktisch von der ganzen Globalisierung ausgenommen (schau schon mal nach, wie es mit den Uni-Abschlüssen und dem Bologna-Prozess aussieht...)
2) Fachchinesisch, was ja für alle wie eine Metasprache ist
3) Sprachkompetenzen im Allgemeinen, da wird auch ein Sprachgeschick verlangt (deswegen kann auch nicht jeder Muttersprachler gut öfffentlich auftreten)
4) ein Missvertrauen, dass man das obige wirklich mitbringt, was die Arbeitsuche deutlich erschwert.

Von einem Jurist, der als Wissenschaftler kommt, wird eigentlich erwartet, dass er schön seine Dissertation schreibt (oder seine LLM-Arbeit) und schnell abhaut.

Auswege?
Immer nach Nischen suchen ist die eine Möglichkeit. Vielleicht gibt es in einer Großstadt gerade eine Kanzlei, die für ein Projekt jemand braucht... Viel Spass, wenn man darauf basieren will/muss. Ist übrigens eine Regel, dass die größeren Kanzleien (ähnlich wie Fluggesellschaften, international vernetzt sind und wenn sie eine Frage im bras. Recht haben, wird einfach die Schwesterkanzlei z.B. in Sao Paulo beauftragt, was letztendlich auch billiger ist, als ein Brasi im eigenen Büro).

Andere Option (am Rande - die, die ich gewählt habe und aus eigener Erfahrung empfehlen kann), eine Weiterbildung oder Ähnliches und sich Richtung Wirtschaftsjurist zu orientieren. Ich wollte erstmal Richtung Steuerrecht (da sind die Zugangsvoraussetzugen auch anders, wegen den ganzen BWLern). Dann nach ausführlicher Beratung, ging es ins Personalwesen. Habe ich nie bereut. Liegt auch teils daran, dass ich vor dem Umzug nach De auch im Arbeitsrecht tätig war und es einfach mag.
Für deinen Brasilianer wäre noch - meines Erachtens - die Immobilienbranche etwas, ev. Reisen/Touristik, ev. Export/Import/Logistik. Da könnte er als Brasilianer sogar Vorteile haben, wenn sich sonst Einheimische auf die Stelle bewerben. Als RA wird er das nie haben. Und arbeitlose Anwälte gibt es momentan haufenweise.

War nicht als Abschrecken gemeint, aber vielleicht eher ein Impuls, sich neu zu orientieren.

Und wenn du dir noch fachliche Beratung holen willst, dann
1) die örtliche IHK
2) Hochschulberater bei der örtlichen Bundesagentur (ich beziehe alles auf De, du kannst es bestimmt auf das österreichische System übertragen). Viele lehnen das sofort ab (waaaaaaat, die Tussi vom Amt soll was wissen?????), Fehler würde ich sagen. Ist natürlich eine Glückssache, aber gar nicht wenige sind fachlich gut und kennen auch die Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt.

Wünsche euch eine gute Wahl und viel Glück! :)
Benutzeravatar
Aga
 
Beiträge: 8
Registriert: Do 3. Sep 2009, 16:48
Wohnort: Wiesbaden
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post


Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]