Mit Diabetes für ein Jahr nach Brasilien

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Mit Diabetes für ein Jahr nach Brasilien

Beitragvon baldim » Fr 16. Jan 2015, 10:30

Wir haben 3 Pakete je 5 Insulinfläschchen mitgenommen.
Ich habe dafür 20mm Styrodur- bzw. Hartschaumplatten zugeschnitten,
mit denen ich es isolierte.
Dann vor dem Abflug in den Koffer gepackt.
Im Flugzeug im Gepäcklager ist es sowieso kühl.
Die Flasche, die sie in Gebrauch hatte, hat Sie im Handgepäck mitgenommen.
Ein paar Tage bei Zimmertemperatur hält es sich ja sowieso.

Gruß Jörg
Benutzeravatar
baldim
 
Beiträge: 148
Registriert: Sa 17. Nov 2007, 09:37
Wohnort: Ahrensburg-Belo
Bedankt: 26 mal
Danke erhalten: 16 mal in 11 Posts

Folgende User haben sich bei baldim bedankt:
pedrinho2405

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Mit Diabetes für ein Jahr nach Brasilien

Beitragvon B3nny » Sa 17. Jan 2015, 10:15

Hallo Zusammen,

Entschuldigt, dass ich mich erst jetzt wieder melde, aber die Arbeit hat gerufen.

Vielen Dank für die vielen Kommentare. Ihr habt mir wirklich geholfen.

baldim hat geschrieben:Wir haben 3 Pakete je 5 Insulinfläschchen mitgenommen.


Für 6 Monate?? Krass. Damit komm ich definitiv nicht hin.
Ich hab es jetzt so geplant:
Bzgl. Flug und Einfuhrmenge telefonier ich mit dem Flughafen und der Airline, sobald die feststehen.
Meinem Arzt hab ich bescheid gesagt, dass ich solche Schreiben brauche. Er kümmert sich drum.
Für die ersten Monate nehm ich einen Vorrat mit und suche mir dann einen Arzt, der mir ein Rezept ausstellt mit dem ich dann Nachschub kaufen kann. Dann habe ich nicht das Problem, dass ich Platz mit dem ganzen Zeug verschwende und auch kein Problem mit einer evtl. Höchstmenge die ich einführen darf.
Das gleiche gilt für das Messgerät. Sind die Teststreifen aufgebraucht und nicht verfügbar gibts halt ein neues.
Ich habe mal hochgerechnet. Der Jahresvorrat für besagtes Tresiba-Insulin wären 6 Pakete. Das ginge ja noch. Dann nehme ich das vllt wirklich mir, um mir einen Umstellung auf ein anderes Insulin vor Ort zu ersparen.

Danke nochmals für eure Kommentare.
Benny!
Benutzeravatar
B3nny
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 11:22
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Mit Diabetes für ein Jahr nach Brasilien

Beitragvon pedrinho2405 » Sa 17. Jan 2015, 10:44

B3nny hat geschrieben:Hallo Zusammen,

Entschuldigt, dass ich mich erst jetzt wieder melde, aber die Arbeit hat gerufen.

Vielen Dank für die vielen Kommentare. Ihr habt mir wirklich geholfen.

baldim hat geschrieben:Wir haben 3 Pakete je 5 Insulinfläschchen mitgenommen.


Für 6 Monate?? Krass. Damit komm ich definitiv nicht hin.
Ich hab es jetzt so geplant:
Bzgl. Flug und Einfuhrmenge telefonier ich mit dem Flughafen und der Airline, sobald die feststehen.
Meinem Arzt hab ich bescheid gesagt, dass ich solche Schreiben brauche. Er kümmert sich drum.
Für die ersten Monate nehm ich einen Vorrat mit und suche mir dann einen Arzt, der mir ein Rezept ausstellt mit dem ich dann Nachschub kaufen kann. Dann habe ich nicht das Problem, dass ich Platz mit dem ganzen Zeug verschwende und auch kein Problem mit einer evtl. Höchstmenge die ich einführen darf.
Das gleiche gilt für das Messgerät. Sind die Teststreifen aufgebraucht und nicht verfügbar gibts halt ein neues.
Ich habe mal hochgerechnet. Der Jahresvorrat für besagtes Tresiba-Insulin wären 6 Pakete. Das ginge ja noch. Dann nehme ich das vllt wirklich mir, um mir einen Umstellung auf ein anderes Insulin vor Ort zu ersparen.

Danke nochmals für eure Kommentare.
Benny!



Hallo Benny,

ich stimme den Anderen hier zu das es in Brasilien Dein Insulin auch sicher geben wird, aber schau Dir den Beitrag von moni nochmal an, denn in Brasilien mußt Du deine Medikamente, also Dein Insulin selber bezahlen. Egal ob Du dort ein Rezept bekommst oder nicht, in Brasilien zahlst Du deine Medikamente auch mit Rezept schön selber. Du könntest höchstens Deine Krankenversicherung fragen, ob sie Dir, die Kosten erstattet.

Ich persönlich, würde einfach alles mitnehmen, wenn es von der Kühlung her nicht so schlimm ist, das es die Reisezeit über ohne Kühlung übersteht.

Liebe Grüße

.
Benutzeravatar
pedrinho2405
 
Beiträge: 757
Registriert: Di 2. Sep 2014, 19:40
Bedankt: 101 mal
Danke erhalten: 123 mal in 96 Posts

Re: Mit Diabetes für ein Jahr nach Brasilien

Beitragvon Frankfurter » Sa 17. Jan 2015, 13:58

Vielleicht ist Folgendes auch ein Argument seine Medis von Deutschland mitzunehmen: :shock:

Insulin ist evtl. nicht immer Insulin :roll: . Ich kenne das in Deutschland vom Schilddrüsenhormon. Es gibt da schon von Hersteller zu Hersteller Unterschiede.Daher lasse ich mir vom Doc immer den gleichen Hersteller verschreiben, um nicht in der Apotheke diskutieren zu müssen. Frage auch bei Insulin evtl. zu empfehlen ??

Allgemein habe ich die Feststellung gemacht, dass die Apotheken in Br. mehr Freiheit haben Medis als NICHT verschreibungspflichtig heraus zu geben, als in Deutschland.
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Folgende User haben sich bei Frankfurter bedankt:
pedrinho2405

Vorherige

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]