Mittelklasse befürwortete Selbstjustiz

Infos über soziale Probleme, Armut, Korruption und Rassismus in Brasilien sowie Infos & Kontakte zu Hilfsprojekten

Mittelklasse befürwortete Selbstjustiz

Beitragvon Berlincopa » Sa 8. Feb 2014, 00:58

Nachfolgend ein Kommentar zum Fall einer Selbstjustiz im Stadtteil Flamengo. Die Aktion einiger Personen, einen geschnappten Dieb zunächst zu mißhandeln und dann mit einem Fahrradschloß zu fixieren, fand auch den Beifall einiger Journalisten. Der Kommentar nimmt kritisch Stellung hierzu, beleuchtet die Hintergründe und sieht gesamtgesellschaftliche Mißstände.
http://jungledrumsonline.com/columns/immigrant/brazils-back-to-the-middle-ages/
Benutzeravatar
Berlincopa
 
Beiträge: 1601
Registriert: Di 5. Feb 2013, 16:04
Bedankt: 173 mal
Danke erhalten: 264 mal in 214 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Mittelklasse befürwortete Selbstjustiz

Beitragvon Trem Mineiro » Sa 8. Feb 2014, 01:19

Zumindest die Gesamtgesellschaftlichen Missstände sehe ich auch., wer nicht, du etwa nicht BerlinCopa.

Ich sehe aber den Tenor und den der Kommanditisten mal wieder so in der Richtung. Seht her, so ist Brasilien. Kann sein, aber dieser Fall ist kein schlüssiger Beweis dafür. Und dann auch für die ganze Mittelklasse?

Mag sein, die Bürger dort in Flamengo in einer miesen Situation sind, täglich Überfälle und Raub, eine versagende Polizei, dumme Politikersprüche, dann passiert sowas halt eben, auch wenn man das nicht gutheißen kann.

Daran sieht man auch, dass die Sprüche über die Zufriedenheit der Brasilianischen Bürger, besonders der Favleiros nur leeres Gewäsch sind. Es brodelt unter der Oberfläche.

Wer hat uns das nochmals berichtet, war da nicht was mit Kriminalität in Rio? Alles sicher.

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Mittelklasse befürwortete Selbstjustiz

Beitragvon cabof » Sa 8. Feb 2014, 08:11

Ironie an: Selbstjustiz oder richterlich "im Namen des Volkes ergeht folgendes Urteil" .... den kurzen Weg wählen. Ironie aus.

Kann mir schon vorstellen, daß das Volk revoltiert und "kurzen Prozess" machen will, die Kriminellen in den Favelas machen es
doch genau so mit den ungebetenen Gästen/Besuchern. Die Welt verwildert. Wer in DE z.B. hätte Skrupel einem Balkaneinbrecher den Schädel einzuschlagen wenn er ins Haus einbricht? Ich sage ganz klar: ich würde es machen wenn die Möglichkeit bestände--- besteht
aber nicht - bleibt mir nur der Polizeiruf.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10364
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1515 mal
Danke erhalten: 1616 mal in 1349 Posts

Re: Mittelklasse befürwortete Selbstjustiz

Beitragvon Frankfurter » Sa 8. Feb 2014, 14:41

cabof hat geschrieben:Ironie an: Selbstjustiz oder richterlich "im Namen des Volkes ergeht folgendes Urteil" .... den kurzen Weg wählen. Ironie aus.
Balkaneinbrecher den Schädel einzuschlagen wenn er ins Haus einbricht? Ich sage ganz klar: ich würde es machen wenn die Möglichkeit bestände--- besteht
aber nicht - bleibt mir nur der Polizeiruf.


Um das auch auszuschließen darf ich Dir einen Antiagressionskurs bei der VHS empfehlen ?? Werde Dir aber vorher berichten, ob ich damit glaube Erfolg zu haben :oops:
Frankfurter
 
Beiträge: 948
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 18:14
Bedankt: 180 mal
Danke erhalten: 191 mal in 158 Posts

Kommentar zu: Mittelklasse befürwortete Selbstjustiz

Beitragvon Kabelkarl » Sa 8. Feb 2014, 18:18

Vorkommnisse der letzten Tage...

Aus der Zeitung entnommen:
Übergriff in Flamengo: Eine junge Frau wird ausgeraubt. Was ihr bleibt ist das Leben. Alles andere ist weg - auch ihre Kleidung. Nackt kauert sie da, bis ihr geholfen wird...

Die Polizei ist keine Hilfe...
Einige Tage später sitze ich in einem Restaurant in der Rua do Catete. Auf der Strasse parkt plötzlich die Policia Civil mit vollem Einsatz ihres ... Blinklichts. Impertinentes, grelles Blitzlicht vor meiner Nase - sonst nichts. Nicht, das jemand ausgestiegen wäre... Kaum ist das Blinklicht weg, offenbart sich nach gezieltem Hinsehen der Sinn dieses "Einsatzes exekutiver Gewalt". Ältere "Jugendliche" treiben sich am Praça José de Alencar - Flamengo herum. Laut, rücksichtslos, auch impertinent. Eine Person kann sich offenbar nicht mehr auf den Beinen halten, gröhlt herum und torkelt über die Strasse. Eigentlich interessiert mich das nicht besonders und ich schaue weg. Plötzlich tut sich etwas. Der scheinbar Hilflose wird plötzlich ganz schnell und rennt in Richtung Largo do Machado - Catete. Hinter ihm ist ein Mann mittleren Alters her. Da erscheint auch schon die Policia Civil mit vollem Einsatz ihres - na was wohl - Blinklichts und fährt neben den beiden her. Aussteigen? Handeln? Fehlanzeige! An der Ecke Largo do Machado wird das Blinklicht wieder ausgeschaltet. Das war alles...

Es geht auch anders...
Vorgestern habe ich Zigarren gekauft. Es war um die Mittagszeit und recht heiss. Also ging ich zum nahe gelegenen Praça Serzedelo Correia - Copacabana. Schon von der Strasse aus sah ich mehrere leere Bänke. Ungewöhnlich um diese Uhrzeit. Kaum hatte ich mich gesetzt, bemerkte ich auch schon die Ursache für diesen seltsamen Umstand: Jugendliche. Laut, rücksichtslos, respektlos. Sollte ich mich auf einen "sicheren Abstand" zurückziehen, wie alle anderen Passanten? Nein! Ich wollte jetzt meine Zigarre rauchen und das nicht im Stehen. Bald wurde es lauter, wodurch ich mich aber nicht beeindrucken lies. Offensichtlich wollte man mich provozieren, denn schon bald sprang ein Jugendlicher über die Bank, auf der ich sass und unmittelbar vor mir stand eine Jugenliche. So lange mich niemand anfasst, ist mir das gleichgültig. Es machte den beiden dann wohl auch keinen rechten Spass mehr und sie gingen wieder zurück zur Gruppe...
Als dann nach einer Weile noch ein paar ältere "Jugendliche" auftauchten, wurde mir dann doch etwas mulmig zumute. Nach aussen hin blieb ich allerdings unbeeindruckt. Schliesslich brennt eine Zigarre eine gute Stunde und die war noch nicht vorbei. Was hatte ich zu verlieren? Eine abgelaufene Kreditkarte, eine nicht funktionierende Metro Karte, ein paar wertlose philippinische Pesos und Kopien meiner Papiere - die übliche Schutzmassnahme ;-) So blieb ich nach aussen hin unbeeindruckt sitzen. Kurz bevor eine Stunde um und die Zigarre aus war, trollte sich dann die Gruppe in Richtung Strand...

Fazit: Zur Nachahmung empfohlen? Nur für völlig Unerschrockene.
Was aber durchaus nützlich sein kann, ist: als Gruppe von Passanten nicht weggehen - sich gegenseitig respektieren, auch wenn es schwer fällt - sich nicht gegenseitig belauern und begaffen. Hier gibt es in der Gesellschaft sicher noch Lernpotenzial auf beiden Seiten...
Benutzeravatar
Kabelkarl
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 8. Feb 2014, 13:15
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Mittelklasse befürwortete Selbstjustiz

Beitragvon cabof » Sa 8. Feb 2014, 21:13

Frankfurter hat geschrieben:
cabof hat geschrieben:Ironie an: Selbstjustiz oder richterlich "im Namen des Volkes ergeht folgendes Urteil" .... den kurzen Weg wählen. Ironie aus.
Balkaneinbrecher den Schädel einzuschlagen wenn er ins Haus einbricht? Ich sage ganz klar: ich würde es machen wenn die Möglichkeit bestände--- besteht
aber nicht - bleibt mir nur der Polizeiruf.


Um das auch auszuschließen darf ich Dir einen Antiagressionskurs bei der VHS empfehlen ?? Werde Dir aber vorher berichten, ob ich damit glaube Erfolg zu haben :oops:



Nöö, bin nicht agressiv - halte mich eher an 110 - ABER wenn es die Situation zulässt helfe ich mir auch mit Gewalt, immer abwägen,
aber kein Risiko eingehen.... sollte ich mal tagsüber mit dem Auto nach Hause fahren und sehe Typen die meine Wertsachen raustragen halte ich voll drauf. Übrigens ist unser Haus zu 99% alarmgesichert - geht dieser los, rufe ich sofort die Polizei.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10364
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1515 mal
Danke erhalten: 1616 mal in 1349 Posts

Re: Mittelklasse befürwortete Selbstjustiz

Beitragvon moni2510 » So 9. Feb 2014, 16:12

ich lebe ja seit fast drei Jahren in Flamengo, aber wenn hier meinen Lebensalltag beschreibe, wird mir ja unterstellt, ich würde übertreiben, mich nicht richtig verhalten etc.

Deswegen werde ich mir auch nicht weiter die Mühe machen, aus dem Alltag zu berichten, weil ein paar Klug!&@*$#! aus der Ferne eh alles besser wissen
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 3037
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 312 mal
Danke erhalten: 823 mal in 554 Posts

Re: Mittelklasse befürwortete Selbstjustiz

Beitragvon moni2510 » So 9. Feb 2014, 19:38

http://www.theguardian.com/commentisfree/2014/feb/08/brazil-government-set-favelas-against-middle-classes

Brazil's government has set the favelas and middle classes against each other
A year of frustrated protest against an intransigent government has released a wave of pent-up inter-community violence
---
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich es hier aufschreibe.
Benutzeravatar
moni2510
 
Beiträge: 3037
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 06:37
Wohnort: Im Allgäu
Bedankt: 312 mal
Danke erhalten: 823 mal in 554 Posts

Re: Mittelklasse befürwortete Selbstjustiz

Beitragvon cabof » Mo 10. Feb 2014, 18:27

Lese gerade im IAP PortalNetwork.... da geht mal wieder die Post ab in Rio.... Hinrichtung, Selbstjustiz..... hoffentlich bleiben es mehr oder weniger isolierte Fälle - einfach nur grausam und unmenschlich. Verrohung der Gesellschaft? Wer schreit denn auf angesichts solcher Bilder? Die Leute, die nur ihre 4 Wände kennen und Novelas schauen - das wahre Leben findet auf der Straße statt.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10364
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1515 mal
Danke erhalten: 1616 mal in 1349 Posts

Re: Mittelklasse befürwortete Selbstjustiz

Beitragvon Brazil53 » Mi 12. Feb 2014, 13:42

Ich denke, der Bericht beschreibt die Situation der brasilianischen Bürger sehr gut. Was soll der "normale Brasilianer" tun? Er wird von allen Seiten betrogen und beraubt und kann keine Hilfe erwarten. Also auf den Freitag warten und mit Freunden feiern und die Freiheit des Wochenendes genießen.

'Brazil Is Not A Civilized Country' Says The Country's Most Controversial News Anchor


http://www.forbes.com/sites/andersonantunes/2014/02/10/brazil-is-not-a-civilized-country-says-the-countrys-most-controversial-news-anchor/
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 3077
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1080 mal
Danke erhalten: 1900 mal in 1097 Posts

Nächste

Zurück zu Soziales Engagement

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]