Möbel und Kleidung nach Brasilien transportieren

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Re: Möbel und Kleidung nach Brasilien transportieren

Beitragvon BrasilJaneiro » Di 23. Jun 2009, 19:30

Luz do Sol hat geschrieben:Hallo Auswanderer!!!

wie könnte ich meine Sachen( Möbel, Kleider, usw) von Deutschland nach Brasilien per Schiff (Container) schicken lassen.
Kennt jemand ein Firma??
Wie es funktioniert??


Ein Container kann dich schon bis 10-20000 Euro kosten. Du musst auch daran denken,dass du ihn hier ausloesen musst. Prinzipell solltest du dir ueberlegen, ob diese Moebel und Kleider es wert sind. Billigmoebel kannst du hier vergessen. Durch die Feuchtigkeit verbiegen sie sich und wenn die Tueren keine Luftschlitze haben verschimmeln dir die Kleider. Ausserdem gibt es viele Haeuser und Wohnungen mit Einbauschraenken. Einbaukuechen kannst du nur verwenden, wenn du hier die Spuele rausreissen tust, denn die sind meistens gemauert. Du schreibst ja nicht wo und wie du wohnen wirst. Ebenso hat man in Brasilien nicht den ganzen Ramsch wie in Deutschland. Frueher hat sich das besonders wegen den technischen Geraeten wie Waschmaschine etc gelohnt. Aber erst gestern habe ich in SP eine Waschmaschine deutsches Modell der Marke Tromm gesehen fuer 1200 Euro cirka. Am besten schaust du zuerst mal auf den Internetseiten von Casas Bahia, extraelektro, ponto frio, etc und rechnest mal die Neuanschaffung hier aus. Das bitte mit den moeglichen Transport- und Zollkosten gegen rechnen. Vielleicht lohnt sich fuer gewisse persoenliche oder spezielle Dinge dann eine Seekiste. Wir hatten das Thema schon einmal. Glaube auch ein link gesetzt zu haben. Hab aber jetzt keine Zeit und Lust zu suchen. Wenn ich es finde poste ich dies hier nochmal.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Folgende User haben sich bei BrasilJaneiro bedankt:
Luz do Sol

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Möbel und Kleidung nach Brasilien transportieren

Beitragvon dimaew » Mi 24. Jun 2009, 13:59

BJ, 10.000 (zehntausend) Euro ist übertrieben. Mich hat der gesamte Umzug einschließlich Zoll (und "Taxa Extra") von Tür zu Tür etwa 5.000 Euro gekostet. Dabei musste ich das ganze Spiel zweimal machen, weil die Speditionsleute zu blöd waren, die benötigte Containergröße richtig auszurechnen.
Wie schon geschrieben war keinerlei "weiße" Elektrik dabei und Unterhaltungselektrik nur das was in Deutschland nicht verkauft wurde.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Möbel und Kleidung nach Brasilien transportieren

Beitragvon stanley » Mi 24. Jun 2009, 14:36

Ich habe Anfang April Deutschland verlassen mit 1 Koffer (a 20Kg) und mein Fahrrad. Vorab 20kg Klamotten per DHL Paket(85,-Eur) und ca. 10x16GB USB Memory Sticks. Alles "Andere" hab ich bei Freunden untergestellt. Sicherlich gibt es immer irgendwelche Dinge aus Deutschland, die man egal wo man ist, vermisst. Aber Dinge, welche mich wirklich hier richtig ankot**n, passen einfach in kein Behaeltnis.

Die Spendition Schenker uebrigens hat fuer mich den professionellsten Eindruck gemacht. Ein Freund ist sicher in den USA mit Schenker angekommen. Und die US-Staaten haben auch sehr hohe und komplizierte Auflagen was priv. Umzugsgueter anbetrifft.
Nicht nur auf den Preis schauen!!!
"ignorance is bliss" or "lack of knowledge results in happiness"
Benutzeravatar
stanley
 
Beiträge: 523
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 13:48
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 48 mal in 35 Posts

Folgende User haben sich bei stanley bedankt:
Luz do Sol

Re: Möbel und Kleidung nach Brasilien transportieren

Beitragvon BrasilJaneiro » Mi 24. Jun 2009, 15:13

dimaew hat geschrieben:BJ, 10.000 (zehntausend) Euro ist übertrieben. Mich hat der gesamte Umzug einschließlich Zoll (und "Taxa Extra") von Tür zu Tür etwa 5.000 Euro gekostet. Dabei musste ich das ganze Spiel zweimal machen, weil die Speditionsleute zu blöd waren, die benötigte Containergröße richtig auszurechnen.
Wie schon geschrieben war keinerlei "weiße" Elektrik dabei und Unterhaltungselektrik nur das was in Deutschland nicht verkauft wurde.


Kann sein das es auch billiger heute geht. Aber einkalkulieren wuerde ich nicht zu wenig. Auch bei hochwertigen Moebeln wuerde ich mir ueberlegen, ob es nicht sinnvoller ist, diese in Deutschland zu verkaufen als hier in Brasilien vielleicht verrotten zu lassen. Ausserdem wuerde ich mir zum Ausloesen in Brasilien erstmal eine geeignete Firma suchen, damit alles Termingerecht funktioniert. Sonst kann es sein, dass man mehrere Monate wartet.
Und wenn du mehrere Kisten Maggi einschmuggelst, dann kannste noch ne Mark machen, vielleicht hier bei den BFNlern in Brasilien. :D
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Re: Möbel und Kleidung nach Brasilien transportieren

Beitragvon RonaldoII » Mi 24. Jun 2009, 15:21

gibt es wirklich kein Maggi in Brasilien :shock:
...der Beste der Welt. Bin Rekonvalezent, aber komme wieder!!!!

:brasil: :morecontent:
Benutzeravatar
RonaldoII
 
Beiträge: 655
Registriert: Di 30. Nov 2004, 18:35
Wohnort: Essen
Bedankt: 109 mal
Danke erhalten: 17 mal in 17 Posts

Re: Möbel und Kleidung nach Brasilien transportieren

Beitragvon Tuxaua » Mi 24. Jun 2009, 15:38

RonaldoII hat geschrieben:gibt es wirklich kein Maggi in Brasilien
Bei mir im Küchenschrank schon, im Laden hab ich's noch nicht gefunden oder davon gehört.
Aber Vorsicht: "versehentlich" im Umzugsgut in größerer Menge vorhanden ist ein gewisses Risiko! :wink:
Benutzeravatar
Tuxaua
Globaler Moderator
 
Beiträge: 1873
Registriert: Do 27. Okt 2005, 15:21
Wohnort: Manaus
Bedankt: 62 mal
Danke erhalten: 185 mal in 138 Posts

Re: Möbel und Kleidung nach Brasilien transportieren

Beitragvon Teckpac » Mi 24. Jun 2009, 15:54

RonaldoII hat geschrieben:gibt es wirklich kein Maggi in Brasilien :shock:

Immer diese "Maggi-Junkies" ...... :mrgreen:
Ich hätte lieber Alzheimer als Parkinsson...lieber ein paar Biere vergessen zu bezahlen, als sie zu verschütten! Salmei, Dalmei, Adomei....
Benutzeravatar
Teckpac
 
Beiträge: 1943
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 19:24
Bedankt: 126 mal
Danke erhalten: 178 mal in 137 Posts

Re: Möbel und Kleidung nach Brasilien transportieren

Beitragvon Tortati » Mi 24. Jun 2009, 16:19

stanley hat geschrieben:Ich habe Anfang April Deutschland verlassen mit 1 Koffer (a 20Kg) und mein Fahrrad. Vorab 20kg Klamotten per DHL Paket(85,-Eur) und ca. 10x16GB USB Memory Sticks. Alles "Andere" hab ich bei Freunden untergestellt. Sicherlich gibt es immer irgendwelche Dinge aus Deutschland, die man egal wo man ist, vermisst. Aber Dinge, welche mich wirklich hier richtig ankot**n, passen einfach in kein Behaeltnis.

Kann mich da nur anschliessen bin seit Februar hier im Amazonas und habe es auch nicht bereut mich gegen einen Container zu entscheiden.( Kosten ca 4500-5000 Euro) hatte mir einige Angebote machen lassen.Das was man nicht weiss sind die versteckten Kosten beim Zoll oder auch die Transportkosten bis zum Haus Also viele Unbekannte.
Ich habe für 300 Euro extra mein Fahrrad und einen Kiste mit 20 Kg ( Saeco Kaffeemaschine etc. ) mit zu meinen Flug dazugebucht( KLM) und zwei Dhl -Packete wie schon beschrieben sind auch ohne Probleme hier in der Wildnis angekommen. Ein guter Tip ich habe vier fertige gepackte Reisetaschen in Deutschland stehen und immer wenn sich Besuch ankündigt drück ich ihnen eine Tasche auf ;-)
Benutzeravatar
Tortati
 
Beiträge: 45
Registriert: Di 16. Okt 2007, 11:39
Wohnort: Novo Airao Amazonas
Bedankt: 31 mal
Danke erhalten: 7 mal in 6 Posts

Folgende User haben sich bei Tortati bedankt:
Luz do Sol

Re: Möbel und Kleidung nach Brasilien transportieren

Beitragvon Neosi » Mi 24. Jun 2009, 17:14

Ich glaube, es haengt auch davon ab, WOHIN man in Brasilien zieht.

Hier in Sao Paulo in einem "normalen" Hochhaus finde ich das Klima nicht sehr unterschiedlicher/feuchter als in Dt.
Lebt man nun in Strandnaehe/Amazonas sieht das sicher anders aus. Da koennte man dann sicher Probleme mit den Moebeln haben. Ich habe hier nach 1 1/2 Jahren mit meinen dt. Moebeln (noch) keine Problem.

Und dann hat man ja noch die Option nur einen "halben" Container anzumieten, was ich damals gemacht habe. Ok, ich arbeite in einer Reederei, von daher habe ich etwas Erfahrung wie das alles ableuft. Insgesamt hat mein Umzug keine 2 Monate gedauert, Anfang Dez alles in den LKW gepackt und Mitte JAN hatte ich alles in meiner Wohnung in Sao Paulo.

Auch wenn einige elektronischen Geraete/Moebel hier etwas billiger geworden sind, lohnt sich ein Umzug immer noch, finde ich. Allein die Kleingkeiten werten hier mein Leben extrem auf:

- Kaffemaschine mit Thermoskanne (schon mal das Angebot hier gesehen? Auswahl gleich NULL)
- Wasserkocher (habe ich noch nicht hier gefunden)
- Esstisch + Stühle (mache ich immer noch 3 Kreuze, dass ich die aus Dt mitgenommen habe, bei den Preisen hier, kippe ich gleich aus den Latschen... )
- diverse Sachen wie Geschirr/Mixer/Computer/Kühlschrank...

Haette ich hier - hier in Sao Paulo - das alles neu kaufen muessen, dann waere mir das um einiges teurer geworden, als mein Umzug.
Benutzeravatar
Neosi
 
Beiträge: 318
Registriert: Do 3. Mai 2007, 23:47
Wohnort: Sao Paulo
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 13 mal in 8 Posts

Re: Möbel und Kleidung nach Brasilien transportieren

Beitragvon BrasilJaneiro » Mi 24. Jun 2009, 18:06

Neosi hat geschrieben:Ich glaube, es haengt auch davon ab, WOHIN man in Brasilien zieht.

Hier in Sao Paulo in einem "normalen" Hochhaus finde ich das Klima nicht sehr unterschiedlicher/feuchter als in Dt.
Lebt man nun in Strandnaehe/Amazonas sieht das sicher anders aus. Da koennte man dann sicher Probleme mit den Moebeln haben. Ich habe hier nach 1 1/2 Jahren mit meinen dt. Moebeln (noch) keine Problem.

Und dann hat man ja noch die Option nur einen "halben" Container anzumieten, was ich damals gemacht habe. Ok, ich arbeite in einer Reederei, von daher habe ich etwas Erfahrung wie das alles ableuft. Insgesamt hat mein Umzug keine 2 Monate gedauert, Anfang Dez alles in den LKW gepackt und Mitte JAN hatte ich alles in meiner Wohnung in Sao Paulo.

Auch wenn einige elektronischen Geraete/Moebel hier etwas billiger geworden sind, lohnt sich ein Umzug immer noch, finde ich. Allein die Kleingkeiten werten hier mein Leben extrem auf:

- Kaffemaschine mit Thermoskanne (schon mal das Angebot hier gesehen? Auswahl gleich NULL)
- Wasserkocher (habe ich noch nicht hier gefunden)
- Esstisch + Stühle (mache ich immer noch 3 Kreuze, dass ich die aus Dt mitgenommen habe, bei den Preisen hier, kippe ich gleich aus den Latschen... )
- diverse Sachen wie Geschirr/Mixer/Computer/Kühlschrank...

Haette ich hier - hier in Sao Paulo - das alles neu kaufen muessen, dann waere mir das um einiges teurer geworden, als mein Umzug.


da hast du vollkommen Recht. Wenn man gute Sachen hat, dann lohnt sich das. Aber keine Ausschussware aus irgendwelchen Billigmaerkten. Feuchtigkeit hast du im ganzen Land. Apartamentos sind da wohl besser. Kaffeemaschinen gibt es hier. Die Qualitaet und brauchbare Groessen sind hier eine katastrophe. Trotzdem koche ich meinen Kaffee hier brasilianisch mit einem Stoffsaeckchen. Seitdem bekomme ich kein Sodbrennen vom Kaffee mehr. beim Wasserkocher muesste man wissen, ob sich das vom Stromverbrauch her lohnt oder ob es mit Gas und Wasser im Topf nicht guenstiger ist. Also Liquificador gibt es hier gute. Nur Kuechenmaschine sucht man vergebens. Die teuren und Materialbilligen batedeiras kannst du allesamt vergessen.
Aber man muss auch wissen, dass man sehr gute Sachen auch guenstiger kaufen kann, als in den bekannten grossen Geschaeften. Die dienen fuer mich nur als Preisvergleich. Die Preise sind von denen schon auf 1 jahr Abzahlung kalkuliert. Teilweise wird Barzahlung nicht mehr erwuenscht. Selbst als ich ein Auto gemietet hatte, wurde mir angeboten 240 R$ in 10x zu beahlen ohne Zinsen!
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]