MST und die Falschmeldung im fernen Europa

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Re: MST und die Falschmeldung im fernen Europa

Beitragvon dietmar » Di 10. Mär 2009, 18:33

Du hast es relativiert und als "Unfall" oder "Versehen" dargestellt. Natürlich nicht wortwörtlich, aber so kann man es aus dem Kontext herauslesen. Natürlich hast du geschrieben, dass dies "weder schön noch begrüßenswert ist", keine Frage.

Das Haus- und Landfriedensbruch genauso wie Sachbeschädigung Straftaten sind, die vorsätzlich begangen werden, kann man also nicht relativieren. Dies solltest auch du erkennen und nicht verharmlosen ....
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: MST und die Falschmeldung im fernen Europa

Beitragvon esteban38 » Di 10. Mär 2009, 18:52

@ dietmar

Kann Deine Aufgeregtheit nicht nachvollziehen. Bist doch ein kluger, angenehmer Typ und schreibst im Normalfall sachliche, tolle und glänzende Beiträge.

Im Falle von MST und im Falle eines gewissen Fotographen bist Du nicht wieder zu erkennen, argumentierst imo völlig unnötig hasserfüllt und wenig fundiert.

Kann wirklich nicht für die MST zu ganz Brasilien sprechen, wie käme ich auch dazu? Vermutlich sind die MST Movimentos der einzelnen Staaten eh kaum wirklich miteinander zu vergleichen.. Hier in Tocantins haben die so wie ich das überhaupt beurteilen kann jedenfalls einen guten Job gemacht. Habe bis dato noch keinen Bauern getroffen, welche die MST grundsätzlich !&@*$#! findet, selbst solche , welche nicht mehr dort Land anbauen. Allerdings höre ich viel Kritik an der UMSETZUNG der Landverteilung (Diebstahl, schlechte Bewachung, vor allem auch der Umstand, dass die "Erwerber" nicht VERPFLICHTET werden , das Land überhaupt zu bebauen).

Trotz alledem gibts auch Leute, welche ihren Lebensunterhalt dort mit ihrer ehrlichen Hände Arbeit bestreiten und davor zieh ich meinen Hut.
esteban38
 
Beiträge: 565
Registriert: Di 30. Okt 2007, 17:11
Bedankt: 125 mal
Danke erhalten: 90 mal in 65 Posts

Folgende User haben sich bei esteban38 bedankt:
Bastos

Re: MST und die Falschmeldung im fernen Europa

Beitragvon Takeo » Mi 11. Mär 2009, 00:11

Itacare hat geschrieben:Wehe wenn takeo kommt!


Ich fasse das jetzt mal als Kompliment auf, aber zum Them MST schweige ich jetzt, denn es wurde ja schon etliches dazu gesagt. Es geht aber um die Presse! Und wie bruzundanga richtig erkennt, kann brasilianische Presse die MST wohl besser einschätzen! Viel Schlimmer ist doch die Diskrepanz der Berichterstattung mitteleuropäischer Presse und der Wahrheit... seit dem ich weiss WER die MST sind, WAS sie machen und WIE darüber in Mitteleuropa berichtet wird, kann ich nicht mehr glauben, was sonst so auf der Welt berichtet wird: über die Taliban, über die Phillipinen, über Hamas, über Tibet, über die katholische Kirche, auch über Agrarmultis im Urwald (!)... letztens ein Bericht über die armseligen Müllbewohner Manilas gesehen... ist das jetzt alles so wie man es uns vorsezt??? über die MST und Brasilien kann ich mir meine eigene Meinung zum Glück besser bilden, als uns die Pressefritzen mit "Nazibewältigungsschuldgefühl-für-linke-Randgruppen" es uns weissmachen wollen... aber für den Rest der Welt (???): wenn die genauso voreingenommen Berichten wie über die MST, dann frag' ich was hat sich denn eigentlich seit Goebbels Pressedikatur grossartig geändert... ausser dass sich vielleicht der Wind gedreht hat? Wahrscheinlich Nichts!!! Aber jetzt kann man sich ja mal an die wahren Ziele solcher Berichterstattung machen: wem nützt sowas, wem schadet es???
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: MST und die Falschmeldung im fernen Europa

Beitragvon tinto » Mi 11. Mär 2009, 13:19

Ist es so, dass Dietmar und takeo die MST mit den Taliban gleichsetzen wollen? Was uns Takeo aber in bezug auf den Nationalsozialismus sagen will, verstehe ich auch nicht so recht. Erklär uns das bitte mal genauer!
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: MST und die Falschmeldung im fernen Europa

Beitragvon dimaew » Mi 11. Mär 2009, 14:57

Normalerweise bekomme ich immer ein sehr ungutes Gefühl, wenn Takeo das Wort "Nazi" in den Mund nimmt, aber in diesem Fall ist seine Aussage doch glasklar: Er hinterfragt den Wahrheitsgehalt von Pressemeldungen, in dem er das, was in der Presse erscheint mit eigenen Erfahrungen vergleicht. Und aus dem Ergebnis, dass das was er in der Presse findet nicht mit dem übereinstimmt, was er selbst erfährt zieht er den Schluss, dass die Presse gelenkt ist, wie das vor 70 Jahren schon einmal der Fall war.
Ob dieser Schluss zulässig ist oder nicht, kann ja hier diskutiert werden, aber an der Grundaussage, die Takeo trifft, gibt es meines Erachtens keinen Zweifel. Und dass man diese Meinung durchaus vertreten kann, wenn man sich ansieht, was in der heutigen Presselandschaft passiert, halte ich auch für nachvollziehbar.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: MST und die Falschmeldung im fernen Europa

Beitragvon Takeo » Do 12. Mär 2009, 03:43

tinto hat geschrieben:Ist es so, dass Dietmar und takeo die MST mit den Taliban gleichsetzen wollen? Was uns Takeo aber in bezug auf den Nationalsozialismus sagen will, verstehe ich auch nicht so recht. Erklär uns das bitte mal genauer!


Erklär' UNS das bitte mal genauer - oder erklär' MIR das bitte mal genauer! #-o

Schon geschehen: Dimaew, danke für die Nachhilfestunde! Jetzt musst Du ihm nur noch das mit den 'Taliban gleichsetzen' erklären.
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: MST und die Falschmeldung im fernen Europa

Beitragvon cebolinha » Do 12. Mär 2009, 12:30

dietmar hat geschrieben:[...]Das Haus- und Landfriedensbruch genauso wie Sachbeschädigung Straftaten sind, die vorsätzlich begangen werden, kann man also nicht relativieren. Dies solltest auch du erkennen und nicht verharmlosen ....

Hi Dietmar, das hat m.E. aber nichts mit der MST zu tun, genausowenig, wie die sog. "Fans", die nach Bundesligaspielen in deutschen Innenstädten randalieren, etwas mit den Clubs zu tun haben, mit deren Flagge sie durch die Straßen ziehen ....
(auf diese passt der Satz oben übrigens genauso)
_________________________
http://www.portugiesisch-kurs.de
Bild
Benutzeravatar
cebolinha
 
Beiträge: 196
Registriert: Sa 11. Mär 2006, 13:18
Wohnort: Lübeck
Bedankt: 34 mal
Danke erhalten: 17 mal in 13 Posts

Re: MST und die Falschmeldung im fernen Europa

Beitragvon Hebinho » Do 12. Mär 2009, 12:46

cebolinha hat geschrieben:
dietmar hat geschrieben:[...]Das Haus- und Landfriedensbruch genauso wie Sachbeschädigung Straftaten sind, die vorsätzlich begangen werden, kann man also nicht relativieren. Dies solltest auch du erkennen und nicht verharmlosen ....

Hi Dietmar, das hat m.E. aber nichts mit der MST zu tun, genausowenig, wie die sog. "Fans", die nach Bundesligaspielen in deutschen Innenstädten randalieren, etwas mit den Clubs zu tun haben, mit deren Flagge sie durch die Straßen ziehen ....
(auf diese passt der Satz oben übrigens genauso)


???
Was da durch die Innenstaedte randaliert kann man in fast allen Faellen als "spontane Zusammenrottung" bezeichnen!
Bei den MST-Aktionen stehen lange Vorbereitungen und Planungen inkl. dezenter Leitung vor Ort mit an erster Stelle. Insofern werden dort die Gesetzesverletzungen bewusst und vorsaetzlich begangen.
Interessant ist auch, dass die Agitatoren, die dann die MSTler oder die "mulhers campinas" noch vor Ort aufputschen und zu den Taetlichkeiten hinreissen, nach Aussagen von Insidern immer die ersten sind, die sich am Schauplatz duenne machen, sobald es zu Beschaedigungen usw. kommt.
Beim MST wird die Masse der Mitlaeufer von einigen wenigen steuernden Personen im Hintergrund zu Wespenstichen gegen die bestehende Politik ausgenutzt. Man hatte ja in der Vergangenheit bereits "Schlachtplaene" gefunden, wenn die Chefs mal wieder zu langsam oder zu schusselig waren, ihre Unterlagen zu beseitigen!
Benutzeravatar
Hebinho
 
Beiträge: 1046
Registriert: Di 24. Feb 2009, 02:36
Bedankt: 9 mal
Danke erhalten: 128 mal in 97 Posts

Re: MST und die Falschmeldung im fernen Europa

Beitragvon cebolinha » Do 12. Mär 2009, 12:56

Admin hat geschrieben:[...]Was da durch die Innenstaedte randaliert kann man in fast allen Faellen als "spontane Zusammenrottung" bezeichnen!

Da hat Dir wohl noch keiner erzählt, wie das bei den Hooligans abgeht.
Die wissen mit einem IQ von weit unter Toastbrot zwar nicht einmal, wie man "Fußball" schreibt ...
.... aber zu den Kampfplätzen fahren auch immer "Fanbusse".

Admin hat geschrieben:[...]Man hatte ja in der Vergangenheit bereits "Schlachtplaene" gefunden, wenn die Chefs mal wieder zu langsam oder zu schusselig waren, ihre Unterlagen zu beseitigen!

Auch das passt zum Thema Hooligans ...
_________________________
http://www.portugiesisch-kurs.de
Bild
Benutzeravatar
cebolinha
 
Beiträge: 196
Registriert: Sa 11. Mär 2006, 13:18
Wohnort: Lübeck
Bedankt: 34 mal
Danke erhalten: 17 mal in 13 Posts

Re: MST und die Falschmeldung im fernen Europa

Beitragvon dietmar » Do 12. Mär 2009, 13:12

Wenn die Hooligans das nächste Mal in Deutschland das Ministerium für Sport erstürmen, den Pförtner und anderes Sicherheitspersonal vermöbeln, den Eingangsbereich verwüsten und zudem freien Eintritt in die Stadien fordern, sag bitte Bescheid. Dat will ich mir dann live auf NTV ansehen.

@tinto
MST und Taliban kann man nicht vergleichen. Taliban steht glücklicherweise schon so unter Beschuss, dass die sich schon seit Jahren nicht mehr vernünftig organisieren können. Kindergarten. Die MST kann das aber leider noch. Zeitgleich an 15 Punkten über tausende von Kilometer verteilt mehr als 100 Reisebusse anmieten, die Menschen nach einem streng ausgearbeiteten Zeitplan an die Aktionsorte bringen, stets durch absolutes Stillschweigen den Überraschungseffekt ausnutzen, stets ausreichendes "Kampfmaterial" zur Verfügung stellen (man sieht in dem Video eindeutig, dass alles neu ist, von den Tüchern bis zu den Fahnen) - Landlose Kleinbauern mit der höchsten Analphabetenrate des Landes kriegen das ziemlich gut auf die Reihe. Der Aufbau des Netzwerkes ist daher durchaus mit dem einer terroristischen Vereinigung zu vergleichen. In Deutschland wäre die MST mit 100%iger Sicherheit Fall für den Verfassungsschutz. Ich bedauere, dass der Geheimdienst hier in Brasilien von politischer Seite aus zurückgepfiffen wird.
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]