Mückenstiche, aber warum immer ich?

Hier können BrasilienFreunde nach Herzenslust plaudern! Forum ist öffentlich einsehbar, bitte Nutzungsbedingungen beachten!

Re: Mückenstiche, aber warum immer ich?

Beitragvon zagaroma » Sa 2. Mai 2015, 15:37

cabof hat geschrieben:Frage an Zagaroma.... kennt sich aus im Universum... welche Daseinsberechtigung haben Mücken, Fliegen und sonstiges Getier was den Menschen Schaden zurichtet? (kein offtopic, ernshafte Frage).



Danke für das Vertrauen, Cabof, aber darauf habe ich leider keine Antwort, sondern nur eine Vermutung:
Sind die Stechmücken genauso wie der Mensch eine Krebswucherung der Evolution aus Mangel an natürlichen Feinden?

Oder sie sind eine Verteidigungsmassnahme der Natur gegen die humane Überbevölkerung und ihre Aufgabe ist es,
schädliche Viren unter den Menschen zu verbreiten? Da wir die Medizin erfunden haben, funktioniert das zwar nicht so richtig, aber mich hat es dieses Jahr schon zweimal erwischt mit den Virosen und es ist einfach unangenehm. Aber an Dengue und Malaria kann man wirklich sterben. Also kann man die Mosquitos durchaus zu unseren natürlichen Feinden zählen.

Das Universum im Grossen und unser biologisches Leben im Kleinen beruhen ja auf dem Prinzip des funktionierenden Gleichgewichtes. Wo das gestört wird, schaffen sich sofort Gegenkräfte, um es wieder herzustellen. Und wir Menschen sind ein RIESIGER Störfaktor.

Kleine Küchentisch-Philosophie, schönes Wochenende an alle! :mrgreen:
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1944
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 699 mal
Danke erhalten: 1156 mal in 626 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
cabof, Regina15

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Mückenstiche, aber warum immer ich?

Beitragvon GatoBahia » Sa 2. Mai 2015, 16:31

zagaroma hat geschrieben:
cabof hat geschrieben:Frage an Zagaroma.... kennt sich aus im Universum... welche Daseinsberechtigung haben Mücken, Fliegen und sonstiges Getier was den Menschen Schaden zurichtet? (kein offtopic, ernshafte Frage).



Danke für das Vertrauen, Cabof, aber darauf habe ich leider keine Antwort, sondern nur eine Vermutung:
Sind die Stechmücken genauso wie der Mensch eine Krebswucherung der Evolution aus Mangel an natürlichen Feinden?

Oder sie sind eine Verteidigungsmassnahme der Natur gegen die humane Überbevölkerung und ihre Aufgabe ist es,
schädliche Viren unter den Menschen zu verbreiten? Da wir die Medizin erfunden haben, funktioniert das zwar nicht so richtig, aber mich hat es dieses Jahr schon zweimal erwischt mit den Virosen und es ist einfach unangenehm. Aber an Dengue und Malaria kann man wirklich sterben. Also kann man die Mosquitos durchaus zu unseren natürlichen Feinden zählen.

Das Universum im Grossen und unser biologisches Leben im Kleinen beruhen ja auf dem Prinzip des funktionierenden Gleichgewichtes. Wo das gestört wird, schaffen sich sofort Gegenkräfte, um es wieder herzustellen. Und wir Menschen sind ein RIESIGER Störfaktor.

Kleine Küchentisch-Philosophie, schönes Wochenende an alle! :mrgreen:


Ich find Mücken nicht mal schlimm, meistens ist jemand dabei der "süßer" ist als ich! (eventuell bin ich auch das totale Ekelpaket) Die Krankheiten die diese Fiechter verbreiten sind schlimm,
na gut meine Familie lebt in der Trockensteppe =D>

Gato :mrgreen:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4417
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1040 mal
Danke erhalten: 506 mal in 409 Posts

Re: Mückenstiche, aber warum immer ich?

Beitragvon Itacare » Sa 2. Mai 2015, 19:38

Reduziert man, sagen wir, einen Menschen, um die gewichtsmässig überwiegenden Bestandteile, also um Wasser, Kalk, Metalle etc., etc., dann verbleibt am Ende eine Interessengemeinschaft aus Viren, Bakterien und Pilzen.

Das waren die ersten Lebewesen, die gibt es seit einigen Milliarden Jahren, die kennen sich aus und haben das Sagen auf diesem Planeten. Alles andere Leben baut darauf auf.

Sie sind sich aber nicht einig, jeder will die Vorherrschaft. Es ist ein fortwährender Krieg, ein ständiges Rüsten, wie wir es von den Militärs kennen, nur auf einem unerreichbar höheren Niveau.

Mücken und andere Flora und Fauna, vielleicht nur zu diesem Zweck von den Viren, Bakterien und Pilzen zu diesem Zweck geschaffen, sind nur ein Teil der Verbreitungsstrategie; der Alarm in Form eines Juckreizes ein Teil der Verteidigung.

Wohl bekomms. Wenn ich wetten müsste, wer länger überlebt, ich würde nicht auf die Menschheit setzen.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5215
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 872 mal
Danke erhalten: 1342 mal in 936 Posts

Folgende User haben sich bei Itacare bedankt:
cabof, zagaroma

Re: Mückenstiche, aber warum immer ich?

Beitragvon cabof » Sa 2. Mai 2015, 21:07

Hast recht - die Menschheit ist nur ein kleines Intermezzo - erdgeschichtlich gesehen und mit Sicherheit eine Spezie, die ihren Lebensraum selbst zerstört - in Gen. 1,1 - 2,4a steht nichts von Zerstörung der Erde...
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9739
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1385 mal
Danke erhalten: 1443 mal in 1212 Posts

Re: Mückenstiche, aber warum immer ich?

Beitragvon DieNeue_2015 » So 17. Mai 2015, 23:01

Für alle von Mücken Vielgeplagten (wie mich), hier ein Tipp, den ich von einer Freundin bekommen habe, die ca. 1 Jahr im Dschungel wohnte: Bierhefe.

Die Wirkung ist zwar nicht bewiesen und hängt von jeder Person ab (verändert den Geruch geringfügig, die Mücken merken es, wir Menschen nicht). Ich probiere es gerade aus und habe seitdem viel weniger Stiche. Ich nehme Bierhefe-Tabletten aus der Apotheke (in Rio 100 Stk gekauft für unter 10 Reales). Einen Versuch ist es wert; wenn´s nicht hilft, schaden kann es auch nicht. Es ist ein natürliches Produkt, hat viele Vitamine (u.a. B, was für den Anti-Mücken-Effekt verantwortlich sein soll) und soll auch für andere Dinge helfen.

Vielleicht hilft es ja noch jemandem hier :-)
Benutzeravatar
DieNeue_2015
 
Beiträge: 7
Registriert: So 17. Mai 2015, 21:50
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal in 2 Posts

Folgende User haben sich bei DieNeue_2015 bedankt:
zagaroma

Re: Mückenstiche, aber warum immer ich?

Beitragvon Regina15 » Di 19. Mai 2015, 15:04

@die Neue,
vielen Dank für den Tipp. Kannst du noch den Namen des Präparates nennen? Dann probiere ich die Dinger im August mal aus.
Liebe Grüße
Regina
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 826
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1150 mal
Danke erhalten: 477 mal in 290 Posts

Re: Mückenstiche, aber warum immer ich?

Beitragvon Brazil53 » Di 19. Mai 2015, 16:04

Bierhefe soll ja auch schön machen...
Ich suche noch nach einem Bericht über Nebenwirkungen, kann aber noch nichts finden...

Wenn das tatsächlich auch noch gegen Mückenstiche helfen sollte....

Bierhefe (Saccharomyces cerevisiae) enthält eine Fülle an essentieller Aminosäuren, welche wichtig für die Funktionen des Körpers sind. Aminosäuren sind letztenendes nichts anderes als die Bestandteile der Proteine, der Baustoff für unsere Zellen.

Doch das ist bei weitem noch nicht alles, denn dieses "Anti-Aging-Supplement" enthält darüber hinaus auch noch die Vitamine E, H, B1, B2, B3, B5, B6, B9 und B12. Neben der Vielzahl an Vitaminen sind auch viele Mineralien und Spurenelemente wie etwa Zink, Natrium, Kalium, Magnesium, Phosphor, Schwefel und Kupfer enthalten, welche alle in einem gesunden Körper benötigt werden.


http://www.gesund-heilfasten.de/nahrungsergaenzung/bierhefetabletten-bierhefe.html

Aufzeichnungen von Paracelsus, Hippokrates, Sebastian Kneipp und Hildegard von Bingen geben nennenswert preis, dass die kleinen Kraftwerke Hefezellen jahrhundertelang als eines der wichtigsten Arzneien angesehen wurden. Die Aussage eines Arztes aus dem 18. Jahrhundert "Brauereien sind die besten Apotheken" war zu der Zeit auch Programm.


...........Bei diversen Erkrankungen, die nicht nur die Haut betreffen und auf Mangelernährung mit bestimmten B-Vitaminen zurückzuführen sind, schafft Bierhefe als Nahrungsergänzung eingenommen, Abhilfe. Zu diesem Zweck kommt die Bierhefe in Südamerika bereits seit 100 Jahren zum Einsatz.

Mehr zum Thema: http://www.gesundheit.de/ernaehrung/ernaehrung-und-vorsorge/gesundheitsvorsorge-durch-richtiges-essen/bierhefe-aelteste-anti-aging-und-heilsubstanz
Ich glaube nur Tatsachen, die ich selbst verdreht habe
Benutzeravatar
Brazil53
 
Beiträge: 2950
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 17:13
Bedankt: 1005 mal
Danke erhalten: 1764 mal in 1024 Posts

Folgende User haben sich bei Brazil53 bedankt:
Itacare

Re: Mückenstiche, aber warum immer ich?

Beitragvon Itacare » Di 19. Mai 2015, 16:29

Hab gar nicht gewusst dass ich so gesund lebe :mrgreen:

Und jetzt weiß ich auch, warum mich in B. immer die Mücken stechen: Hefeweißbiermangel! :mrgreen:
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5215
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 872 mal
Danke erhalten: 1342 mal in 936 Posts

Folgende User haben sich bei Itacare bedankt:
frankieb66, moni2510

Re: Mückenstiche, aber warum immer ich?

Beitragvon frankieb66 » Di 19. Mai 2015, 16:41

Ola Itacare,
Itacare hat geschrieben:Hab gar nicht gewusst dass ich so gesund lebe :mrgreen:
Und jetzt weiß ich auch, warum mich in B. immer die Mücken stechen: Hefeweißbiermangel! :mrgreen:

genau das hab ich mir auch gedacht ;)

Allerdings werde ich auch in der Heimat des Hefeweißbiers - und trotz regelmäßigigen und ausreichenden Konsums desselben - überdurchschnittlich häufig von Mücken gestochen ... aber vielleicht liegt das ja daran, dass die bayrischen Mücken schon immun gegen Bierhefe sind, während der "Geruch" für die bras. Mücken noch recht neu ist ...

Keine Ahnung, vielleicht hilfts ja wirklich, zumindest hier in BR, auf jeden Fall werde ich den Tipp mal ausprobieren :mrgreen:

:beer2:

Frankie
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 2976
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 955 mal
Danke erhalten: 825 mal in 606 Posts

Re: Mückenstiche, aber warum immer ich?

Beitragvon DieNeue_2015 » Di 19. Mai 2015, 16:53

Ja, es scheint bei einigen Personen zu helfen und bei anderen nicht. Ich erklär mir das so, dass z.B. Parfum auch bei jedem etwas anders richt... Aber wie gesagt, schaden kann es ja nicht ;-)

Ich frag in der Apotheke einfach nach Bierhefe (levedo de cerveja) und bekomme so ein kleines Döschen.
Dateianhänge
IMAG0215-1.jpg
Benutzeravatar
DieNeue_2015
 
Beiträge: 7
Registriert: So 17. Mai 2015, 21:50
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal in 2 Posts

Folgende User haben sich bei DieNeue_2015 bedankt:
frankieb66, Regina15, zagaroma

VorherigeNächste

Zurück zu Plauderecke

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]