Nachttemperatur Pantanal März

Infos und Tipps zu Hotels, Pousadas, Städten und Regionen in den Bundesstaaten Rio de Janeiro, São Paulo, Minas Gerais, Espirito Santo. Paraná, Santa Catarina und Rio Grande do Sul

Nachttemperatur Pantanal März

Beitragvon Holly » Do 12. Dez 2013, 19:40

Hallo liebe Freunde Brasiliens!

Ich (22) plane gerade meine 1-monatige (erste) Reise nach Brasilien von Mitte März bis Mittel April 2014. Eines unserer ersten Ziele ist das Pantanal. Wir werden von Rio nach Campo Grande fliegen und dann wahrscheinlich in der Pousada Santa Clara übernachten. Da man dort in Hängematten draußen schläft habe ich mich gefragt, was für einen Schlafsack ich kaufen soll. Habe an ein Inlay gedacht, das ich dann auch in den Hostels benutzen kann. Aus Baumwolle oder Flanell.
Leider finde ich im Internet keine Angaben zu den Nachttemperaturen im März. Nur minimale und maximale Temperaturen (23-27°C). Wird es nachts deutlich kälter?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Holly
Benutzeravatar
Holly
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 12. Dez 2013, 19:10
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Nachttemperatur Pantanal März

Beitragvon Trem Mineiro » So 15. Dez 2013, 01:45

Hallo Holly
Die Frage nach den Nachttemperturen wird bei einigen ein leichtes schmunzeln hervorgerufen haben. Im März ist dort noch Sommer und die „unteren Durchschnittstemperuren“ von Campo Grande sind natürlich die Nachttemperaturen. Campo Grande liegt aber noch auf 600 m, das Pantanal aber auf 150 m Meereshöhe, dort ist es ehr noch wärmer. Ich würde da ehr mit 30-23°C am Tag und 28°C nachts rechnen, 23°C nur nach Dauerregen. Kälte wird dort für dich sicher kein Problem sein, ehr die Hitze und die Mücken. Kleidung also trotz Hitze mit langen Arm, lange Hosen und Socken zu den festen Schuhen.

http://www.holidaycheck.de/klima-wetter_Campo+Grande-ebene_oid-id_702.html

In der vorstehenden Tabelle sollten dir aber nicht die Temperaturen Sorgen machen, sondern der Graph darunter mit den Regentagen. Im März ist noch heftige Regenzeit in der das Pantanal so ziemlich zugelaufen ist, Höhepunkt ist dann Mai, wobei das Wasser bis Juni, letztes Jahr sogar bis Juli stehen blieb. Normalerweise rät man ab Ende November von Besuchen im Pantanal ab, zum einem wegen des Regens, zum anderen wegen der Unbefahrbarkeit der Wege. Viele Pousadas machen dann auch zu, z.B. die in Portro Jofre am Ende der Nord-Pantaneira. Auf der Faz. Sao Francisco (Süd Pantanal bei Miranda), wo wir waren hat man wohl das ganze Jahr auf, aber die haben eine günstige Infrastruktur. Ob man da aber noch Tiere sieht, glaube ich nicht so sehr. Ansonsten ist die Regenzeit wohl höchstens was für Angler. Ganz nebenbei gibt es im Kerngebiet des Pantanal gar nicht so viele Pousadas. An der der Nord-Pantaneira, also von Pocone aus haben wir nur 2-3 gesehen. An der südlichen Seite (also auf der MSA 184, Passo da Lontra bis Curva do Leque) auch nur 2-3, eine war selbst in der Saison zu und zu den beiden anderen kam man kaum mit Allrad hin, in der Regenzeit schon gar nicht.
Ich kenn jetzt diese Pousada Santa Clara nicht, der Name ist mir auch dort nicht aufgefallen. Wenn ihr mir mal eine Adresse nennt oder Koordinaten, sag ich euch mal, was dort zu erwarten ist. Ich schick dir mal eine PN mit meiner Mail-Adresse, kann dir, wenn du willst, dann auch ein paar Unterlagen schicken)
Wir waren ja grade im Pantanal gewesen (Ende November, was ich auch schon für spät hielt, war aber vom Wetter und Mücken noch ok., sehr heiß und ein paar vereinzelte Regentage) und haben einen ausführlichen Reisebericht hinterlassen. Den findest du hier:

pantanal-oktober-2013-ein-reisebericht-t18190.html?hilit=Pantanal Reisebericht

So, dann schau dir das nochmal an und plane schön weiter.

Viele Grüße
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts

Re: Nachttemperatur Pantanal März

Beitragvon Colono » So 15. Dez 2013, 14:19

Ich war mal vor Jahren am Rio Taquari bei Corumba.
Im Freien schlafen, mitten im Pantanal hmm? Obwohl damals Anfang April die Nachttemperaturen von angenehm bis schwühl warm (etwa so wie in Deutschland bei den Hundstagen) waren, so war das abendliche Draussensitzen eher eine Tortur. Obwohl wir Authan aus Deutschland mitbrachten, haben uns die Plagegeister noch durch die Jeansjacke gestochen. Eine besonders große und hatnäckige Mückenart. Werd ich nie vergessen.
Am Besten die Einheimischen nach einem Repelente Caseiro fragen. Eine Art Hausmacherauthan. Die machen das aus dem Blut des grünen Aals. Hört sich barbarisch an, ist aber recht neutral. Nur das hat uns geholfen. Anstatt Schlafsack würde ich zu dieser Jahreszeit eher das und ein dünnes Leinen empfehlen.

Trotzdem, das Pantanal hat schon was.

Schönen Urlaub,

Colono
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2338
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 647 mal
Danke erhalten: 699 mal in 516 Posts

Re: Nachttemperatur Pantanal März

Beitragvon Trem Mineiro » So 15. Dez 2013, 17:29

Oi Colono
Also die lokalen Mückensprays helfen schon, aber noch besser halt keine Haut zeigen und den Rest immer einsprühen. Das mit den Caseiro-Mitteln klingt zwar schön, aber wenn man da nicht weis, was da drin ist kann das schon zu Allergien und Entzündungen kommen, gar nicht erst an schlimmeres denken. Selbst die normalen brasilianischen Mittel sind schon nicht mit den EU-Richtlinien konform. (meine Frau ist Pharmazeutin) Aber klar, wenn man zerstochen ist, ist einem das dann egal. Die Einheimischen vor Ort nehmen übrigens kaum Mückenmittel.

Wie Colono schrieb, sind die Temperaturen auf der Nordseite des Pantanal, also Cuiaba noch höher als unten in Campo Grande/Miranda. Das wird auch ein Problem der Fußball-Teams dort oben sein, selbst im Winter-Juni hat man da noch 35° und mehr.

Diese Pousadas, die die Übernachtungen in der Hängematte anbieten sind übrigens nicht so schlimm. Wir haben uns eine an der der Süd-Pantaneira angesehen. Das sind dann Rundbauten mit Dach und sauberem Holzfußboden, wo dann die Hängematten vom Zentrum zu den Randstützen aufgehängt werden (bis zu 10-12 Hängematten) Nach außen hin werden dann Moskito-Netze gespannt, durch die der Wind durchgeht. Dier Leute reisen auch mit individuellen Moskitonetzen in die sie sich einhüllen. Die Pousada hatte dazu einen Wasch- und Toilettentrakt und ein Frühstückgebäude. Übernachtungspreis lag so bei 50 Reais / Person mit Matte und Frühstück. Im Pantanal ist halt alles teuer. Kann leider keine Bilder hier im Forum einstellen (zu dumm)

Gruß
Trem Mineiro
Benutzeravatar
Trem Mineiro
 
Beiträge: 3413
Registriert: Do 16. Dez 2004, 14:20
Wohnort: Allgäu
Bedankt: 343 mal
Danke erhalten: 1035 mal in 661 Posts


Zurück zu Reiseziel: Südosten & Süden

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]