Nationaltorwart hat sich umgebracht, DFB sagt Länderspiel ab

Ausnahmsweise erlaubt: Brasilienirrelevante Diskussionen über die Heimat des Grossteils unserer Forums-User.

Re: Nationaltorwart hat sich umgebracht, DFB sagt Länderspiel ab

Beitragvon Bernado » Do 12. Nov 2009, 17:57

Itacare hat geschrieben:Das kann es aber auch nicht sein, oder? Als nächstes wird dann ein Virus gefunden, der Mörder dazu bringt, nicht sich selbst, sondern andere umzubringen. Freispruch! :x


Nein, Kranke kommen in die forensische Psychiatrie, eine Freilassung nach Verbüßung der Strafe kommt aber nicht automatisch.

tinto hat geschrieben:Um das klar zu sagen, ich will Depressiven und auch diesem Torwart nicht zu nahe treten oder ihre Krankheit herunterspielen.
...
2. Aber vermutlich ist Selbstmord ja nie ein Ausweg, sondern eine Kurzschlusshandlung; Depression ist behandelbar, dafür gibt es Fachleute, Ärzte, Therapeuten und denen sollte man sich einfach anvertrauen.


Ich war erstmal sprachlos nach deinem Beitrag. Mir geht es nicht darum den Selbstmord zu glorifizieren sondern darzustellen, sondern mehr Verständnis für psychisch Kranke zu bekommen. "Männer und sich Ärzten anvertrauen?", wer hat als Junge nicht die Sprüche zu hören bekommen, Männer weinen nicht oder ein Indianer kennt keinen Schmerz. Deswegen sind Frauen wegen Depression doppelt so oft in Behandlung wie Männer. Männer müssen in der Gesellschaft stark sein und dürfen keine Schwäche zeigen. Und der Druck in einem Teamsport ist doch auch so, "Stell Dich nicht so an Du Memme, Weichei."

Tinto, was Du erzählst sind genau die Sachen, die einem Depressiven nicht helfen. Du verurteilst die Leute und Du haust auch noch diesen Spruch raus.
tinto hat geschrieben:Man kann ja meinetwegen andere Wege finden, sich umzubringen ohne andere Menschen da mitreinzuziehen!!

Du gehst davon aus, dass es eine solche Handlung geplant wird.

Im letzten Abschnitt sagst Du das Richtige, es ist ein Kurzschlusshandlung. Bei einer Depression werden die Leute auch von Impulsgedanken des Selbstmordes gequält. Jetzt von der Brücke springen oder "Der Zug kommt gerade, auf die die Gleise und dann ist es vorbei."
Jetzt meinst Du die Pschopharmaka sind Wundermittel. Ja sie helfen. Aber das dauert seine Zeit und manche von diesen Medikamenten haben auch unangenehme Nebenwirkungen. http://www.google.de/search?q=Nebenwirkung+Selbstmord


Einige der Kommentare darunter:
"Hatte auch ne (ängstliche) Depression inklusive Sozialphobie. Die Hölle ist nichts dagegen..."
"Ich muss auch mit dieser Krankheit leben. Das Schlimmste an der Sache ist, dass man eigentlich mit der Krankheit allein ist. Viele verstehen das nicht. Sofort nennen einen die Leute "psycho" o.ä. Das ist sehr verletzend und man traut sich nicht mehr, jemandem davon zu erzählen. Niemand versteht, wie schwierig es ist, mit dieser Krankheit zu leben. Ich wünsche allen viel Kraft!!!!!"



Lieber Tinto, ich hoffe, ich habe Dir jetzt die Augen öffnen können. Den meisten Depressiven fehlt der Antrieb überhaupt etwas zu tun. In der Klinik gibt es dann antriebssteigende Psychopharmaka. Dann ist der Antrieb da, aber die Depression ist auch noch da, eine gefährliche Mischung wenn solche Selbstmordgedanken von den Medikamenten verstärkt werden.


Viele Menschen gehen davon aus, das jeder Mensch total eigentverantwortlich ist. Aber Menschen können in Zustände geraten in denen Sie einfach nicht mehr Herr über sich selbst sind. Da gibt es die verschiedensten Auslöser, Gendefekte, Trauma, Parasiten, Medikamente, Rauschmittel, Hunger und viele andere mehr.
Geht mal hungrig mit einem Einkaufszettel einkaufen. Seit ich diese Erfahrung gemacht habe, gehe ich nur noch nach dem Essen einkaufen. :)
Wenn jemand absichtlich Rauschmittel nimmt und dann eine Straftat begeht, der hat meiner Meinung nach keine geringe Schuld! Der sollte genauso bestraft wie jeder andere auch.
"In Mallorca trifft man mehr Deutsche als in Berlin."
Thomas Gottschalk am 23.6.2007
Benutzeravatar
Bernado
 
Beiträge: 367
Registriert: Fr 3. Nov 2006, 20:49
Wohnort: Frankfurt Mörsfelden
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Nationaltorwart hat sich umgebracht, DFB sagt Länderspiel ab

Beitragvon dimaew » Do 12. Nov 2009, 18:18

Zur allerletzten Aussage, Bernardo: Wird er ja auch, zumindest in der Bundesrepublik, § 316 StGB. Und zum Rest Deines Beitrages: Danke.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Nationaltorwart hat sich umgebracht, DFB sagt Länderspiel ab

Beitragvon jorchinho » Do 12. Nov 2009, 22:02

tinto hat geschrieben:Um das klar zu sagen, ich will Depressiven und auch diesem Torwart nicht zu nahe treten oder ihre Krankheit herunterspielen.

Dafür gibt es Ärzte, also Fachleute, denen man sich anvertrauen kann.

Aber zwei Dinge will ich aus leidvoller eigener Erfahrung (siehe Erlebnis oben) mit meinen drastischen Worten erreichen:

1. Sie sollen Menschen von künftigen ähnlichen Taten abschrecken; es kann nicht sein, dass dieses Ereignis Vorbildfunktion hat und die Lokführer bei sowas vergessen werden.

Das gilt auch für andere Taten dieser Art, wie sein Auto bei Tempo 120 in den Gegenverkehr lenken usw. Damit nämlich zerstört man egoistisch das Leben anderer.

Ich kenne einen, der hat einen Lebensmüden davon abhalten können, von einer Auotobahnbrücke zu springen, morgens früh mitten im Berufsverkehr. Die meisten fuhren vorbei. Nur ein anderer Autofahrer half noch, die vielbefahrene Stelle abzusichern. Man kam ins Gespräch, es wurde über persönliche Dinge gesprochen, es schien, als sei die Tat vereitel, der Selbstmörder vom Geländer weg und beruhigt. Als dann nach fast 20 Minuten die Polizei eintraf und beide auf die aussteigenden Polizisten zu gingen: da drehte sich der Mann plötzlich um und sprang. Er war sofort tot. Bis heute macht sich mein Bekannter ständig Vorwürfe, dass er ihn nicht festgehalten oder mit seinem Gürtel festgebunden hat. Immer wieder geht er den Vorfall durch, was er hätte anders machen sollen, immer wieder sucht er nach dem moment wo er selbst versagt hat. Er hat die Witwe und ihre 4 Kinder besucht. Der Mann hatte seine Arbeit verloren, der Betrieb wurde geschlossen. 5 Tage nach seiner Beerdigung bekam er die Stellenzusage eines anderen Betriebes, der alte Arbeitgeber hatte ihn da noch empfohlen...

heute gibt es übrigens ein riesigen zaun auf dieser Autobahnbrücke, die Tat hatte drei Nachahmer gefunden.

Man kann ja meinetwegen andere Wege finden, sich umzubringen ohne andere Menschen da mitreinzuziehen!!

2. Aber vermutlich ist Selbstmord ja nie ein Ausweg, sondern eine Kurzschlusshandlung; Depression ist behandelbar, dafür gibt es Fachleute, Ärzte, Therapeuten und denen sollte man sich einfach anvertrauen.


Wenn ich es der Presse, dem TV und der Konferenz richtig entnommen habe, wurde er behandelt. Über Jahre. Das er andere Menschen mit reinzieht (Lokführer, Feuerwehrleute etc.), ist natürlich nicht nachvollziehbar. Da wird es andere Möglichkeiten geben. Aber es war seine Entscheidung, anscheinend auch gut geplant, also keine Kurzschlusshandlung. Vielleicht für ihn die sicherste Art, nicht irgendwo im Krankenhaus o.ä. nach einem missglückten Versuch dahin zu vegetieren, wer kann das schon wissen. §&%$?& natürlich, das viele andere Leute das miterleben mussten.
Aber da dieser Mann nunmal im "öffentlichen Interesse" steht oder stand, ist es doch nur normal, das Presse und TV darüber berichten. Kann man denen keinen Vorwurf machen.

Achso, apropos Brücke! Wir haben hier die Ruhrtalbrücke, A52 nach D`dorf, google mal ein bisschen! Über 100, auch nach neu gebauten "Sicherheitszaun", die Leute bringen sich ne Leiter o. ä. mit. Und landen meistens bei dem gleichen Bauernhof! Weil da die Brücke am höchsten ist. Glaube so ca. 65 Meter. Muss auch toll sein, bei normaler täglicher Arbeit ab und zu mal einen Einschlag zu finden..........
Zuletzt geändert von jorchinho am Do 12. Nov 2009, 22:27, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.
Benutzeravatar
jorchinho
 
Beiträge: 2333
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 19:17
Wohnort: Im grünen Ruhrpott/Abreu e Lima
Bedankt: 954 mal
Danke erhalten: 524 mal in 391 Posts

Re: Nationaltorwart hat sich umgebracht, DFB sagt Länderspiel ab

Beitragvon Frarry » Do 12. Nov 2009, 22:27

*Edit*
Zuletzt geändert von Tuxaua am Do 12. Nov 2009, 23:28, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Pietätlosen Inhalt gelöscht
Sie haben das Recht zu Schweigen denn alles was
Sie zitieren, kann gegen Sie verwandt werden .
Benutzeravatar
Frarry
 
Beiträge: 205
Registriert: Di 17. Jun 2008, 21:10
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 9 mal in 7 Posts

Re: Nationaltorwart hat sich umgebracht, DFB sagt Länderspiel ab

Beitragvon jorchinho » Do 12. Nov 2009, 23:21

Signatur Frarry: Sie haben das Recht zu Schweigen denn alles was
Sie zitieren, kann gegen Sie verwandt werden .

No comment...............................
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.
Benutzeravatar
jorchinho
 
Beiträge: 2333
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 19:17
Wohnort: Im grünen Ruhrpott/Abreu e Lima
Bedankt: 954 mal
Danke erhalten: 524 mal in 391 Posts

Re: Nationaltorwart hat sich umgebracht, DFB sagt Länderspiel ab

Beitragvon tinto » Do 12. Nov 2009, 23:34

jorchinho hat geschrieben:Wenn ich es der Presse, dem TV und der Konferenz richtig entnommen habe, wurde er behandelt. Über Jahre. Das er andere Menschen mit reinzieht (Lokführer, Feuerwehrleute etc.), ist natürlich nicht nachvollziehbar. Da wird es andere Möglichkeiten geben. Aber es war seine Entscheidung, anscheinend auch gut geplant, also keine Kurzschlusshandlung. Vielleicht für ihn die sicherste Art, nicht irgendwo im Krankenhaus o.ä. nach einem missglückten Versuch dahin zu vegetieren, wer kann das schon wissen. §&%$?& natürlich, das viele andere Leute das miterleben mussten.
Aber da dieser Mann nunmal im "öffentlichen Interesse" steht oder stand, ist es doch nur normal, das Presse und TV darüber berichten. Kann man denen keinen Vorwurf machen.

Achso, apropos Brücke! Wir haben hier die Ruhrtalbrücke, A52 nach D`dorf, google mal ein bisschen! Über 100, auch nach neu gebauten "Sicherheitszaun", die Leute bringen sich ne Leiter o. ä. mit. Und landen meistens bei dem gleichen Bauernhof! Weil da die Brücke am höchsten ist. Glaube so ca. 65 Meter. Muss auch toll sein, bei normaler täglicher Arbeit ab und zu mal einen Einschlag zu finden..........


Ja, genau. Kenne ich. Von Düsseldorf nach essen fährt man da lang. Oder umgekehrt. Das passierte da sogar, glaub ich. Er war ja wohl auch nicht der erste.

Und in einem zweiten Punkt stimme ich dir zu und wir müssen bernado insfern klar widersprechen. Enke hat seine Tat geplant, ist also nur zum teil Kurzschluss - und damit meine ich situationsbezogen: in drei oder sechs Wochen hätter er womöglich nicht so gehandelt, wenn er sich hätte stationär behandeln lassen... Und die Ärzte getäuscht und die Krankheit hatte so einige Mitwisser.

Also, ich muss sagen für mich war Emke nicht wichtig, ich kannte ihn bis zum vorfall sowieso nicht mal dem namen nach. Insofern bedeutet er mir nicht mehr und nicht weniger als andere Selbstmörder. Im Tod und wahrscheinlich auch danach sind eh alle gleich.

9 Länderspiele sind ja nun so viel auch nicht und in Barca oder in der Türkei hat er ja auch nicht so richtig viel gespielt. Aber ich erlaube mir da kein fußballerisches Urteil. Nur eins vielleicht, womöglich ist der Druck, was Vereine und Fans von den Spielern erwarten, einfach auch für viele inakzeptabel heftig. Aus meiner Sicht macht man sich die Leute, die Bällen hinterherlaufen, gefügig, indem man ihnen viel zu viel Geld zusteckt.

Bernado, danke für Deine Nachhilfe in Sachen Depression, aber an meiner Meinung ändert das nichts. Wer sich umbringen will, mag sich aufhängen, die Pulsadern aufschneiden, Tablette oder Gift nehmen, Autoabgase einatmen. Aber es geht nicht an, dass sich von den 6.000 Selbstmördern sich an die tausend jährlich vor den Zug schmeißen und ebenso viele Lokführern das Leben schwer machen, für Zugverspätungen und -ausfälle sorgen und so tausende von Menschen egoistisch geißeln. Auch wer krank ist, darf sich seiner Verantwortung nicht völlig entledigen und tut er es doch, muss ich dafür kein Verständnis haben. Will ich übrigens auch nicht. Denn in meinen Augen werden Menschen auch nicht dadurch besser oder verständlicher, dass sie krank sind.

Und das Verständnis hab ich auch nicht für die Medien, die das alles ausnutzen, um Meldungen und Quoten zu haben. Glaubt mal ja nicht, die werden damit seinem Ansehen gerecht, nein die wollen mit dieser Art von Tod hauptsächlich Geld verdienen, wie mit jeder Nachricht, die sich dafür eignet.
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Re: Nationaltorwart hat sich umgebracht, DFB sagt Länderspiel ab

Beitragvon Itacare » Fr 13. Nov 2009, 00:03

Manche scheuen auch die letzte Konsequenz und machen es dann auf die langsame Art mit Alkohol, Drogen etc. Das ist vermutlich sogar die Mehrheit…
Was sind die Ursachen? Egoismus? Feigheit vor dem Leben? Misserfolg? An Viren glaube ich indes nicht; dass Krankheiten etc. so was verstärken können, ja… aber als Ursache?

Manche Menschen haben Dinge erlebt und weggesteckt, die anderen für mehrfachen Selbstmord gereicht hätten. Wir befinden uns inmitten einer langen Evolutionsgeschichte, dieser Planet existiert nicht, um der Menschheit einen möglichst angenehmen Aufenthalt zu bieten. Darwinsche Selektion.

P.S. Bernado bist Du so ne Art Seelenklempner?
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5656
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 989 mal
Danke erhalten: 1544 mal in 1059 Posts

Re: Nationaltorwart hat sich umgebracht, DFB sagt Länderspiel ab

Beitragvon Wolt » Fr 13. Nov 2009, 00:12

Itacare hat geschrieben:
P.S. Bernado bist Du so ne Art Seelenklempner?


nee, der bernado ist selbst betroffen, von was auch immer. seit jahren tritt er hier auf und tut seine seelischen probleme bzw. seine psychischen erkrankungen hier kund. (mit welchem brasil-bezug auch immer - er war mal kurz in bahia, oder so)

ok. psychische erkrankungen sind ganz normale krankheiten, wie fusspilz oder auch hämorrhoiden...

nur.... würde kein "somatisch" kranker hier im forum ständig auf seinen krankheiten rumreiten wollen, wie z.b. "ich hab nen südamerikanischen fusspilz, und das läuft so... " usw, etc.

das unterscheidet eine "physisch kranken" von einem "psyschisch kranken"........ is so.. sorry bernado!
Benutzeravatar
Wolt
 
Beiträge: 128
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 23:56
Bedankt: 61 mal
Danke erhalten: 13 mal in 11 Posts

Re: Nationaltorwart hat sich umgebracht, DFB sagt Länderspiel ab

Beitragvon Miguel » Fr 13. Nov 2009, 00:24

Aber bei der vielen Laberei ist der Bernardo wenigstens einer der sich mit dem Thema auskennt und nicht blind irgendwelche Stammtischparolen raushaut.
Benutzeravatar
Miguel
 
Beiträge: 112
Registriert: Mi 19. Nov 2008, 11:23
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 9 mal in 8 Posts

Re: Nationaltorwart hat sich umgebracht, DFB sagt Länderspiel ab

Beitragvon Wolt » Fr 13. Nov 2009, 00:40

Miguel hat geschrieben:Aber bei der vielen Laberei ist der Bernardo wenigstens einer der sich mit dem Thema auskennt und nicht blind irgendwelche Stammtischparolen raushaut.

naja, er hat sich damit befasst, und sucht nach einer ursache (für seine probleme) und er versucht was auf die "viren" (parasiten) zu schieben... (was tatsächlich äusserst interessant is............), aber das funzt so nicht. als erstes müsste er mal zwischen "endogener" und "exogener" depression unterscheiden........ als fachmann, der er scheinbar is, der neurotransmitter-konzentrationen im milligramm-bereich ansiedelt...... er hat schon recht, das is alles im grunde hirnorganisch.... aber nicht so einfach, und nicht so einfach zu pauschalisieren......
Benutzeravatar
Wolt
 
Beiträge: 128
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 23:56
Bedankt: 61 mal
Danke erhalten: 13 mal in 11 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Deutschland

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]