Nationaltorwart hat sich umgebracht, DFB sagt Länderspiel ab

Ausnahmsweise erlaubt: Brasilienirrelevante Diskussionen über die Heimat des Grossteils unserer Forums-User.

Nationaltorwart hat sich umgebracht, DFB sagt Länderspiel ab

Beitragvon Bernado » Mi 11. Nov 2009, 20:02

Gestern Abend war es die Schlagzeile, dass sich Robert Enke vor den Zug gestellt hat. Er hinterlässt eine Frau und eine Adoptivtochter. Heute wurde bekannt, dass er einen Abschiedsbrief hinterlassen hat, in dem er sich bei den Ärzten und Klinik entschuldigt. Er hat den Zustand seiner Krankheit heruntergespielt. Nachdem 2006 seine Tochter verstarb wurde der Spieler des Clubs Hannover 96 labiler.
Der DFB hat das am Samstag geplante Spiel gegen Chile abgesagt.

http://www.focus.de/panorama/welt/rober ... 53355.html

Zuletzt geändert von Bernado am Mi 11. Nov 2009, 20:28, insgesamt 2-mal geändert.
"In Mallorca trifft man mehr Deutsche als in Berlin."
Thomas Gottschalk am 23.6.2007
Benutzeravatar
Bernado
 
Beiträge: 367
Registriert: Fr 3. Nov 2006, 20:49
Wohnort: Frankfurt Mörsfelden
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Nationaltorwart hat sich umgebracht, DFB sagt Länderspiel ab

Beitragvon esteban38 » Mi 11. Nov 2009, 20:24

Tut mir auch leid für den Robert Enke, dass er da nicht mehr aus dieser traurigen Ecke rauskam und keinen anderen Ausweg mehr sah. War glaubs ansonsten noch ein guter Typ.
esteban38
 
Beiträge: 565
Registriert: Di 30. Okt 2007, 17:11
Bedankt: 125 mal
Danke erhalten: 90 mal in 65 Posts

Re: Nationaltorwart hat sich umgebracht, DFB sagt Länderspiel ab

Beitragvon BrasilJaneiro » Mi 11. Nov 2009, 20:38

Hab zwar immer gehofft, dass Adler bei der WM spielt aber eigentlich immer innerlich vermutet dass der erfahrene Enke den Vorzug erhalten wird. Schade um ihn. Trauer bei allen Sportsfreunden :( . Aber auf der anderen Seiten mein Rat:"Nie etwas runterspielen, babbeln wie der Mund gewachsen ist. Es muss alles raus, bevor man sich seelisch zum Krueppel macht."Aber wer weiss, wie es uns ergehen wuerde, wenn wir eine Tochter verlieren wuerden. Kann man niemanden wuenschen. Hab mich aber gefreut, dass der FC Barcelona auch hinter ihren ehemaligen Spieler gestanden haben und den gestrigen Sieg fuer in gewidmet hatten. =D>
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4678
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 59 mal
Danke erhalten: 725 mal in 566 Posts

Folgende User haben sich bei BrasilJaneiro bedankt:
Bernado

Re: Nationaltorwart hat sich umgebracht, DFB sagt Länderspiel ab

Beitragvon Bernado » Mi 11. Nov 2009, 21:09

BrasilJaneiro hat geschrieben:"Es muss alles raus, bevor man sich seelisch zum Krueppel macht."Aber wer weiss, wie es uns ergehen wuerde, wenn wir eine Tochter verlieren wuerden. Kann man niemanden wuenschen.


Es wurde heute bekannt, dass er seit 2003 wegen Depression in psychotheratischer Behandlung befand. Und wenn dann noch so ein Schlag wie der Tod der Tochter kommt, sowas kann auch ein Bär von Mann umhauen. Im Augenblick sind hier auch wirklich bescheidene Lichtverhältnisse die eine Depression verstärken können.
Bei so einer Krankheit ist es wichtig die Karten der Gefühlslage bzw. Gefühlsleben Ist-Zustand und Verlauf seit dem letzten Therapeutengespräch auf den Tisch zu legen.



Und wenn man Oliver Bierhoff in dem Video sieht, hätte man auch der Mannschaft das Länderspiel nicht noch aufhalsen können. :(
"In Mallorca trifft man mehr Deutsche als in Berlin."
Thomas Gottschalk am 23.6.2007
Benutzeravatar
Bernado
 
Beiträge: 367
Registriert: Fr 3. Nov 2006, 20:49
Wohnort: Frankfurt Mörsfelden
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Nationaltorwart hat sich umgebracht, DFB sagt Länderspiel ab

Beitragvon tinto » Mi 11. Nov 2009, 22:51

Ich habe nur begrenztes Verständnis für den Täter des Suizids und für den Medienrummel. Um mal deutlicher zu werden, es kotzt mich sogar an.

1. bringen sich tagtägich Menschen um, ohne dass es die Medien oder sonst jemanden interessiert. An die 6000 sollen es jährlich sein, allein hier. Mag man ja verstehen, wenn es irgendeine aussichtslose Situation gäbe. Aber die gab es nicht, der Typ hatte Familie, Freunde, ein gesichertes Auskommen, Ansehen - der Schicksalsschlag bereits Vergangenheit, ein neues adoptiertes Kind da, das seiner bedurfte....da muss man keine krankheitsbedingte Behandlung verweigern. Wer von den vielen depressiven unter uns hatte schon solch professionelle Hilsangebote und versagt dennoch so jämmerlich?

2. ist in meinen Augen ein egoistisches !&@*$#!, wer sich vor einen Zug wirft. Ich selbst saß zweimal in einem solchen Zug, der von Selbstmördern gestoppt wurde. Einmal lag der Rest vom Toten neben meinem Fenster im 7. Wagon, so lange hat das Bremsen gedauert, bei einem Zug, der grad mal kurz vor dem Bahnhof war. Ich hörte noch das Hupen und die Bremse riss uns vom Sitz. Lokführer und Zugchef liefen vor unser Fenster und waren im Schock, außer Atem, verzweifelt.. 50 Minuten die Unfallaufnahme, mit Staatsanwaltschaft, Polizei, Feuerwehr. Aber viel schlimmer ist das Leid der Lokführer, die das Erlebnis nachts verfolgt, die dienstunfähig wurden, weil sie nicht bremsen konnten und den Matsch von Leichenteilen am Fenster hatten. Die alles getan haben um zu bremsen, und es doch nicht verhindern konnten, die sich das ansehen mussten, was davon übrig bleibt.

3. Suizid ist ein feiges Weglaufen vor der Realität und viele, die das jetzt betrauern mögen sich fragen lassen, ob der Leistungssport, wo so viel verdient wird, nicht irgend etwas dazu beigetragen hat, dass es so gekommen ist. Und niemand, der Sterben möchte, hat eine Gewissheit, dass es danach besser wird!
_________________________________
Schöne Grüße,
tinto
Benutzeravatar
tinto
Moderator
 
Beiträge: 3909
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 09:37
Wohnort: Rheinland/Münsterland
Bedankt: 137 mal
Danke erhalten: 137 mal in 104 Posts

Folgende User haben sich bei tinto bedankt:
RonaldoII

Re: Nationaltorwart hat sich umgebracht, DFB sagt Länderspiel ab

Beitragvon Itacare » Mi 11. Nov 2009, 23:08

Der Gipfel an der Sache ist, dass der Lokführer zunächst eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung bekommt, auch wenn diese im Laufe der Untersuchungen natürlich nicht haltbar ist und wieder aufgehoben wird.

Einer unserer Lkw-Fahrer war früher Lokführer, dem ist das tatsächlich schon 2 x passiert. Psychisch hat es ihm nichts ausgemacht, es waren keine Bayern dabei.
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5656
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 989 mal
Danke erhalten: 1544 mal in 1059 Posts

Folgende User haben sich bei Itacare bedankt:
Bernado, tinto

Re: Nationaltorwart hat sich umgebracht, DFB sagt Länderspiel ab

Beitragvon Frarry » Mi 11. Nov 2009, 23:39

Radio und Tv von morgens bis abends nur noch Enke .
Gottesdienste und weibliche wie männliche Heulsusen.
Fehlt nur noch drei Tage Staatstrauer.
Sie haben das Recht zu Schweigen denn alles was
Sie zitieren, kann gegen Sie verwandt werden .
Benutzeravatar
Frarry
 
Beiträge: 205
Registriert: Di 17. Jun 2008, 21:10
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 9 mal in 7 Posts

Re: Nationaltorwart hat sich umgebracht, DFB sagt Länderspiel ab

Beitragvon Miguel » Mi 11. Nov 2009, 23:50

tinto hat geschrieben:Aber die gab es nicht, der Typ hatte Familie, Freunde, ein gesichertes Auskommen, Ansehen - der Schicksalsschlag bereits Vergangenheit, ein neues adoptiertes Kind da, das seiner bedurfte....da muss man keine krankheitsbedingte Behandlung verweigern. Wer von den vielen depressiven unter uns hatte schon solch professionelle Hilsangebote und versagt dennoch so jämmerlich?


Gut das Dr. med. Tinto so genaue fachspezifische medizinische Erklärungen von sich gibt :x
Benutzeravatar
Miguel
 
Beiträge: 112
Registriert: Mi 19. Nov 2008, 11:23
Bedankt: 22 mal
Danke erhalten: 9 mal in 8 Posts

Folgende User haben sich bei Miguel bedankt:
Bernado

Re: Nationaltorwart hat sich umgebracht, DFB sagt Länderspiel ab

Beitragvon Bernado » Do 12. Nov 2009, 00:07

Lieber Tinto,

dein Beitrag sagt mir, dass Du nur eine geringe Ahnung von psychischen Erkrankungen hast. Ist jemand der wegen des Alters oder einer Herzkrankheit weniger körperlich leistet ein fauler Sack? Das Gehirn ist ein Organ wie jedes andere auch. Ein genetischer Defekt oder ein Trauma wirbelt die Botenstoffe im Gehirn so durcheinander und lässt Leute so dermaßen abdrehen, die sehen Tote oder werden von imaginären Personen bzw. Stimmen beeinflusst. Diese Leute sind prozentual genauso kriminell auffällig wie der Rest der Bevölkerung. Von daher besteht kein Grund die Leute wegzusperren.
Das Gehirn arbeitet nicht wie in den 40er und 50er Jahren angenommen, nur mit elektrischen Signalen sondern auch mit chemischen Botenstoffen. Das haben die Leute ja in den 60ern mit Drogen zu Genüge bewiesen.

Was ist die Realität? Sag mal einem Schizophrenen, er bilde sich das alles nur ein. Du wirst sofort in ein verschwörerisches Weltbild eingebunden und bist Teil einer Verschwörung des Betroffenen. Verantwortlich ist für diesen ganzen Schlamassel ist eine geringe Menge eines Botenstoffes im Milligrammbereich. Wenn Du bei einem Psychiater landest, ist mit eine der ersten Theorien, du leidest an einer Schizophrenie. Die normale Reaktion ist, das stimmt niemals, ich bin doch nicht verrückt. Herzlichen Glückwunsch, damit bist Du schon in einem Teufelskreislauf. Denn die Krankheitseinsicht fehlt bei Schizophrenen.

Was Du ein egoistisches !&@*$#! nennst, nenne ich einen armen Teufel, der von Botenstoffen fehlgeleitet wurde und keinerlei Kontrolle über sein Handeln hat. Ich habe Leute in Führungspositionen gesehen, die sich wie Kinder aufgeführt haben. Waren das etwa Idioten? Ich habe im Nachhinein erfahren, dass war Teil der Therapie. Da wurde den Kranken eine absichtliche Überdosis an Botenstoffen verpasst. Das war schon peinlich einen Geschäftsführer zu sehen, der sich wie ein Fünfjähriger auf einem Jahrmarkt aufführt.

Die Tage lief hier ein Trailer für eine Dokusoap in dem ein Schauspieler sagte: "Depression ist eine ganz normale Krankheit, wie Krebs."
Ich habe noch gelacht. Die Wahrnehmung eines Depressiven ist wirklich nur Trauer. Aber heute wurde mir doch nochmal bewusst, dass die Krankheit einen so fernsteuern kann, dass es zum Tod führt.

Das Virus Toxoplasmose ist für Mäuse genauso gefährlich. Die Nager werden so Todessehnsüchtig, dass die sich einer Katze regelrecht zum Frass vorwerfen. Damit hat das Virus seinen Endwirt erreicht. Beim Menschen kann es dazu führen, dass die Infizierten keine Angst vor Grosskatzen wie Löwen und Tiger haben. Na Tinto, hast Du keine Lust mit so einer großen Mietzekatze zu schmusen oder findest Du sie nicht süß, dann Herzlichen Glückwunsch Du hast keine Toxoplasmose.

Leider ist bis heute noch nicht klar welches Virus für psychische Krankheiten verantwortlich ist, in Frage kommen einige Viren: Herpes, Toxoplasmose und sogar Grippeviren.

Grüsse Bernado
Zuletzt geändert von Bernado am Do 12. Nov 2009, 00:25, insgesamt 1-mal geändert.
"In Mallorca trifft man mehr Deutsche als in Berlin."
Thomas Gottschalk am 23.6.2007
Benutzeravatar
Bernado
 
Beiträge: 367
Registriert: Fr 3. Nov 2006, 20:49
Wohnort: Frankfurt Mörsfelden
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Nationaltorwart hat sich umgebracht, DFB sagt Länderspiel ab

Beitragvon Bernado » Do 12. Nov 2009, 00:15

Itacare hat geschrieben:Der Gipfel an der Sache ist, dass der Lokführer zunächst eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung bekommt, auch wenn diese im Laufe der Untersuchungen natürlich nicht haltbar ist und wieder aufgehoben wird.

Einer unserer Lkw-Fahrer war früher Lokführer, dem ist das tatsächlich schon 2 x passiert. Psychisch hat es ihm nichts ausgemacht, es waren keine Bayern dabei.


Der Lokführer kann dafür nix. Hätte er aussteigen sollen und den tonnenschweren Zug mit den Stahlkappenarbeitsschuhen aufhalten sollen?

Aber ich muss sagen, der Druck in Europa ist ingesamt ziemlich gross geworden.
http://www.ftd.de/it-medien/it-telekomm ... 09271.html
"In Mallorca trifft man mehr Deutsche als in Berlin."
Thomas Gottschalk am 23.6.2007
Benutzeravatar
Bernado
 
Beiträge: 367
Registriert: Fr 3. Nov 2006, 20:49
Wohnort: Frankfurt Mörsfelden
Bedankt: 18 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Nächste

Zurück zu Deutschland

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]