Neuer Anfang in Brasil

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Neuer Anfang in Brasil

Beitragvon Olinda » Di 24. Feb 2009, 09:46

hallo brasilfreunde,
ich bin erst kurz im forum, un würde mich über gute tipps freuen, meine frau kommt aus olinda und wir wollen in ca. 5-7 Jahren nach brasilien ziehen.
dazu habe ich ein paar fragen:

reichen als Startgeld 70.000€ oder ist es zu wenig, auf der faulen haut liegen möchte ich nicht, da ich aus österreich-kärnten komme möchte ich gerne ein typisches Restaurant mit kärtner spezialitäten aufmachen nicht zu groß und nicht zu klein (30-40 plätze) oder eine kleines kaffehaus.
wie stehen dazu die möglichkeiten vielleicht kennt sich von euch da jemand besser aus.

besten dank für eure antworten
Olinda
 
Beiträge: 23
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 20:00
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Neuer Anfang in Brasil

Beitragvon daniel 78 » Di 24. Feb 2009, 10:57

Wenn Du erst in 5-7 Jahren was planst, dann stell die Frage am besten in 4 Jahren nochmal.
Wer weiß heute, wie die wirtschalftlichen und politischen Rahmenbedingungen in 5-7 Jahren sein werden sein werden.

Beispiel: Heute braucht Ihr 50.000 US-Dollar für ein Visum, aber vielleicht wird das bis dahin schon wieder raufgesetzt. So ganz glücklich scheinen die Brasilianer mit den 50.000 nicht zu sein.
Benutzeravatar
daniel 78
 
Beiträge: 247
Registriert: Mo 6. Nov 2006, 16:20
Wohnort: Augsburg
Bedankt: 17 mal
Danke erhalten: 11 mal in 8 Posts

Folgende User haben sich bei daniel 78 bedankt:
Olinda

Re: Neuer Anfang in Brasil

Beitragvon cabof » Di 24. Feb 2009, 11:36

der Zeitraum ist zu lange um da eine spezifische Antwort geben zu können. Tip: fahre in der Zwischenzeit
öfters mal rüber und sondiere die Lage. Beobachte auch die Veränderungen und Aktivitäten auf dem brasil.
Markt, er ist ständig in Bewegung.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9840
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1394 mal
Danke erhalten: 1466 mal in 1230 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
Olinda

Re: Neuer Anfang in Brasil

Beitragvon Jacare » Di 24. Feb 2009, 12:06

Eben ! Momentan ist doch die ganze Welt wirtschaftlich im Umbruch und keiner scheint auch nur irgendwie einen Plan zu haben wo´s noch lang geht. Einen Rat kann man jedoch immer geben: Augen auf beim Immobilien - u. Grundstückskauf. :mrgreen: Wenn man genau weiß wo man hin will und ein entsprechendes Angebot hat, sollte man zugreifen.

Gruss
Jacare
A maioria de erros acontecem entre as orelhas!
Benutzeravatar
Jacare
 
Beiträge: 515
Registriert: Di 24. Jan 2006, 15:13
Wohnort: Planeta terra
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 19 mal in 15 Posts

Folgende User haben sich bei Jacare bedankt:
Olinda

Re: Neuer Anfang in Brasil

Beitragvon Fredi » Di 24. Feb 2009, 12:18

In 5 bis 7 Jahren kann sich in Brasilien extrem viel ändern.
Zu den Finanzen:
. der Kauf eines (guten) Restaurants wird mindesten 100'000 Euro kosten
. die ersten 3 Jahre müsste ihr das Geld zum Leben schon haben, d.h. pro Jahr 30'000 Euro, also 90'000.-
=> insgesamt benötigt ihr also 200'000 Euro Startkapital, um finanziell gesehen überhaupt eine Chance zu haben.

Da es noch einige Jahre hin sind, habt ihr nun ein schönes Sparziel.
Auch ist es bestimmt ratsam, in der Zwischenzeit möglichst oft Urlaub an verschiedenen Orten in B zu verbringen; möglicherweise gibt es noch andere Orte, die auch "o linda" sind.
Benutzeravatar
Fredi
 
Beiträge: 101
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 07:34
Wohnort: Basel
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 1 mal in 1 Post

Folgende User haben sich bei Fredi bedankt:
Olinda

Re: Neuer Anfang in Brasil

Beitragvon ana_klaus » Di 24. Feb 2009, 12:53

es wirklich schon viel Richtiges gesagt worden, mit den 70.000 Euros wird es so gerade gehen, wenn ihr sparsam seid.
Ob Olinda der richtige Standort für ein derartiges Vorhaben ist, stelle ich mal in Frage. Kennst Du Olinda so gut, dass Du sicher bist das die Investition sicher ist ? Oder willst Du nur nach Olinda weil Deine Frau dort zu Hause ist. ?

Bevor Du das sauer ersparte Geld ausgibst, hole dir vor Ort Informationen, halte die Augen offen und meide die Heerscharen von falschen Beratern. Wenn das Konzept steht, Dudir sicher bist, dann zieh es durch.

Viel Erfolg
klaus
www.pension-brasilien.de
Benutzeravatar
ana_klaus
 
Beiträge: 1317
Registriert: Do 16. Aug 2007, 18:28
Wohnort: Warendorf/Cabo de Santo Agostinho, Praia do Paiva
Bedankt: 332 mal
Danke erhalten: 149 mal in 122 Posts

Re: Neuer Anfang in Brasil

Beitragvon Alexsander » Di 24. Feb 2009, 18:57

Hi,

wohne seit 10 Jahren im Umfeld von Olinda. Kenne dort einige Deutsche die auch in der Gastronomie tätig sind. Persönlich halte ich die Idee nicht für sehr erfolgversprechend an diesem Standort. Ein guter Standort ist in Olinda, im Kulturzentrum wo man
etwas verdienen könnte, sehr sehr teuer...

Im Süden Brasiliens könnte es bestimmt besser klappen, da passt es kulturell auch eher hin
Benutzeravatar
Alexsander
 
Beiträge: 199
Registriert: Sa 31. Mär 2007, 13:17
Wohnort: Paulista, PE
Bedankt: 74 mal
Danke erhalten: 59 mal in 43 Posts

Folgende User haben sich bei Alexsander bedankt:
Olinda

Re: Neuer Anfang in Brasil

Beitragvon amazonasklaus » Di 24. Feb 2009, 20:16

Warum nicht? Eventuell wäre aber Recife für ein internationales Restaurant geeigneter, dort gibt es wahrscheinlich eine größere Kundenbasis. Eine interessante Alternative dazu sind Franchises. Ein Bekannter hat zwei Restaurants auf Franchise-Basis in Florianópolis aufgemacht und verdient damit hervorragend. Eines ist ein Spoleto, das andere fällt mir grad nicht ein. Anfangsinvest um R$ 100.000,00 und Payback Period um 24 Monate oder kürzer, wenn's entsprechend läuft. Ein "Pão & Companhia" (wo ich gern hingehe) ist zum Beispiel momentan für ein Invest von R$ 78.000,00 zu haben. Informiere Dich einfach mal.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 729 mal in 571 Posts

Folgende User haben sich bei amazonasklaus bedankt:
Olinda

Re: Neuer Anfang in Brasil

Beitragvon BrasilJaneiro » Di 24. Feb 2009, 21:49

amazonasklaus hat geschrieben:Warum nicht? Eventuell wäre aber Recife für ein internationales Restaurant geeigneter, dort gibt es wahrscheinlich eine größere Kundenbasis. Eine interessante Alternative dazu sind Franchises. Ein Bekannter hat zwei Restaurants auf Franchise-Basis in Florianópolis aufgemacht und verdient damit hervorragend. Eines ist ein Spoleto, das andere fällt mir grad nicht ein. Anfangsinvest um R$ 100.000,00 und Payback Period um 24 Monate oder kürzer, wenn's entsprechend läuft. Ein "Pão & Companhia" (wo ich gern hingehe) ist zum Beispiel momentan für ein Invest von R$ 78.000,00 zu haben. Informiere Dich einfach mal.


Franchising ist in Brasilien schon sehr populaer. Aber fuer dieses Geld kaufe ich mir auch ein langexistierendes Geschaeft. Dies Pão & Companhia ist eh nur eine normale Padaria die teuer verkauft wird. Ich verstehe auch nicht warum alle in den Nordosten ein Geschaeft aufmachen wollen. Liegt das an die Naehe zu Europa. Oder hat man sich vorher nicht erkundigt und nur das Klima gesehen. Man braucht sich nur den PIB anzuschauen, dann weiss man wo Geld verdient wird, z.B. São Paulo und Rio. Ausserdem liegt die Sterberate im Nordosten hoeher als sonstwo. Ausserdem sind die Brasilianer keine Amis, die gerne deutsche Spezialitaeten essen. Die ticken anders. Und Malle ist hier noch nicht. Ebenso fehlen fuer die deutsche Kueche hier viele brauchbare Zutaten. Sahne gibt es nicht und wenn, dann so suess, dass man alle Speisen damit ruinieren kann. Also wenn ich nicht muesste, dann nur im Sueden und Suedosten investieren. Alles andere ist noch Pionierarbeit. Es sei denn, man ist genuegsam, wenn man 100000-150000 Euronen investiert hat und dann vom Ergebnis gerade ueberleben kann.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Folgende User haben sich bei BrasilJaneiro bedankt:
Alexsander, Olinda

Re: Neuer Anfang in Brasil

Beitragvon BrasilJaneiro » Di 24. Feb 2009, 22:03

Olinda hat geschrieben:hallo brasilfreunde,
ich bin erst kurz im forum, un würde mich über gute tipps freuen, meine frau kommt aus olinda und wir wollen in ca. 5-7 Jahren nach brasilien ziehen.
dazu habe ich ein paar fragen:

reichen als Startgeld 70.000€ oder ist es zu wenig, auf der faulen haut liegen möchte ich nicht, da ich aus österreich-kärnten komme möchte ich gerne ein typisches Restaurant mit kärtner spezialitäten aufmachen nicht zu groß und nicht zu klein (30-40 plätze) oder eine kleines kaffehaus.
wie stehen dazu die möglichkeiten vielleicht kennt sich von euch da jemand besser aus.

besten dank für eure antworten


Wenn du normal leben tust und Miete zahlst brauchst du ca. 1000 Euronen. Mit dem Startkapital kannst du 70 Monate hier leben. Da hast du genuegend Zeit dich sprachlich einzuarbeiten und auch eine gute Arbeitsstelle zu finden. Keiner will deine Kaerntner Spezialitaeten hier. Auch wenn, wie willst du die hier importieren und auch bei dem Klima haltbar halten. Wenn du Deutsche, Oesterreicher oder Schweizer fragst, dann sagen die natuerlich sofort machen. Aber genau die sind es, die nachher nicht kommen, weil sie ueber die Preisgestaltung schimpfen und nichts bezahlen wollen. Sowas geht eher noch in São Paulo oder Santa Catarina. Du kannst das schoenste Restaurant hier aufmachen, wenn dich keiner kennt, dann wird auch keiner zu dir kommen. Das ist das naechste Problem. Brasilien ist nicht so einfach, wie viele es glauben. Da kannst du mit 70000 in vielen anderen Staaten der Welt bessere Geschaefte machen. Sollten noch Fragen sein, gerne per PN oder wenn du mal hier bist, dann koennen wir uns mal treffen. Dann sage ich dir mal, wie du das Geld ganz schnell los bist oder es halten bzw. vermehren kannst.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4586
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 684 mal in 541 Posts

Nächste

Zurück zu Auswandern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]