Neues Ausländergesetz und was mach ich nun?

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Neues Ausländergesetz und was mach ich nun?

Beitragvon Renato11 » Fr 17. Feb 2006, 17:14

Hallo liebe Leute,

Hat irgendjemand eine Ahnung wielange die vorbereitung für eine Ehe in Brasilien dauert? Ich und meine Freundin wollten letztes Jahr heiraten. Nun war die Frage wo es besser und einfacher geht. Zuerst wollten wir hier heiraten, dann hatten Papiere ihrerseits gefehlt und nun haben wir uns entschlossen in Brasilien zu heiraten. Das Problem ist auch das ich auch nicht in meinem Heimatland lebe und deswegen immer ( 1000km hin und her fahren muss)
Ich fliege nächstes Montat nach Brasilien habe aber nicht soviel Zeit da ich noch in Europa arbeite um noch bisschen mehr Kapital für einen guten Start zur verfügung zu haben. Das kennt Ihr ja...

Eigentlich wollte ich im Juni definitv umziehen aber nun wegen dem neuen Auslängergesetz möchte ich auch nicht ins Fettnäpfchen treten und werde mich im März trauen.

Meine Frage: Kann ich nach der Heirat direkt in Brasilien die Daueraufenthaltsbewilligung beantragen ( und gleich bleiben) oder muss ich es von Europa machen. Falls ich danach für eine kurze Zeit zurückfliege kann dies zum Problem werden?? Ich muss die Papiere doch bei der Policia Federal abholen...

Freue mich schon auf eure Antworten
Benutzeravatar
Renato11
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 17. Feb 2006, 16:57
Wohnort: Rio de Janeiro
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Beitragvon Severino » Fr 17. Feb 2006, 17:48

Lieber Renato11

So schnell geht das nun auch nicht. Ich habe zwar in der Schweiz geheiratet, aber in Deutschland ist das zumindest ähnlich.

Sie braucht:
vollständige Geburtsurkunde (certidão de nascimento), nicht älter als 6 Monate, in der Regel ausgestellt durch das Zivilstandsamt (Cartório de registro civil) des Geburtsortes. Es kommt vor, dass Geburten mit
grosser Verspätung registriert werden (late registration). Dies muss nicht zwingend am Geburtsort geschehen. Geburten von über 12-jährigen Personen können nur durch richterlichen Beschluss eingetragen werden.
Ledigkeitsbescheinigung (certidão de solteiro), nicht älter als 6 Monate, ausgestellt durch das Zivilstandsamt des Wohnortes oder eidesstattliche Erklärung von zwei volljährigen Personen, welche die Braut/den Bräutigam persönlich kennen. (Kann man z.B. in Brasilien auf einem Cartorio machen. Die zwei Personen dürfen aber nicht Verwandte erster Linie sein und müssen Ihre ID und CPF dabei haben).
Wohnsitzbescheinigung (atestado de vida e residencia), nicht älter als 6 Monate, ausgestellt durch die zuständige Polizeibehörde oder eidesstattliche Erklärung von zwei volljährigen Personen, welche die Braut/
den Bräutigam persönlich kennen.
Bei Wohnsitz in der Schweiz: Kopie des Ausländerausweises und Wohnsitzbescheinigung, nicht älter als 2 Monate.
Vom Zivilstandsamt beglaubigte Passkopie oder Staatsangehörigkeitsnachweis (atestado de nacionalidade), ausgestellt durch die zuständige brasilianische Vertretung, nicht älter als 6 Monate.
Wenn geschieden, sind zusätzlich folgende Papiere notwendig
Heiratsurkunde (certidão de casamento) der letzten Ehe mit Anmerkung der gerichtlichen Eheauflösung unter der Rubrik „observacões“ (Eintrag der Eheauflösung nur verlangen, wenn Scheidung nicht in der Schweiz stattgefunden hat)
rechtskräftiges Scheidungsurteil (carta de sentença), nur verlangen wenn Heirat nicht in Brasilien stattgefunden hat
Wenn verwitwet, sind zusätzlich folgende Papiere notwendig
Todesurkunde (certidõo de óbito) der früheren Ehefrau / des früheren Ehemannes

Da die Schweiz zwar in Europa ist, aber nicht dazugehört muss das alles in einer offiziellen Sprache (deutsch, italienisch, französisch oder englisch) vorliegen. Da könntest Du in Deutschland wohl Glück haben, wenn portugiesisch dort gilt. Ansonsten: Übersetzen lassen, natürlich beglaubigt. Ich habe das damals in Brasilien von einer registrierten Übersetzerin machen lassen. Das musste dann noch vom Konsulat in Rio beglaubigt werden.

Zeitaufwand: mindestens 4 Wochen (wegen der beglaubigten Übersetzung)
Kostenfaktor: 500 - 800 RS

Bei einer Heirat in Brasilien sieht das ähnlich aus, nur umgekehrt. Was Du genau benötigst erfährst Du auf dem Konsulat in Brasilien. Leider hast Du Deine Staatsangehörigkeit nicht verraten, sonst würde ich Dir den Link senden...

Soweit ich weiss, ist das mit der Permanencia aber noch nicht entschieden. Die Brasilianer haben lediglich einen Gesetzesentwurf vorbereitet, der vorsieht, dass die Permanencia erst nach 5 Jahren Ehe abgegeben wird. Und da Du ja nicht zum Schein heiratest, musst Du ja keine Angst haben, da man ja eigentlich länger zusammenbleiben will. Bist natürlich voll von ihr abhängig, wenn das Gesetzt geändert wird....

Severino
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Beitragvon Renato11 » Fr 17. Feb 2006, 18:03

Danke lieber Severino,

Du hast die Dokumente in Rio übersetzt? Hast du mir vielleicht eine Adresse für deutsch-portgugiesiche übersetzter in Rio.

Momentan lebe ich in der Schweiz, komme aber aus österreich wo ich mit Wohnsitz gemeldet bin.Darum muss ich alles über österreich erledigen.

Meine Papiere sind gerade auf der Bras. Botschaft für legalisierung.

Diese Dokumente habe ich nun durch:

Polizeiliches Führungszeugniss
Wohnsitzbescheinigung
Ledigennachweis
Geburtsurkunde

Alles 5 mal überbeglaubigt :) das kostet schon mal eine Stange Geld...

Das sind eigentlich alle Dokument oder ( ich hoffe denn das hat mich schon 3 monate gekostet).
Benutzeravatar
Renato11
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 17. Feb 2006, 16:57
Wohnort: Rio de Janeiro
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Severino » Fr 17. Feb 2006, 18:12

Oi Renato11

Die Liste sieht nicht schlecht aus. Könnte höchstens noch die beglaubigte Passkopie fehlen, damit sie dann auch glauben, dass Du der bist, der auf all diesen Papieren aufgeführt ist. Das kannst Du aber in Brasilien machen lassen (alle Seiten, auch die leeren - und mit Stempel).

In Rio kenne ich leider keine zugelassenen Übersetzer, aber das österreichische Konsulat hat garantiert eine Liste. Vermutlich hat das Auswärtige Amt (oder wie das in Austria heisst) eine Kontaktadresse für Dich in Brasilien.

paz e amor
Severino

P.S.: Warst Du hier in Zürich auf der brasil. Botschaft? Schön, nicht und sooo schnell. Wichtiger Tipp: Ja nicht beschweren.
Benutzeravatar
Severino
 
Beiträge: 3402
Registriert: Di 7. Feb 2006, 15:02
Wohnort: Anapolis GO
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 47 mal in 34 Posts

Beitragvon Renato11 » Fr 17. Feb 2006, 18:23

Oi Sevrino,

Also ich bin deswegen extra nach Österreich gefahren. Hatte aber mit beiden Botschaften (österreich und Schweiz telefoniert). Eines kann ich dir sagen: Die Behörden in österreich sind überraschend freundlich und kompetent gewesen. Alles hat perfekt und ohne probleme geklappt( Nur die Zeit ist halt das problem wenn man nicht dort wohnt und immer hin und her muss. Habe mich auch in der Schweiz informiert, es aber gleich gelassen. Die schieben die offenen Fragen und die Zuständigkeit von einer Person zur anderen und wollen schnell fertig sein ( Wenn man kein Schweizer ist). Die in österreich waren kompetent und freundlich, Meine Sorgen waren nur die da ich meine Freundin in Rio auch noch aufs Cartòrio gechickt hatte ( um zu wissen was die in Rio sagen, man weiss ja nie; da ist man dann in Brasilien und die erzählen dir vielleicht das noch dieses oder jenes fehlt.

Und wie sieht es mit dem Visum aus. Kann ich das Visum nach dem Heiraten gleich beantragen???
Benutzeravatar
Renato11
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 17. Feb 2006, 16:57
Wohnort: Rio de Janeiro
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Renato11 » Fr 17. Feb 2006, 18:25

Ach ja, den Pass lassse ich in Brasilien beglaubigen. Habe ihn auch noch neu gemacht da er sonst bald abläuft
Benutzeravatar
Renato11
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 17. Feb 2006, 16:57
Wohnort: Rio de Janeiro
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon thomas » Fr 17. Feb 2006, 19:47

Der Prozess fürs Dauervisum über das schweizerische/österreichische Konsulat ist schneller als in Brasilien.

Du reichst alles ein und dann bekommst Du zwei-drei Monate später Deine Dokumente zur Einreise und brauchst dann nur noch zum Ausstellen zur PF gehen und zum Abholen.

Die Beantragung über die PF in Brasilien ist bekannt dafür, viele Monate zu dauern. Aber wenn Du nächsten Monat dort bist, kannst Du ja gleich selbst nachfragen.
Benutzeravatar
thomas
 
Beiträge: 1512
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 20:45
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon thomas » Fr 17. Feb 2006, 23:44

Benutzeravatar
thomas
 
Beiträge: 1512
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 20:45
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Vereidigte Übersetzer in Rio

Beitragvon Fudêncio » Sa 18. Feb 2006, 12:43

Vereidigte Übersetzer (Tradutores juramentados) in Rio:

http://www.rio-de-janeiro.diplo.de/pt/0 ... =Daten.pdf

Ausserdem ist das neue Ausländergesetz doch noch gar nicht in Kraft, so wie die Herren Politiker in Brasília arbeiten, wird das sicher auch noch Monate dauern, wenn´s überhaupt noch dieses Jahr verabschiedet wird :!: :?: :roll:
Die Politiker haben dieses Jahr wichtigeres zu tun, denn es ist Wahljahr. Da Ausländer ohnehin nicht wählen dürfen in BRA, ist die Verabschiedung des neuen Ausländergesetzes nicht vorrangig. Würde mich also gar nicht wundern, wenn es erst nächstes Jahr, oder... in Kraft tritt :!: :twisted:
Benutzeravatar
Fudêncio
 
Beiträge: 561
Registriert: So 14. Aug 2005, 16:28
Wohnort: Hier!
Bedankt: 21 mal
Danke erhalten: 66 mal in 55 Posts

Beitragvon thomas » Sa 18. Feb 2006, 13:25

Das stimmt zwar grundsätzlich.. aber die Ausländerproblematik ist eher eine technische Fachproblematik als eine große Streitfrage. Kann schon sein, dass sowas auch mal durchgewunken wird.

Das Gesetz ist ja eher eine technische Anpassung-- das man bisher heiraten konnte, Visum bekommen und sich am Tag danach scheiden lassen, war ja wohl eher ein Unfall als gewollt.

Auch die anderen Änderungen sind eher (rechts)technische Modernisierungen, Bürokratieabbau etc.

Es gibt aber doch noch eine andere wichtige Änderung.
Das neue Gesetz ermöglicht Brasilianern, die ihre Staatsbürgerschaft abgelegt haben, ein Dauervisum!
Benutzeravatar
thomas
 
Beiträge: 1512
Registriert: Fr 26. Nov 2004, 20:45
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Nächste

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]