Neunjährige vergewaltigt - mit Zwillingen schwanger

Alles über Brasilien aus der internationalen Presse (Beiträge bitte max. anreissen, unbedingt die Quelle verlinken sowie ein eigenes kurzes Statement abgeben).

Re: Neunjährige vergewaltigt - mit Zwillingen schwanger

Beitragvon morgenrot » Di 3. Mär 2009, 13:07

Ich habe mir den Artikel von Amarelinas Link auch durchgelesen,leider wird da nicht erläutert wie sich die Kosten zusammensetzten,da wird von über einer Million gesprochen was die Todestrafe für einen Häftling kostet gegenüber ein paar hunderttausend " Erhaltungskosten " für einen Häftling,
diese Zahlen kann ich nicht nachvollziehen,was bitte,ist denn an der z.B. Giftspritze so teuer???

Bin aber nach wie vor dagegen!
Benutzeravatar
morgenrot
 
Beiträge: 943
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 09:13
Bedankt: 210 mal
Danke erhalten: 73 mal in 60 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Neunjährige vergewaltigt - mit Zwillingen schwanger

Beitragvon Teckpac » Di 3. Mär 2009, 13:27

dietmar hat geschrieben:Die Strafe für diese Straftat ist im Strafgesetzbuch geregelt. Wer damit nicht einverstanden ist, gehe bitte in die Politik und suche sich eine Mehrheit, um die entsprechenden Bereiche zu ändern.

Hier in diesem Thread werden Urteile aufgrund von Zeitungsartikeln gefällt. Könnte man ja so in der Zukunft machen. Abends gibts dann ne Call-In Show im Fernsehen, der Verbrecher wird vorgestellt und dann darf man anrufen. Zum Abschluss gibts dann gleich die Urteilsverkündung und Vollstreckung. Vox populi. Daumen hoch oder Daumen runter. Wie im alten Rom. Ich dachte, wir wären darüber hinaus und hätten dazugelernt. Ich habe mich geirrt.


Also jetzt mal allen Ernstes, ein Zeitgenosse der ein 9 jähriges Kind vergewaltigt und schwängert, damit das Leben des Kindes gefährdet und dessen Zukunft zerstört, weil ZEITLEBENS psychisch gestört, kommt mit 6-12 Jahren davon? Das würdest Du akzeptieren wenn es Dich betreffen würde? Ich plädiere nicht für die Todesstrafe, aber eine Zeitspanne von bis zu 12 Jahren oder so, steht ja wohl in keinerlei Verhältnis zur "Bestrafung" des kindlichen Opfers!! Danach kommt er dann auf freien Fuss und wird wie fast immer rückfällig und zerstört ein weiteres Leben? Das mal ganz klar gesagt!! Und deine Ausführungen über eine Talkshow a la Running Man, bitte Dietmar, das hat doch keiner gefordert, oder?
Ich hätte lieber Alzheimer als Parkinsson...lieber ein paar Biere vergessen zu bezahlen, als sie zu verschütten! Salmei, Dalmei, Adomei....
Benutzeravatar
Teckpac
 
Beiträge: 1943
Registriert: Fr 12. Dez 2008, 19:24
Bedankt: 126 mal
Danke erhalten: 178 mal in 137 Posts

Re: Neunjährige vergewaltigt - mit Zwillingen schwanger

Beitragvon dimaew » Di 3. Mär 2009, 13:28

morgenrot hat geschrieben:Ich habe mir den Artikel von Amarelinas Link auch durchgelesen,leider wird da nicht erläutert wie sich die Kosten zusammensetzten,da wird von über einer Million gesprochen was die Todestrafe für einen Häftling kostet gegenüber ein paar hunderttausend " Erhaltungskosten " für einen Häftling,
diese Zahlen kann ich nicht nachvollziehen,was bitte,ist denn an der z.B. Giftspritze so teuer???

Bin aber nach wie vor dagegen!


Das ist für mich auch neu. Man muss aber bedenken, von wem die Berechnung kommt. Sicher ist es richtig, wenn man den "Prozess" in den USA betrachtet, von hohen Kosten auszugehen. Dort ist es ja üblich, dass der Todeskandidat eine ganze Reihe von prozessualen Schritten durchläuft. Nimmt man hinzu, dass die grosse Mehrzahl der zum Tod verurteilten aus den ärmeren, meist schwarzen Bevölkerungsschichten diese Kosten nicht selbst trägt, können da schon etliche Dollar zusammen kommen. Die "Unterbringung" eines Lebenslänglichen muss dann aber genau so berechnet werden und die Arbeit, die ein Lebenslänglicher üblicherweise macht, ist auch nicht ohne.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Neunjährige vergewaltigt - mit Zwillingen schwanger

Beitragvon dimaew » Di 3. Mär 2009, 13:31

Teckpac hat geschrieben:
dietmar hat geschrieben:Die Strafe für diese Straftat ist im Strafgesetzbuch geregelt. Wer damit nicht einverstanden ist, gehe bitte in die Politik und suche sich eine Mehrheit, um die entsprechenden Bereiche zu ändern.

Hier in diesem Thread werden Urteile aufgrund von Zeitungsartikeln gefällt. Könnte man ja so in der Zukunft machen. Abends gibts dann ne Call-In Show im Fernsehen, der Verbrecher wird vorgestellt und dann darf man anrufen. Zum Abschluss gibts dann gleich die Urteilsverkündung und Vollstreckung. Vox populi. Daumen hoch oder Daumen runter. Wie im alten Rom. Ich dachte, wir wären darüber hinaus und hätten dazugelernt. Ich habe mich geirrt.


Also jetzt mal allen Ernstes, ein Zeitgenosse der ein 9 jähriges Kind vergewaltigt und schwängert, damit das Leben des Kindes gefährdet und dessen Zukunft zerstört, weil ZEITLEBENS psychisch gestört, kommt mit 6-12 Jahren davon? Das würdest Du akzeptieren wenn es Dich betreffen würde? Ich plädiere nicht für die Todesstrafe, aber eine Zeitspanne von bis zu 12 Jahren oder so, steht ja wohl in keinerlei Verhältnis zur "Bestrafung" des kindlichen Opfers!! Danach kommt er dann auf freien Fuss und wird wie fast immer rückfällig und zerstört ein weiteres Leben? Das mal ganz klar gesagt!! Und deine Ausführungen über eine Talkshow a la Running Man, bitte Dietmar, das hat doch keiner gefordert, oder?


Das die Verhältnismässigkeit schlicht fehlt, haben ja wohl inzwischen auch die Strafrechtswissenschaftler hier in Brasilien gemerkt, siehe meinen Post am Anfang.
Bis sich das in einer Gesetzesänderung niederschlägt vergehen allerdings regelmässig etliche Jahre. Der Código Penal wurde zum letzten Mal 1984 grundlegend reformiert. Zu dem Zeitpunkt herrschte in Brasilien noch eine andere Regierungsform.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Neunjährige vergewaltigt - mit Zwillingen schwanger

Beitragvon BrasilJaneiro » Di 3. Mär 2009, 13:45

Teckpac hat geschrieben:
dietmar hat geschrieben:Die Strafe für diese Straftat ist im Strafgesetzbuch geregelt. Wer damit nicht einverstanden ist, gehe bitte in die Politik und suche sich eine Mehrheit, um die entsprechenden Bereiche zu ändern.

Hier in diesem Thread werden Urteile aufgrund von Zeitungsartikeln gefällt. Könnte man ja so in der Zukunft machen. Abends gibts dann ne Call-In Show im Fernsehen, der Verbrecher wird vorgestellt und dann darf man anrufen. Zum Abschluss gibts dann gleich die Urteilsverkündung und Vollstreckung. Vox populi. Daumen hoch oder Daumen runter. Wie im alten Rom. Ich dachte, wir wären darüber hinaus und hätten dazugelernt. Ich habe mich geirrt.


Also jetzt mal allen Ernstes, ein Zeitgenosse der ein 9 jähriges Kind vergewaltigt und schwängert, damit das Leben des Kindes gefährdet und dessen Zukunft zerstört, weil ZEITLEBENS psychisch gestört, kommt mit 6-12 Jahren davon? Das würdest Du akzeptieren wenn es Dich betreffen würde? Ich plädiere nicht für die Todesstrafe, aber eine Zeitspanne von bis zu 12 Jahren oder so, steht ja wohl in keinerlei Verhältnis zur "Bestrafung" des kindlichen Opfers!! Danach kommt er dann auf freien Fuss und wird wie fast immer rückfällig und zerstört ein weiteres Leben? Das mal ganz klar gesagt!! Und deine Ausführungen über eine Talkshow a la Running Man, bitte Dietmar, das hat doch keiner gefordert, oder?


Und niemand kuemmert sich um moegliche Opfer oder Opfer!
Ich muss doch davon ausgehen duerfen, dass meinem Kind nichts zustoesst. Wenn ja, dass der Taeter auch ohne wenn und aber bestraft wird. Warum wird immer nur an den Taeter gedacht und nicht an die Opfer. Wir sollten bei der Bestrafung mal aus der Sicht der Opfer sehen und urteilen. Das vielleicht ein Taeter seine Tat einsieht und bereut ist mir auch klar. Aber es ist halt zu spaet. Deshalb kann es auch keine Resozialisierung geben. Das ist so, wie bei einer Klassenarbeit oder Klausur. Hinterher ist man schlauer. Aber die Note (das Urteil) steht und ist unwiderruflich. Natuerlich sollten die Richter "wirklich" frei sein. Sind es natuerlich nicht. Siehe Urteile Zumwinckel und Pooths. Bei Geld hoert die Gerechtigkeit auf.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4572
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 668 mal in 532 Posts

Re: Neunjährige vergewaltigt - mit Zwillingen schwanger

Beitragvon dimaew » Di 3. Mär 2009, 13:54

BrasilJaneiro hat geschrieben:...
Und niemand kuemmert sich um moegliche Opfer oder Opfer!
Ich muss doch davon ausgehen duerfen, dass meinem Kind nichts zustoesst. Wenn ja, dass der Taeter auch ohne wenn und aber bestraft wird. Warum wird immer nur an den Taeter gedacht und nicht an die Opfer. Wir sollten bei der Bestrafung mal aus der Sicht der Opfer sehen und urteilen. Das vielleicht ein Taeter seine Tat einsieht und bereut ist mir auch klar. Aber es ist halt zu spaet. Deshalb kann es auch keine Resozialisierung geben. Das ist so, wie bei einer Klassenarbeit oder Klausur. Hinterher ist man schlauer. Aber die Note (das Urteil) steht und ist unwiderruflich. Natuerlich sollten die Richter "wirklich" frei sein. Sind es natuerlich nicht. Siehe Urteile Zumwinckel und Pooths. Bei Geld hoert die Gerechtigkeit auf.


Das ist nicht ganz richtig. Es gibt viele Organistationen, die sich um die Opfer von Gewaltverbrechen kümmern, der "Weisse Ring" ist eine der bekanntesten.
Aber es gibt auch Untersuchungen zu der Frage der erforderlichen Bestrafung aus Sicht der Opfer bzw. der Angehörigen der Opfer. Interessant ist, dass auch die Mehrzahl der Betroffenen gegen die Todesstrafe ist. Und zwar genau aus dem Grund den Du selbst vorhin genannt hast: Es ist doch viel schlimmer ein Leben im Gefängnis (mit all den Risiken, die hier schon beschrieben wurden) zu verbringen, als das Ganze schnell und schmerzlos hinter sich zu haben.
Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt (chin. Sprichwort)
Benutzeravatar
dimaew
 
Beiträge: 4341
Registriert: So 5. Nov 2006, 14:18
Wohnort: im Hinterland, aber nicht in der Pampa
Bedankt: 731 mal
Danke erhalten: 566 mal in 433 Posts

Re: Neunjährige vergewaltigt - mit Zwillingen schwanger

Beitragvon dietmar » Di 3. Mär 2009, 15:21

Teckpac hat geschrieben:Also jetzt mal allen Ernstes, ein Zeitgenosse der ein 9 jähriges Kind vergewaltigt und schwängert, damit das Leben des Kindes gefährdet und dessen Zukunft zerstört, weil ZEITLEBENS psychisch gestört, kommt mit 6-12 Jahren davon? Das würdest Du akzeptieren wenn es Dich betreffen würde? Ich plädiere nicht für die Todesstrafe, aber eine Zeitspanne von bis zu 12 Jahren oder so, steht ja wohl in keinerlei Verhältnis zur "Bestrafung" des kindlichen Opfers!! Danach kommt er dann auf freien Fuss und wird wie fast immer rückfällig und zerstört ein weiteres Leben? Das mal ganz klar gesagt!! Und deine Ausführungen über eine Talkshow a la Running Man, bitte Dietmar, das hat doch keiner gefordert, oder?


1. Ich bin davon fast direkt betroffen, da in meinem engsten Umfeld ein Missbrauchopfer lebt.
2. Die Höchststrafe beträgt in Brasilien - es wurde bereits genannt - bislang leider nur 15 Jahre. Ich bin für die Verhängung der Höchststrafe.
3. Allerdings finde ich, dass gerade die Fälle des Sexualstrafrechts gegenüber anderen Taten überbewertet werden, oder - wenn man es herumdreht - die anderen Fälle unterbewertet. ZEITLEBENS psychisch gestört sind auch die Kinder, die regelmässig unter massiver körperlicher Gewalt leiden müssen, diejenigen, die ohne Liebesbezeugungen aufwachsen müssen. Ich weiss, dass ist ein anderes Thema, doch ich behaupte, die Folgen sind ähnlich.
4. Neunjährige vergewaltigt - mit Zwillingen schwanger. Klar klingt das reisserisch, habe mich selbst daran beteiligt. Die dutzenden Fälle, wo "nur" ein Missbrauch stattfindet, finden ja keine Beachtung. Aber der, der sie (und dies vermutlich keineswegs absichtlich) geschwängert hat (und dann auch noch mit Zwillingen, das Schwein), da schlagen die Wellen hoch.
5. Sollen auch Vergewaltiger hängen? Und Exibitionisten? Und der Typ, der am FKK-Strand zufällig einen Ständer bekommt? Haben alle Opfer den "Schock fürs Leben"? War der Täter vielleicht früher selbst Opfer? Soll auch der 19-jährige in Rio Grande do Sul hängen, der eine sexuelle Beziehung mit einer 12-jährigen hat(te)? Sollen alle Verwandten, die es nicht bemerkt haben (in welchen der vielen Fälle auch immer) gleich mit verhaftet werden und das Kind zu Pflegeeltern, damit auch ja die letzte emotionale Bindung abreisst?
6. Man kann das Traumata auch grösser reden als es ist und damit das Kind tatsächlich ZEITLEBENS mit einem Knacks im Kopf rumlaufen lassen. Gibt das sehr fähige Psychopaten Psychologen, die das schon im Wormser Fall erfolgreich realisiert haben. Der Suggestivfrage sei dank! Durch diesen Hype geht doch jede natürliche Sexualität den Bach runter. Ich kann ja heute nicht mal mehr mit meiner 4jährigen Tocher zusammen duschen. Stellt euch vor, die erzählt das im Kindergarten. Dann steht 1 Stunde später die Bullerei vor der Tür und sie wird von vorgenannten Clowns belabert.
7. Das soll nicht heissen, dass ich den Fall relativieren will. Nur betrachte ich ihn realistisch. Und die Vorschläge von Seite 1 sind eben komplett daneben. Stammtischparolen sind dem Pöbel/Mob zuzuordnen. Jeder wie er schreibt und sich davon angesprochen fühlt.
Benutzeravatar
dietmar
 
Beiträge: 3379
Registriert: Sa 8. Okt 2005, 14:46
Wohnort: Toledo-PR
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 105 mal in 81 Posts

Re: Neunjährige vergewaltigt - mit Zwillingen schwanger

Beitragvon Männlein » Di 3. Mär 2009, 16:15

Teckpac hat geschrieben:Finde die Aussage von BJ auch voll daneben, aber dass Dietmar uns hier als Pöbel ohne Intelligenz bezeichnet ist ja wohl ebenfalls voll daneben!!!


Hallo

Was erwartest du denn . Jemand der sagt die User hätten keine Eier in der Hose der bezeichnet auch anders denkende als Pöbel ohne Intelligenz . Null Problemo sagte Alf immer . Ich frage mich war das Forum vor der " Machtergreifung " nicht doch besser ??? Zumindest was die Führung angeht ?

Bis denne und neulich
Männlein
.
Männlein
 
Beiträge: 1062
Registriert: Do 16. Feb 2006, 16:10
Wohnort: JP Paraiba
Bedankt: 42 mal
Danke erhalten: 86 mal in 68 Posts

Re: Neunjährige vergewaltigt - mit Zwillingen schwanger

Beitragvon Hebinho » Di 3. Mär 2009, 17:09

Männlein hat geschrieben:
Teckpac hat geschrieben:Finde die Aussage von BJ auch voll daneben, aber dass Dietmar uns hier als Pöbel ohne Intelligenz bezeichnet ist ja wohl ebenfalls voll daneben!!!


Hallo

Was erwartest du denn . Jemand der sagt die User hätten keine Eier in der Hose der bezeichnet auch anders denkende als Pöbel ohne Intelligenz . Null Problemo sagte Alf immer . Ich frage mich war das Forum vor der " Machtergreifung " nicht doch besser ??? Zumindest was die Führung angeht ?

Bis denne und neulich
Männlein


Es ist schon interessant (oder sollte ich sagen "erstaunlich"?), dass bestimmte User - egal wie das Thema des Thread heisst - immer nur ein Ziel im Auge haben: Sticheleien ohne Ende, die mit dem eigentlichen Thema nichts mehr zu tun haben.
Kann man nur noch hoffen, dass diejenigen auch die geanderten Nutzungsbedingungen gelesen und auch verstanden haben. Aber manchmal scheint diese Hoffnung offenbar umsonst zu sein.
Also entweder themenbezogenes beitragen oder einfach sich einfach die Sticheleien verkneifen!
Auch wenn mich keiner leiden mag:
Danke schon mal im voraus, dass man sich zukuenftigt daran haelt!
Benutzeravatar
Hebinho
 
Beiträge: 1046
Registriert: Di 24. Feb 2009, 02:36
Bedankt: 9 mal
Danke erhalten: 128 mal in 97 Posts

Re: Neunjährige vergewaltigt - mit Zwillingen schwanger

Beitragvon amarelina » Di 3. Mär 2009, 17:47

dimaew hat geschrieben: Man muss aber bedenken, von wem die Berechnung kommt. Sicher ist es richtig, wenn man den "Prozess" in den USA betrachtet, von hohen Kosten auszugehen. Dort ist es ja üblich, dass der Todeskandidat eine ganze Reihe von prozessualen Schritten durchläuft. Nimmt man hinzu, dass die grosse Mehrzahl der zum Tod verurteilten aus den ärmeren, meist schwarzen Bevölkerungsschichten diese Kosten nicht selbst trägt, können da schon etliche Dollar zusammen kommen.


.....genau darum ging es und dass ein zum tode verurteilter im durchschnitt 9 jahre auf seine hinrichtung wartet....

amarelina
"Wenn man sich mit einem langweiligen, unglücklichen Leben abfindet, weil man auf seine Mutter, seinen Vater, seinen Priester, irgendeinen Burschen im Fernsehen oder irgendeinen anderen Kerl gehört hat, der einem vorschreibt, wie man leben soll, dann hat man es verdient."
Frank Zappa
Benutzeravatar
amarelina
 
Beiträge: 1868
Registriert: Sa 8. Jul 2006, 10:05
Bedankt: 123 mal
Danke erhalten: 143 mal in 84 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Presse: Aktuelle Mitteilungen

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]