Noch ein paar Container-Fragen

Tipps und Fragen von Auswanderungswilligen und Leuten, die es schon in Brasilien geschafft haben / Wirtschaftliche Unabhängigkeit

Noch ein paar Container-Fragen

Beitragvon Freedie » Do 4. Aug 2016, 17:56

Moin !

Ja, die Forensuche habe ich benutzt. Ist auch reichlich zu diesem Thema zu finden.
Allerdings sind bei mir noch einige Fragen aufgetaucht, die unbeantwortet geblieben
sind (kann auch sein, dass ich was überlesen habe)

Zu den Eckdaten:

Ich habe vor 2017 nach Brasilien auswandern. Dazu möchte ich einen 20er Container
von Hamburg nach Pecem verschiffen lassen. Adresse in BRA ist vorhanden, Perma
ebenfalls und eine Ehefrau die länger als 2 Jahre in D gelebt hat, wäre auch
zur Hand.

Fragen dazu :

Wie genau muss der Containerinhalt deklariert werden ?

Reicht es z.B. in diesem Stil:

z.B. Karton Nr.22 : Diverse Küchenutensilien gebraucht

oder muss der gesamte Inhalt einzeln und haarklein aufgelistet werden ?

z.B. Karton Nr.22 :

1 Nudelsieb Edelstahl Durchmesser 32 cm / 224 Löcher je 3mm / Hersteller WMF
1 Messbecher 1,5 Liter transparent
usw usw.

Weiterhin : Es wird ja allgemein empfohlen, den gesamten Inhalt auf den Namen
der bras. Ehefrau laufen zu lassen. Da ich allerdings mein gesamtes Firmeninventar
(Büromöbel, 1 Server, 3 PCs, 3 Drucker sowie div. Bürokleingeräte & Verbrauchsmaterialien)
mitnehmen muss, stellt sich die Frage, wie es mit diesen Klamotten aussieht. "Hausrat"
ist es ja nun beim besten Willen nicht.

Ich habe irgendwo mal gelesen, dass man sich dafür beim Konsulat eine Art "Ausnahmegenehmigung"
erteilen lassen kann (sofern es sich um eine eingetragene Firma in D handelt und man mit den
Arbeitsmitteln in BRA seine Brötchen verdienen will/muss)

Weiss da jemand Näheres zu diesem Thema ?

Beste Grüsse
Freedie
Benutzeravatar
Freedie
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 10:02
Wohnort: Norddeutschland
Bedankt: 9 mal
Danke erhalten: 17 mal in 8 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Noch ein paar Container-Fragen

Beitragvon Itacare » Do 4. Aug 2016, 22:56

Anders rum.
Ist die Frage gestattet, wie hoch der Zeitwert des Containerinhalts wäre, bzw. welchen Preis man bei einem Verkauf in D dafür erzielen würde?
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5215
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 872 mal
Danke erhalten: 1342 mal in 936 Posts

Re: Noch ein paar Container-Fragen

Beitragvon cabof » Do 4. Aug 2016, 23:47

Jau, das ist die erste Frage zu einem Versand nach Brasilien. In meinen Fällen wurde bei der deutschen Spedition zuerst nach der CPF des Empfängers gefragt,
kann eine BR sein oder ein Gringo mit Permanencia. Die Güter müssen gebraucht sein (1 Jahr??) und es darf nicht der Eindruck entstehen... 10 Compis, ich will
ein Internet-Café eröffnen... das zieht nicht. In der Tat sind sog. Haushalte zollfrei einzuführen, wir sprechen hier nicht vom Versand... der gilt i.d.R. nur bis Hafen Brasilien (3000-5000 Euros) - um nur mal eine Zahl zu nennen. Wie die Zollinhaltserklärungen auszusehen haben sagt Dir der Spediteur. Knackpunkt sind die Kosten ab Hafen bis Heimatort... in meinen Fällen war keine Spedition bereit über den Hafen hinaus den Transport zu organisieren, zu undurchsichtig. Mag sein, das es Speditionen gibt die Door-to-Door anbieten - das kostet.

Also: hinsetzen, kalkulieren, lohnt sich ein Container oder bekommt man für diesen Preis die Sachen in Brasilien? Persönliche Sachen wie Fotos, Videos, Dokumente und was der Dinge sonst noch so sind... Übergepäck im Flieger bezahlen oder Kleinigkeiten mit Postpaket schicken.

Viel Glück bei der Entscheidungsfindung und berichte uns mal.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9738
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1385 mal
Danke erhalten: 1443 mal in 1212 Posts

Re: Noch ein paar Container-Fragen

Beitragvon Colono » Fr 5. Aug 2016, 02:53

Freedie hat geschrieben:Moin !

Ja, die Forensuche habe ich benutzt. Ist auch reichlich zu diesem Thema zu finden.
Allerdings sind bei mir noch einige Fragen aufgetaucht, die unbeantwortet geblieben
sind (kann auch sein, dass ich was überlesen habe)

Zu den Eckdaten:

Ich habe vor 2017 nach Brasilien auswandern. Dazu möchte ich einen 20er Container
von Hamburg nach Pecem verschiffen lassen. Adresse in BRA ist vorhanden, Perma
ebenfalls und eine Ehefrau die länger als 2 Jahre in D gelebt hat, wäre auch
zur Hand.

Fragen dazu :

Wie genau muss der Containerinhalt deklariert werden ?

Reicht es z.B. in diesem Stil:

z.B. Karton Nr.22 : Diverse Küchenutensilien gebraucht

oder muss der gesamte Inhalt einzeln und haarklein aufgelistet werden ?

z.B. Karton Nr.22 : X

1 Nudelsieb Edelstahl Durchmesser 32 cm / 224 Löcher je 3mm / Hersteller WM
1 Messbecher 1,5 Liter transparent
usw usw.
Wichtig! im Konsulat genehmigen lassen

Weiterhin : Es wird ja allgemein empfohlen, den gesamten Inhalt auf den Namen
der bras. Ehefrau laufen zu lassen. Da ich allerdings mein gesamtes Firmeninventar
(Büromöbel, 1 Server, 3 PCs, 3 Drucker sowie div. Bürokleingeräte & Verbrauchsmaterialien)
mitnehmen muss, stellt sich die Frage, wie es mit diesen Klamotten aussieht. "Hausrat"
ist es ja nun beim besten Willen nicht.

Da du ja wahrscheinlich ebenfalls verheiratet bist, gehört das Zeugs ja auch deinem Ehepartner. Wir hatten damals eine Firma zusammen, der Umzug lief über die Frau. Einzig eine Drehbank machte ein paar Probleme. Aber da hatte der brasilianische Zöllner von sich aus ein paarGebrauchsspuren entdeckt und die Sache war gegessen.


Ich habe irgendwo mal gelesen, dass man sich dafür beim Konsulat eine Art "Ausnahmegenehmigung"
erteilen lassen kann (sofern es sich um eine eingetragene Firma in D handelt und man mit den
Arbeitsmitteln in BRA seine Brötchen verdienen will/muss) forget it

Weiss da jemand Näheres zu diesem Thema ?

Beste Grüsse
Freedie
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2246
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 612 mal
Danke erhalten: 671 mal in 493 Posts

Re: Noch ein paar Container-Fragen

Beitragvon BrasilJaneiro » Fr 5. Aug 2016, 04:43

Ein Container lohnt sich nicht. Wichtiger wäre zu prüfen, ob auch ein guter Internetzugang am neuen Wohn/Geschäfts-Ort vorhanden ist.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4579
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 48 mal
Danke erhalten: 678 mal in 537 Posts

Re: Noch ein paar Container-Fragen

Beitragvon Freedie » Fr 5. Aug 2016, 09:24

Itacare hat geschrieben:Anders rum.
Ist die Frage gestattet, wie hoch der Zeitwert des Containerinhalts wäre, bzw. welchen Preis man bei einem Verkauf in D dafür erzielen würde?


cabof hat geschrieben:Also: hinsetzen, kalkulieren, lohnt sich ein Container oder bekommt man für diesen Preis die Sachen in Brasilien? Persönliche Sachen wie Fotos, Videos, Dokumente und was der Dinge sonst noch so sind... Übergepäck im Flieger bezahlen oder Kleinigkeiten mit Postpaket schicken.


Die Fragen sind sind sicherlich nicht unberechtigt. Ich komme nur an einem Container nicht vorbei, da allein das Büroinventar
1/3 des Containers ausmachen würde. Allein die Neubeschaffung der kompletten EDV würde schon in D bei ungefähr 10.000 EUR liegen
(wohlgemerkt in Deutschland - möchte nicht wissen, was der Kram dann in BRA kosten würde - wenn dort überhaupt in der erforderlichen
Konfiguration beschaffbar)

Hinzu kommen dann noch einige Möbel, auf die ich nicht verzichten wollte. Ich war letztes Jahr in Fortaleza in einem Möbelgeschäft
und habe mich nur noch gefragt ob das "deren Ernst ist" Irgendjemand hat hier mal in einem Thread geschrieben "Qualitativ
minderwertige DDR-Möbel im 60/70er Jahre Stil". Treffender lässt es sich kaum ausdrücken. Dann müssen noch so einige Dinge mit,
die in BRA extrem teuer sind - z.B. Ein Backofen + Cerankochfeld. Sicher bekommt man soetwas dort - als mir letztes Jahr der Preis
NUR für das Kochfeld von 4200,00 Rs. genannt wurde, habe ich nach dem Backofen schon gar nicht mehr gefragt.

Kurz : Das was mit rüber muss, übersteigt leicht das Volumen einer Seekiste oder des Handgepäcks

Colono hat geschrieben:oder muss der gesamte Inhalt einzeln und haarklein aufgelistet werden ?

z.B. Karton Nr.22 : X

1 Nudelsieb Edelstahl Durchmesser 32 cm / 224 Löcher je 3mm / Hersteller WM
1 Messbecher 1,5 Liter transparent
usw usw.
Wichtig! im Konsulat genehmigen lassen


Die Info bzgl. der Genehmigung hatte ich z.B. noch gar nicht. D.h. die Packlisten
zunächst beim Konsulat vorlegen ? Gibts da nähere Infos drüber ?

Colono hat geschrieben:Ich habe irgendwo mal gelesen, dass man sich dafür beim Konsulat eine Art "Ausnahmegenehmigung"
erteilen lassen kann (sofern es sich um eine eingetragene Firma in D handelt und man mit den
Arbeitsmitteln in BRA seine Brötchen verdienen will/muss) forget it


Schön... ist stehe auf klare Ansagen :mrgreen:

BrasilJaneiro hat geschrieben:Ein Container lohnt sich nicht. Wichtiger wäre zu prüfen, ob auch ein guter Internetzugang am neuen Wohn/Geschäfts-Ort vorhanden ist.


Haut am Standort einwandfrei hin. Für den Notfall habe ich noch einen Surfstick von Claro um Ausfälle zu überbrücken.
Ich habe allerdings bislang da keine schlechten Erfahrungen machen dürfen.
Benutzeravatar
Freedie
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 10:02
Wohnort: Norddeutschland
Bedankt: 9 mal
Danke erhalten: 17 mal in 8 Posts

Re: Noch ein paar Container-Fragen

Beitragvon frankieb66 » Fr 5. Aug 2016, 12:48

Freedie hat geschrieben:... Allein die Neubeschaffung der kompletten EDV würde schon in D bei ungefähr 10.000 EUR liegen
(wohlgemerkt in Deutschland - möchte nicht wissen, was der Kram dann in BRA kosten würde - wenn dort überhaupt in der erforderlichen Konfiguration beschaffbar)

was EDV angeht ist BR schon lange kein Entwicklungsland mehr, ganz im Gegenteil: in manchen Bereichen sogar fortschrittlicher als in D. Und deine Konfiguration bekommst du sicherlich auch in BR. Und die Preise sind auch nicht mehr sooooo viel teurer als in D.

Habe mal als Beispiel die Preise fuer ein paar DELL-Server ergoogelt, da liegen die Preise auf der Seite von DELL in BR ca. 20-25% ueber denen in D.

http://www.dell.com/br/empresa/p/server-deals?ST=+servers&dgc=ST&cid=289436&lid=5552190&acd=12255132728347400&ven1=sAYrp30c6&ven2=b

http://www.dell.com/de/unternehmen/p/poweredge-tower-server-deals
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 2976
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 955 mal
Danke erhalten: 825 mal in 606 Posts

Re: Noch ein paar Container-Fragen

Beitragvon Freedie » Fr 5. Aug 2016, 23:36

frankieb66 hat geschrieben:
Freedie hat geschrieben:... Allein die Neubeschaffung der kompletten EDV würde schon in D bei ungefähr 10.000 EUR liegen
(wohlgemerkt in Deutschland - möchte nicht wissen, was der Kram dann in BRA kosten würde - wenn dort überhaupt in der erforderlichen Konfiguration beschaffbar)

was EDV angeht ist BR schon lange kein Entwicklungsland mehr, ganz im Gegenteil: in manchen Bereichen sogar fortschrittlicher als in D. Und deine Konfiguration bekommst du sicherlich auch in BR. Und die Preise sind auch nicht mehr sooooo viel teurer als in D.

Habe mal als Beispiel die Preise fuer ein paar DELL-Server ergoogelt, da liegen die Preise auf der Seite von DELL in BR ca. 20-25% ueber denen in D.

http://www.dell.com/br/empresa/p/server-deals?ST=+servers&dgc=ST&cid=289436&lid=5552190&acd=12255132728347400&ven1=sAYrp30c6&ven2=b

http://www.dell.com/de/unternehmen/p/poweredge-tower-server-deals



Danke für die Links. Fand ich echt ganz interessant... aber man muss auch mal sehen was man für
den Preis bekommt : Einen "Server" mit 8 GB RAM (!!) und 500er HD (konventionell !!) für 4299,00 Rs. ?
Sorry , aber das ist nicht einmal Spielzeug. Nur mal eben als Hausnummer : In unserem Server kostet
allein die Raid Controller-Karte schon einen knappen 1000er (Euro) also fast soviel wie der komplette
Dell-Server.

Bei dem Begriff "Server" sollte man nicht (wie man in D so schön sagt) "marcas" mit "peras" vergleichen :wink:
Benutzeravatar
Freedie
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 10:02
Wohnort: Norddeutschland
Bedankt: 9 mal
Danke erhalten: 17 mal in 8 Posts

Re: Noch ein paar Container-Fragen

Beitragvon frankieb66 » Fr 5. Aug 2016, 23:59

Freedie hat geschrieben:... aber man muss auch mal sehen was man für
den Preis bekommt : Einen "Server" mit 8 GB RAM (!!) und 500er HD (konventionell !!) für 4299,00 Rs. ?
Sorry , aber das ist nicht einmal Spielzeug. Nur mal eben als Hausnummer : In unserem Server kostet
allein die Raid Controller-Karte schon einen knappen 1000er (Euro) also fast soviel wie der komplette
Dell-Server.

Ich hab ja nur als willkuerbeispiel dt. und bras. Preise fuer identische Produkte verglichen. Und der Preisunterschied wird in deinem Leistungsspektrum wahrscheinlich aehnlich sein.

Freedie hat geschrieben:Bei dem Begriff "Server" sollte man nicht (wie man in D so schön sagt) "marcas" mit "peras" vergleichen :wink:

wenn du schon Aepfel mit Birnen vergleichst, dann bitte maçãs mit peras ;)
Benutzeravatar
frankieb66
 
Beiträge: 2976
Registriert: Mo 2. Mär 2009, 11:36
Bedankt: 955 mal
Danke erhalten: 825 mal in 606 Posts

Re: Noch ein paar Container-Fragen

Beitragvon Freedie » Sa 6. Aug 2016, 10:54

frankieb66 hat geschrieben:Ich hab ja nur als willkuerbeispiel dt. und bras. Preise fuer identische Produkte verglichen. Und der Preisunterschied wird in deinem Leistungsspektrum wahrscheinlich aehnlich sein.


Schon verstanden... die Preispolitik von Dell dürfte aber nicht allgemeinverbindlich für andere
IT-Hersteller sein. Ich habe z.B. letztes Jahr in Fortaleza für eine 2,5" Festplatte von WD fast das
doppelte wie in D abdrücken müssen.

frankieb66 hat geschrieben:wenn du schon Aepfel mit Birnen vergleichst, dann bitte maçãs mit peras ;)


Hmmm... 3 Fehler in einem Wort welches aus 4 Buchstaben besteht... ich sollte vielleicht mal meinen
Portugiesisch-Basiskurs wiederholen, bevor ich hier solche hochwichtigen Redewendungen an den Start bringe.
#-o #-o
Benutzeravatar
Freedie
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 10:02
Wohnort: Norddeutschland
Bedankt: 9 mal
Danke erhalten: 17 mal in 8 Posts

Nächste

Zurück zu Auswandern

 


Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

fabalista Logo

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlung

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]