Notarielle Scheidungsurkunde

Alles was man wissen muss, um in Brasilien nicht ins Fettnäpfchen zu treten.....

Notarielle Scheidungsurkunde

Beitragvon chris0211 » Fr 17. Jun 2016, 08:34

Hallo zusammen!

Ich hoffe ihr könnt mir bei einer weiteren Frage behilflich sein. Meine Verlobte war bereits verheiratet und wurde 2012 vor dem Notar geschieden. Nun hat Sie in ihrer Eheurkunde (certidão de casamento) gerade mal den Auflösungsvermerk vom Notar (Averbação de divórcio).

Das Standesamt verlangt aber darüber hinaus noch die Scheidungsurkunde des Notars (Escritura Pública de divórcio consensual). Diese hat sie nicht. Nun hatte sie beim Notar angerufen und dort haben sie ihr gesagt, dass sie genau dies auf der Rückseite der Heiratsurkunde stehen hätte und man nichts anderes ausstellen könnte.

Habt ihr evtl. schön ähnliches erlebt und könnt mir einen Rat geben, wo man dieses Dokument bekommen kann?

Danke und viele Grüße,

Chris
Benutzeravatar
chris0211
 
Beiträge: 101
Registriert: So 7. Feb 2016, 14:15
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 26 mal in 15 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Notarielle Scheidungsurkunde

Beitragvon Regina15 » Fr 17. Jun 2016, 13:44

chris0211 hat geschrieben:Ich hoffe ihr könnt mir bei einer weiteren Frage behilflich sein. Meine Verlobte war bereits verheiratet und wurde 2012 vor dem Notar geschieden. Nun hat Sie in ihrer Eheurkunde (certidão de casamento) gerade mal den Auflösungsvermerk vom Notar (Averbação de divórcio).

Das ist korrekt mit dem Vermerk der Scheidung in der Eheurkunde, außerdem Vermerk der Scheidung in der Geburtsurkunde. Die Urkunden müssen vom deutschen Konsulat bzw. Botschaft legalisiert werden. In Brasilien gibt es anscheinend keine eigene Scheidungsurkunde!
Viel Glück
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 862
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1187 mal
Danke erhalten: 499 mal in 301 Posts

Re: Notarielle Scheidungsurkunde

Beitragvon angrense » Fr 17. Jun 2016, 23:15

Regina15 hat geschrieben:
chris0211 hat geschrieben:Ich hoffe ihr könnt mir bei einer weiteren Frage behilflich sein. Meine Verlobte war bereits verheiratet und wurde 2012 vor dem Notar geschieden. Nun hat Sie in ihrer Eheurkunde (certidão de casamento) gerade mal den Auflösungsvermerk vom Notar (Averbação de divórcio).

Das ist korrekt mit dem Vermerk der Scheidung in der Eheurkunde, außerdem Vermerk der Scheidung in der Geburtsurkunde. Die Urkunden müssen vom deutschen Konsulat bzw. Botschaft legalisiert werden. In Brasilien gibt es anscheinend keine eigene Scheidungsurkunde!
Viel Glück


halb verfehlt!
hier die korrekten infos vom konsulat:
Scheidungsurteile werden in Brasilien im Archiv des Gerichts aufbewahrt, das die Scheidung vorgenommen hat. Um das Scheidungsurteil zu erhalten, muss ein Rechtsanwalt die Dearchivierung der Scheidungsakte beantragen und anschließend bei Gericht, im Standesamt „Registro Civil“ oder Notariat „Tabelião“ beglaubigte Kopien des Scheidungsurteils fertigen lassen. Ausnahmsweise können diese beglaubigten Kopien/Ausfertigungen legalisiert werden.
é deus quem aponta a estrela que tem que brilhar
Benutzeravatar
angrense
 
Beiträge: 1582
Registriert: Di 7. Jul 2015, 10:31
Wohnort: Angra dos Reis - RJ
Bedankt: 478 mal
Danke erhalten: 327 mal in 286 Posts

Re: Notarielle Scheidungsurkunde

Beitragvon Regina15 » Sa 18. Jun 2016, 04:26

angrense hat geschrieben:halb verfehlt!
hier die korrekten infos vom konsulat:
Scheidungsurteile werden in Brasilien im Archiv des Gerichts aufbewahrt, das die Scheidung vorgenommen hat.

Nicht alle Ehen werden vor Gericht geschieden. Wenn keine Kinder vorhanden sind und es einvernehmlich geschieht, kann die Scheidung im Cartorio vorgenommen werden. Es existiert dann keine gerichtliche Akte.
Der Vermerk der Scheidung in der Hochzeitsurkunde und Geburtsurkunde wird in Deutschland anerkannt. Die Urkunden müssen durch die deutsche Auslandsvertretung legalisiert werden und dann in Deutschland vom vereidigten Übersetzter übersetzt werden. Die zuständigen Übersetzer bekommt man durch das brasilianische Konsulat bzw. Botschaft raus.
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 862
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1187 mal
Danke erhalten: 499 mal in 301 Posts

Folgende User haben sich bei Regina15 bedankt:
MESSENGER08

Re: Notarielle Scheidungsurkunde

Beitragvon brasilharry » Sa 18. Jun 2016, 06:37

Also dass die Scheidung in die Eheurkunde eingetragen wird, ist korrekt. Das sollte im Normalfall auch ausreichen, um die Scheidung nachzuweisen. Aber unabhaengig davon muss es sehr wohl die Urkunde eines Notars geben, in der naemlich die Bedingungen fuer die Scheidung (wer bekommt was, Unterhalt, etc.) vermerkt sind. Dies ist ja die Grundlage, dass die Scheidung in die Heiratsurkunde eingetragen wird und gilt auch bei einvernehmlicher Scheidung und wenn diese nicht vor Gericht erfolgt. Scheint mir doch sehr seltsam, wenn im vorliegenden Falle keine solche Urkunde erstellt worden sein soll. Auf welcher Grundlage waere denn dann die Ehe geschieden worden?
Benutzeravatar
brasilharry
 
Beiträge: 151
Registriert: Sa 27. Jan 2007, 23:11
Bedankt: 19 mal
Danke erhalten: 52 mal in 35 Posts

Re: Notarielle Scheidungsurkunde

Beitragvon Regina15 » Sa 18. Jun 2016, 07:13

brasilharry hat geschrieben:Also dass die Scheidung in die Eheurkunde eingetragen wird, ist korrekt. Das sollte im Normalfall auch ausreichen, um die Scheidung nachzuweisen. Aber unabhaengig davon muss es sehr wohl die Urkunde eines Notars geben, in der naemlich die Bedingungen fuer die Scheidung (wer bekommt was, Unterhalt, etc.) vermerkt sind.

Bei einfacher, einvernehmlicher Scheidung ist in der Heiratsurkunde vermerkt welcher Name danach getragen wird und welche Güter geteilt werden bzw. in dem mir bekannten Fall ist vermerkt, dass keine Güter zur Teilung anstanden.
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 862
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1187 mal
Danke erhalten: 499 mal in 301 Posts

Re: Notarielle Scheidungsurkunde

Beitragvon chris0211 » Mo 20. Jun 2016, 07:35

Guten Morgen zusammen,

also, meine Zukünftige ist nicht vor Gericht sondern beim Notar geschieden worden. Warum es diese Urkunde nicht gibt oder warum sie diese nicht hat weiß ich nicht. Sie sagt sie hätte diese nie bekommen. Ich reime es mir so zusammen:

Beim Notar gibt es eben nur den einvernehmlichen Scheidungsvermerk auf der Eheurkunde. Zunächst. Wenn man die Scheidungsurkunde des Notars dann später noch mal haben möchte (diese darf ja auch nicht älter als 6 Monate sein - das ist anders als beim Scheidungsurteil vor Gericht, dieses darf logischerweise älter sein) dann muss man halt noch mal hin.

Sie wird es heute noch mal versuchen. Ich werde berichten :-)

Liebe Grüße

Chris
Benutzeravatar
chris0211
 
Beiträge: 101
Registriert: So 7. Feb 2016, 14:15
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 26 mal in 15 Posts


Zurück zu Familie: Heirat, Kinder & Scheidung


Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]