Notebook mit DHL nach Brasilien schicken

Fragen zur Gesetzeslage in Brasilien, Einwanderungs-, Einfuhr- und Zollbestimmungen sowie Steuerfragen

Notebook mit DHL nach Brasilien schicken

Beitragvon tonihandwerk » Di 16. Sep 2014, 00:50

Hallo

Habe mein 4 Jahre altes Notebook in Deutschland vergessen und möchte es jetzt mit DHL nachschicken lassen.
Laut DHL werden dann in Brasilien 16% Steuer und 60% Einfuhr vom Wert des Notebooks zu zahlen.
Damit lohnt es sich kaum, nur wegen den Daten.
Geht es auch günstiger, ist ja schließlich mein Gerät.

Danke Ton
Benutzeravatar
tonihandwerk
 
Beiträge: 28
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 17:22
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal in 3 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Notebook mit DHL nach Brasilien schicken

Beitragvon zagaroma » Di 16. Sep 2014, 02:30

Hallo,

ja die Auskunft von DHL ist die Theorie. Die Praxis sieht leider anders aus.

Alles, was mit Kurier geschickt wird, geht automatisch zum Zoll. Da liegt es 3-4 Monate, und ausser den 60% Einfuhrsteuer berechnen sie dann noch Abwicklungsgebühren, Lagergebüren, andere ominöse Steuern und meistens noch eine gesalzene Strafe, weil angeblich der Wert zu niedrig angegeben wurde. Insgesamt kommt man auf 120 % des Warenwertes. Wir haben das oft genug durchexerziert. Man muss auch bezahlen, bevor man die Ware und die Abrechnung bekommt, also keine Möglichkeit zum Protest.

Man kann mit der einfachen Post schicken, da gibt es einen Zoll-Freibetrag von 50 USD (inclusive Porto!!!).
Also 30 Euro auf dem Paket deklarieren und hoffen, dass es durchrutscht und nicht kontrolliert wird, sonst bist Du wieder bei Punkt 1.

Besser wäre, die Daten auf einen Memory-Stick überspielen zu lassen und den dann zu schicken mit normaler Post. Oder das Notebook jemandem geben zu lassen, der nach Brasilien fliegt und es Dir mitbringt.
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1991
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 717 mal
Danke erhalten: 1210 mal in 654 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
frankieb66, tonihandwerk

Re: Notebook mit DHL nach Brasilien schicken

Beitragvon tonihandwerk » Di 16. Sep 2014, 03:35

Hallo

Hab ich schon befürchtet,kommt mir bekannt vor, hatten wir auch schon mal vor Jahren...
Hat sich noch nix geändert ?

Bleibt die Frage, wie kann man die Verbrecher vom Zoll umgehen.

Ton
Benutzeravatar
tonihandwerk
 
Beiträge: 28
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 17:22
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal in 3 Posts

Re: Notebook mit DHL nach Brasilien schicken

Beitragvon zagaroma » Di 16. Sep 2014, 05:15

Schmuggeln. :D

Wann immer jemand herfliegt, mitbringen lassen.
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1991
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 717 mal
Danke erhalten: 1210 mal in 654 Posts

Re: Notebook mit DHL nach Brasilien schicken

Beitragvon MESSENGER08 » Di 16. Sep 2014, 12:47

zagaroma hat geschrieben:
Wann immer jemand herfliegt, mitbringen lassen.


Das wäre die beste Alternative.

Oder jemanden in Deutschland bitten die Festplatte ausbauen zu lassen und dann einfach nur die Festplatte per Post schicken lassen. Denn der Rest des Notebooks ist sowieso uninteressant.
In BRA gibt´s an jeder Ecke Computerläden die Dir dann für die Festplatte einen Adapter basteln, dann nutzt Du die Festplatte wie einen externen Speicher. Die Frage ist nur ob die Festplatte den Transport auch unbeschadet übersteht!?!?!?

Auf gar keinen Fall das Notebook per DHL schicken, wie schon gesagt werden Kuriersendungen (UPS, Fed.Ex, DHL) immer verzollt. Die US$ 50,- Freigrenze gilt nur für POSTsendungen !

Allerdings per Post würde ich das Notebook auch nicht schicken, dann wird es bestimmt nicht ankommen. Vermutlich wird es schon in Deutschland bei der Post geklaut, noch bevor es überhaupt nach BRA verladen wird! :lol: Wenn nicht, spätestens in BRA wird sich jemand das Teil unter den Nagel reissen. Davon abgesehen sind die derzeitigen Laufzeiten der Post, von und nach BRA, unter aller Sau. Das wird jeden Monat schlimmer, nicht nur in BRA auch in D ligenen die Auslandspakete ewig im Zoll rum. :evil:
Benutzeravatar
MESSENGER08
 
Beiträge: 864
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 19:21
Bedankt: 64 mal
Danke erhalten: 173 mal in 153 Posts

Re: Notebook mit DHL nach Brasilien schicken

Beitragvon Cheesytom » Di 16. Sep 2014, 13:36

MESSENGER08 hat geschrieben:Oder jemanden in Deutschland bitten die Festplatte ausbauen zu lassen und dann einfach nur die Festplatte per Post schicken lassen. Denn der Rest des Notebooks ist sowieso uninteressant.
In BRA gibt´s an jeder Ecke Computerläden die Dir dann für die Festplatte einen Adapter basteln, dann nutzt Du die Festplatte wie einen externen Speicher.


Den Adapter braucht keiner zu basteln, den gibt es preiswert fertig. Hat vor einem Jahr für eine 2,5-Zoll-Notebook von Multilaser 29,90 gekostet. Für eine 3,5-Zoll-Platte waren es damals ca. 70 Reais.
Gruss aus Maceió, Alagoas
Thomas
Benutzeravatar
Cheesytom
 
Beiträge: 1312
Registriert: So 28. Jan 2007, 13:23
Bedankt: 776 mal
Danke erhalten: 292 mal in 219 Posts

Re: Notebook mit DHL nach Brasilien schicken

Beitragvon Colono » Di 16. Sep 2014, 15:31

Ich habe mir schon mal öfters Sachen mit DHL nach Brasilien schicken lassen. Eine altgriechische Statue. War ein Dankeschön-Geschenk an den Arzt meiner Frau. Zum Anderen eine Bierzapfanlage. Wert jeweils ca. 300 E. Ist ohne etwas zahlen zu mūssen durch den Zoll gegangen. Mir scheint DHL hat da einen guten Draht zur Receita. Laufzeit waren ca. zwei Wochen. Allerdings keine Gewär das das immer so ist. Ich persönlich wūrd es jederzeit wieder probieren.
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2365
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 657 mal
Danke erhalten: 707 mal in 522 Posts

Re: Notebook mit DHL nach Brasilien schicken

Beitragvon zagaroma » Di 16. Sep 2014, 16:06

Wow, das hört sich ja gut an.

In Italien gibt es DHL nicht und wir benutzten immer FEDEX. Ein kleines Plastkteil für meinen europäischen Wasserfilter ging kaputt und wir mussten es schnell ersetzen, in Rom kostete das Ding 11,80 Euro. Hier habe ich 100 R$ bezahlen müssen, um es aus dem Zoll zu bekommen. Dafür war es aber auch in 4 Tagen da.
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 1991
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 717 mal
Danke erhalten: 1210 mal in 654 Posts

Re: Notebook mit DHL nach Brasilien schicken

Beitragvon Colono » Di 16. Sep 2014, 16:55

zagaroma hat geschrieben:Wow, das hört sich ja gut an.

In Italien gibt es DHL nicht und wir benutzten immer FEDEX. Ein kleines Plastkteil für meinen europäischen Wasserfilter ging kaputt und wir mussten es schnell ersetzen, in Rom kostete das Ding 11,80 Euro. Hier habe ich 100 R$ bezahlen müssen, um es aus dem Zoll zu bekommen. Dafür war es aber auch in 4 Tagen da.

Hallo Zagaroma,

als begeisteter Onlineshoper hab ich mir schon die ein oder andere Sache aus dem Ausland kommen lassen. Meist ging das ūber die Post. Meine Erfahrung ist: Sendungen aus D musste ich bisher keine verzollen. Aus USA (USPS) fast immer, eine Rolle Schweissdraht ausgenommen. Aus China machen sie das selektiv per Datenbank. Mein letztes Chinawegwerfhandy ging durch obwohl es etwas mehr als 50$ kostete. Ist aber wohl nicht mehr wert. Mit italienischen Sachen habe ich keine Erfahrung.

Grūsse aus dem Sūden.
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2365
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 657 mal
Danke erhalten: 707 mal in 522 Posts

Re: Notebook mit DHL nach Brasilien schicken

Beitragvon tonihandwerk » Mi 17. Sep 2014, 01:27

Hallo

Also das mit der Leiterplatte ausbauen ist ja auch keine Lösung, ohne Computer oder anderes Notebook!
Ich brauche das Teil täglich zum Skypen und TV, Informatioen und Mailverkehr...
Habe noch einen alten HP selben Typs hier, aber das Mainbord ist hin...

Cheesytom hat geschrieben:Ich habe mir schon mal öfters Sachen mit DHL nach Brasilien schicken lassen. Eine altgriechische Statue. War ein Dankeschön-Geschenk an den Arzt meiner Frau. Zum Anderen eine Bierzapfanlage. Wert jeweils ca. 300 E. Ist ohne etwas zahlen zu mūssen durch den Zoll gegangen. Mir scheint DHL hat da einen guten Draht zur Receita. Laufzeit waren ca. zwei Wochen. Allerdings keine Gewär das das immer so ist. Ich persönlich wūrd es jederzeit wieder probieren


In welchem Staat wohnst du, das der Zoll so gut zu dir war??
Ich bin in Bahia und habe damit wohl eher schlechte Karten, was die Kulanz betrifft. #-o

Colono hat geschrieben:In Italien gibt es DHL nicht und wir benutzten immer FEDEX. Ein kleines Plastkteil für meinen europäischen Wasserfilter ging kaputt und wir mussten es schnell ersetzen, in Rom kostete das Ding 11,80 Euro. Hier habe ich 100 R$ bezahlen müssen, um es aus dem Zoll zu bekommen. Dafür war es aber auch in 4 Tagen da.



Warum hast du Zoll bezahlt, wo du doch nuter die 50 € Warenwert bist ???

Hoffe das noch einer die rettende Idee hat, befor ich wieder die Umwelt mit nen Flug nach DT belasten muss, nur weil die Angestellten vom Zoll den Hals nicht voll kriegen.
(oder ich das ing vergessen hab)

Toni
Benutzeravatar
tonihandwerk
 
Beiträge: 28
Registriert: Mo 6. Feb 2012, 17:22
Bedankt: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal in 3 Posts

Nächste

Zurück zu Gesetze in Brasilien, Behörden, Zoll & Steuern

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]