Nun importiertes deutsches Brot in Brasilien!

Infos zur brasilianischen Küche / Regionale Spezialitäten / Rezepte

Re: Nun importiertes deutsches Brot in Brasilien!

Beitragvon Colono » Fr 12. Jan 2018, 08:23

BeHarry hat geschrieben:Farofa - Brot ! das wird der hammer unter den Stämmen - dafür führt man Kriege !
https://discover-health.center/feines-maniok-brot/


:morgen: Ohne hier missionieren zu wollen. Ein Pão de Aipin gehört eigentlich zur Standarternährung unserer Pueblo-Indianer im Süden und wird genauso wie ein normales Brot gemacht.

http://digamaria.com/2009/08/pao-de-aipim/#.WlhfYJfJ1Ys
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2426
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 671 mal
Danke erhalten: 739 mal in 547 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Nun importiertes deutsches Brot in Brasilien!

Beitragvon Hallorin » Fr 12. Jan 2018, 08:48

Colono hat geschrieben:http://digamaria.com/2009/08/pao-de-aipim/#.WlhfYJfJ1Ys

Auch ein interessantes Rezept. Obwohl ich jetzt nicht auf Anhieb wüsste, wie man purê de aipim erzeugt, bzw. welche Konsistenz das haben müsste :?: Aber ich habe noch so viel Maniokmehl zu Hause, wäre nicht schlecht, das mal zu verbrauchen...

Und mein noch verbesserungsfähiges Portugiesisch ließ mich bei "2 colheres de sopa de manteiga" eine Weile grübeln, was wohl "sopa de manteiga" sein könnte, bis mir klar wurde, dass sopa zu colher gehört :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
Hallorin
 
Beiträge: 92
Registriert: Do 2. Jun 2016, 11:56
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 29 mal in 18 Posts

Re: Nun importiertes deutsches Brot in Brasilien!

Beitragvon Colono » Fr 12. Jan 2018, 09:16

Hallorin hat geschrieben: Aber ich habe noch so viel Maniokmehl zu Hause, wäre nicht schlecht, das mal zu verbrauchen...
Das wird wahrscheinlich nix.
Nimm anstatt besser gekochte Kartoffeln. Das Pão de Batata ist auch lecker.
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2426
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 671 mal
Danke erhalten: 739 mal in 547 Posts

Re: Nun importiertes deutsches Brot in Brasilien!

Beitragvon BeHarry » Fr 12. Jan 2018, 12:03

Colono hat geschrieben:
Hallorin hat geschrieben: Aber ich habe noch so viel Maniokmehl zu Hause, wäre nicht schlecht, das mal zu verbrauchen...
Das wird wahrscheinlich nix.
Nimm anstatt besser gekochte Kartoffeln. Das Pão de Batata ist auch lecker.


und die Manioks willst Du verschwender vergallen lassen ?
Nimm Deine Kartoffeln und überback die mal. Dein Pürée ist als Brot ungeniessbar.
Benutzeravatar
BeHarry
 
Beiträge: 1107
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 18:29
Wohnort: então saiiii satanas, exorzo-te demonio
Bedankt: 144 mal
Danke erhalten: 132 mal in 108 Posts

Re: Nun importiertes deutsches Brot in Brasilien!

Beitragvon Colono » Fr 12. Jan 2018, 12:26

BeHarry hat geschrieben:und die Manioks willst Du verschwender vergallen lassen ?

Mit Goma de Manioca wird dein Brot so hart dass man damit eine Jesuitenkirche bauen kann. Die steht dann noch in dreihundert Jahren. Seu Pão Duro.
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2426
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 671 mal
Danke erhalten: 739 mal in 547 Posts

Folgende User haben sich bei Colono bedankt:
cabof

Re: Nun importiertes deutsches Brot in Brasilien!

Beitragvon cabof » Fr 12. Jan 2018, 13:24

.... ich dachte da eher an ein männliches Körperteil. 300 Jahre muss aber nicht sein. Wenn da jemand Erfahrung hat :oops: :oops: :oops:
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10181
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1456 mal
Danke erhalten: 1567 mal in 1306 Posts

Re: Nun importiertes deutsches Brot in Brasilien!

Beitragvon zagaroma » Fr 12. Jan 2018, 13:49

Hallorin hat geschrieben:Habe gestern angefangen mit der Bäckerei, hier ein Bildchen vom Zagaroma-Brot :cool: :D

Sauerteig ist - hoffentlich - im Werden...


Hallorin, das sieht doch super aus, oder? Es wird weder ein Kuchen, noch ein flacher Stein. So sehen meine Brote auch aus. Für den täglichen Gebrauch als Alternative zu den brasilianischen Wattebrötchen ist das total ok. Wie schmeckt es Dir?

Am Anfang habe ich auch etwa 15-20% gekochte Kartoffeln reingearbeitet. Die machen das Brot sehr fluffig, aber auch sehr weich. Dann ist es schwierig, Butter draufzustreichen, ohne dass es zerbröselt. Und wirklich nötig ist es nicht. Aber es hilft, wenn man z.B. Baguettestangen backen möchte.
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 2030
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 735 mal
Danke erhalten: 1261 mal in 678 Posts

Re: Nun importiertes deutsches Brot in Brasilien!

Beitragvon Colono » Fr 12. Jan 2018, 16:13

cabof hat geschrieben:.... ich dachte da eher an ein männliches Körperteil.


Guckst du hier:

A prostituta pegou no pau duro do gringo e deu uma apertada. :mrgreen:
Benutzeravatar
Colono
 
Beiträge: 2426
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:44
Wohnort: Pioneiros
Bedankt: 671 mal
Danke erhalten: 739 mal in 547 Posts

Re: Nun importiertes deutsches Brot in Brasilien!

Beitragvon Hallorin » Fr 12. Jan 2018, 16:42

zagaroma hat geschrieben:Hallorin, das sieht doch super aus, oder?

Ja, ich war auch beeindruckt von der perfekten Form :D

Schmecken tut es natürlich auch gut. Aber das ist halt ein Weißbrot und prinzipiell will ich lieber dunkle. Das Roggenmehl hatte ich aber vergessen reinzutun. Na ja, beim nächsten Mal... Auf jeden Fall kommt das in die Rezeptsammlung.

:thx:
Benutzeravatar
Hallorin
 
Beiträge: 92
Registriert: Do 2. Jun 2016, 11:56
Bedankt: 50 mal
Danke erhalten: 29 mal in 18 Posts

Folgende User haben sich bei Hallorin bedankt:
GatoBahia

Re: Nun importiertes deutsches Brot in Brasilien!

Beitragvon zagaroma » Fr 12. Jan 2018, 17:58

Hallorin, ja, das ist ein Weissbrot. Mit Roggenmehl wird es auch nicht viel dunkler, das ist nämlich nicht braun, nur kräftiger im Geschmack. Braune Zuckermelasse nehmen anstatt Kristallzucker macht es auch etwas dunkler. Du kannst auch Weizenschrot mit reintun. Aber es wird maximal ein Graubrot.

Die Farbe im Schwarzbrot kommt von dem Backmalz, welches da reingehört. Das gibt es in Bra aber auch nicht. Und für Vollkorn- und Schwarzbrot brauchst Du wirklich Sauerteig, sonst geht das nicht auf.

Wir begnügen uns mit dem einfach zu machenden hellen Brot und sind happy. :mrgreen:
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 2030
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 735 mal
Danke erhalten: 1261 mal in 678 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
GatoBahia

VorherigeNächste

Zurück zu Küche: Churrasco, Feijoada & Caipirinha

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]