Nun importiertes deutsches Brot in Brasilien!

Infos zur brasilianischen Küche / Regionale Spezialitäten / Rezepte

Nun importiertes deutsches Brot in Brasilien!

Beitragvon BrasilJaneiro » Di 9. Jan 2018, 16:56

http://www.dasbrot.com.br/

Ein Unternehmen startet durch und sucht Franchisenehmer. Deutsche Brot und Brötchenspezialitäten sowie Kuchen und Stückchen. Bisher in Campinas und São Paulo.
Nicht wissen, aber Wissen vortäuschen, ist eine Untugend. Wissen, aber sich dem Unwissenden gegenüber ebenbürtig verhalten, ist Weisheit.
Benutzeravatar
BrasilJaneiro
 
Beiträge: 4626
Registriert: So 20. Mai 2007, 14:31
Wohnort: Morumbi - Real Parque - perto de Cícero Pompeu de Toledo
Bedankt: 51 mal
Danke erhalten: 697 mal in 550 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Nun importiertes deutsches Brot in Brasilien!

Beitragvon Regina15 » Di 9. Jan 2018, 17:16

Da bin ich ja mal auf die Preise gespannt.Das werden sich viele nicht leisten können, sieht aber lecker aus.
Benutzeravatar
Regina15
 
Beiträge: 890
Registriert: So 18. Jan 2009, 19:51
Bedankt: 1211 mal
Danke erhalten: 514 mal in 310 Posts

Re: Nun importiertes deutsches Brot in Brasilien!

Beitragvon GatoBahia » Di 9. Jan 2018, 17:28

a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 5437
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1339 mal
Danke erhalten: 602 mal in 490 Posts

Re: Nun importiertes deutsches Brot in Brasilien!

Beitragvon zagaroma » Di 9. Jan 2018, 18:38

Super! Ich vermute aber, die importieren die Backmischungen und backen hier in Bra dann frisch. Wie soll Brot denn geniessbar ankommen, wenn es wochenlang im Zoll gewartet hat?

Wir backen unser Brot seit Jahren selber, das ist keine grosse Kunst. Sogar Laugenbretzeln, aber das ist eine elende Arbeit. Für ein frisches Croissant würde ich allerdings jeden Preis bezahlen! :mrgreen:
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 2030
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 735 mal
Danke erhalten: 1261 mal in 678 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
GatoBahia, Hallorin

Re: Nun importiertes deutsches Brot in Brasilien!

Beitragvon GatoBahia » Di 9. Jan 2018, 18:47

zagaroma hat geschrieben:Super! Ich vermute aber, die importieren die Backmischungen und backen hier in Bra dann frisch. Wie soll Brot denn geniessbar ankommen, wenn es wochenlang im Zoll gewartet hat?

Wir backen unser Brot seit Jahren selber, das ist keine grosse Kunst. Sogar Laugenbretzeln, aber das ist eine elende Arbeit. Für ein frisches Croissant würde ich allerdings jeden Preis bezahlen! :mrgreen:

Und hält sichs bei der Luftfeuchtigkeit und Temperatur oder schimmelts im Brotkorb weg [-X

Wenn man kommerziell bäckt brauch man dazu bestimmt auch einen speziellen Ofen :roll:
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 5437
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1339 mal
Danke erhalten: 602 mal in 490 Posts

Re: Nun importiertes deutsches Brot in Brasilien!

Beitragvon JinJunJoe » Di 9. Jan 2018, 20:11

Das Brot ist vermutlich aus Backmischungen und schmeckt auch so. Eben OK, wenn man lange keins mehr hatte. 25-30 Reais für'n Pfund. Auch kein Schnäppchen.

Selbst backen ist auf jeden Fall leckerer und günstiger (und mein Roggen-Sauerteig hält auch einige Zeit :)).

Grüße aus Campinas,
JJJ
Benutzeravatar
JinJunJoe
 
Beiträge: 65
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 14:16
Bedankt: 12 mal
Danke erhalten: 21 mal in 14 Posts

Re: Nun importiertes deutsches Brot in Brasilien!

Beitragvon cabof » Di 9. Jan 2018, 20:15

Nicht schlecht, zumindest auf den Fotos sehen die Backwaren so aus wie bei unserem Bäcker.

Ob das stimmt....."importados da Alemanha pré-assados e ultra congelados" - lohnt es sich?

Hat jemand Preise?
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 10181
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1456 mal
Danke erhalten: 1567 mal in 1306 Posts

Re: Nun importiertes deutsches Brot in Brasilien!

Beitragvon Itacare » Di 9. Jan 2018, 20:25

BrasilJaneiro hat geschrieben:http://www.dasbrot.com.br/

Ein Unternehmen startet durch und sucht Franchisenehmer. Deutsche Brot und Brötchenspezialitäten sowie Kuchen und Stückchen. Bisher in Campinas und São Paulo.


In den guten Lauflagen in den Großstädten läuft das, jedenfalls die Brezen. Im Rio Sul stehen die da immer Schlange. Meine Tante ist verrückt danach.
Krustenbrot eher was für Kenner, Brot mit "Schale" :mrgreen: kommt nicht so einfach an.

@ JinJunJoe, habt ihr den Sauer selbst angesetzt oder nehmt ihr Mischungen?
Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.
Benutzeravatar
Itacare
 
Beiträge: 5488
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 15:31
Wohnort: 2 km Luftlinie zur ältesten Brauerei der Welt
Bedankt: 945 mal
Danke erhalten: 1461 mal in 1005 Posts

Re: Nun importiertes deutsches Brot in Brasilien!

Beitragvon SiRe » Mi 10. Jan 2018, 13:04

Meine Meinung...

Wird schwer werden an die Brasilianer zu verkaufen.

Der Bruder meiner Frau schneidet immer die Rinde weg weil zu hart.
Man sieht das auch wenn jemand Schweinshaxen verkauft. Die Haut ist
bei uns schön knusprig gebraten aber in Brasilien kommt das Teil einfach ins
heiße Wasser wo die Haut dann, zumindest für einen Bayer, nicht essbar ist.
Genauso seltsam sind die Nudeln in Brasilien. Haben letztes Jahr Spaghetti gemacht.
Die haste nicht essen können, war nur weiche Pampe. Da is nix mit aldente......
Benutzeravatar
SiRe
 
Beiträge: 75
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 11:58
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 24 mal in 19 Posts

Re: Nun importiertes deutsches Brot in Brasilien!

Beitragvon zagaroma » Mi 10. Jan 2018, 14:09

SiRe hat geschrieben:Meine Meinung...

Wird schwer werden an die Brasilianer zu verkaufen.

Der Bruder meiner Frau schneidet immer die Rinde weg weil zu hart.
Haben letztes Jahr Spaghetti gemacht.
Die haste nicht essen können, war nur weiche Pampe. Da is nix mit aldente......


Ja, die Rinde vom Brot bleibt eine Stunde knusprig, dannn weicht sie auf in der Luftfeuchtigkeit und wird zäh. Deshalb backe ich bei nicht so hoher Hitze, damit die Rinde nicht zu dick wird. Und nach zwei Tagen muss das Brot in den Eisschrank, sonst schimmelt es.

Die brasilianischen Nudeln kann man nicht gebrauchen, die sind aus normalem Weizenmehl und eignen sich besser zum Verputzen von Wänden als zum Essen. Aber es gibt überall importierte italienische Pasta aus Hartweizenmehl. Barilla, Paganini, Divella, De Cecco, viele Marken sind zu haben. Die kann man al dente kochen und alles ist gut. Man muss nur die auf der Packung angegebenen Kochzeiten genau einhalten, mit Eieruhr! :mrgreen:
before you abuse,
critizise or accuse
walk a mile in my shoes
Benutzeravatar
zagaroma
 
Beiträge: 2030
Registriert: Do 5. Mär 2009, 18:46
Wohnort: Olinda/Janga
Bedankt: 735 mal
Danke erhalten: 1261 mal in 678 Posts

Folgende User haben sich bei zagaroma bedankt:
GatoBahia

Nächste

Zurück zu Küche: Churrasco, Feijoada & Caipirinha

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]