organisatorisches Neuland in Brasilien...

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Re: organisatorisches Neuland in Brasilien...

Beitragvon amazonasklaus » So 26. Feb 2017, 21:31

Ich würde die meisten Privatverkäufer als seriöser einschätzen als viele Gebrauchtwagenhändler, in den meisten Ländern übrigens. EIne weitere Option sind große Mietwagenfirmen wie z.B. Localiza, die ihre Mietwagen als Seminovos verkaufen. Dort werden die Wagen bei der Rückgabe immer penibel überprüft.

Das Führungszeugnis ist übrigens eine der leichtesten bürokratischen Übungen, wenn man mal den Grundvorrat an Unterlagen zusammenhat.
"Em Portugal, de onde eu acabei de vir, o desemprego beira 20%, ou seja, um em cada quatro portugueses estão desempregados." -- Dilma Rousseff
Benutzeravatar
amazonasklaus
 
Beiträge: 2688
Registriert: So 27. Jan 2008, 15:12
Bedankt: 229 mal
Danke erhalten: 730 mal in 572 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: organisatorisches Neuland in Brasilien...

Beitragvon Takeo » Di 28. Feb 2017, 15:31

PEOPLES hat geschrieben:... Jetzt mal abgesehen von "Fake-Angeboten" oder runtergedrehten Tachos, die würde es ja auch in D geben, übersehe ich da etwas wichtiges? Gibt es Modelle/Marken die günstig sind, weil der Unterhalt quasi nicht tragbar ist? Oder Ersatzteile nicht verfügbar? Oder ...??


mercado livre ist SEHR sensibel was ihre Kunden (Käufer und verkäufer) angeht. Wer bei mercado livre kauft oder verkauft muss sich an strikte Regeln halten. Ich habe schon sehr oft über mercado livre gekauft und nie Probleme gehabt.

Mit Tacho zurückdrehen ist heutzutage nicht mehr so einfach. Das wird alles in den Papieren (RENAVAN) eingetragen, auch ob das Auto einen Unfall mit Strukturschaden etc. hatte. Also Tacho zurückdrehen bedeutet auch Papiere fälschen, und das können heutzutage nur noch professionelle gangs so das es keiner schnell merkt... Aber am besten bei Händlern (auch per mercado livre) kaufen, die geben alle 3 Monate Garantie.
Benutzeravatar
Takeo
 
Beiträge: 3956
Registriert: Mo 27. Jun 2005, 23:00
Bedankt: 236 mal
Danke erhalten: 578 mal in 361 Posts

Re: organisatorisches Neuland in Brasilien...

Beitragvon PEOPLES » Mi 1. Mär 2017, 06:42

Da danke ich schon mal allen die mir hier antworten. :D

Ich hatte bis dato auch hier in D nur gebrauchte Autos, mein teuerster lag bei 5000€ und war 8 Jahre alt. Da ich in BRA allerdings über weniger Möglichkeiten als hier in D verfüge, was die Wartung/Reparatur angeht, werde ich wohl ein neueres Auto kaufen. So zumindest der Plan.

Das kleine 1x1 des Gebrauchtwagenkaufs was die technische Seite anbelangt, kann ich abdecken. Wichtig waren mir einfach die landesspezifischen "Fallen", die so auftreten können.
Benutzeravatar
PEOPLES
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 23. Feb 2017, 08:59
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: organisatorisches Neuland in Brasilien...

Beitragvon cabof » Mi 1. Mär 2017, 06:54

Peoples.... so viel zu den Infos zum Autokauf in Brasilien.

In Deinem Eingangsfred schreibst Du von beruflichen Jahren in Brasilien. Ist der Aufenthalt schon klar bezügl. Visum, Arbeitsvertrag,
Unterkunft...
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9998
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1411 mal
Danke erhalten: 1498 mal in 1258 Posts

Re: organisatorisches Neuland in Brasilien...

Beitragvon realo » Do 2. Mär 2017, 14:55

PEOPLES hat geschrieben:Da danke ich schon mal allen die mir hier antworten. :D

Ich hatte bis dato auch hier in D nur gebrauchte Autos, mein teuerster lag bei 5000€ und war 8 Jahre alt. Da ich in BRA allerdings über weniger Möglichkeiten als hier in D verfüge, was die Wartung/Reparatur angeht, werde ich wohl ein neueres Auto kaufen. So zumindest der Plan.

Das kleine 1x1 des Gebrauchtwagenkaufs was die technische Seite anbelangt, kann ich abdecken. Wichtig waren mir einfach die landesspezifischen "Fallen", die so auftreten können.


Fuer 5000 Euro also ca. 16 mil R$ gibts auch hier nur Gurken und da ist sind Werkstattbesuche vorprogramiert.
Man sollte das ganze Leben nicht so ernst nehmen,
man kommt sowieso nicht lebend raus.
Benutzeravatar
realo
 
Beiträge: 54
Registriert: Do 25. Aug 2016, 13:25
Wohnort: Estado RJ
Bedankt: 3 mal
Danke erhalten: 25 mal in 16 Posts

Re: organisatorisches Neuland in Brasilien...

Beitragvon PEOPLES » Do 2. Mär 2017, 20:45

cabof hat geschrieben:In Deinem Eingangsfred schreibst Du von beruflichen Jahren in Brasilien. Ist der Aufenthalt schon klar bezügl. Visum, Arbeitsvertrag,
Unterkunft...


Kann man so sagen, zumindest wenn es konkret werden sollte.
Benutzeravatar
PEOPLES
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 23. Feb 2017, 08:59
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: organisatorisches Neuland in Brasilien...

Beitragvon pagodeiro » Do 2. Mär 2017, 21:21

PEOPLES hat geschrieben:
cabof hat geschrieben:In Deinem Eingangsfred schreibst Du von beruflichen Jahren in Brasilien. Ist der Aufenthalt schon klar bezügl. Visum, Arbeitsvertrag,
Unterkunft...


Kann man so sagen, zumindest wenn es konkret werden sollte.


Mein lieber Scholli! Das hört sich ja echt nach einem super festen Angebot an! Da scheinst du ja echt Nägel mit Köpfen gemacht zu haben!
Noch "0" sicher und noch nix geregelt aber schon ein Auto kaufen wollen!
Dream on dreamer! :roll:
Benutzeravatar
pagodeiro
 
Beiträge: 225
Registriert: Do 2. Feb 2017, 22:01
Bedankt: 61 mal
Danke erhalten: 34 mal in 30 Posts

Re: organisatorisches Neuland in Brasilien...

Beitragvon cabof » Do 2. Mär 2017, 23:02

Pagodeira - Du bist ja so etwas wie ein Shooting-Star hier bei uns im Forum, kaum aufgeschlagen und schon über 50 Beiträge. Parabéns!!

Zu unserem TE - viele Newbies die hier Fragen zu Brasilien haben, meist Nebensächlichkeiten, tragen sich mit dem Gedanken der Auswanderung und bevor
das Fundament gelegt ist gibt es Fragen nach Senfgurken, deutsche Kontakte und eben Autokauf. Haben wir alles schon gehabt.

Hammermäßig sind die Freds zwecks Eheschließung - da kommt oft gleichzeitig die Frage mit - wer kennt einen deutschen Anwalt für Familienrecht - noch
nicht verheiratet und schon mal nach Scheidung vorgefühlt.... Dinge wie sie das Leben schreibt. Viel Spaß weiterhin.
Cabof
Du hast keine Chance - aber nutze sie
Benutzeravatar
cabof
 
Beiträge: 9998
Registriert: Di 24. Jul 2007, 16:24
Wohnort: 4000 m Luftlinie vom ältesten Bahnhof Deutschland`s entfernt
Bedankt: 1411 mal
Danke erhalten: 1498 mal in 1258 Posts

Folgende User haben sich bei cabof bedankt:
Urs

Re: organisatorisches Neuland in Brasilien...

Beitragvon GatoBahia » Fr 3. Mär 2017, 03:00

cabof hat geschrieben:Pagodeira - Du bist ja so etwas wie ein Shooting-Star hier bei uns im Forum, kaum aufgeschlagen und schon über 50 Beiträge. Parabéns!!

Zu unserem TE - viele Newbies die hier Fragen zu Brasilien haben, meist Nebensächlichkeiten, tragen sich mit dem Gedanken der Auswanderung und bevor
das Fundament gelegt ist gibt es Fragen nach Senfgurken, deutsche Kontakte und eben Autokauf. Haben wir alles schon gehabt.

Hammermäßig sind die Freds zwecks Eheschließung - da kommt oft gleichzeitig die Frage mit - wer kennt einen deutschen Anwalt für Familienrecht - noch
nicht verheiratet und schon mal nach Scheidung vorgefühlt.... Dinge wie sie das Leben schreibt. Viel Spaß weiterhin.


Er ist nicht zum ersten mal hier und es ist auch nicht sein einziger aktiver Nic [-X
a curiosidade matou o gato
Benutzeravatar
GatoBahia
 
Beiträge: 4934
Registriert: So 9. Feb 2014, 21:37
Wohnort: Am Strand, Bahia
Bedankt: 1194 mal
Danke erhalten: 560 mal in 452 Posts

Folgende User haben sich bei GatoBahia bedankt:
Urs

Re: organisatorisches Neuland in Brasilien...

Beitragvon PEOPLES » Fr 3. Mär 2017, 06:38

pagodeiro hat geschrieben: Das hört sich ja echt nach einem super festen Angebot an!


Ich habe mir nochmal meine bisherigen Beiträge angeschaut und ich habe es weder geschrieben noch gemeint. Es gibt da ein paar Rahmenbedingungen die noch geklärt werden müssen, die durchaus Auswirkungen auf meine Entscheidung haben (wie sieht es steuerrechtlich in D aus, was passiert mit meinem Job hier, ...). Insofern kann es natürlich sein, dass sowohl mein AG als auch ich noch einen Rückzieher machen.

Von Auswandern habe ich auch nichts geschrieben, ist auch nicht meine Absicht, dazu bin ich zu gerne in D, außerdem muss man aufpassen um nicht den Anschluss hier in D nicht zu verlieren. Nicht in jeder Branche sind langjährige Auslandsaufenthalte ein Bonus.
Benutzeravatar
PEOPLES
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 23. Feb 2017, 08:59
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]