päckchen nach brasilien

Allgemeine Fragen & Tipps über alles, was dem Gringo in Brasilien passieren kann

Beitragvon mikelo » Do 15. Feb 2007, 02:40

Hannes Witzig hat geschrieben:hat jemand erfahrungen mit dem umgekehrten weg, brasilien in dieSchweiz?etwa das gleiche Lotto?

(p.s. die Briefe meiner bekannten haben bisher hierhin nach Brasilien aucgh nur zwischen 14 und 29 tagen gebraucht (alsoeigentlich sau schnell.. )


oi, hannes
brief ca. 1o-14 tage
paeckchen 4 wochen
aber immer angekommen
o sol nasce pra todos; a sombra pra quem merece.

Nur für Bewohner des Kantons Zürich/auch auf dumpfe Trolle anwendbar
Benutzeravatar
mikelo
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 9. Aug 2005, 20:22
Wohnort: TUTÓIA - Um Paraíso Perdido no Maranhão!
Bedankt: 192 mal
Danke erhalten: 76 mal in 60 Posts

Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Re: Vorsicht vor Privatsendungen nach Brasilien!!!!

Beitragvon lol » Do 15. Feb 2007, 08:00

Kris hat geschrieben:.....Im brasilianischen Gesetz steht auch, dass auf Neuwaren aller Art die per Post KOMMERZIELL (also an irgendeine Firma!! Bitte auch so kennzeichnen!!) verschickt werden, bis zu einem Wert von 3000 US% nicht versteuert werden müssen!!
.........

Interessante These, es lebe das steuerbegünstigte Minibusiness
und alle Krämerseelen, kannst du evt. mal anführen wo man
diesen Text im Original nachlesen kann oder ist dir das was
durcheinander geraten?
Danke. :D
Benutzeravatar
lol
 
Beiträge: 273
Registriert: Do 9. Dez 2004, 21:36
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Re: Vorsicht vor Privatsendungen nach Brasilien!!!!

Beitragvon Moranguinho » Do 15. Feb 2007, 09:49

lol hat geschrieben:
Kris hat geschrieben:.....Im brasilianischen Gesetz steht auch, dass auf Neuwaren aller Art die per Post KOMMERZIELL (also an irgendeine Firma!! Bitte auch so kennzeichnen!!) verschickt werden, bis zu einem Wert von 3000 US% nicht versteuert werden müssen!!
.........

Interessante These, es lebe das steuerbegünstigte Minibusiness
und alle Krämerseelen, kannst du evt. mal anführen wo man
diesen Text im Original nachlesen kann oder ist dir das was
durcheinander geraten?
Danke. :D


Importe von Privat zu Privat sind bis 50 US$ abgabenfrei.
Kommerzielle Importe sind immer zu verzollen (Ausnahmen gibt es bei medizinischen Produkten, etc.).

http://www.correios.com.br/importafacil ... efault.cfm

Die Grenze von 3000 US$ gilt in vielen Ländern für verienfachte Export-/Importverfahren (was nichts mit zollfreiheit zu tun hat), m.W. liegt sie in BR bei 500 US$ bzw. bei 3000 US$.
Benutzeravatar
Moranguinho
 
Beiträge: 1073
Registriert: Di 30. Nov 2004, 09:16
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Kris » Do 15. Feb 2007, 12:56

Nein, das stimmt schon, den Link habe ich von einem Mitarbeiter der Inspeção der Receita Federal.

Geh mal auf den Link über meiner Antwort von Correios und klicke unten auf der Seite unter IMPORTAÇÃO PESSOA JURÍDICA
folgenden Link an: IMPORTA FÁCIL PESSOA JURÍDICA

Da steht das, wurde mir auch erklärt.
Ich kenne jemanden der hier nach Brasilien neue (teure) elektonische Geräte von einer Firma aus China an seinen Firma geschickt bekommt, ohne auch nur einen Centavo Impostos speziell für das Paket zu bezahlen.
Dementsprechend sollte der Absender auch eine Firma sein, damit es funktioniert.

Kris
Benutzeravatar
Kris
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 14. Feb 2007, 22:45
Wohnort: Curitiba
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Moranguinho » Do 15. Feb 2007, 13:34

Ich kenne den Link,ich habe ihn ja selbst hier reingestellt. :wink:

Wenn Du darauf herumklickst, siehst Du, dass Unternehmen schon für jede Summe eine DI anfertigen müssen, Privatpersonen erst ab 500 US$. Zum Link für Unternehmen benötigt man leider eine CNPJ + Passwort. Wenn Du uns einfach mal den Text daraus kopieren würdest, wäre uns allen bestimmt sehr geholfen.

Kann es übrigens u.U. sein, dass Du etwas falsch verstanden hast? Der Witz beim importa facil ist, dass Du für Waren bis zum Wert von 3000 US$ keinen Despachanten benötigst, könnte Dein Kontakt u.U. das gemeint haben?

BTW: Nur, weil Dein Kollege nichts bezahlen musste, heisst das noch lange nicht, dass das so richtig ist. Erst gestern wurde ein Päckchen von mir, obwohl für den Zoll deklariert, ohne vom Zoll gesichtet worden zu sein, ausgeliefert. Zollkosten damit natürlich 0.
Benutzeravatar
Moranguinho
 
Beiträge: 1073
Registriert: Di 30. Nov 2004, 09:16
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon lol » Do 15. Feb 2007, 19:23

Moranguinho hat geschrieben:..... Der Witz beim importa facil ist, dass Du für Waren bis zum Wert von 3000 US$ keinen Despachanten benötigst .....

Mit dem Despachante hat das nichts zu tun. Der "Witz" ist vielmehr, dass
du als br. Privatperson oder auch als br. Firma Sachen bis eben US$ 3000,- importieren kannst ohne vorher eine Importlizenz zu beantragen
oder einen Laden mit Importlizenz damit zu beauftragen. Außerdem ist
das Zollverfahren selbst vereinfacht.
Benutzeravatar
lol
 
Beiträge: 273
Registriert: Do 9. Dez 2004, 21:36
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Cuco » Fr 16. Feb 2007, 08:45

@all

...soweit ich weiß werden Päckchen aus D grundsätzlich auf dem Flugweg transportiert...

Wäre auch mit´m Schiff viel zu kompliziert...

Die lange Dauer kann auch gut mit dem brasilianischen Zoll zusammenhängen...

:wink:

Cuco
Benutzeravatar
Cuco
 
Beiträge: 272
Registriert: So 28. Nov 2004, 20:10
Wohnort: Ostfildern
Bedankt: 2 mal
Danke erhalten: 3 mal in 2 Posts

Beitragvon Moranguinho » Fr 16. Feb 2007, 09:01

lol hat geschrieben:
Moranguinho hat geschrieben:..... Der Witz beim importa facil ist, dass Du für Waren bis zum Wert von 3000 US$ keinen Despachanten benötigst .....

Mit dem Despachante hat das nichts zu tun. Der "Witz" ist vielmehr, dass
du als br. Privatperson oder auch als br. Firma Sachen bis eben US$ 3000,- importieren kannst ohne vorher eine Importlizenz zu beantragen
oder einen Laden mit Importlizenz damit zu beauftragen. Außerdem ist
das Zollverfahren selbst vereinfacht.


Doch, hat es auch. Das "despachieren" übernimmt in diesem Fall die Post. Bis 500$ umsonst, dann kostet es 150 Reais plus Nebenkosten. Ein "Schnäpchen", wenn man bedenkt, dass der Despachante ansonsten mindestens 1000Reais kostet.

Mit der Importlizenz und den Vereinfachungen hast Du natürlich dennoch recht.
Benutzeravatar
Moranguinho
 
Beiträge: 1073
Registriert: Di 30. Nov 2004, 09:16
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon Anna82 » Di 17. Apr 2007, 00:10

haha, eines meiner Lieblingsthemen: PÄCKCHEN VERSENDEN!

Also, ich spiel das Spiel schon gute 4 Jahre lang und die Erfahrungen sind folgende:

Von Brasilien nach Deutschland ist es teuer, aber kommt innerhalb von 2 Wochen an, vorausgesetzt der Inhalt ist harmlos - Briefe, Essenskram und sonstiges, was sich nicht zu klauen lohnt. (CD ist schon mal verschwunden..)

Von Deutschland ist es relativ billig, aber dauert ca. 8 Wochen oder kommt gar nicht an. Dauert so lange wegen brasilianischem Zoll, denn aus Deutschland ist das in 2 Tagen weg - am selben Tag geht das zur Zentrale nach Frankfurt a.M. und am nächsten ist es schon über´n /auf´m Ozean. Kommt nicht an, weil evtl. Porteiro oder Postbote das so interessant findet, daß er es mit nach Hause nimmt - kann ja nicht nachvollzogen werden, wo es bleibt...

Von elektronischen Sachen und dem Steuerkram hab ich keine Ahnung, das wollte ich nie riskieren. Bei uns wird nur Schokolade verschickt, weil ich kinderriegelsüchtig bin und die Schokolade hier sauteuer ist und einfach nicht genauso gut schmeckt :P lol
Viver é a coisa mais rara do mundo,
a maioria das pessoas apenas existe.

Provérbio de São Paulo
Benutzeravatar
Anna82
 
Beiträge: 71
Registriert: Mo 16. Apr 2007, 22:06
Wohnort: Piracicaba / Brasilien
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal in 0 Post

Beitragvon patecuco » Di 17. Apr 2007, 10:39

Habe mal Reisepässe von D nach BR geschickt, da das Visum in Berlin einfacher zu bekommen war als in Brasilien.

Da mir ein einfacher Brief ein zu großes Risiko darstellte, gab ich es als Einschreiben mit Rückschein auf.

Ergebnis: Der Brief kam nach 10 Tagen in BR an, der Postbote drückte den Brief der Schwester meiner Frau in die Hand, keine Unterschrift nötig. Ein Rückschein wurde auch nicht ausgefüllt und nie nach D gesandt.

Da ich nur einen sicheren Versand organisieren wollte, ist es mir natürlich egal, daß dieser ganze Vorgang auf brasilianische Art vereinfacht wurde, Hauptsache die Pässe kamen an.

Wer natürlich eine Empfangsbestätigung braucht, hat geringe Chancen. Auch könnte ich mir vorstellen, daß bei Verlust der Sendung auch gleich alle Begleitdokumente verschwinden, und am Ende der Absender noch Schuld hat.... :wink:
Benutzeravatar
patecuco
 
Beiträge: 443
Registriert: Di 30. Nov 2004, 16:40
Bedankt: 0 mal
Danke erhalten: 3 mal in 3 Posts

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps für den Alltag

 



Berechtigungen in diesem Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Persönlicher Bereich

Anmelden

Empfehlungen

Wortübersetzer

Deutsch/Portugiesisch - Übersetzer in Kooperation mit Transdept

Neu im IAP PortalNetwork

Please enable / Bitte aktiviere JavaScript!
Veuillez activer / Por favor activa el Javascript![ ? ]